hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Neue Bilder

28152 Bilder
<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
ÖBB 2068.008-8 in Bludenz im Mai 1994.
ÖBB 2068.008-8 in Bludenz im Mai 1994.
Karl Sauerbrey

Österreich / Dieselloks / BR 2068

8 1200x772 Px, 20.01.2022

ÖBB 1116.018-1 mit EC auf der Geislinger Steige am 15.11.2007.
ÖBB 1116.018-1 mit EC auf der Geislinger Steige am 15.11.2007.
Karl Sauerbrey

ÖBB 1044 210-1 in Bludenz im Mai 1994.
ÖBB 1044 210-1 in Bludenz im Mai 1994.
Karl Sauerbrey

Österreich / E-Loks / BR 1144, ex 1044

8 1200x776 Px, 20.01.2022

Nora Bergslags Veteran Jernväg (NBJ) T 23 in Nora am 06.08.1994.
Nora Bergslags Veteran Jernväg (NBJ) T 23 in Nora am 06.08.1994.
Karl Sauerbrey

Nora Bergslags Veteran Jernväg (NBJ) T 23 in Nora am 06.08.1994.
Nora Bergslags Veteran Jernväg (NBJ) T 23 in Nora am 06.08.1994.
Karl Sauerbrey

Württembergische Eisenbahngesellschaft (WEG) BR 275 MaK 1206 in Urspring am 04.10.2001.
Württembergische Eisenbahngesellschaft (WEG) BR 275 MaK 1206 in Urspring am 04.10.2001.
Karl Sauerbrey

03 1010 fährt durch Illertissen am 11.08.1996.
03 1010 fährt durch Illertissen am 11.08.1996.
Karl Sauerbrey

Die an die Crossrail Benelux N.V. vermietete 186 536-9 (91 80 6186 536-9 D-Rpool) der Railpool GmbH (München) fährt am 18.01.2022, mit dem „Zuckerzug“  (VTG Trichtermittenentladewagen der Gattung Uagnpps), durch Betzdorf/Sieg in Richtung Köln.

Die Bombardier TRAXX F140 MS(2E) wurde 2017 von Bombardier in Kassel unter der Fabriknummer 35351 gebaut und an die Railpool ausgeliefert. Die Multisystemlokomotive hat die Zulassungen bzw. besitzt die Länderpakete für Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn (D/A/PL/CZ/SK/H).
Die an die Crossrail Benelux N.V. vermietete 186 536-9 (91 80 6186 536-9 D-Rpool) der Railpool GmbH (München) fährt am 18.01.2022, mit dem „Zuckerzug“ (VTG Trichtermittenentladewagen der Gattung Uagnpps), durch Betzdorf/Sieg in Richtung Köln. Die Bombardier TRAXX F140 MS(2E) wurde 2017 von Bombardier in Kassel unter der Fabriknummer 35351 gebaut und an die Railpool ausgeliefert. Die Multisystemlokomotive hat die Zulassungen bzw. besitzt die Länderpakete für Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn (D/A/PL/CZ/SK/H).
Armin Schwarz

Die an die Crossrail Benelux N.V. vermietete 186 536-9 (91 80 6186 536-9 D-Rpool) der Railpool GmbH (München) fährt am 18.01.2022, mit dem „Zuckerzug“  (VTG Trichtermittenentladewagen der Gattung Uagnpps), durch Betzdorf/Sieg in Richtung Köln.

Die Bombardier TRAXX F140 MS(2E) wurde 2017 von Bombardier in Kassel unter der Fabriknummer 35351 gebaut und an die Railpool ausgeliefert. Die Multisystemlokomotive hat die Zulassungen bzw. besitzt die Länderpakete für Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn (D/A/PL/CZ/SK/H).
Die an die Crossrail Benelux N.V. vermietete 186 536-9 (91 80 6186 536-9 D-Rpool) der Railpool GmbH (München) fährt am 18.01.2022, mit dem „Zuckerzug“ (VTG Trichtermittenentladewagen der Gattung Uagnpps), durch Betzdorf/Sieg in Richtung Köln. Die Bombardier TRAXX F140 MS(2E) wurde 2017 von Bombardier in Kassel unter der Fabriknummer 35351 gebaut und an die Railpool ausgeliefert. Die Multisystemlokomotive hat die Zulassungen bzw. besitzt die Länderpakete für Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn (D/A/PL/CZ/SK/H).
Armin Schwarz

Das Gleisarbeitsfahrzeug „Hummel“ 746 013 (99 80 9110 014-4 D-DB), ein neues Plasser & Theurer GAF (MISS-Plattform) der DB Netz AG (Netz Instandhaltung) ist am 18.01.2022 im Rbf Betzdorf (Sieg). Es kam wohl über die Hellertalbahn aus Richtung Herdorf und bevor es über die Siegstrecke in Richtung Siegen weiterfahren kann, muss es erst den planmäßigen Personenverkehr abwarten. 

Das Gleisarbeitsfahrzeug (GAF) wurde 2019 von Plasser & Theurer in Linz (Österreich) unter der Fabriknummer 6702 gebaut.

Der Maschinenpool der DB Netz AG wird derzeit im Bereich der Gleisarbeitsfahrzeuge (GAF) umfangreich modernisiert. Neue Baureihen, neue Fahrzeugtypen und neue Möglichkeiten auf Basis der MISS-Plattform, von der sukzessive immer mehr Typen in Betrieb gehen. Aktuell sind 28 Fahrzeuge der neuen Baureihe 746.0 ausgeliefert. Sie sind für eine ganze Palette unterschiedlicher Einsätze an der Strecke vorgesehen und untereinander dennoch weitestgehend gleich.

Vorab waren bereits zwischen August und November 2017 drei ähnliche Gleisarbeitsfahrzeuge (Baureihen 747.0 und 747.1) in Betrieb genommen worden, die schon länger bereits an ihren Einsatzstellen Leipzig, Hamburg und Murnau (Karwendelbahn) im Einsatz sind. Die 23 m langen Gleisarbeitsfahrzeuge der BR 746.0 ersetzen jeweils einen älteren Gleiskraftwagen unterschiedlicher Bauart samt Anhänger. 

Zur MISS-Plattform gehören im Maschinenpool der DB Netz AG unterschiedliche Fahrzeuge, die nach gleichen Grundsätzen konstruiert sind und eine erkennbare „Familienähnlichkeit“ haben. Die neuen Gleisarbeitsfahrzeuge der BR 746.0 sind von etwas leichterer Bauart, aber wiederum für ein ganzes Bündel von Aufgaben vorgesehen. Die Fahrzeuge der MISS-Plattform werden ausschließlich für die DB Netz AG gefertigt.

