hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Bild-Kommentare von Armin Schwarz, Seite 2



<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
Drei Züge der Chemin de Fer de la Rhune treffen sich bei der Kreuzungsstation. (12.4.2024) (zum Bild)

Armin Schwarz 25.5.2024 13:18
Hallo Christine,
ein wunderbarer Blick auf die Kreuzungsstation der CFR mit den gleich drei Zügen.
Liebe Grüße
Armin

Christine Wohlfahrt 25.5.2024 17:20
Dankeschön Armin.
Das war gar nicht einfach, da ich mich nicht weiter runter konnte.
So habe ich aus der Not eine Tugend gemacht, und das Beste aus der Situation gemacht.
Liebe Grüsse
Christine

Der Zug der Chemin de Fer de la Rhune auf dem Weg ins Tal. (12.4.2023) (zum Bild)

Armin Schwarz 25.5.2024 13:02
Hallo Christine,
wunderschöne Zug der Chemin de Fer de la Rhune und dem Blick auf den Golf von Biskay.
Liebe Grüße
Armin

Christine Wohlfahrt 25.5.2024 17:22
Hallo Armin,
diese Aussicht ist einfach herrlich, und die Aufnahme mit dem Zug
konnte ich mir nicht entgehen lassen.
Freue mich das dass Foto gefällt.
Liebe Grüsse
Christine

KND 29 steht am 11 Mai 2024 ins Eisenbahnmuseum von Luzna u Rakovnika. Dieser Lok wurde nach ein Entwurf der Böhmiusch-Mährischen Protektoratsbahn ab 1940 gebaut -während der 2.Weltkrieg und auch danach, da diverse Hüttenbahnen in Tschecho_Slowakei sich interessierten fürt dieser Machine. Dieser Exemplar wurde 1950 gebaut und ist der Obhut des EWisenbahnmuseums übergeben. Diese Info steht auf der Plakat neben der Lok. (zum Bild)

Armin Schwarz 22.5.2024 21:08
Hallo Leon,
ganz tolle Bilder beim ČD Eisenbahnmuseum Lužná u Rakovníka.
Zu dieser Lok konnte ich was bei Wikipedia finden, siehe:
http://de.wikipedia.org/wiki/%C5%A0koda_1435_Cs_500
Liebe Grüße in die Niederlade
Armin

Am 20 Mai 2018 steht V45 009 ins DDM in Neuenmarkt-Wirsberg. (zum Bild)

Armin Schwarz 19.5.2024 21:57
Hallo Leon,
ein tolles Bild von der V 45 009, vermutlich die letzte erhaltene.

Eine kleine Anmerkung/Beschreibung der Lok:
Nach Ende des zweiten Weltkrieges wurde das Saarland im Dezember 1946 vom ehemaligen Deutschen Reich abgetrennt und wirtschaftlich an Frankreich angeschlossen. Ab dem 01. April 1947 wurden die Eisenbahnen des Saarlandes (EdS) als selbständiges Unternehmen von der Eisenbahndirektion (ED) Saarbrücken geführt. Als Mitte der fünfziger Jahre Bedarf an neuen Rangierlokomotiven bestand, bestellte man nunmehr, auch bedingt durch die engen wirtschaftlichen Beziehungen zu Frankreich, bei der elsässischen Société Alsacienne de Constructions Mécaniques (SACM) in Grafenstaden im Jahre 1954 zehn zweiachsige Fahrzeuge mit einer Leistung von 400 PS. Der Dieselmotor vom Typ SBD stammte von Saurer. Die Kraftübertragung erfolgte durch ein Voith-Strömungsgetriebe, welches wiederum über ein Nachschaltgetriebe im Langsamgang 29,5 km/h zuließ, im Schnellgang dagegen 50 km/h. Den Antrieb der Achsen übernahmen zwei Rollenketten. Da die Loks nur für den leichten bzw. mittelschweren Verschubdienst gedacht waren, konnte auf eine Zugheizanlage verzichtet werden.

Mit der Wiedereingliederung des Saarlandes im Jahre 1957 gelangten alle zehn Loks als V 45 001 bis 010 in den Bestand der DB, wobei V 45 001 und 002 aber bereits als Ersatzteilspender dienten. Die anderen acht Fahrzeuge wanderten rasch in untergeordnete Dienste in BW´s ab. Dort konnten sie sich aber noch bis Ende der 1970er Jahre halten.

Zum 01.01.1968 wurden die V 45 als Baureihe 245 bezeichnet. 1971 waren nur 245 005 und 245 006-2 außerhalb der Ausbesserungswerke im Bauzug- und Verschiebedienst eingesetzt.

