hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

DB Fernverkehr AG Fotos

146 Bilder
1 2 3 4 5 6 7 nächste Seite  >>
Die an die DB Cargo AG vermietete V 60 – 323 714-7 alias 323 006-6 (98 80 3363 714-7 D-PRESS) der PRESS - Eisenbahnbau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn mbH (Jöhstadt), ex DB V 60 714, zieht am 11.06.2020 einen IC (mit zwei 101er) aus dem Hauptbahnhof Leipzig in die Abstellgruppe. 

Die V60 der schweren Ausführung wurde 1960 von MaK unter der Fabriknummer 600303 gebaut uns als V 60 714 an die DB - Deutsche Bundesbahn geliefert, 1968 erfolgte die Umzeichnung in DB 261 714-0.  Zum 01.10.1987 wurde sie, wie alle V60, zur Kleinlok und somit zur DB 361 714-9. Im Jahr 1990 erfolgte der Umbau bzw. die Ausrüstung mit Funkfernsteuerung und sie wurde dadurch zur DB 365 714-5. Die remotorisierung mit einem neuen CAT 3412E DI-TTA Motor erfolgte 2001 und sie wurde nun zur (heutigen) DB 363 714-7. Die Ausmusterung bei der DB erfolgte 2007 und sie wurde an die PRESS verkauft. Seit 2018 ist sie an die DB AG vermietet.
Die an die DB Cargo AG vermietete V 60 – 323 714-7 alias 323 006-6 (98 80 3363 714-7 D-PRESS) der PRESS - Eisenbahnbau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn mbH (Jöhstadt), ex DB V 60 714, zieht am 11.06.2020 einen IC (mit zwei 101er) aus dem Hauptbahnhof Leipzig in die Abstellgruppe. Die V60 der schweren Ausführung wurde 1960 von MaK unter der Fabriknummer 600303 gebaut uns als V 60 714 an die DB - Deutsche Bundesbahn geliefert, 1968 erfolgte die Umzeichnung in DB 261 714-0. Zum 01.10.1987 wurde sie, wie alle V60, zur Kleinlok und somit zur DB 361 714-9. Im Jahr 1990 erfolgte der Umbau bzw. die Ausrüstung mit Funkfernsteuerung und sie wurde dadurch zur DB 365 714-5. Die remotorisierung mit einem neuen CAT 3412E DI-TTA Motor erfolgte 2001 und sie wurde nun zur (heutigen) DB 363 714-7. Die Ausmusterung bei der DB erfolgte 2007 und sie wurde an die PRESS verkauft. Seit 2018 ist sie an die DB AG vermietet.
Armin Schwarz

Mit Lichtsignal den Fotografen grüßend, erreicht die 147 578-9 (91 80 6147 578-9 D-DB – IC 4905) der DB Fernverkehr AG, mit dem IC 2321 (Norddeich Mole - Münster Hbf - Siegen Hbf - Frankfurt am Main Hbf), pünktlich den Hauptbahnhof Siegen. 

Nochmal einen lieben Gruß an den netten Lokführer zurück.
Mit Lichtsignal den Fotografen grüßend, erreicht die 147 578-9 (91 80 6147 578-9 D-DB – IC 4905) der DB Fernverkehr AG, mit dem IC 2321 (Norddeich Mole - Münster Hbf - Siegen Hbf - Frankfurt am Main Hbf), pünktlich den Hauptbahnhof Siegen. Nochmal einen lieben Gruß an den netten Lokführer zurück.
Armin Schwarz

Die 101 135-2 „Unsere Züge schonen die Umwelt“  (91 80 6101 135-2 D-DB) der DB Fernverkehr AG am 16.05.2022, mit dem IC 2238 (Leipzig Hbf - Warnemünde), im Bahnhof Bützow.

Die Lok wurde 1999 von ABB Daimler-Benz Transportation GmbH (ADtranz) in Kassel unter der Fabriknummer 33245 gebaut.
Die 101 135-2 „Unsere Züge schonen die Umwelt“ (91 80 6101 135-2 D-DB) der DB Fernverkehr AG am 16.05.2022, mit dem IC 2238 (Leipzig Hbf - Warnemünde), im Bahnhof Bützow. Die Lok wurde 1999 von ABB Daimler-Benz Transportation GmbH (ADtranz) in Kassel unter der Fabriknummer 33245 gebaut.
Armin Schwarz

Der vierteilige Stadler KISS - IC2 4113 der Baureihe 4110 (ex Westbahn) der DB Fernverkehr AG hat am 16.05.2022, als IC 2274 von Dresden Hbf, via Berlin Hbf und Waren(Müritz) den Hbf Rostock, erreicht. 

Diese vierteilige Stadler KISS - Garnitur IC 4113 besteht aus 93 85 4110 113-6 CH-DB / 93 85 4110 413-0 CH-DB / 93 85 4110 513-7 CH-DB / 93 85 4110 613-5 CH-DB. 

Die Triebzüge wurden 2017 von der Stadler Rail AG für die österreichische WESTbahn gebaut, seit Dezember 2019 sind, 9 dieser KISS. bei der DB Fernverkehr AG. Nach Anpassungen erfolgte die Betriebsaufnahme im März 2020. Diese Triebzüge sind in der Schweiz eingestellt/registriert und haben die Zulassungen für die Schweiz, Österreich und Deutschland. Eigentlich wollte die DB die Züge um ein Wagenteil verlängern, da dies aber eine komplette neue Zulassung durch das EBA erfordert hätte, hat man davon Abstand genommen. 

 KISS  - das heißt: Komfortabler Innovativer Spurtstarker S-Bahn-Zug. Aber nicht nur die DB Regio AG setzt auf die  KISS -Doppelstockzüge des Schweizer Herstellers Stadler Rail bzw. Stadler Pankow, auch DB Fernverkehr erweitert seine Intercity 2-Flotte durch den Kauf von 17 hochwertigen gebrauchten Doppelstockzügen dieses Typs, die bisher bei der österreichischen Westbahn im Einsatz waren. Die Fahrzeuge sind größtenteils erst zwei Jahre alt und haben bei den Kunden in Österreich höchste Zufriedenheitswerte erreicht.

Ursprünglich wurde das Fahrzeugkonzept für S-Bahnen entwickelt. Längst ist die KISS-Plattform aber weiterentwickelt worden für schnelle Regional-Express-Linien und es gibt sogar eine Fernverkehrsvariante mit sehr komfortabler Innenausstattung und einer Druckertüchtigung für das Befahren von Tunnels mit 200 km/h und einem entgegenkommenden 300 km/h-Zug. Mit einer S-Bahn hat das nur noch in einer Disziplin zu tun: Nämlich eine enorm gute Beschleunigung!

Die hochwertigen Kiss-Züge, die bisher bei der Westbahn fuhren, sind bis zu 200 km/h schnell und bestehen aus vier bzw. sechs Wagen. Nach den Anpassungen für den Intercity-Einsatz verfügen sie über rund 300 bzw. 470 Sitzplätze. Auf zwei Etagen gibt es komfortable Sitzlandschaften und viel Bewegungsfreiheit. Die Fahrzeuge sind mit WLAN und Steckdosen (je Sitzplatz eine) ausgestattet sowie einem modernen Fahrgastinformationssystem. Auch ein gastronomischer Service mit heißen und kalten Getränken, süßen und herzhaften Snacks sowie frischen Baguettes ist vorgesehen. Die vorhandenen Bereiche für Reisende mit Mobilitätseinschränkungen, für Gepäck und Fahrräder werden entsprechend üblicher DB-Standards sukzessive erweitert.