Die GAF der BR 746.0 verfügen über vielfältig nutzbare, besonders große Ladeplattformen. Selbst Weichenteile finden hier Platz. Langmaterial wie Schienen bis 20 m Stücklänge können zudem seitlich im Rahmen auf speziellen Auflagern mitgeführt werden. Alle Fahrzeuge dieser Baureihe lassen sich bei Bedarf untereinander in Doppeltraktion einsetzen. Angehängte Wagen (gebremst) können bis zu einem
Gesamtgewicht von 80 t mitgeführt werden, technisch möglich sind sogar bis zu 480 t. Der maximale Tankvorrat an Diesel ermöglicht 1.000 km Fahrstrecke oder zirka 49 Stunden ununterbrochenen Arbeitseinsatz.

Unterflurantrieb im Rahmen:
Die klimatisierte, helle und elastisch gelagerte Kabine am Wagenende 2 der Gleisarbeitsfahrzeuge der BR 746.0 und die Drehkrankabine im bekannten, 2014 eingeführten, Design der MISS-Plattform bieten in Summe Platz für 11 Mitarbeiter (inklusive Triebfahrzeugführer). Die Kabinen sind die bislang kompaktesten aller MISS-Fahrzeuge, sie weisen dennoch im Sozialtrakt den vollen Funktionsumfang von Aufenthaltsbereich bis Bordtoilette auf. Die kürzer gebaute Kabine hat zur Folge, dass Antriebsaggregate vollständig in den Rahmen verlagert werden mussten. Eine Längsseite ist nun, kaum sichtbar, von
den erforderlichen Lüftern dominiert, während der Dieselmotor nahe dem Triebdrehgestell in Rahmenmitte ruht. Obwohl damit die Einhausung des Dieselmotors und seiner Lüfter im Aufbau entfällt, ist der Motor leise und das Fahrzeug erfüllt alle Anforderungen der europäischen TSI Noise (Technische Spezifikation Interoperabilität Lärm).

Der Achtzylinder-Motor von Deutz mit 480 kW Leistung, seine Abgasführung mit SCR-Katalysator (AdBlue) und Partikelfilter sowie die Schalldämpfer bilden eine weitgehend kompakte Einheit. Der hydrodynamische Antrieb stammt von der Firma Voith und ist für alle MISS einheitlich, was wiederum der Ersatzteilbevorratung nützt. Ebenfalls unterflur sind im Rahmen mehrere Werkzeugkisten untergebracht, eine davon ist direkt von der Ladeplattform aus durch eine Bodenklappe zugänglich.

Alle Gleisarbeitsfahrzeuge der BR 746.0 sind für Schneeräumtechnik vorbereitet. Das Gleisarbeitsfahrzeug der BR 747.0 (Karwendelbahn) ist mit Fräse (nur Wagenende 2), Pflugschar oder einem rotierendem Besen und optional zusätzlich mit einer speziellen Kahlbacher-Fräse am Palfinger-Kran aufrüstbar. Das erforderliche Gegengewicht für den Kran am Wagenende 1 wird von einer bei allen MISS Arbeitsfahrzeugen einheitlichen Kabine gebildet. Sie bietet dem Triebfahrzeugführer und dem Lotsen für die Fahrt Streckensicht und zugleich bei Kraneinsätzen einen Witterungsschutz. Unabhängig davon lässt sich der Kran selbstverständlich auch per Funk fernsteuern. Abstützungen sind beim Kraneinsatz nicht erforderlich. Das ist nicht nur eine Erleichterung für die Arbeit des eingesetzten Personals, die Krane sind so auch schneller und flexibler.

Ausrüstungen für verschiedene Einsatzprofile:
Alle Fahrzeuge der BR 746.0 werden mit den entsprechenden Vorrichtungen für den Anbau von Winterdienstgeräten wie Pflugschar, rotierendem Besen oder Frässchleuder vorbereitet und betrieblich zugelassen. Am Kran ist außer dem Lasthaken auch Zweischalen- oder Holzgreifer montierbar, ebenso alternativ ein Arbeitskorb. Für spezielle Einsätze führt der Kran dieser Baureihe je nach Anforderung auch Forstmulcher oder Astsäge. So sind diese Fahrzeuge auch für vorbeugende Vegetationsarbeiten einsetzbar.

Für entsprechende, sichere Ablagemöglichkeiten der Zusatzgeräte auf der Plattform ist gesorgt. Die Ladeplattform selbst ist dabei an ihren Längsseiten außen von in Längsrichtung klappbaren Geländern begrenzt. Für den Aufstieg sind separate, beleuchtete Treppen vorgesehen, diese haben eine zusätzlich abklappbare unterste Stufe für mehr Komfort und Sicherheit.

Neben der Fahrbahninspektion und -instandhaltung soll das moderne Gleisarbeitsfahrzeug auch bei der Vegetationspflege im Einsatz sein.

TECHNISCHE DATEN:
Art: dieselhydraulisches, selbstfahrendes Arbeitsfahrzeug
Hersteller: Plasser & Theurer
Spurweite: 1.435 mm
Achsfolge: B’B’
Länge über Puffer: 23.000 mm
Drehzapfenabstand:15.400 mm
Achsabstand in den Drehgestellen: 1.800 mm
Triebraddurchmesser: 920 mm (neu)
Höchstgeschwindigkeit (Hg): 100 km/h (Eigen und geschleppt)
Dieselmotor: Achtzylinder- Dieselmotor von Deutz
Motorleistung: 480 Kilowatt
Eigengewicht: 71 t
Kleinster befahrbarer Gleisbogen: R = 150 m
Zugel. Streckenklasse: B1 oder höher
Einsatz auf Steilstrecken: genehmigt
Bremse: 2 x E-GP-H mZ (K) C333 
Kran: PALFINGER PKR 29002C, max. Hubmoment 277,6 kNm (28,3 mt)
Zur Mitfahrt zugel. Personen: 11

Einsatzfelder und Funktionen:
1. Inspektion und Instandhaltung:
• Seitliche Schienenverladevorrichtung für Transport von Schienenteilen bis 20 Meter Länge
• Transport von Oberbaumaterialien bis zu einer Länge von 13 Metern
• Transport von Werkzeugen Unterflur, Zugänglichkeit der Werkzeuge vom Gleisbereich aus möglich
• Kran-/ Arbeitskorbbetrieb für Arbeiten ohne Abstützung (nicht alle Fahrzeuge sind mit Arbeitskorb ausgerüstet)
• Schwellenfachgreifer für Arbeiten am Oberbau (z.B. Wechsel von Einzelschwellen)
• Einsatz eines Anhängers der Baureihe 771.X (H27) als bauartkompatibles Fahrzeug, Fahrzeuge mit Regel-Zug- und Stoßeinrichtung sind ebenfalls kuppelbar
• Transport von Anhängelasten bis zu 480 Tonnen möglich
• Beförderungsmöglichkeit von bis zu 8 Mitarbeitern der Instandhaltung im Aufenthaltsraum
• WC an Bord
• Antennen-, Tragwerks- und Gleisfeldbeleuchtungsinspektion mit Hilfe des Arbeitskorbes möglich