Mitte 1978 waren noch vier Lokomotiven vorhanden:
245 004-7 im AW Paderborn
245 006-2 im AW Darmstadt
245 009-6 im AW Krefeld-Oppum
245 010-7 im AW Paderborn

Am 14. Juni 1978 wurde 245 009-6 z-gestellt und am 24. August 1978 ausgemustert. Nachweislich erhalten geblieben ist die V 45 009, die heute in Neumarkt-Wirsberg im DDM bewundert werden kann.

TECHNISCHE DATEN:
Nummerierung: V 45 001–010 (ab 1968 dann 245 003–010)
Gebaute Anzahl: 10
Hersteller: : SACM (Grafenstaden)
Herstellertype: 020LDH
Baujahr: 1956 (Fabriknummer 10038 bis 10047)
Ausmusterung: bis 1980)
Spurweite: 1.435 mm (Normalspur)
Achsanordnung: B
Höchstgeschwindigkeit: 29,5 (Rangiergang) / 50 km/h (Streckengang)
Dienstgewicht : 33,3 t
Länge über Puffer: 9.360 mm
Achsabstand: 3.840 mm
Treibraddurchmesser: 1.050 mm (neu)
Motor: Saurer V12-Zylinder-Dieselmotor, Typ SBD
Motorleistung: 295 kW (400 PS)
Kraftübertragung: Motor aufs hydraulische Strömungsgetriebe, von dort über Rollenketten jeweils auf die beiden Achsen.
Antriebsart: dieselhydraulisch

Quelle: rangierdiesel.de, Wikipedia

Festival Suisse de la vapeur 2024 / Schweizer Dampffestival 2024 der Blonay-Chamby Bahn - In der Lokbehandlung von Chaulin dampft die LEB G 3/3 N° 5 der Blonay-Chamby Bahn herrlich vor sich hin. 19. Mai 2024 (zum Bild)

Armin Schwarz 19.5.2024 19:11
Ja ein herliches Bild Stefan.
Das Wetter passte wohl auch.
Liebe Grüße
Armin

Stefan Wohlfahrt 19.5.2024 19:33
Hallo Armin,
danke für deinen Kommentar. Ja, das Wetter passte auch recht gut; sehen wir mal, wie es morgen wird.
einen lieben Gruss
Stefan

Der MKO 21 – Buffetwagen CiBuf (ex Ci-28), heutige UIC-Nr. 75 80 2429 331-1 D-MKO, eine zweiachsige Donnerbüchsen, der MKO - Museumseisenbahn Küstenbahn Ostfriesland e. V., am 14 März 2024 auf dem Museumsareal in Norden, gleich neben dem Bahnhof Norden. Ende der 1920er Jahre beschaffte die Deutsche Reichsbahn Gesellschaft (DRG) eine Serie neuer zweiachsiger Sitzwagen mit offenen Endbühnen und Übergängen. Sie entstanden in genieteter Ganzstahlbauweise. Die Wagen entwickelten bauartbedingt ein wohl etwas dröhnendes Fahrgeräusch, das ihnen den Spitznamen „Donnerbüchsen“ einbrachte. Nach dem Ausscheiden der Wagen aus dem Personenzugdienst wurden viele zu Bauzugwagen umgebaut und fristeten danach vielerorts als Bahnhofswagen ihr Dasein. Bei diesem Wagen handelt es sich ursprünglich um ein 3. Klasse- Fahrzeug. Der Wagen wurde in mehrjähriger Arbeit von den Vereinsmitgliedern aufgearbeitet. Nach vorsichtiger Entfernung etlicher Farbschichten konnten die Originalanschriften wieder freigelegt und somit die Wagennummer ermittelt werden. Der Innenraum erhielt je zur Hälfte Holzbänke nach altem Muster und eine Buffetausstattung. 1993 wurde der Wagen in den Einsatzbestand eingereiht. TECHNISCHE DATEN: Hersteller: MAN Baujahr: 1928 Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Bauart: Ci-28 (CiBuf) Wagennummer: DRG Ci 84 024, DB 60 355 Anzahl der Achsen: 2 Länge über Puffer: 13.920 mm Wagengewicht: 20.600 kg Sitzplätze: 28 (zum Bild)

Armin Schwarz 19.5.2024 14:54
Hallo Karl,
danke, es freut mich dass Dir die Aufnahme von dem Buffet-Wagen. Auf das Bild von dem Wagen der UEF freue ich mich schon.
Liebe Grüße
Armin