Zahlen, Daten, Fakten:
Betriebsaufnahme: März 2020 
Zugkonzept: Doppelstock-Triebwagen 
Hersteller: Stadler Rail 
Anzahl Züge: 9 
Anzahl Wagen pro Zug: 4 (2 angetriebene Endwagen und 2 Mittelwagen) 
Zuglänge: 100 Meter 
Zugelassene Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h 
Leistung eines Triebzuges: 4.000 kW Dauerlast, 6.000 kW Spitzenlast
Der vierteilige Stadler KISS - IC2 4113 der Baureihe 4110 (ex Westbahn) der DB Fernverkehr AG hat am 16.05.2022, als IC 2274 von Dresden Hbf, via Berlin Hbf und Waren(Müritz) den Hbf Rostock, erreicht. Diese vierteilige Stadler KISS - Garnitur IC 4113 besteht aus 93 85 4110 113-6 CH-DB / 93 85 4110 413-0 CH-DB / 93 85 4110 513-7 CH-DB / 93 85 4110 613-5 CH-DB. Die Triebzüge wurden 2017 von der Stadler Rail AG für die österreichische WESTbahn gebaut, seit Dezember 2019 sind, 9 dieser KISS. bei der DB Fernverkehr AG. Nach Anpassungen erfolgte die Betriebsaufnahme im März 2020. Diese Triebzüge sind in der Schweiz eingestellt/registriert und haben die Zulassungen für die Schweiz, Österreich und Deutschland. Eigentlich wollte die DB die Züge um ein Wagenteil verlängern, da dies aber eine komplette neue Zulassung durch das EBA erfordert hätte, hat man davon Abstand genommen. "KISS" - das heißt: Komfortabler Innovativer Spurtstarker S-Bahn-Zug. Aber nicht nur die DB Regio AG setzt auf die "KISS"-Doppelstockzüge des Schweizer Herstellers Stadler Rail bzw. Stadler Pankow, auch DB Fernverkehr erweitert seine Intercity 2-Flotte durch den Kauf von 17 hochwertigen gebrauchten Doppelstockzügen dieses Typs, die bisher bei der österreichischen Westbahn im Einsatz waren. Die Fahrzeuge sind größtenteils erst zwei Jahre alt und haben bei den Kunden in Österreich höchste Zufriedenheitswerte erreicht. Ursprünglich wurde das Fahrzeugkonzept für S-Bahnen entwickelt. Längst ist die KISS-Plattform aber weiterentwickelt worden für schnelle Regional-Express-Linien und es gibt sogar eine Fernverkehrsvariante mit sehr komfortabler Innenausstattung und einer Druckertüchtigung für das Befahren von Tunnels mit 200 km/h und einem entgegenkommenden 300 km/h-Zug. Mit einer S-Bahn hat das nur noch in einer Disziplin zu tun: Nämlich eine enorm gute Beschleunigung! Die hochwertigen Kiss-Züge, die bisher bei der Westbahn fuhren, sind bis zu 200 km/h schnell und bestehen aus vier bzw. sechs Wagen. Nach den Anpassungen für den Intercity-Einsatz verfügen sie über rund 300 bzw. 470 Sitzplätze. Auf zwei Etagen gibt es komfortable Sitzlandschaften und viel Bewegungsfreiheit. Die Fahrzeuge sind mit WLAN und Steckdosen (je Sitzplatz eine) ausgestattet sowie einem modernen Fahrgastinformationssystem. Auch ein gastronomischer Service mit heißen und kalten Getränken, süßen und herzhaften Snacks sowie frischen Baguettes ist vorgesehen. Die vorhandenen Bereiche für Reisende mit Mobilitätseinschränkungen, für Gepäck und Fahrräder werden entsprechend üblicher DB-Standards sukzessive erweitert. Zahlen, Daten, Fakten: Betriebsaufnahme: März 2020 Zugkonzept: Doppelstock-Triebwagen Hersteller: Stadler Rail Anzahl Züge: 9 Anzahl Wagen pro Zug: 4 (2 angetriebene Endwagen und 2 Mittelwagen) Zuglänge: 100 Meter Zugelassene Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h Leistung eines Triebzuges: 4.000 kW Dauerlast, 6.000 kW Spitzenlast
Armin Schwarz

Die an die DB Fernverkehr  AG vermietete 218 402-6 „Pidder Lüng“  (92 80 1218 402-6 D-RPRS) der Railsystems RP GmbH (Gotha) erreicht am 16.05.2022 mit einem IC den Hauptbahnhof Hamburg.

Die V 164 wurde 1976  von der Lokomotiv- und Waggonbaufabrik Krupp der Friedrich Krupp AG in Essen (kurz LOWA) unter der Fabriknummer 5573 gebaut und an die DB geliefert. Bis 2017 war sie im Bestand der DB Regio AG (SüdOstBayernBahn) und wurde dann an die Railsystems RP GmbH verkauft.
Die an die DB Fernverkehr AG vermietete 218 402-6 „Pidder Lüng“ (92 80 1218 402-6 D-RPRS) der Railsystems RP GmbH (Gotha) erreicht am 16.05.2022 mit einem IC den Hauptbahnhof Hamburg. Die V 164 wurde 1976 von der Lokomotiv- und Waggonbaufabrik Krupp der Friedrich Krupp AG in Essen (kurz LOWA) unter der Fabriknummer 5573 gebaut und an die DB geliefert. Bis 2017 war sie im Bestand der DB Regio AG (SüdOstBayernBahn) und wurde dann an die Railsystems RP GmbH verkauft.
Armin Schwarz

Steuerwagen voraus fährt der IC2 (Garnitur IC 4887) am 13.03.2022, als IC 2321 (Norddeich Mole - Münster  -  Siegen – Frankfurt/Main) bei Wilnsdorf Rudersdorf, mit eine sehr netten Tf, über die Dillstrecke in Richtung Frankfurt.  Gleich geht es auf den Rudersdorfer Viadukt. Schublok war die 147 563 (91 80 6147 563-1 D-DB - IC 4887).

Nochmals eine lieben Gruß an den netten freundlich grüßenden Lf zurück.
Steuerwagen voraus fährt der IC2 (Garnitur IC 4887) am 13.03.2022, als IC 2321 (Norddeich Mole - Münster - Siegen – Frankfurt/Main) bei Wilnsdorf Rudersdorf, mit eine sehr netten Tf, über die Dillstrecke in Richtung Frankfurt. Gleich geht es auf den Rudersdorfer Viadukt. Schublok war die 147 563 (91 80 6147 563-1 D-DB - IC 4887). Nochmals eine lieben Gruß an den netten freundlich grüßenden Lf zurück.
Armin Schwarz

Hier nun als Nachschuss.....
Die 147 563 (91 80 6147 563-1 D-DB - IC 4887) schiebt den IC2, am 07.03.2022, als IC 2321 (Norddeich Mole - Münster  -  Siegen – Frankfurt/Main) nun über den Rudersdorfer Viadukt in Richtung Frankfurt.  

