hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Kommentare zu Bildern von Armin Schwarz



1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
Die „LAURA“ dampft wieder.... Die älteste betriebsfähige Dampf-Lokomotive der Welt, die Krauss L VII Kastendampflokomotive Nr. 1 "Laura" der Chiemsee-Bahn steht am 11.09.2022 im Bahnhof Prien am Chiemsee, mit ihrem Personenzug im Bahnhof Prien Bahnhof und Prien Hafen/Stock am Chiemsee, zur Abfahrt bereit. Der Bahnhof der meterspurigen Chiemsee-Bahn liegt direkt neben dem Normalspur Bahnhof der DB. „Laura“ wurde im Jahre 1887 von der Locomotivfabrik Krauss & Comp. (vom Typ L VII) mit der Fabriknummer 1813 gebaut und ist seit ihrer Auslieferung (ersten Tag) bei der Chiemsee-Bahn auf der Strecke zwischen Prien Bahnhof und Prien Hafen/Stock am Chiemsee im Einsatz. Diese Maschine mit der Achsformel B n2t wurde für seinerzeit 12.500 Goldmark in Auftrag gegeben. Mit ihren 135 Dienstjahren gehört sie somit zu den ältesten, betriebsfähigen Dampflokomotiven der Welt. Wesentliche Überholungsarbeiten fanden im Jahr 1937 statt, als eine neue Feuerbüchse aus Kupfer eingepasst wurde. Einen Ersatzkessel, der eine Leistungssteigerung von 60 auf 100 PS mit sich brachte, bekam die Lok im Winter 1957/1958. Zwischen 2018 und 2021 erfolgte im Dampflokwerk Meiningen eine neuerliche Aufarbeitung, u. a. mit Einbau eines neuen Kessels in geschweißter Ausführung. Ihre ersten Probefahrten machte sie dann im März 2021 auf den Harzer Schmalspurbahnen. TECHNISCHE DATEN: Hersteller: Krauss & Comp., München (Fabriknummer 1813) Baujahr: 1887 Kessel seit 2021: DLW (Dampflokwerk Meiningen),Baujahr 2021 Kessel 1957 bis 2021: Jung, Baujahr 1950 (Fabriknummer 10848) Kessel ursprünglich bis 1957: Krauss Typ: L VII Kastendampflokomotive Achsfolge: B Bauart: Bn2t Länge ü. Puffer: 5.100 mm Achsstand: 1.800 mm Höchstgeschwindigkeit: 25 km/h Indizierte Leistung: 100 PS (ursprünglich 60 PS) Anfahrzugkraft: 57,8 kN Leergewicht: 10,7 t Dienstgewicht:13,3 t Kohlvorrat: 0,6 t Wasservorrat: 1,12 m³ Zylinderdurchmesser: 225 mm Kolbenhub: 350 mm Treibraddurchmesser: 800 mm Kesselüberdruck: 13 bar Kulissensteuerung: Stephenson Als Ludwig II. im Jahr 1886 starb, ließ dessen Nachfolger Prinzregent Luitpold die Bauarbeiten am Schloss Herrenchiemsee einstellen und gab den Prachtbau für die Öffentlichkeit frei. Dadurch verzeichnete besonders die Herreninsel einen wahren Besucheransturm, aber auch die lieblichere Fraueninsel und die dort ansässigen Gastronomiebetriebe lockten bereits damals viele Touristen an. Die Königlich Bayerischen Staats-Eisenbahnen brachten die Besucher aus München, Rosenheim und Salzburg nach Prien. Der knapp zwei Kilometer entfernte Hafen konnte vom Bahnhof Prien mit einem von der örtlichen Bevölkerung organisierten Fahrdienst erreicht werden, dieser bestand aus Kutschen und Karren. In der dörflichen Enge entstand dadurch ein erhebliches Verkehrschaos, diese Zustände kannte man zuvor nur aus der „großen Stadt“. Bereits kurz nach dem ersten großen Ansturm auf Herrenchiemsee beantragten der Schifffahrtbetreiber Ludwig Feßler sowie der Kommerzienrat Georg Krauß aus München (Gründer der Lokomotivfabrik Krauß & Comp.) noch 1886 den Bau einer schmalspurigen Lokalbahn vom Bahnhof Prien zum Dampfersteg in Stock. Planung und Ausführung erfolgten mit einem für die damalige Zeit bemerkenswerten Tempo. Die Bauarbeiten begannen am 2. Mai 1887, schon am 21. Juni waren die Schwellen verlegt und man begann mit dem Aufnageln der Schienen. Die feierliche Eröffnung der Bahn fand nach weniger als 70 Tagen Bauzeit am 9. Juli 1887 statt. Bereits am nächsten Tag, einem Sonntag, nahm sie den offiziellen Betrieb auf. Für den Betrieb bestellt man bei der Lokomotivfabrik Krauss & Comp. in München diese L VII Kastenlokomotive (Straßenbahnlokomotive), die 1887 von Krauss & Comp. unter der Fabriknummer 1813 gebaut und an die Chiemsee-Bahn geliefert wurde. Solche zweifach-gekuppelte Nassdampflok vom gleichen Typ, die für den Ein-Mann-Betrieb ausgelegt sind, wurde auch an andere Bahngesellschaften geliefert. Seit dem 9. Juli 1887 fährt nun diese Lokomotive bis heute zwischen Prien Bahnhof und Prien Hafen/Stock. Sie ist damit eine der ältesten betriebsfähigen Dampf-Lokomotiven der Welt. (zum Bild)