Festival Suisse de la vapeur 2024 / Schweizer Dampffestival 2024 der Blonay-Chamby Bahn. Leider wurde die herrliche Schlange, die sich (zu nahe) am Gleis gebildet hatte aus berechtigen Sicherheitsgründen etwas verschoben, so das das Motiv des erfreulichen Andrangs zum Festival Suisse de la vapeur 2024 / Schweizer Dampffestival 2024 der Blonay-Chamby Bahn. etwas aus dem Lot geriet; trotzdem hier ein Bild, welches die Ambiente zu Begin des Festivals zeigt. Im Hintergrund erreicht ein CEV MVR Beh 2/6 Blonay, er wird mich in der Folge nach Vevey bringen. 18. Mai 2024 (zum Bild)

Armin Schwarz 19.5.2024 11:34
Wunderbar, auch das Wetter schien besser zu sein als hier zu Lande.
Liebe Grüße
Armin

Der FS Trenitalia ETR 610 012 ist als EC von Genève nach Milano kurz vor Villeneuve unterwegs. 27. Sept. 2023 (zum Bild)

Armin Schwarz 15.5.2024 21:35
Ein ganz wunderbares Bild, Stefan.
Liebe Grüße
Armin

Ein mir als "Märklin" Modell bestens bekannter Güterwagen wird bei der IG 3Seenbahn e. V. herrlich in Szene gesetzt: der Ommi51 618 999 Baujahr 1967 mit der UIC Nummer 48 80 6003 008-4 D-IGSEE. Seebrugg, den 22.Sept. 2023 (zum Bild)

Armin Schwarz 15.5.2024 19:27
Hallo Stafan,
auch die Bilder von den Güterwagen der IG 3Seenbahn e. V.gefallen mir sehr gut. Ja herrlich in Szene gesetzt, aber auch die Bilder,
Liebe Grüße
Armin

Eine der sechs Chemin de Fer de La Rhune He 2/2 Drehstromloks erreicht mit ihrem Zug die Gipfelstation La Rhune, die Gipfelstation liegt auf gut 900 Meter über dem Meer, welches von hier nur knapp 12 Kilometer entfernt ist. 12. April 2024 (zum Bild)

Armin Schwarz 15.5.2024 19:25
Wunderschön!!!
LG Armin

Stefan Wohlfahrt 25.5.2024 16:15
Hallo Armin,
danke für deinen Kommentar.
einen lieben Gruss
Stefan

"Le Chablais en fête" bei der Blonay Chamby Bahn. Der bestens gepflegte ASD BCFe 4/4 N° 1 bei seiner "Rund"-Fahrt von Chaulin nach Cornaux und Chamby und zurück nach Chaulin beim Fotohalt in "Plambuit" resp. Cornaux. 9. September 2023 (zum Bild)

Armin Schwarz 15.5.2024 19:24
Ein wunderschönes Bild von dem bestens gepflegte ASD BCFe 4/4 N° 1 beim Fotohalt in "Plambuit" bzw. Cornaux, Stefan.
Ich glaube da stand ich auch.
Liebe Grüße
Armin

Die beiden TPF RBDe 560 245 und 235 Domino Züge in der "Chocolat Express" Werbung sind als RE 3825 von Broc-Farbique nach Bern unterwegs. Das Bild entstand zwischen Vaulruz und Sâles vor dem Hintergrund der Fribouger Alpen. 29. September 2023 (zum Bild)

Armin Schwarz 14.5.2024 21:08
Hallo Stefan,
ein wunderbares Bild von dem "Chocolat Express".
Liebe Grüße
Armin

Stefan Wohlfahrt 15.5.2024 11:11
Hallo Armin,
danke für deinen Kommentar zum süssen Zug.
einen lieben Gruss
Stefan

Die BLS Re 465 002 ist bei Garstatt mit ihrem GoldenPass Express GPX von Interlaken Ost nach Montreux unterwegs. In gut einer Viertelstunde wird eine MOB Ge 4/4 in Zweisimen den Zug übernehmen. 29. September 2023 (zum Bild)

Armin Schwarz 14.5.2024 21:07
Wunderschön!
Liebe Grüße
Armin

Noch einmal ein Blick auf das Baye de Clarens Viadukt und unten, mitten im Bild den deutlichen Hinweis, das dort Fotografen (und andere) überhaupt nicht zu suchen haben, was natürlich absolut verständliche ist. 4. Mai 2024 (zum Bild)