Die TRAXX P160 AC3 wurde 2018 von Bombardier in Kassel gebaut und an die DB Fernverkehr AG geliefert. Sie hat die Zulassungen für Deutschland. Für die Schweiz ist die Zulassung auch vorgesehen, daher hat sie auch vier Stromabnehmer, doch wurde noch keine Zulassung durch die Schweiz vom Hersteller erlangt.
Hier nun als Nachschuss..... Die 147 563 (91 80 6147 563-1 D-DB - IC 4887) schiebt den IC2, am 07.03.2022, als IC 2321 (Norddeich Mole - Münster - Siegen – Frankfurt/Main) nun über den Rudersdorfer Viadukt in Richtung Frankfurt. Die TRAXX P160 AC3 wurde 2018 von Bombardier in Kassel gebaut und an die DB Fernverkehr AG geliefert. Sie hat die Zulassungen für Deutschland. Für die Schweiz ist die Zulassung auch vorgesehen, daher hat sie auch vier Stromabnehmer, doch wurde noch keine Zulassung durch die Schweiz vom Hersteller erlangt.
Armin Schwarz

Hier nun als Nachschuss.....
Die 147 563 (91 80 6147 563-1 D-DB - IC 4887) schiebt den IC2, am 07.03.2022, als IC 2321 (Norddeich Mole - Münster  -  Siegen – Frankfurt/Main) nun über den Rudersdorfer Viadukt in Richtung Frankfurt.  

Die TRAXX P160 AC3 wurde 2018 von Bombardier in Kassel gebaut und an die DB Fernverkehr AG geliefert. Sie hat die Zulassungen für Deutschland. Für die Schweiz ist die Zulassung auch vorgesehen, daher hat sie auch vier Stromabnehmer, doch wurde noch keine Zulassung durch die Schweiz vom Hersteller erlangt.
Hier nun als Nachschuss..... Die 147 563 (91 80 6147 563-1 D-DB - IC 4887) schiebt den IC2, am 07.03.2022, als IC 2321 (Norddeich Mole - Münster - Siegen – Frankfurt/Main) nun über den Rudersdorfer Viadukt in Richtung Frankfurt. Die TRAXX P160 AC3 wurde 2018 von Bombardier in Kassel gebaut und an die DB Fernverkehr AG geliefert. Sie hat die Zulassungen für Deutschland. Für die Schweiz ist die Zulassung auch vorgesehen, daher hat sie auch vier Stromabnehmer, doch wurde noch keine Zulassung durch die Schweiz vom Hersteller erlangt.
Armin Schwarz

Steuerwagen voraus fährt der IC2 (Garnitur IC 4893) am 10.03.2022, als IC 2229 / RE 34 (Dortmund  - Siegen – Frankfurt/Main) durch Rudersdorf (Kr. Siegen) in Richtung Frankfurt.  Schublok war die 147 567 (91 80 6147 567-2 D-DB - IC 4893). Zwischen Iserlohn-Letmathe und Dillenburg und wird der Zug auch als RE 34 geführt und hat die Freigabe für alle Nahverkehr Tickets auf diesem Streckenabschnitt.

Hinweis: Ich stehe am Bahnsteigende.
Steuerwagen voraus fährt der IC2 (Garnitur IC 4893) am 10.03.2022, als IC 2229 / RE 34 (Dortmund - Siegen – Frankfurt/Main) durch Rudersdorf (Kr. Siegen) in Richtung Frankfurt. Schublok war die 147 567 (91 80 6147 567-2 D-DB - IC 4893). Zwischen Iserlohn-Letmathe und Dillenburg und wird der Zug auch als RE 34 geführt und hat die Freigabe für alle Nahverkehr Tickets auf diesem Streckenabschnitt. Hinweis: Ich stehe am Bahnsteigende.
Armin Schwarz

Die 147 567 (91 80 6147 567-2 D-DB - IC 4893) der DB Fernverkehr AG schiebt den IC 2229 / RE 34 (Dortmund  - Siegen – Frankfurt/Main) durch Wilnsdorf- Rudersdorf (Kr. Siegen) in Richtung Frankfurt. Zwischen Iserlohn-Letmathe und Dillenburg und wird der Zug auch als RE 34 geführt und hat die Freigabe für alle Nahverkehr Tickets auf diesem Streckenabschnitt.

Die TRAXX P160 AC3 wurde 2018 von Bombardier in Kassel gebaut und an die DB Fernverkehr AG geliefert. Sie hat die Zulassungen für Deutschland. Für die Schweiz ist die Zulassung auch vorgesehen, daher hat sie auch vier Stromabnehmer, doch wurde noch keine Zulassung durch die Schweiz vom Hersteller erlangt.
Die 147 567 (91 80 6147 567-2 D-DB - IC 4893) der DB Fernverkehr AG schiebt den IC 2229 / RE 34 (Dortmund - Siegen – Frankfurt/Main) durch Wilnsdorf- Rudersdorf (Kr. Siegen) in Richtung Frankfurt. Zwischen Iserlohn-Letmathe und Dillenburg und wird der Zug auch als RE 34 geführt und hat die Freigabe für alle Nahverkehr Tickets auf diesem Streckenabschnitt. Die TRAXX P160 AC3 wurde 2018 von Bombardier in Kassel gebaut und an die DB Fernverkehr AG geliefert. Sie hat die Zulassungen für Deutschland. Für die Schweiz ist die Zulassung auch vorgesehen, daher hat sie auch vier Stromabnehmer, doch wurde noch keine Zulassung durch die Schweiz vom Hersteller erlangt.
Armin Schwarz

Highlight des Tages.... Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, dann muss der Berg halt zum Propheten...
Der ICE 3 M – Triebzug 4601 – DB 406 501-7 / 406 001-8 „Europa/Europe“ mit Blauen Streifen der DB Fernverkehr AG fährt am 07.03.2022 bei Wilnsdorf-Ruderdorf (Kr. Siegen) über die Dillstecke in Richtung Frankfurt. Gleich geht es in den 2.652 m langen Rudersdorfer Tunnel.

Einen lieben Gruß an den freundlich grüßenden Lokführer zurück. Sorry, ich hatte den Gruß durch den Sucher nicht gesehen.