2. Vegetationskontrolle / -beseitigung:
Am Fahrzeug können optional Anbauaggregate der Vegetationspflege angebracht werden, z. B. Mulcher, Ast- und Heckenschere, sowie Holzgreifer.
Das Gleisarbeitsfahrzeug „Hummel“ 746 013 (99 80 9110 014-4 D-DB), ein neues Plasser & Theurer GAF (MISS-Plattform) der DB Netz AG (Netz Instandhaltung) ist am 18.01.2022 im Rbf Betzdorf (Sieg). Es kam wohl über die Hellertalbahn aus Richtung Herdorf und bevor es über die Siegstrecke in Richtung Siegen weiterfahren kann, muss es erst den planmäßigen Personenverkehr abwarten. Das Gleisarbeitsfahrzeug (GAF) wurde 2019 von Plasser & Theurer in Linz (Österreich) unter der Fabriknummer 6702 gebaut. Der Maschinenpool der DB Netz AG wird derzeit im Bereich der Gleisarbeitsfahrzeuge (GAF) umfangreich modernisiert. Neue Baureihen, neue Fahrzeugtypen und neue Möglichkeiten auf Basis der MISS-Plattform, von der sukzessive immer mehr Typen in Betrieb gehen. Aktuell sind 28 Fahrzeuge der neuen Baureihe 746.0 ausgeliefert. Sie sind für eine ganze Palette unterschiedlicher Einsätze an der Strecke vorgesehen und untereinander dennoch weitestgehend gleich. Vorab waren bereits zwischen August und November 2017 drei ähnliche Gleisarbeitsfahrzeuge (Baureihen 747.0 und 747.1) in Betrieb genommen worden, die schon länger bereits an ihren Einsatzstellen Leipzig, Hamburg und Murnau (Karwendelbahn) im Einsatz sind. Die 23 m langen Gleisarbeitsfahrzeuge der BR 746.0 ersetzen jeweils einen älteren Gleiskraftwagen unterschiedlicher Bauart samt Anhänger. Zur MISS-Plattform gehören im Maschinenpool der DB Netz AG unterschiedliche Fahrzeuge, die nach gleichen Grundsätzen konstruiert sind und eine erkennbare „Familienähnlichkeit“ haben. Die neuen Gleisarbeitsfahrzeuge der BR 746.0 sind von etwas leichterer Bauart, aber wiederum für ein ganzes Bündel von Aufgaben vorgesehen. Die Fahrzeuge der MISS-Plattform werden ausschließlich für die DB Netz AG gefertigt. Die GAF der BR 746.0 verfügen über vielfältig nutzbare, besonders große Ladeplattformen. Selbst Weichenteile finden hier Platz. Langmaterial wie Schienen bis 20 m Stücklänge können zudem seitlich im Rahmen auf speziellen Auflagern mitgeführt werden. Alle Fahrzeuge dieser Baureihe lassen sich bei Bedarf untereinander in Doppeltraktion einsetzen. Angehängte Wagen (gebremst) können bis zu einem Gesamtgewicht von 80 t mitgeführt werden, technisch möglich sind sogar bis zu 480 t. Der maximale Tankvorrat an Diesel ermöglicht 1.000 km Fahrstrecke oder zirka 49 Stunden ununterbrochenen Arbeitseinsatz. Unterflurantrieb im Rahmen: Die klimatisierte, helle und elastisch gelagerte Kabine am Wagenende 2 der Gleisarbeitsfahrzeuge der BR 746.0 und die Drehkrankabine im bekannten, 2014 eingeführten, Design der MISS-Plattform bieten in Summe Platz für 11 Mitarbeiter (inklusive Triebfahrzeugführer). Die Kabinen sind die bislang kompaktesten aller MISS-Fahrzeuge, sie weisen dennoch im Sozialtrakt den vollen Funktionsumfang von Aufenthaltsbereich bis Bordtoilette auf. Die kürzer gebaute Kabine hat zur Folge, dass Antriebsaggregate vollständig in den Rahmen verlagert werden mussten. Eine Längsseite ist nun, kaum sichtbar, von den erforderlichen Lüftern dominiert, während der Dieselmotor nahe dem Triebdrehgestell in Rahmenmitte ruht. Obwohl damit die Einhausung des Dieselmotors und seiner Lüfter im Aufbau entfällt, ist der Motor leise und das Fahrzeug erfüllt alle Anforderungen der europäischen TSI Noise (Technische Spezifikation Interoperabilität Lärm). Der Achtzylinder-Motor von Deutz mit 480 kW Leistung, seine Abgasführung mit SCR-Katalysator (AdBlue) und Partikelfilter sowie die Schalldämpfer bilden eine weitgehend kompakte Einheit. Der hydrodynamische Antrieb stammt von der Firma Voith und ist für alle MISS einheitlich, was wiederum der Ersatzteilbevorratung nützt. Ebenfalls unterflur sind im Rahmen mehrere Werkzeugkisten untergebracht, eine davon ist direkt von der Ladeplattform aus durch eine Bodenklappe zugänglich. Alle Gleisarbeitsfahrzeuge der BR 746.0 sind für Schneeräumtechnik vorbereitet. Das Gleisarbeitsfahrzeug der BR 747.0 (Karwendelbahn) ist mit Fräse (nur Wagenende 2), Pflugschar oder einem rotierendem Besen und optional zusätzlich mit einer speziellen Kahlbacher-Fräse am Palfinger-Kran aufrüstbar. Das erforderliche Gegengewicht für den Kran am Wagenende 1 wird von einer bei allen MISS Arbeitsfahrzeugen einheitlichen Kabine gebildet. Sie bietet dem Triebfahrzeugführer und dem Lotsen für die Fahrt Streckensicht und zugleich bei Kraneinsätzen einen Witterungsschutz. Unabhängig davon lässt sich der Kran selbstverständlich auch per Funk fernsteuern. Abstützungen sind beim Kraneinsatz nicht erforderlich. Das ist nicht nur eine Erleichterung für die Arbeit des eingesetzten Personals, die Krane sind so auch schneller und flexibler. Ausrüstungen für verschiedene Einsatzprofile: Alle Fahrzeuge der BR 746.0 werden mit den entsprechenden Vorrichtungen für den Anbau von Winterdienstgeräten wie Pflugschar, rotierendem Besen oder Frässchleuder vorbereitet und betrieblich zugelassen. Am Kran ist außer dem Lasthaken auch Zweischalen- oder Holzgreifer montierbar, ebenso alternativ ein Arbeitskorb. Für spezielle Einsätze führt der Kran dieser Baureihe je nach Anforderung auch Forstmulcher oder Astsäge. So sind diese Fahrzeuge auch für vorbeugende Vegetationsarbeiten einsetzbar. Für entsprechende, sichere Ablagemöglichkeiten der Zusatzgeräte auf der Plattform ist gesorgt. Die Ladeplattform selbst ist dabei an ihren Längsseiten außen von in Längsrichtung klappbaren Geländern begrenzt. Für den Aufstieg sind separate, beleuchtete Treppen vorgesehen, diese haben eine zusätzlich abklappbare unterste Stufe für mehr Komfort und Sicherheit. Neben der Fahrbahninspektion und -instandhaltung soll das moderne Gleisarbeitsfahrzeug auch bei der Vegetationspflege im Einsatz sein. TECHNISCHE DATEN: Art: dieselhydraulisches, selbstfahrendes Arbeitsfahrzeug Hersteller: Plasser & Theurer Spurweite: 1.435 mm Achsfolge: B’B’ Länge über Puffer: 23.000 mm Drehzapfenabstand:15.400 mm Achsabstand in den Drehgestellen: 1.800 mm Triebraddurchmesser: 920 mm (neu) Höchstgeschwindigkeit (Hg): 100 km/h (Eigen und geschleppt) Dieselmotor: Achtzylinder- Dieselmotor von Deutz Motorleistung: 480 Kilowatt Eigengewicht: 71 t Kleinster befahrbarer Gleisbogen: R = 150 m Zugel. Streckenklasse: B1 oder höher Einsatz auf Steilstrecken: genehmigt Bremse: 2 x E-GP-H mZ (K) C333 Kran: PALFINGER PKR 29002C, max. Hubmoment 277,6 kNm (28,3 mt) Zur Mitfahrt zugel. Personen: 11 Einsatzfelder und Funktionen: 1. Inspektion und Instandhaltung: • Seitliche Schienenverladevorrichtung für Transport von Schienenteilen bis 20 Meter Länge • Transport von Oberbaumaterialien bis zu einer Länge von 13 Metern • Transport von Werkzeugen Unterflur, Zugänglichkeit der Werkzeuge vom Gleisbereich aus möglich • Kran-/ Arbeitskorbbetrieb für Arbeiten ohne Abstützung (nicht alle Fahrzeuge sind mit Arbeitskorb ausgerüstet) • Schwellenfachgreifer für Arbeiten am Oberbau (z.B. Wechsel von Einzelschwellen) • Einsatz eines Anhängers der Baureihe 771.X (H27) als bauartkompatibles Fahrzeug, Fahrzeuge mit Regel-Zug- und Stoßeinrichtung sind ebenfalls kuppelbar • Transport von Anhängelasten bis zu 480 Tonnen möglich • Beförderungsmöglichkeit von bis zu 8 Mitarbeitern der Instandhaltung im Aufenthaltsraum • WC an Bord • Antennen-, Tragwerks- und Gleisfeldbeleuchtungsinspektion mit Hilfe des Arbeitskorbes möglich 2. Vegetationskontrolle / -beseitigung: Am Fahrzeug können optional Anbauaggregate der Vegetationspflege angebracht werden, z. B. Mulcher, Ast- und Heckenschere, sowie Holzgreifer.
Armin Schwarz