Armin Schwarz 13.5.2024 19:14
...darum machen wir auch die Bilder aus dem Zug davon;-)
Man kann zwar deutlich einen Baufortschritt sehen, aber ich hätte gedacht man wäre noch weiter.
Liebe Grüße
Armin

Die Saison ist eröffnet! Farblich aufgefrischt dampft die SEF G 2x 2/2 105 der Blonay-Chamby Bahn in Blonay um den ersten Dampfzug der Saison 2024 nach Chaulin zu bespannen. 4. Mai 2024 (zum Bild)

Armin Schwarz 5.5.2024 18:26
Hallo Stefan,
Glückwunsch zum Saisonstart und zum guten Wetter, was wie hier schöne Bilder ergibt.
Liebe Grüße
Armin

Stefan Wohlfahrt 5.5.2024 19:16
Hallo Armin,
danke für deinen Kommentar; ja, das Wetter war nicht allzu schlecht an diesem Eröffnung Wochenende.
einen lieben Gruss
Stefan

Der Arlanda Express Triebzug 2, ein Alstom Coradia X3, verlässt als Arlanda Express zum Flughafen Stockholm/Arlanda, am 21 März 2019 Stockholm Central (Stockholm Hbf). Die vierteilige, normalspurige elektrische Triebwagenzug vom Typ X3 wird von der schwedischen Gesellschaft Arlanda Express für den direkten Verkehr zwischen Stockholm C (Stockholm Hbf) und Flughafen Stockholm/Arlanda verwendet. Von Alstom wurden sieben dieser klimatisierten Züge in Birmingham gebaut und 1998/99 geliefert. Der X3 gehört zur Obergruppe der Coradia-Triebwagen und kann Geschwindigkeiten bis 205 km/h erreichen. Die Züge sind weiß und gelb lackiert. Die Triebwagen nutzen das gleiche Stromsystem, wie es im gesamten schwedischen Eisenbahnnetz vorhanden ist. Der gesamte Zug besitzt 190 Sitzplätze.Jeder Wagen verfügt über zwei Türen und an jeder Tür sind Gepäckablagen vorhanden. In einem der Wagen sind gesonderte Plätze für Rollstuhlfahrer sowie ein WC vorhanden. TECHNISCHE DATEN: Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Achsformel: Bo'Bo'+2'2'+'2'2+Bo'Bo' Länge über Kupplung: 93.084 mm Dienstgewicht: 187 t Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h Leistung: 2.240 kW Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz ~ Sitzplätze: 228 Arlanda Express ist eine schwedische Bahnverbindung, die mit dem 200 km/h schnellen Elektrotriebzug X3 seit 1999 den Stockholmer Hauptbahnhof mit dem Flughafen Stockholm/Arlanda verbindet. Die Züge bewältigen die 40 km lange Strecke in 20 Minuten. Am Flughafen bedienen sie die Stationen Arlanda Södra und Arlanda Norra. Die Züge verkehren bis auf wenige Ausnahmen in den Tagesrandzeiten alle 15 Minuten, im Berufsverkehr etwa alle zehn Minuten. Der Arlanda Express wird von der Aktiengesellschaft A-Train AB betrieben, die für den Bau der separaten Gleise verantwortlich war. Diese sind in Staatseigentum und werden von der Arlanda Express-Betreibergesellschaft angemietet und unterhalten. Dies steht im Gegensatz zum übrigen schwedischen Eisenbahnnetz, das von der staatlichen Infrastrukturgesellschaft Trafikverket unterhalten wird. In Arlanda und im Hauptbahnhof von Stockholm am Gleis 1 und 2 haben die Züge gesonderte Bahnsteige. Dort ist ein direkter stufenloser Übergang vom Zug zum Bahnsteig möglich. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 5.5.2024 7:13
Hallo Armin,
der schnelle "Nahverkehrszug" macht ein gutes Bild!
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 5.5.2024 12:11
Hallo Stefan,
ja eigentlich da er nur eine Strecke von 40 km fährt, ist es quasi ein Nahverkehrszug, aber teilweise mit 200 km/h. So bewältigt er die Strecke
in 20 Minuten.
Leider konnte ich den Zug ja nur hier im Bahnhof sehen und nicht auf freier Strecke.
Liebe Grüße
Armin