Der Triebzug wurde 2001 gebaut, er besteht auch acht Wagen, im Einzelnen aus dem:
Endwagen 8   UIC-Nr. 406 501-7
Trafowagen 7   UIC-Nr. 406 601-5
Stromrichterwagen 6  UIC-Nr. 406 701-3
Mittelwagen 5   UIC-Nr. 406 801-1
Mittelwagen 4   UIC-Nr.  406 301-2
Stromrichterwagen 3  UIC-Nr 406 201-4
Trafowagen 2   UIC-Nr. 406 101-6
Endwagen 1   UIC-Nr.  406 001-8

Der Triebzug hat die Zulassungen für Deutschland, Belgien (ETCS) und die  Niederlande. Der ICE 3M ist eine Triebwagenzug und nicht wie ICE 1 und 2 mit Triebkopfkonzept. Gegenüber den äußerlich gleichen ICE 3 (BR 403) sind sie mehrsystemfähig (15 kV 16,7 Hz~ / 25 kV 50 Hz~ / 1,5 kV = / 3 kV =). In Deutschland fahren sie planmäßig bis zu 300 km/h (technisch möglich und zugelassen 330 km/h). Unter Gleichstrom (wie in Belgien 220 km/h).
Highlight des Tages.... Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, dann muss der Berg halt zum Propheten... Der ICE 3 M – Triebzug 4601 – DB 406 501-7 / 406 001-8 „Europa/Europe“ mit Blauen Streifen der DB Fernverkehr AG fährt am 07.03.2022 bei Wilnsdorf-Ruderdorf (Kr. Siegen) über die Dillstecke in Richtung Frankfurt. Gleich geht es in den 2.652 m langen Rudersdorfer Tunnel. Einen lieben Gruß an den freundlich grüßenden Lokführer zurück. Sorry, ich hatte den Gruß durch den Sucher nicht gesehen. Der Triebzug wurde 2001 gebaut, er besteht auch acht Wagen, im Einzelnen aus dem: Endwagen 8 UIC-Nr. 406 501-7 Trafowagen 7 UIC-Nr. 406 601-5 Stromrichterwagen 6 UIC-Nr. 406 701-3 Mittelwagen 5 UIC-Nr. 406 801-1 Mittelwagen 4 UIC-Nr. 406 301-2 Stromrichterwagen 3 UIC-Nr 406 201-4 Trafowagen 2 UIC-Nr. 406 101-6 Endwagen 1 UIC-Nr. 406 001-8 Der Triebzug hat die Zulassungen für Deutschland, Belgien (ETCS) und die Niederlande. Der ICE 3M ist eine Triebwagenzug und nicht wie ICE 1 und 2 mit Triebkopfkonzept. Gegenüber den äußerlich gleichen ICE 3 (BR 403) sind sie mehrsystemfähig (15 kV 16,7 Hz~ / 25 kV 50 Hz~ / 1,5 kV = / 3 kV =). In Deutschland fahren sie planmäßig bis zu 300 km/h (technisch möglich und zugelassen 330 km/h). Unter Gleichstrom (wie in Belgien 220 km/h).
Armin Schwarz

Nun (am 07.03.2022) verschwindet der ICE 3 M – Triebzug 4601 – DB 406 501-7 / 406 001-8 „Europa/Europe“ mit Blauen Streifen der DB Fernverkehr AG, in dem 2.652 m langen Rudersdorfer Tunnel.
Nun (am 07.03.2022) verschwindet der ICE 3 M – Triebzug 4601 – DB 406 501-7 / 406 001-8 „Europa/Europe“ mit Blauen Streifen der DB Fernverkehr AG, in dem 2.652 m langen Rudersdorfer Tunnel.
Armin Schwarz

Geführt von der 147 579-7 (91 80 6147 579-7 D-DB – IC 4880) der DB Fernverkehr AG, rauscht der IC 2229 (Dortmund Hbf - Siegen Hbf – Frankfurt/Main Hbf) bei Rudersdorf (Kr. Siegen) am 02.03.2022 über die Dillstrecke (KBS 445) in Richtung Frankfurt(Main).

Die TRAXX P160 AC3 wurde 2020 von Bombardier in Kassel unter der Fabriknummer 35662 gebaut und an die DB Fernverkehr AG geliefert. Sie hat die Zulassungen für Deutschland. Für die Schweiz ist/war die Zulassung auch vorgesehen, daher hat sie auch vier Stromabnehmer, doch wurde noch keine Zulassung für die Schweiz vom Hersteller erlangt.
Geführt von der 147 579-7 (91 80 6147 579-7 D-DB – IC 4880) der DB Fernverkehr AG, rauscht der IC 2229 (Dortmund Hbf - Siegen Hbf – Frankfurt/Main Hbf) bei Rudersdorf (Kr. Siegen) am 02.03.2022 über die Dillstrecke (KBS 445) in Richtung Frankfurt(Main). Die TRAXX P160 AC3 wurde 2020 von Bombardier in Kassel unter der Fabriknummer 35662 gebaut und an die DB Fernverkehr AG geliefert. Sie hat die Zulassungen für Deutschland. Für die Schweiz ist/war die Zulassung auch vorgesehen, daher hat sie auch vier Stromabnehmer, doch wurde noch keine Zulassung für die Schweiz vom Hersteller erlangt.
Armin Schwarz

Die 101 056-0 (91 80 6101 056-0 D-DB) der DB Fernverkehr AG fährt am 04.06.2019 mit einem IC durch Gröbenzell in Richtung München.
Die 101 056-0 (91 80 6101 056-0 D-DB) der DB Fernverkehr AG fährt am 04.06.2019 mit einem IC durch Gröbenzell in Richtung München.
Armin Schwarz

Die 147 564-9 (91 80 6147 564-9 D-DB – IC 4888) der DB Fernverkehr AG fährt am 11.01.2022, mit dem IC 2227 / RE 34 (Hamm Hbf - Siegen Hbf – Frankfurt a. M. Hbf) durch Kreuztal in Richtung Siegen.

Zwischen Dillenburg und Iserlohn-Letmathe wird der Zug auch als RE 34 (Umlauf 52320) geführt und hat die Freigabe für alle Nahverkehr Tickets auf diesem Streckenabschnitt.

Die TRAXX P160 AC3 wurde 2017 von Bombardier in Kassel gebaut und an die DB Fernverkehr AG geliefert. Sie hat die Zulassungen für Deutschland und die Schweiz, nach meiner Sichtung ist CH nicht mehr durchgestrichen. Wegen der Zulassung für die Schweiz hat sie auch vier Stromabnehmer, die Schweizer Wippen sind 500 mm schmaler als die Wippen fürs DB Netz.
Die 147 564-9 (91 80 6147 564-9 D-DB – IC 4888) der DB Fernverkehr AG fährt am 11.01.2022, mit dem IC 2227 / RE 34 (Hamm Hbf - Siegen Hbf – Frankfurt a. M. Hbf) durch Kreuztal in Richtung Siegen. Zwischen Dillenburg und Iserlohn-Letmathe wird der Zug auch als RE 34 (Umlauf 52320) geführt und hat die Freigabe für alle Nahverkehr Tickets auf diesem Streckenabschnitt. Die TRAXX P160 AC3 wurde 2017 von Bombardier in Kassel gebaut und an die DB Fernverkehr AG geliefert. Sie hat die Zulassungen für Deutschland und die Schweiz, nach meiner Sichtung ist CH nicht mehr durchgestrichen. Wegen der Zulassung für die Schweiz hat sie auch vier Stromabnehmer, die Schweizer Wippen sind 500 mm schmaler als die Wippen fürs DB Netz.
Armin Schwarz

Die 147 552 (91 80 6147 552-4 D-DB – IC 4890) der DB Fernverkehr AG fährt am 15.01.2022 mit dem IC 2322 (Frankfurt a.M. Hbf - Siegen - Hamm - Münster - Norddeich Mole) durch Kreuztal in Richtung Norden..