Das Gleisarbeitsfahrzeug „Hummel“ 746 013 (99 80 9110 014-4 D-DB), ein neues Plasser & Theurer GAF (MISS-Plattform) der DB Netz AG (Netz Instandhaltung) verlässt am 18.01.2022 den Rbf Betzdorf (Sieg) und fährt gleichdrauf  in Richtung Siegen. Zuvor stand es im Rbf, es kam wohl über die Hellertalbahn aus Richtung Herdorf und bevor es über die Siegstrecke in Richtung Siegen weiterfahren konnte, musste es erst den planmäßigen Personenverkehr abwarten.

Das Gleisarbeitsfahrzeug (GAF) wurde 2019 von Plasser & Theurer in Linz (Österreich) unter der Fabriknummer 6702 gebaut.
Das Gleisarbeitsfahrzeug „Hummel“ 746 013 (99 80 9110 014-4 D-DB), ein neues Plasser & Theurer GAF (MISS-Plattform) der DB Netz AG (Netz Instandhaltung) verlässt am 18.01.2022 den Rbf Betzdorf (Sieg) und fährt gleichdrauf in Richtung Siegen. Zuvor stand es im Rbf, es kam wohl über die Hellertalbahn aus Richtung Herdorf und bevor es über die Siegstrecke in Richtung Siegen weiterfahren konnte, musste es erst den planmäßigen Personenverkehr abwarten. Das Gleisarbeitsfahrzeug (GAF) wurde 2019 von Plasser & Theurer in Linz (Österreich) unter der Fabriknummer 6702 gebaut.
Armin Schwarz

Das Gleisarbeitsfahrzeug „Hummel“ 746 013 (99 80 9110 014-4 D-DB), ein neues Plasser & Theurer GAF (MISS-Plattform) der DB Netz AG (Netz Instandhaltung) fährt am 18.01.2022 von Betzdorf (Sieg) in Richtung Siegen. Zuvor stand es im Rbf, es kam wohl über die Hellertalbahn aus Richtung Herdorf und bevor es über die Siegstrecke in Richtung Siegen weiterfahren konnte, musste es erst den planmäßigen Personenverkehr abwarten.

Das Gleisarbeitsfahrzeug (GAF) wurde 2019 von Plasser & Theurer in Linz (Österreich) unter der Fabriknummer 6702 gebaut.

Der Maschinenpool der DB Netz AG wird derzeit im Bereich der Gleisarbeitsfahrzeuge (GAF) umfangreich modernisiert. Neue Baureihen, neue Fahrzeugtypen und neue Möglichkeiten auf Basis der MISS-Plattform, von der sukzessive immer mehr Typen in Betrieb gehen. Aktuell sind 28 Fahrzeuge der neuen Baureihe 746.0 ausgeliefert. Sie sind für eine ganze Palette unterschiedlicher Einsätze an der Strecke vorgesehen und untereinander dennoch weitestgehend gleich.

Vorab waren bereits zwischen August und November 2017 drei ähnliche Gleisarbeitsfahrzeuge (Baureihen 747.0 und 747.1) in Betrieb genommen worden, die schon länger bereits an ihren Einsatzstellen Leipzig, Hamburg und Murnau (Karwendelbahn) im Einsatz sind. Die 23 m langen Gleisarbeitsfahrzeuge der BR 746.0 ersetzen jeweils einen älteren Gleiskraftwagen unterschiedlicher Bauart samt Anhänger. 