Karl Sauerbrey 24.9.2022 12:49
Hallo Armin, und Mitte August 2022 war die Lok an eine andere Gesellschaft zum Jubiläum ausgeliehen und die Diesellok Lisa war im Einsatz.
LG Karl

Armin Schwarz 24.9.2022 14:25
Hallo Karl,
ja sie war als Gastlok beim Jubiläum der Selfkantbahn (nördlich von Aachen).
LG Armin

In Doppeltraktion fahren die 119 007-2 (91 76 0119 007-2 N-RHC), ex 185 626-9, und die 185 577-4 (91 80 6185 577-4 D-BEBRA), beide sind TRAXX F140 AC2-Mietloks der Alpha Trains, am 22.04.2021 mit einem offenen Güterzug durch Rudersdorf (Kreis Siegen) in südlicher Richtung. Vorne die 119 007-2 wurde 2009 von Bombardier in Kassel unter der Fabriknummer 34656 gebaut und als 185 626-9 geliefert. Sie wurde von 2009 bis 2014 nach Norwegen an CargoNet AS vermietet und wurde so auch in Norwegen als 91 76 0119 007-2 N-CN registriert. Sie kam dann wieder nach Deutschland blieb aber in Norwegen registriert (die derzeitige Halterkennung ist mir ungewiss). Sie hat die Zulassungen für Deutschland, Österreich, Schweden und Norwegen (D/A/S/N). Dahinter die 185 577-4 wurde 2006 von Bombardier in Kassel unter der Fabriknummer 34139 gebaut. Sie hat die Zulassungen für Deutschland, Österreich und die Schweiz (D/A/CH). Beide Bombardier TRAXX F140 AC2 sind aktuell an die HLG - Holzlogistik und Güterbahn GmbH (Bebra) vermietet. Die TRAXX 2 ist eine Weiterentwicklung der Traxx-Baureihen, gegenüber welchen sie als augenfälligste Änderung einen überarbeiteten Lokkasten besitzt. Die Änderung erfolgte um den neuen, strengeren Sicherheitsnormen bezüglich Crashfestigkeit zu genügen und ist an leicht nach unten gezogenen Ecken am Lokkasten und den Frontklappen zum Ausbau der Klimaanlage zu erkennen. Geändert wurde auch die Umrichteranlage. Technische Daten der BR 185.2 (TRAXX F140 AC2): Spurweite: 1.435 mm Achsformel: Bo’Bo’ Länge über Puffer: 18.900 mm Drehzapfenabstand: 10.400 mm Dienstgewicht: 85 t Radsatzfahrmasse: 21,3 t Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h Anzahl der Fahrmotoren: 4 Dauerleistung: 5.600 kW Anfahrzugkraft: 300 kN Stromsystem: 15 kV 16,7 Hz~ und 25 kV 50 Hz~ Antrieb: Tatzlager (zum Bild)