Die TRAXX P160 AC3 wurde 2016 von Bombardier in Kassel unter der Fabriknummer 35224 gebaut und an die DB Fernverkehr AG geliefert. Sie hat die Zulassungen für Deutschland und die Schweiz (wohl nun erteilt), daher hat sie auch vier Stromabnehmer. Der Bahnstrom (15.000 V 16 ⅔ Hz) ist ja derselbe, aber die Palettenbreite (Wippe) ist 1.450 mm und somit 500 mm schmaler als die Wippen fürs DB Netz (1.900 mm breit). Das Schleifleistenmaterial ist bei beiden aus Graphit.
Die 147 552 (91 80 6147 552-4 D-DB – IC 4890) der DB Fernverkehr AG fährt am 15.01.2022 mit dem IC 2322 (Frankfurt a.M. Hbf - Siegen - Hamm - Münster - Norddeich Mole) durch Kreuztal in Richtung Norden.. Die TRAXX P160 AC3 wurde 2016 von Bombardier in Kassel unter der Fabriknummer 35224 gebaut und an die DB Fernverkehr AG geliefert. Sie hat die Zulassungen für Deutschland und die Schweiz (wohl nun erteilt), daher hat sie auch vier Stromabnehmer. Der Bahnstrom (15.000 V 16 ⅔ Hz) ist ja derselbe, aber die Palettenbreite (Wippe) ist 1.450 mm und somit 500 mm schmaler als die Wippen fürs DB Netz (1.900 mm breit). Das Schleifleistenmaterial ist bei beiden aus Graphit.
Armin Schwarz

Der ICE 1 – Tz 155 „Rosenheim“, geführt von dem Triebkopf 401 555-8 (93 80 5401 555-8 D-DB) und am Zugschluss 401 055-9 (9 93 80 5401 055-9 D-DB), rauscht am 02.09.2020 auf der Linken Rheinstrecke durch Koblenz-Oberwerth in Richtung Mainz.

Die Triebköpfe haben grünen Zierstreifen mit der Aufschrift  Deutschlands schnellster Klimaschützer .
Der ICE 1 – Tz 155 „Rosenheim“, geführt von dem Triebkopf 401 555-8 (93 80 5401 555-8 D-DB) und am Zugschluss 401 055-9 (9 93 80 5401 055-9 D-DB), rauscht am 02.09.2020 auf der Linken Rheinstrecke durch Koblenz-Oberwerth in Richtung Mainz. Die Triebköpfe haben grünen Zierstreifen mit der Aufschrift "Deutschlands schnellster Klimaschützer".
Armin Schwarz

Nochmal als Nachschuss....
Der ICE 1 – Tz 155 „Rosenheim“, geführt von dem Triebkopf 401 555-8 (93 80 5401 555-8 D-DB) und am Zugschluss 401 055-9 (9 93 80 5401 055-9 D-DB), rauscht am 02.09.2020 auf der Linken Rheinstrecke durch Koblenz-Oberwerth in Richtung Mainz.

Die Triebköpfe haben grünen Zierstreifen mit der Aufschrift  Deutschlands schnellster Klimaschützer .
Nochmal als Nachschuss.... Der ICE 1 – Tz 155 „Rosenheim“, geführt von dem Triebkopf 401 555-8 (93 80 5401 555-8 D-DB) und am Zugschluss 401 055-9 (9 93 80 5401 055-9 D-DB), rauscht am 02.09.2020 auf der Linken Rheinstrecke durch Koblenz-Oberwerth in Richtung Mainz. Die Triebköpfe haben grünen Zierstreifen mit der Aufschrift "Deutschlands schnellster Klimaschützer".
Armin Schwarz

Die 101 064-4 (91 80 6101 064-4 D-DB) der DB Fernverkehr AG am 27.08.2014 mit einem IC im Hbf Hanau.

Die Lok wurde 1996 ABB Daimler Benz Transportation (ADtranz) in Kassel unter der Fabriknummer 33174 gebaut.
Die 101 064-4 (91 80 6101 064-4 D-DB) der DB Fernverkehr AG am 27.08.2014 mit einem IC im Hbf Hanau. Die Lok wurde 1996 ABB Daimler Benz Transportation (ADtranz) in Kassel unter der Fabriknummer 33174 gebaut.
Armin Schwarz

Der ICE 1 – Tz 186 „Chur“, geführt von dem Triebkopf 401 086-4 (93 80 5401 086-4 D-DB) und am Zugschluss 401 586-3 (93 80 5401 586-3 D-DB), hat am 27.08.2014 den Hbf Hanau erreicht.

Der ICE hat die Zulassung für die Schweiz, seit 2021 ist er mit ETCS Baseline 3.4.0  (2006 bis 2021Baseline 2.2.2) ausgestattet. 

Am 2. Juni 1991 begann mit der Einführung des Intercity-Express – ICE – das Hochgeschwindigkeitszeitalter in Deutschland. Der ICE wurde zum Inbegriff für hohe Geschwindigkeiten, kurze Reisezeiten, größtmöglichen Komfort und moderne Fahrzeugausstattung. In den folgenden Jahren entwickelte sich der ICE mit insgesamt fast 60 Zügen auf vielen Verbindungen zum bevorzugten Verkehrsmittel. Der Grund: erhebliche Reisezeitverkürzungen gegenüber Auto und Flugzeug. Das Hightech-Symbol überzeugt mit einer reichhaltigen Ausstattung an Komfortdetails wie z. B. Klimaanlage und Fußbodenheizung.

Mit diesem Standard setzte der ICE von Anfang an Maßstäbe. Zwischen 2005 und 2008 erhielten die ICE 1-Züge ein Redesign. Dabei konnte durch den Einbau von schlankeren Sitzen die Sitzplatzkapazität um ca. zehn Prozent erhöht werden. Zudem wurde die Zugbildung der einzelnen Triebzüge vereinheitlicht. Die Fahrgäste finden seit dem Redesign zudem das typische ICE-Design sowie auch Steckdosen am Platz und eine elektronische Sitzplatzanzeige vor. Ebenfalls weist dieser Zug ein geräumiges Kleinkindabteil sowie neben zwei Rollstuhlstellplätzen einen Bedarfsrollstuhl-/ Kinderwagenstellplatz auf.

Seit dem Jahr 2020 erhalten die ICE 1-Züge eine weitere Modernisierung, bei welcher Technik- und Komfortmaßnahmen umgesetzt werden. Neben einer verbesserten Fahrgastinformation durch zusätzliche und vergrößerte Fahrgastdisplays erhalten die Züge mehr Platz für Gepäck sowie ein umfassend aufgewertetes WC. Zudem wird das Kleinkindabteil mit bunten Teppichen und Kindermotiven ausgestattet und ein zusätzlicher Hubtisch für Rollstuhlfahrer eingebaut, sodass der modernisierte Zug insgesamt drei Rollstuhlstellplätze besitzt.
Haupteinsatzgebiete der ICE 1-Flotte sind die nachfragestarken Nord-Süd-Korridore. Dank der ETCS-Nachrüstung können zudem die neuen Schnellfahrstrecken Halle/Leipzig–Erfurt und Erfurt–München befahren werden. 