Zur MISS-Plattform gehören im Maschinenpool der DB Netz AG unterschiedliche Fahrzeuge, die nach gleichen Grundsätzen konstruiert sind und eine erkennbare „Familienähnlichkeit“ haben. Die neuen Gleisarbeitsfahrzeuge der BR 746.0 sind von etwas leichterer Bauart, aber wiederum für ein ganzes Bündel von Aufgaben vorgesehen. Die Fahrzeuge der MISS-Plattform werden ausschließlich für die DB Netz AG gefertigt.

Die GAF der BR 746.0 verfügen über vielfältig nutzbare, besonders große Ladeplattformen. Selbst Weichenteile finden hier Platz. Langmaterial wie Schienen bis 20 m Stücklänge können zudem seitlich im Rahmen auf speziellen Auflagern mitgeführt werden. Alle Fahrzeuge dieser Baureihe lassen sich bei Bedarf untereinander in Doppeltraktion einsetzen. Angehängte Wagen (gebremst) können bis zu einem
Gesamtgewicht von 80 t mitgeführt werden, technisch möglich sind sogar bis zu 480 t. Der maximale Tankvorrat an Diesel ermöglicht 1.000 km Fahrstrecke oder zirka 49 Stunden ununterbrochenen Arbeitseinsatz.

Unterflurantrieb im Rahmen:
Die klimatisierte, helle und elastisch gelagerte Kabine am Wagenende 2 der Gleisarbeitsfahrzeuge der BR 746.0 und die Drehkrankabine im bekannten, 2014 eingeführten, Design der MISS-Plattform bieten in Summe Platz für 11 Mitarbeiter (inklusive Triebfahrzeugführer). Die Kabinen sind die bislang kompaktesten aller MISS-Fahrzeuge, sie weisen dennoch im Sozialtrakt den vollen Funktionsumfang von Aufenthaltsbereich bis Bordtoilette auf. Die kürzer gebaute Kabine hat zur Folge, dass Antriebsaggregate vollständig in den Rahmen verlagert werden mussten. Eine Längsseite ist nun, kaum sichtbar, von
den erforderlichen Lüftern dominiert, während der Dieselmotor nahe dem Triebdrehgestell in Rahmenmitte ruht. Obwohl damit die Einhausung des Dieselmotors und seiner Lüfter im Aufbau entfällt, ist der Motor leise und das Fahrzeug erfüllt alle Anforderungen der europäischen TSI Noise (Technische Spezifikation Interoperabilität Lärm).

Der Achtzylinder-Motor von Deutz mit 480 kW Leistung, seine Abgasführung mit SCR-Katalysator (AdBlue) und Partikelfilter sowie die Schalldämpfer bilden eine weitgehend kompakte Einheit. Der hydrodynamische Antrieb stammt von der Firma Voith und ist für alle MISS einheitlich, was wiederum der Ersatzteilbevorratung nützt. Ebenfalls unterflur sind im Rahmen mehrere Werkzeugkisten untergebracht, eine davon ist direkt von der Ladeplattform aus durch eine Bodenklappe zugänglich.

Alle Gleisarbeitsfahrzeuge der BR 746.0 sind für Schneeräumtechnik vorbereitet. Das Gleisarbeitsfahrzeug der BR 747.0 (Karwendelbahn) ist mit Fräse (nur Wagenende 2), Pflugschar oder einem rotierendem Besen und optional zusätzlich mit einer speziellen Kahlbacher-Fräse am Palfinger-Kran aufrüstbar. Das erforderliche Gegengewicht für den Kran am Wagenende 1 wird von einer bei allen MISS Arbeitsfahrzeugen einheitlichen Kabine gebildet. Sie bietet dem Triebfahrzeugführer und dem Lotsen für die Fahrt Streckensicht und zugleich bei Kraneinsätzen einen Witterungsschutz. Unabhängig davon lässt sich der Kran selbstverständlich auch per Funk fernsteuern. Abstützungen sind beim Kraneinsatz nicht erforderlich. Das ist nicht nur eine Erleichterung für die Arbeit des eingesetzten Personals, die Krane sind so auch schneller und flexibler.

Ausrüstungen für verschiedene Einsatzprofile:
Alle Fahrzeuge der BR 746.0 werden mit den entsprechenden Vorrichtungen für den Anbau von Winterdienstgeräten wie Pflugschar, rotierendem Besen oder Frässchleuder vorbereitet und betrieblich zugelassen. Am Kran ist außer dem Lasthaken auch Zweischalen- oder Holzgreifer montierbar, ebenso alternativ ein Arbeitskorb. Für spezielle Einsätze führt der Kran dieser Baureihe je nach Anforderung auch Forstmulcher oder Astsäge. So sind diese Fahrzeuge auch für vorbeugende Vegetationsarbeiten einsetzbar.

Für entsprechende, sichere Ablagemöglichkeiten der Zusatzgeräte auf der Plattform ist gesorgt. Die Ladeplattform selbst ist dabei an ihren Längsseiten außen von in Längsrichtung klappbaren Geländern begrenzt. Für den Aufstieg sind separate, beleuchtete Treppen vorgesehen, diese haben eine zusätzlich abklappbare unterste Stufe für mehr Komfort und Sicherheit.

Neben der Fahrbahninspektion und -instandhaltung soll das moderne Gleisarbeitsfahrzeug auch bei der Vegetationspflege im Einsatz sein.

TECHNISCHE DATEN:
Art: dieselhydraulisches, selbstfahrendes Arbeitsfahrzeug
Hersteller: Plasser & Theurer
Spurweite: 1.435 mm
Achsfolge: B’B’
Länge über Puffer: 23.000 mm
Drehzapfenabstand:15.400 mm
Achsabstand in den Drehgestellen: 1.800 mm
Triebraddurchmesser: 920 mm (neu)
Höchstgeschwindigkeit (Hg): 100 km/h (Eigen und geschleppt)
Dieselmotor: Achtzylinder- Dieselmotor von Deutz
Motorleistung: 480 Kilowatt
Eigengewicht: 71 t
Kleinster befahrbarer Gleisbogen: R = 150 m
Zugel. Streckenklasse: B1 oder höher
Einsatz auf Steilstrecken: genehmigt
Bremse: 2 x E-GP-H mZ (K) C333 
Kran: PALFINGER PKR 29002C, max. Hubmoment 277,6 kNm (28,3 mt)
Zur Mitfahrt zugel. Personen: 11

Einsatzfelder und Funktionen:
1. Inspektion und Instandhaltung:
• Seitliche Schienenverladevorrichtung für Transport von Schienenteilen bis 20 Meter Länge
• Transport von Oberbaumaterialien bis zu einer Länge von 13 Metern
• Transport von Werkzeugen Unterflur, Zugänglichkeit der Werkzeuge vom Gleisbereich aus möglich
• Kran-/ Arbeitskorbbetrieb für Arbeiten ohne Abstützung (nicht alle Fahrzeuge sind mit Arbeitskorb ausgerüstet)
• Schwellenfachgreifer für Arbeiten am Oberbau (z.B. Wechsel von Einzelschwellen)
• Einsatz eines Anhängers der Baureihe 771.X (H27) als bauartkompatibles Fahrzeug, Fahrzeuge mit Regel-Zug- und Stoßeinrichtung sind ebenfalls kuppelbar
• Transport von Anhängelasten bis zu 480 Tonnen möglich
• Beförderungsmöglichkeit von bis zu 8 Mitarbeitern der Instandhaltung im Aufenthaltsraum
• WC an Bord
• Antennen-, Tragwerks- und Gleisfeldbeleuchtungsinspektion mit Hilfe des Arbeitskorbes möglich