Die Green Cargo Rc4 1163 (91 74 000 1163-6 S-GC) fährt am 21.03.2019 mit einem Güterzug durch Stockholm Central. Die Rc4 wurde 1976 von ASEA unter der Fabriknummer 1789 gebaut und an die SJ geliefert. Die Baureihe SJ Rc ist eine für die schwedische Staatsbahnen Statens Järnvägar (SJ) von ASEA zwischen 1967 und 1988 gebaute Elektrolokomotive. ASEA (Allmänna Svenska Elektriska Aktiebolaget) war ein schwedisches Elektrotechnikunternehmen, 1988 legte der Konzern sein Geschäft mit der Schweizer BBC (Brown, Boveri & Cie) zur Asea Brown Boveri (ABB) mit Hauptsitz in Zürich zusammen. Die Rc Lokomotiven waren die ersten thyristorgesteuerten Serien-E-Loks in Schweden. Mit 366 in verschiedenen Varianten (Rc1 bis Rc7, sowie Rm) hergestellten Exemplaren ist die Baureihe die in Schweden am meisten verbreitete Lokbaureihe. Der Vorgänger der Rc-Lokomotiven war eine umgebaute RB-Prototyplok. Vorteil der thyristorgesteuerten E-Loks ist der Einsatz von Gleichstrommotoren mit Stufenschalter und Diodengleichrichter, anstelle von Wechselstrommotoren. Ein Problem bei thyristorgesteuerten Rc-Lokomotiven besteht darin, dass sie starke Störungen im Fahrdrahtnetz verursachen. Der Lokkasten ist eine geschweißte, selbsttragende Konstruktion. Die Seitenwände sind mit Sicken verstärkt, die durch vier runde Bullaugen und eine Türe unterbrochen werden, zur Dachkante hin sind die Lüftergitter angebracht. Im Maschinenraum befinden sich mittig das Thyristor- und Transformatorgerät – beiderseits von Baugruppenschränken für Antrieb und Elektronik umgeben. Als Antrieb wird ein ASEA-Antrieb, bei Rc1 bis 4 vom Typ LJH 108, verwendet. Der Kasten ruht auf einer geschweißten Stahlblechkonstruktion, die an den Fronten die Zug- und Stoßvorrichtung aufnimmt. Rahmen und Lokkasten ruhen auf einem Wiegebalken, der auf vier Schraubenfedern und auf je zwei zweiachsigen Drehgestellen liegt. Die Zugkraftübertragung erfolgt über zwischen Drehgestellen und Wiegebalken befindliche, diagonal angeordnete, Streben auf den Brückenrahmen. Grundsätzlich können bis zu drei Rc-Loks (einschließlich der aus ihnen abgeleiteten Type Rm und El 16) über eine Vielfachsteuerung miteinander verbunden und von einem Führerstand aus bedient werden. Die Varianten der Rc-Reihe: Reihe Baujahr Stück Gewicht V-max Zugkraft Rc1 1967–1968 20 80,0 t 135 km/h 275 kN Rc2 1969–1975 100 76,8 t 135 km/h 275 kN Rc3 1970–1971 10 76,8 t 160 km/h 235 kN Rc4 1975–1982 130 78,0 t 135 km/h 290 kN Rc5 1982–1986 60 78,0 t 135 km/h 290 kN Rc6 1985–1988 40 78,0 t 160 km/h 250 kN Rm 1977 6 90,0 t 100 km/h 314 kN Die Loks Rc6 1421 und 1422 erhielten zudem eine geänderte Getriebeübersetzung für Geschwindigkeiten bis 180 km/h und deshalb die Bezeichnung Rc7. Allerdings erwies es sich als zu kostspielig, die Reisezugwagen für die erhöhte Geschwindigkeit mit Magnetschienenbremsen und anderen Details auszurüsten. Daher wurden die Rc7 1421 (2004) und 1422 (2003) wieder zu Rc6 zurückgebaut, behielten jedoch ihren dunkelblauen Anstrich. TECHNISCHE DATEN der Rc4: Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Achsformel: Bo'Bo' Länge über Kupplung: 15.500 mm Drehzapfenabstand: 7.700 mm Treibraddurchmesser: 1.300 mm Gewicht: 76 t Höchstgeschwindigkeit: 135 km/h Leistung: 3.600 kW Anfahrzugkraft: 290 kN Stromsystem: 15 kV 16 2/3 Hz ~ (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 2.5.2024 8:46
Hallo Armin,
ein schöne Bild dieser Lok, die mir sehr gut gefällt, allerdings noch besser in der "Original-Lackierung" in Orange.
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 2.5.2024 15:33
Hallo Stefan,
Dankeschön, es freut mich sehr dass Dir das Bild gefällt.
Für die "Original-Lackierung" in Orange waren wir wohl ein paar Jahre zu spät in Schweden oder wir hätten ein Museum besuchen müssen
Liebe Grüße
Armin






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.