Die modernisierten ICE 1 (2. Redesign) werden jedoch gekürzt und bestehen nur noch aus 9 Mittelwagen und 2 Triebköpfen (anstatt 12 Mittelwagen). Dadurch ergibt sich eine neue Zuglänge von 279 m (statt 358 m) die Anzahl der Sitzplätze reduziert sich so von 703 auf nun 503.

Der hier zu sehende Tz 186 „Chur“ wurde 2021 so modernisiert.
Der ICE 1 – Tz 186 „Chur“, geführt von dem Triebkopf 401 086-4 (93 80 5401 086-4 D-DB) und am Zugschluss 401 586-3 (93 80 5401 586-3 D-DB), hat am 27.08.2014 den Hbf Hanau erreicht. Der ICE hat die Zulassung für die Schweiz, seit 2021 ist er mit ETCS Baseline 3.4.0 (2006 bis 2021Baseline 2.2.2) ausgestattet. Am 2. Juni 1991 begann mit der Einführung des Intercity-Express – ICE – das Hochgeschwindigkeitszeitalter in Deutschland. Der ICE wurde zum Inbegriff für hohe Geschwindigkeiten, kurze Reisezeiten, größtmöglichen Komfort und moderne Fahrzeugausstattung. In den folgenden Jahren entwickelte sich der ICE mit insgesamt fast 60 Zügen auf vielen Verbindungen zum bevorzugten Verkehrsmittel. Der Grund: erhebliche Reisezeitverkürzungen gegenüber Auto und Flugzeug. Das Hightech-Symbol überzeugt mit einer reichhaltigen Ausstattung an Komfortdetails wie z. B. Klimaanlage und Fußbodenheizung. Mit diesem Standard setzte der ICE von Anfang an Maßstäbe. Zwischen 2005 und 2008 erhielten die ICE 1-Züge ein Redesign. Dabei konnte durch den Einbau von schlankeren Sitzen die Sitzplatzkapazität um ca. zehn Prozent erhöht werden. Zudem wurde die Zugbildung der einzelnen Triebzüge vereinheitlicht. Die Fahrgäste finden seit dem Redesign zudem das typische ICE-Design sowie auch Steckdosen am Platz und eine elektronische Sitzplatzanzeige vor. Ebenfalls weist dieser Zug ein geräumiges Kleinkindabteil sowie neben zwei Rollstuhlstellplätzen einen Bedarfsrollstuhl-/ Kinderwagenstellplatz auf. Seit dem Jahr 2020 erhalten die ICE 1-Züge eine weitere Modernisierung, bei welcher Technik- und Komfortmaßnahmen umgesetzt werden. Neben einer verbesserten Fahrgastinformation durch zusätzliche und vergrößerte Fahrgastdisplays erhalten die Züge mehr Platz für Gepäck sowie ein umfassend aufgewertetes WC. Zudem wird das Kleinkindabteil mit bunten Teppichen und Kindermotiven ausgestattet und ein zusätzlicher Hubtisch für Rollstuhlfahrer eingebaut, sodass der modernisierte Zug insgesamt drei Rollstuhlstellplätze besitzt. Haupteinsatzgebiete der ICE 1-Flotte sind die nachfragestarken Nord-Süd-Korridore. Dank der ETCS-Nachrüstung können zudem die neuen Schnellfahrstrecken Halle/Leipzig–Erfurt und Erfurt–München befahren werden. Die modernisierten ICE 1 (2. Redesign) werden jedoch gekürzt und bestehen nur noch aus 9 Mittelwagen und 2 Triebköpfen (anstatt 12 Mittelwagen). Dadurch ergibt sich eine neue Zuglänge von 279 m (statt 358 m) die Anzahl der Sitzplätze reduziert sich so von 703 auf nun 503. Der hier zu sehende Tz 186 „Chur“ wurde 2021 so modernisiert.
Armin Schwarz

Die 147 572-2 (91 80 6147 572-2 D-DB – IC 4899) der DB Fernverkehr AG fährt am 31.12.2021, mit dem IC 2320 / RE 34 (Frankfurt a.M. Hbf - Siegen – Dortmund Hbf), über die Dillstrecke (KBS 445) durch Rudersdorf in Richtung Siegen. 

Die TRAXX P160 AC3 wurde 2019 von Bombardier in Kassel gebaut und 2020 an die DB Fernverkehr AG geliefert. Sie hat die Zulassungen für Deutschland. Für die Schweiz ist/war die Zulassung auch vorgesehen, daher hat sie auch vier Stromabnehmer, doch wurde noch keine Zulassung für die Schweiz vom Hersteller erlangt.

Interessant ist das die IC´s. zwischen Frankfurt a.M. Hbf – Siegen Hbf, nicht direkt über Gießen fahren, sondern über die sonst nur von Güterzügen genutzte Verbindungsstrecke Dutenhofen – Gießen-Bergwald. So sind die Zwischenhalte nur Frankfurt a.M. West, 	 Bad Nauheim, Wetzlar und Dillenburg. Zudem entfällt der zeitaufwändige Fahrtrichtungswechsel in Gießen. Dadurch verkürzt sich die Fahrzeit um ca. 45 Minuten auf nun 1 Stunde und 32 Minuten. Wir (meine Frau und ich) hätten schon gerne mal die Verbindung ausprobiert, was wir aber Corona bedingt noch unterlassen.

Zwischen Dillenburg und Iserlohn-Letmathe wird der Zug auch als RE 34 (Umlauf 52320) geführt und hat die Freigabe für alle Nahverkehr Tickets auf diesem Streckenabschnitt. 