2. Vegetationskontrolle / -beseitigung:
Am Fahrzeug können optional Anbauaggregate der Vegetationspflege angebracht werden, z. B. Mulcher, Ast- und Heckenschere, sowie Holzgreifer.
Das Gleisarbeitsfahrzeug „Hummel“ 746 013 (99 80 9110 014-4 D-DB), ein neues Plasser & Theurer GAF (MISS-Plattform) der DB Netz AG (Netz Instandhaltung) fährt am 18.01.2022 von Betzdorf (Sieg) in Richtung Siegen. Zuvor stand es im Rbf, es kam wohl über die Hellertalbahn aus Richtung Herdorf und bevor es über die Siegstrecke in Richtung Siegen weiterfahren konnte, musste es erst den planmäßigen Personenverkehr abwarten. Das Gleisarbeitsfahrzeug (GAF) wurde 2019 von Plasser & Theurer in Linz (Österreich) unter der Fabriknummer 6702 gebaut. Der Maschinenpool der DB Netz AG wird derzeit im Bereich der Gleisarbeitsfahrzeuge (GAF) umfangreich modernisiert. Neue Baureihen, neue Fahrzeugtypen und neue Möglichkeiten auf Basis der MISS-Plattform, von der sukzessive immer mehr Typen in Betrieb gehen. Aktuell sind 28 Fahrzeuge der neuen Baureihe 746.0 ausgeliefert. Sie sind für eine ganze Palette unterschiedlicher Einsätze an der Strecke vorgesehen und untereinander dennoch weitestgehend gleich. Vorab waren bereits zwischen August und November 2017 drei ähnliche Gleisarbeitsfahrzeuge (Baureihen 747.0 und 747.1) in Betrieb genommen worden, die schon länger bereits an ihren Einsatzstellen Leipzig, Hamburg und Murnau (Karwendelbahn) im Einsatz sind. Die 23 m langen Gleisarbeitsfahrzeuge der BR 746.0 ersetzen jeweils einen älteren Gleiskraftwagen unterschiedlicher Bauart samt Anhänger. Zur MISS-Plattform gehören im Maschinenpool der DB Netz AG unterschiedliche Fahrzeuge, die nach gleichen Grundsätzen konstruiert sind und eine erkennbare „Familienähnlichkeit“ haben. Die neuen Gleisarbeitsfahrzeuge der BR 746.0 sind von etwas leichterer Bauart, aber wiederum für ein ganzes Bündel von Aufgaben vorgesehen. Die Fahrzeuge der MISS-Plattform werden ausschließlich für die DB Netz AG gefertigt. Die GAF der BR 746.0 verfügen über vielfältig nutzbare, besonders große Ladeplattformen. Selbst Weichenteile finden hier Platz. Langmaterial wie Schienen bis 20 m Stücklänge können zudem seitlich im Rahmen auf speziellen Auflagern mitgeführt werden. Alle Fahrzeuge dieser Baureihe lassen sich bei Bedarf untereinander in Doppeltraktion einsetzen. Angehängte Wagen (gebremst) können bis zu einem Gesamtgewicht von 80 t mitgeführt werden, technisch möglich sind sogar bis zu 480 t. Der maximale Tankvorrat an Diesel ermöglicht 1.000 km Fahrstrecke oder zirka 49 Stunden ununterbrochenen Arbeitseinsatz. Unterflurantrieb im Rahmen: Die klimatisierte, helle und elastisch gelagerte Kabine am Wagenende 2 der Gleisarbeitsfahrzeuge der BR 746.0 und die Drehkrankabine im bekannten, 2014 eingeführten, Design der MISS-Plattform bieten in Summe Platz für 11 Mitarbeiter (inklusive Triebfahrzeugführer). Die Kabinen sind die bislang kompaktesten aller MISS-Fahrzeuge, sie weisen dennoch im Sozialtrakt den vollen Funktionsumfang von Aufenthaltsbereich bis Bordtoilette auf. Die kürzer gebaute Kabine hat zur Folge, dass Antriebsaggregate vollständig in den Rahmen verlagert werden mussten. Eine Längsseite ist nun, kaum sichtbar, von den erforderlichen Lüftern dominiert, während der Dieselmotor nahe dem Triebdrehgestell in Rahmenmitte ruht. Obwohl damit die Einhausung des Dieselmotors und seiner Lüfter im Aufbau entfällt, ist der Motor leise und das Fahrzeug erfüllt alle Anforderungen der europäischen TSI Noise (Technische Spezifikation Interoperabilität Lärm). Der Achtzylinder-Motor von Deutz mit 480 kW Leistung, seine Abgasführung mit SCR-Katalysator (AdBlue) und Partikelfilter sowie die Schalldämpfer bilden eine weitgehend kompakte Einheit. Der hydrodynamische Antrieb stammt von der Firma Voith und ist für alle MISS einheitlich, was wiederum der Ersatzteilbevorratung nützt. Ebenfalls unterflur sind im Rahmen mehrere Werkzeugkisten untergebracht, eine davon ist direkt von der Ladeplattform aus durch eine Bodenklappe zugänglich. Alle Gleisarbeitsfahrzeuge der BR 746.0 sind für Schneeräumtechnik vorbereitet. Das Gleisarbeitsfahrzeug der BR 747.0 (Karwendelbahn) ist mit Fräse (nur Wagenende 2), Pflugschar oder einem rotierendem Besen und optional zusätzlich mit einer speziellen Kahlbacher-Fräse am Palfinger-Kran aufrüstbar. Das erforderliche Gegengewicht für den Kran am Wagenende 1 wird von einer bei allen MISS Arbeitsfahrzeugen einheitlichen Kabine gebildet. Sie bietet dem Triebfahrzeugführer und dem Lotsen für die Fahrt Streckensicht und zugleich bei Kraneinsätzen einen Witterungsschutz. Unabhängig davon lässt sich der Kran selbstverständlich auch per Funk fernsteuern. Abstützungen sind beim Kraneinsatz nicht erforderlich. Das ist nicht nur eine Erleichterung für die Arbeit des eingesetzten Personals, die Krane sind so auch schneller und flexibler. Ausrüstungen für verschiedene Einsatzprofile: Alle Fahrzeuge der BR 746.0 werden mit den entsprechenden Vorrichtungen für den Anbau von Winterdienstgeräten wie Pflugschar, rotierendem Besen oder Frässchleuder vorbereitet und betrieblich zugelassen. Am Kran ist außer dem Lasthaken auch Zweischalen- oder Holzgreifer montierbar, ebenso alternativ ein Arbeitskorb. Für spezielle Einsätze führt der Kran dieser Baureihe je nach Anforderung auch Forstmulcher oder Astsäge. So sind diese Fahrzeuge auch für vorbeugende Vegetationsarbeiten einsetzbar. Für entsprechende, sichere Ablagemöglichkeiten der Zusatzgeräte auf der Plattform ist gesorgt. Die Ladeplattform selbst ist dabei an ihren Längsseiten außen von in Längsrichtung klappbaren Geländern begrenzt. Für den Aufstieg sind separate, beleuchtete Treppen vorgesehen, diese haben eine zusätzlich abklappbare unterste Stufe für mehr Komfort und Sicherheit. Neben der Fahrbahninspektion und -instandhaltung soll das moderne Gleisarbeitsfahrzeug auch bei der Vegetationspflege im Einsatz sein. TECHNISCHE DATEN: Art: dieselhydraulisches, selbstfahrendes Arbeitsfahrzeug Hersteller: Plasser & Theurer Spurweite: 1.435 mm Achsfolge: B’B’ Länge über Puffer: 23.000 mm Drehzapfenabstand:15.400 mm Achsabstand in den Drehgestellen: 1.800 mm Triebraddurchmesser: 920 mm (neu) Höchstgeschwindigkeit (Hg): 100 km/h (Eigen und geschleppt) Dieselmotor: Achtzylinder- Dieselmotor von Deutz Motorleistung: 480 Kilowatt Eigengewicht: 71 t Kleinster befahrbarer Gleisbogen: R = 150 m Zugel. Streckenklasse: B1 oder höher Einsatz auf Steilstrecken: genehmigt Bremse: 2 x E-GP-H mZ (K) C333 Kran: PALFINGER PKR 29002C, max. Hubmoment 277,6 kNm (28,3 mt) Zur Mitfahrt zugel. Personen: 11 Einsatzfelder und Funktionen: 1. Inspektion und Instandhaltung: • Seitliche Schienenverladevorrichtung für Transport von Schienenteilen bis 20 Meter Länge • Transport von Oberbaumaterialien bis zu einer Länge von 13 Metern • Transport von Werkzeugen Unterflur, Zugänglichkeit der Werkzeuge vom Gleisbereich aus möglich • Kran-/ Arbeitskorbbetrieb für Arbeiten ohne Abstützung (nicht alle Fahrzeuge sind mit Arbeitskorb ausgerüstet) • Schwellenfachgreifer für Arbeiten am Oberbau (z.B. Wechsel von Einzelschwellen) • Einsatz eines Anhängers der Baureihe 771.X (H27) als bauartkompatibles Fahrzeug, Fahrzeuge mit Regel-Zug- und Stoßeinrichtung sind ebenfalls kuppelbar • Transport von Anhängelasten bis zu 480 Tonnen möglich • Beförderungsmöglichkeit von bis zu 8 Mitarbeitern der Instandhaltung im Aufenthaltsraum • WC an Bord • Antennen-, Tragwerks- und Gleisfeldbeleuchtungsinspektion mit Hilfe des Arbeitskorbes möglich 2. Vegetationskontrolle / -beseitigung: Am Fahrzeug können optional Anbauaggregate der Vegetationspflege angebracht werden, z. B. Mulcher, Ast- und Heckenschere, sowie Holzgreifer.
Armin Schwarz