Seit Dezember 2021 wird der Ruhr-Sieg-Express auf dem Abschnitt Letmathe–Siegen weitestgehend alle zwei Stunden durch eine Intercity-Linie ersetzt, die zwischen Dortmund Hbf und Frankfurt (Main) Hbf verkehrt. Sechs Zugpaare übernehmen dabei mit Ausnahme von Welschen Ennest alle Halte des RE 16 und werden vom Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe mitfinanziert. Diese Züge sind in der Fahrplanauskunft zusätzlich als RE 34 aufgeführt und können zwischen Letmathe und Dillenburg mit Nahverkehrstickets genutzt werden. Zwei weitere Zugpaare fahren über Schwerte und Unna nach Münster (Westf) Hbf bzw. Norddeich Mole ohne Nahverkehrsfreigabe und halten zwischen Siegen und Letmathe nur in Altenhundem. Sie verkehren als zusätzliches Angebot und ersetzen den Ruhr-Sieg-Express nicht.
Die 147 572-2 (91 80 6147 572-2 D-DB – IC 4899) der DB Fernverkehr AG fährt am 31.12.2021, mit dem IC 2320 / RE 34 (Frankfurt a.M. Hbf - Siegen – Dortmund Hbf), über die Dillstrecke (KBS 445) durch Rudersdorf in Richtung Siegen. Die TRAXX P160 AC3 wurde 2019 von Bombardier in Kassel gebaut und 2020 an die DB Fernverkehr AG geliefert. Sie hat die Zulassungen für Deutschland. Für die Schweiz ist/war die Zulassung auch vorgesehen, daher hat sie auch vier Stromabnehmer, doch wurde noch keine Zulassung für die Schweiz vom Hersteller erlangt. Interessant ist das die IC´s. zwischen Frankfurt a.M. Hbf – Siegen Hbf, nicht direkt über Gießen fahren, sondern über die sonst nur von Güterzügen genutzte Verbindungsstrecke Dutenhofen – Gießen-Bergwald. So sind die Zwischenhalte nur Frankfurt a.M. West, Bad Nauheim, Wetzlar und Dillenburg. Zudem entfällt der zeitaufwändige Fahrtrichtungswechsel in Gießen. Dadurch verkürzt sich die Fahrzeit um ca. 45 Minuten auf nun 1 Stunde und 32 Minuten. Wir (meine Frau und ich) hätten schon gerne mal die Verbindung ausprobiert, was wir aber Corona bedingt noch unterlassen. Zwischen Dillenburg und Iserlohn-Letmathe wird der Zug auch als RE 34 (Umlauf 52320) geführt und hat die Freigabe für alle Nahverkehr Tickets auf diesem Streckenabschnitt. Seit Dezember 2021 wird der Ruhr-Sieg-Express auf dem Abschnitt Letmathe–Siegen weitestgehend alle zwei Stunden durch eine Intercity-Linie ersetzt, die zwischen Dortmund Hbf und Frankfurt (Main) Hbf verkehrt. Sechs Zugpaare übernehmen dabei mit Ausnahme von Welschen Ennest alle Halte des RE 16 und werden vom Zweckverband Nahverkehr Westfalen-Lippe mitfinanziert. Diese Züge sind in der Fahrplanauskunft zusätzlich als RE 34 aufgeführt und können zwischen Letmathe und Dillenburg mit Nahverkehrstickets genutzt werden. Zwei weitere Zugpaare fahren über Schwerte und Unna nach Münster (Westf) Hbf bzw. Norddeich Mole ohne Nahverkehrsfreigabe und halten zwischen Siegen und Letmathe nur in Altenhundem. Sie verkehren als zusätzliches Angebot und ersetzen den Ruhr-Sieg-Express nicht.
Armin Schwarz

Der Doppelstock (Bombardier Twindexx Vario) IC 2, Zug 4903, parkt am 19.12.2021im Hauptbahnhof Siegen. Noch ist wegen der Flutkatastrophe die Ruhr-Sieg-Strecke unterbrochen, so war noch Siegen Endstation für die IC´s. Ab heute den 20.12.2021 fahren die IC´s nun endlich durchgängig, die Ruhr-Sieg-Strecke ist wieder komplett offen.

Der Zug IC 4903  besteht aus:
• 2. Klasse IC2- Doppelstock-Steuerwagen zum IC 4903 (Bombardier TWINDEXX Vario) 50 80 86-81 903-6 D-DB, der Gattung DBpdzfa 668.4, als Wagen 1 zum IC 4903
• 2. Klasse IC2-Doppelstock- Reisezugwagen (TWINDEXX Vario, Mittelwagen), D-DB 50 80 26-81 635-7, der Gattung DBpza 682.4, als Wagen 2 zum IC 4903
• 2. Klasse IC2-Doppelstock- Reisezugwagen (TWINDEXX Vario, Mittelwagen), D-DB 50 80 26-81 636-5, der Gattung DBpza 682.4, als Wagen 3 zum IC 4903
• 2. Klasse IC2-Doppelstock- Reisezugwagen (TWINDEXX Vario, Mittelwagen), D-DB 50 80 26-81 642-3, der Gattung DBpza 682.4, als Wagen 4 zum IC 4903
• 1.Klasse IC2-Doppelstock- Reisezugwagen (TWINDEXX Vario, Mittelwagen), D-DB 50 80 16-81 202-5, der Gattung DApza 687.4, als Wagen 5 zum IC 4903
• Der Bombardier TRAXX P160 AC3 - 147 576 (91 80 6147 576-3 D-DB) Lok zum IC 4903. 

Alle gehören zur DB Fernverkehr AG, die Wagen sind klimatisiert. Nach meiner Sichtung ist eine Zulassung der Lok und Wagen für die Schweiz vorgesehen, aber noch nicht erteilt, CH ist noch durchgestrichen. Die Zulassung durch die Schweiz wurde vom Hersteller nicht erlangt. Zugelassen sind Lok und Wagen für eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h.

Die TRAXX P160 AC3 wurde 2020 von Bombardier in Kassel gebaut, der Wagenzug 4903 dieTWINDEXX Vario Mittelwagen und der Steuerwagen wurden von Bombardier in Görlitz (ex Waggonbau Görlitz) gebaut. Übrigen wurde Bombardier im Januar 2021vom französischen Konkurrenten Alstom übernommen.

Die Züge verfügen über 468 Sitzplätze, davon 70 in der ersten Wagenklasse, sowie sechs Klappsitze. Für die Fahrradmitnahme stehen insgesamt neun reservierungspflichtige Stellplätze zur Verfügung, davon sechs im Steuerwagen und jeweils einer in den übrigen drei Wagen der zweiten Klasse. Die Züge verfügen unter anderem über Kopfpolster, Fußstützen, LTE-fähige Mobilfunkverstärker und Steckdosen. Ab 2019 wurde mit der Integration eines WLAN-Systems in die IC2-Flotte begonnen.

Die Ein- und Ausstiege verfügen im Steuerwagen über 1.300 mm und in den Mittelwagen 1.800 mm lichte Weite. Der Einstieg in den Steuerwagen ist auf 55-Zentimeter-Bahnsteigen barrierefrei über eine Spaltüberbrückung möglich, für Höhen zwischen 38 und 76 Zentimeter ist eine Rampe vorgesehen. Ein barrierefreier und ebenerdiger Einstieg in den Steuerwagen ist also hier nur für den Unterstock möglich. Dort ist auch eine barrierefreie Toilette vorhanden. Der Oberstock ist nicht barrierefrei und nur durch zwei Treppen erreichbar, hier sind Sitzplätze sowie ein Kinderspielbereich vorhanden. Bei allen Mittelwagen (und damit auch dem einzigen Wagen der ersten Klasse) sind beim Einstieg immer Treppen zu überwinden (Hocheinsteig), vom Eingangsbereich aus sind alle Sitzplätze im Unter- und Oberstock nur über weitere Treppen zu erreichen.

Die Bauweise als Doppelstockwagen führt zu einigen Einschränkungen gegenüber den zuvor eingesetzten einstöckigen Fahrzeugen. So sind wegen der geringen Innenraumhöhe und des lichtraumbedingten Knicks im Wagenkasten nur kleine Gepäckablagen über den Sitzen möglich, auf denen größere Gepäckstücke nicht verstaut werden können. Auch die Luftkanäle der Klimaanlage müssen aus Platzgründen im Fußbereich des Innenraums an den Wänden entlanggeführt werden, wodurch der Fußraum bei den Plätzen am Fenster stark eingeschränkt ist.
Der Doppelstock (Bombardier Twindexx Vario) IC 2, Zug 4903, parkt am 19.12.2021im Hauptbahnhof Siegen. Noch ist wegen der Flutkatastrophe die Ruhr-Sieg-Strecke unterbrochen, so war noch Siegen Endstation für die IC´s. Ab heute den 20.12.2021 fahren die IC´s nun endlich durchgängig, die Ruhr-Sieg-Strecke ist wieder komplett offen. Der Zug IC 4903 besteht aus: • 2. Klasse IC2- Doppelstock-Steuerwagen zum IC 4903 (Bombardier TWINDEXX Vario) 50 80 86-81 903-6 D-DB, der Gattung DBpdzfa 668.4, als Wagen 1 zum IC 4903 • 2. Klasse IC2-Doppelstock- Reisezugwagen (TWINDEXX Vario, Mittelwagen), D-DB 50 80 26-81 635-7, der Gattung DBpza 682.4, als Wagen 2 zum IC 4903 • 2. Klasse IC2-Doppelstock- Reisezugwagen (TWINDEXX Vario, Mittelwagen), D-DB 50 80 26-81 636-5, der Gattung DBpza 682.4, als Wagen 3 zum IC 4903 • 2. Klasse IC2-Doppelstock- Reisezugwagen (TWINDEXX Vario, Mittelwagen), D-DB 50 80 26-81 642-3, der Gattung DBpza 682.4, als Wagen 4 zum IC 4903 • 1.Klasse IC2-Doppelstock- Reisezugwagen (TWINDEXX Vario, Mittelwagen), D-DB 50 80 16-81 202-5, der Gattung DApza 687.4, als Wagen 5 zum IC 4903 • Der Bombardier TRAXX P160 AC3 - 147 576 (91 80 6147 576-3 D-DB) Lok zum IC 4903. Alle gehören zur DB Fernverkehr AG, die Wagen sind klimatisiert. Nach meiner Sichtung ist eine Zulassung der Lok und Wagen für die Schweiz vorgesehen, aber noch nicht erteilt, CH ist noch durchgestrichen. Die Zulassung durch die Schweiz wurde vom Hersteller nicht erlangt. Zugelassen sind Lok und Wagen für eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Die TRAXX P160 AC3 wurde 2020 von Bombardier in Kassel gebaut, der Wagenzug 4903 dieTWINDEXX Vario Mittelwagen und der Steuerwagen wurden von Bombardier in Görlitz (ex Waggonbau Görlitz) gebaut. Übrigen wurde Bombardier im Januar 2021vom französischen Konkurrenten Alstom übernommen. Die Züge verfügen über 468 Sitzplätze, davon 70 in der ersten Wagenklasse, sowie sechs Klappsitze. Für die Fahrradmitnahme stehen insgesamt neun reservierungspflichtige Stellplätze zur Verfügung, davon sechs im Steuerwagen und jeweils einer in den übrigen drei Wagen der zweiten Klasse. Die Züge verfügen unter anderem über Kopfpolster, Fußstützen, LTE-fähige Mobilfunkverstärker und Steckdosen. Ab 2019 wurde mit der Integration eines WLAN-Systems in die IC2-Flotte begonnen. Die Ein- und Ausstiege verfügen im Steuerwagen über 1.300 mm und in den Mittelwagen 1.800 mm lichte Weite. Der Einstieg in den Steuerwagen ist auf 55-Zentimeter-Bahnsteigen barrierefrei über eine Spaltüberbrückung möglich, für Höhen zwischen 38 und 76 Zentimeter ist eine Rampe vorgesehen. Ein barrierefreier und ebenerdiger Einstieg in den Steuerwagen ist also hier nur für den Unterstock möglich. Dort ist auch eine barrierefreie Toilette vorhanden. Der Oberstock ist nicht barrierefrei und nur durch zwei Treppen erreichbar, hier sind Sitzplätze sowie ein Kinderspielbereich vorhanden. Bei allen Mittelwagen (und damit auch dem einzigen Wagen der ersten Klasse) sind beim Einstieg immer Treppen zu überwinden (Hocheinsteig), vom Eingangsbereich aus sind alle Sitzplätze im Unter- und Oberstock nur über weitere Treppen zu erreichen. Die Bauweise als Doppelstockwagen führt zu einigen Einschränkungen gegenüber den zuvor eingesetzten einstöckigen Fahrzeugen. So sind wegen der geringen Innenraumhöhe und des lichtraumbedingten Knicks im Wagenkasten nur kleine Gepäckablagen über den Sitzen möglich, auf denen größere Gepäckstücke nicht verstaut werden können. Auch die Luftkanäle der Klimaanlage müssen aus Platzgründen im Fußbereich des Innenraums an den Wänden entlanggeführt werden, wodurch der Fußraum bei den Plätzen am Fenster stark eingeschränkt ist.
Armin Schwarz

Klimatisierter 2. Klasse IC2-Doppelstock-Steuerwagen mit Mehrzweckabteil (Bombardier TWINDEXX Vario) 50 80 86-81 903-6 D-DB, der Gattung DBpdzfa 668.4 der DB Fernverkehr AG, am 19.12.2021 im Zugverband abgestellt im Hauptbahnhof Siegen, als Wagen 1 der IC 2 Zuggarnitur 4903.

Der Wagen wurde 2020 von Bombardier Görlitz gebaut.

TECHNISCHE DATEN: 
Gattung/Bauart: DBpbzfa 668.4
Spurweite: 1.435 mm
Länge über Puffer:  27.270 mm
Wagenkastenbreite: 2.784 mm
Höhe über Schienenoberkante: 4.632 mm
Drehzapfenabstand: 20.000 mm
Achsstand im Drehgestell: 2 500 mm
Drehgestellbauart:  Görlitz IX
Leergewicht:  57 t
Höchstgeschwindigkeit:  160 km/h (optional 189 km/h)
Einstieg: Tief
Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h (optional 189 km/h)
Sitzplätze: 56 in der 2. Klasse
Toiletten: 1, Behinderten gerecht, geschlossenes System 
Kleister befahrbarer Gleisbogen: R 90 m
Bremse: KE-R-A-Mg-mZ (D)
Klimatisierter 2. Klasse IC2-Doppelstock-Steuerwagen mit Mehrzweckabteil (Bombardier TWINDEXX Vario) 50 80 86-81 903-6 D-DB, der Gattung DBpdzfa 668.4 der DB Fernverkehr AG, am 19.12.2021 im Zugverband abgestellt im Hauptbahnhof Siegen, als Wagen 1 der IC 2 Zuggarnitur 4903. Der Wagen wurde 2020 von Bombardier Görlitz gebaut. TECHNISCHE DATEN: Gattung/Bauart: DBpbzfa 668.4 Spurweite: 1.435 mm Länge über Puffer: 27.270 mm Wagenkastenbreite: 2.784 mm Höhe über Schienenoberkante: 4.632 mm Drehzapfenabstand: 20.000 mm Achsstand im Drehgestell: 2 500 mm Drehgestellbauart: Görlitz IX Leergewicht: 57 t Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h (optional 189 km/h) Einstieg: Tief Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h (optional 189 km/h) Sitzplätze: 56 in der 2. Klasse Toiletten: 1, Behinderten gerecht, geschlossenes System Kleister befahrbarer Gleisbogen: R 90 m Bremse: KE-R-A-Mg-mZ (D)
Armin Schwarz

GALERIE 3
1 2 3 4 5 6 7 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.