Die 146 003-9 (91 80 6146 003-9 D-DB) der DB Regio verlässt am 18.01.2022 mit dem RE 9 rsx - Rhein-Sieg-Express (Siegen - Köln - Aachen) den Bahnhof Betzdorf (Sieg).

Rechts im Rbf steht das GAF (Gleisarbeitsfahrzeug) 746 013 (99 80 9110 014-4 D-DB) der DB Netz AG (Netz Instandhaltung, ein neues Plasser & Theurer GAF auf Basis der MISS-Plattform. Sowie ein Lint 41 der HLB.
Die 146 003-9 (91 80 6146 003-9 D-DB) der DB Regio verlässt am 18.01.2022 mit dem RE 9 rsx - Rhein-Sieg-Express (Siegen - Köln - Aachen) den Bahnhof Betzdorf (Sieg). Rechts im Rbf steht das GAF (Gleisarbeitsfahrzeug) 746 013 (99 80 9110 014-4 D-DB) der DB Netz AG (Netz Instandhaltung, ein neues Plasser & Theurer GAF auf Basis der MISS-Plattform. Sowie ein Lint 41 der HLB.
Armin Schwarz

Diesen Blick (hier am 18.01.2022) auf das ehemalige AW Betzdorf (Sieg), zu Reichsbahnzeiten auch Eisenbahnausbesserungswerk (EAW), wird es wohl nicht mehr lange geben. 

In den letzten Jahren waren die Hallen noch an einen großen Büromöbel und Lagerkästen Hersteller der Region vermietet. Bald soll es noch Plänen der Stadt, zu Betzdorfs neuen Mittelpunkt der Stadt werden. Auf dem ca. 10.000 m² großen Areal sollen Wohnungen, Einkaufmöglichkeiten und Arbeitsplätze entstehen. So steht wohl bald diesen Gebäuden auch der Abriss bevor. Hier am 18.01.2022 waren son die ersten Vermessungen im Gange. Der ehemalige Ringlokschuppen wurde bereits 2013/14 abgebroch. 

Noch ein kleiner Aufruf an die Fotografen bzw. Fotografenerben:
Über alte Bilder wie hier vom AW Betzdorf, aber auch anderen in der Region, sowie Bilder mit Bahnbezug in der Region, wäre ich sehr dankbar. Wer sich nicht anmelden möchte oder die Fotos nur als Negativ, Dia oder auf Papier (analog) hat kein Problem, darum kümmere ich mich gerne, natürlich nun mit Quellenangabe. Einfach kurze Mail an mich, Daten siehe Impressum.
Diesen Blick (hier am 18.01.2022) auf das ehemalige AW Betzdorf (Sieg), zu Reichsbahnzeiten auch Eisenbahnausbesserungswerk (EAW), wird es wohl nicht mehr lange geben. In den letzten Jahren waren die Hallen noch an einen großen Büromöbel und Lagerkästen Hersteller der Region vermietet. Bald soll es noch Plänen der Stadt, zu Betzdorfs neuen Mittelpunkt der Stadt werden. Auf dem ca. 10.000 m² großen Areal sollen Wohnungen, Einkaufmöglichkeiten und Arbeitsplätze entstehen. So steht wohl bald diesen Gebäuden auch der Abriss bevor. Hier am 18.01.2022 waren son die ersten Vermessungen im Gange. Der ehemalige Ringlokschuppen wurde bereits 2013/14 abgebroch. Noch ein kleiner Aufruf an die Fotografen bzw. Fotografenerben: Über alte Bilder wie hier vom AW Betzdorf, aber auch anderen in der Region, sowie Bilder mit Bahnbezug in der Region, wäre ich sehr dankbar. Wer sich nicht anmelden möchte oder die Fotos nur als Negativ, Dia oder auf Papier (analog) hat kein Problem, darum kümmere ich mich gerne, natürlich nun mit Quellenangabe. Einfach kurze Mail an mich, Daten siehe Impressum.
Armin Schwarz

Diesen Blick (hier am 18.01.2022) auf das ehemalige AW Betzdorf (Sieg), zu Reichsbahnzeiten auch Eisenbahnausbesserungswerk (EAW), wird es wohl nicht mehr lange geben. 

In den letzten Jahren waren die Hallen noch an einen großen Büromöbel und Lagerkästen Hersteller der Region vermietet. Bald soll es noch Plänen der Stadt, zu Betzdorfs neuen Mittelpunkt der Stadt werden. Auf dem ca. 10.000 m² großen Areal sollen Wohnungen, Einkaufmöglichkeiten und Arbeitsplätze entstehen. So steht wohl bald diesen Gebäuden auch der Abriss bevor. Hier am 18.01.2022 waren son die ersten Vermessungen im Gange. Der ehemalige Ringlokschuppen wurde bereits 2013/14 abgebroch. 

Noch ein kleiner Aufruf an die Fotografen bzw. Fotografenerben:
Über alte Bilder wie hier vom AW Betzdorf, aber auch anderen in der Region, sowie Bilder mit Bahnbezug in der Region, wäre ich sehr dankbar. Wer sich nicht anmelden möchte oder die Fotos nur als Negativ, Dia oder auf Papier (analog) hat kein Problem, darum kümmere ich mich gerne, natürlich nun mit Quellenangabe. Einfach kurze Mail an mich, Daten siehe Impressum.
Diesen Blick (hier am 18.01.2022) auf das ehemalige AW Betzdorf (Sieg), zu Reichsbahnzeiten auch Eisenbahnausbesserungswerk (EAW), wird es wohl nicht mehr lange geben. In den letzten Jahren waren die Hallen noch an einen großen Büromöbel und Lagerkästen Hersteller der Region vermietet. Bald soll es noch Plänen der Stadt, zu Betzdorfs neuen Mittelpunkt der Stadt werden. Auf dem ca. 10.000 m² großen Areal sollen Wohnungen, Einkaufmöglichkeiten und Arbeitsplätze entstehen. So steht wohl bald diesen Gebäuden auch der Abriss bevor. Hier am 18.01.2022 waren son die ersten Vermessungen im Gange. Der ehemalige Ringlokschuppen wurde bereits 2013/14 abgebroch. Noch ein kleiner Aufruf an die Fotografen bzw. Fotografenerben: Über alte Bilder wie hier vom AW Betzdorf, aber auch anderen in der Region, sowie Bilder mit Bahnbezug in der Region, wäre ich sehr dankbar. Wer sich nicht anmelden möchte oder die Fotos nur als Negativ, Dia oder auf Papier (analog) hat kein Problem, darum kümmere ich mich gerne, natürlich nun mit Quellenangabe. Einfach kurze Mail an mich, Daten siehe Impressum.
Armin Schwarz

Diesen Blick (hier am 18.01.2022) auf das ehemalige AW Betzdorf (Sieg), zu Reichsbahnzeiten auch Eisenbahnausbesserungswerk (EAW), wird es wohl nicht mehr lange geben. 

In den letzten Jahren waren die Hallen noch an einen großen Büromöbel und Lagerkästen Hersteller der Region vermietet. Bald soll es noch Plänen der Stadt, zu Betzdorfs neuen Mittelpunkt der Stadt werden. Auf dem ca. 10.000 m² großen Areal sollen Wohnungen, Einkaufmöglichkeiten und Arbeitsplätze entstehen. So steht wohl bald diesen Gebäuden auch der Abriss bevor. Hier am 18.01.2022 waren son die ersten Vermessungen im Gange. Der ehemalige Ringlokschuppen wurde bereits 2013/14 abgebroch. 

Hier habe ich aus den beiden zuvor gezeigten Bildern ein Panorama erstellt.

Noch ein kleiner Aufruf an die Fotografen bzw. Fotografenerben:
Über alte Bilder wie hier vom AW Betzdorf, aber auch anderen in der Region, sowie Bilder mit Bahnbezug in der Region, wäre ich sehr dankbar. Wer sich nicht anmelden möchte oder die Fotos nur als Negativ, Dia oder auf Papier (analog) hat kein Problem, darum kümmere ich mich gerne, natürlich nun mit Quellenangabe. Einfach kurze Mail an mich, Daten siehe Impressum.
Diesen Blick (hier am 18.01.2022) auf das ehemalige AW Betzdorf (Sieg), zu Reichsbahnzeiten auch Eisenbahnausbesserungswerk (EAW), wird es wohl nicht mehr lange geben. In den letzten Jahren waren die Hallen noch an einen großen Büromöbel und Lagerkästen Hersteller der Region vermietet. Bald soll es noch Plänen der Stadt, zu Betzdorfs neuen Mittelpunkt der Stadt werden. Auf dem ca. 10.000 m² großen Areal sollen Wohnungen, Einkaufmöglichkeiten und Arbeitsplätze entstehen. So steht wohl bald diesen Gebäuden auch der Abriss bevor. Hier am 18.01.2022 waren son die ersten Vermessungen im Gange. Der ehemalige Ringlokschuppen wurde bereits 2013/14 abgebroch. Hier habe ich aus den beiden zuvor gezeigten Bildern ein Panorama erstellt. Noch ein kleiner Aufruf an die Fotografen bzw. Fotografenerben: Über alte Bilder wie hier vom AW Betzdorf, aber auch anderen in der Region, sowie Bilder mit Bahnbezug in der Region, wäre ich sehr dankbar. Wer sich nicht anmelden möchte oder die Fotos nur als Negativ, Dia oder auf Papier (analog) hat kein Problem, darum kümmere ich mich gerne, natürlich nun mit Quellenangabe. Einfach kurze Mail an mich, Daten siehe Impressum.
Armin Schwarz

Am wechselhaften 28 Mai 2012 töfft 8081.15 durch das Gelände von das Heizhaus Strasshof.
Am wechselhaften 28 Mai 2012 töfft 8081.15 durch das Gelände von das Heizhaus Strasshof.
Leon schrijvers

GALERIE 3
<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.