Hans und Jeanny De Rond 26.4.2021 7:09
Hallo Armin,
Tolles Bild,
zudem die Ausführliche Beschreibung,
gefällt mir sehr gut.
LG
Hans

Karl Sauerbrey 24.9.2022 13:46
Hallo Armin,
mein Foto von der Lok in Ulm kommt morgen. Das Fragezeichen kannst Du mit -RHC ergänzen.
MfG Karl

Armin Schwarz 24.9.2022 14:21
Hallo Hans,
ein verspätetes Dankeschön, es freut mich dass es gefällt.

Hallo Karl,
ergänzt, danke für die Info.

LG Armin

Die HGB V 100.02 – 293 006-3 „Nobby“ (92 80 1293 006-3 D-HGB) der HGB - Hessische Güterbahn GmbH (Buseck) ist am 12.11.2021 beim Bahnhof Gießen abgestellt. Aufnahme aus dem Zug durch die Scheibe. Die Lok wurde 2001 von ADtranz (ABB Daimler Benz Transportation GmbH) gemäß Umbaukonzept BR 293 unter der Fabriknummer 70120 aus einer DR V 100 gebaut/umgebaut, das Spenderfahrzeug ist jedoch unbekannt. 2001 ging sie als 70120 "Nobby" an die Lokpool Verwaltungsgesellschaft mbH & Co. Vermietungs KG in Kassel, schon im Jahr 2002 ging sie an die S&S - Schneider & Schneider GmbH als 293 701-9 "Nobby", bis sie 2005 zur HGB kam und auch erst als 293 701-9 geführt wurde. Zum 01.01.2007 erfolgte dann die Vergabe der NVR-Nummer 92 80 1293 006-3 D-HGB. ABB Daimler Benz Transportation (ADtranz) hat zwischen 1995 und 2002 insgesamt 59 Loks umfassend modernisiert. Sie erhielten die neue Baureihenbezeichnung BR 293. Die Modernisierung umfasste u.a. die Aufarbeitung von Lokrahmen, Vorbauten, Führerhaus und Strömungsgetriebe. Der alte KVD Motor wurde gegen einen Caterpillar oder MTU Motor getauscht, die Druckluftanlage wurde erneuert, ebenso die elektrische Steuerung. Neu ist eine hydraulisch angetriebene Kühlanlage. Optional ist auch eine Funkfernsteuerung möglich. Von den 59 modernisierten Loks wurden für 21 Loks neue Betriebsbücher angelegt, da sich die Herkunft der Loks nicht klären lässt. Deshalb erhielten diese Loks (wie auch diese hier) eine neue Fabriknummer. Angetrieben wird die 100 km/h schnelle Lok von einem MTU 12-Zylinder-Viertakt-Dieselmotor vom Typ MTU 12V 396 TC14 (165 mm Bohrung / 185 mm Hub) mit einer Leistung von 1.050 kW / 1.428 PS. Dieser Motor wurde nur zweimal in der BR 293 verbaut. Als Besonderheit hat sie ein Stufengetriebe und eine Funkfernsteuerung. Die Lok hat die Zulassung für Deutschland und die Schweiz. (zum Bild)

Armin Schwarz 18.9.2022 16:19
Lange war sie bei der HGB - Hessische Güterbahn GmbH zu Hause, nun ist sie bei der FSI Logistik GmbH / AZ Power Logistics GmbH in Bottrop und trägt den Namen „ALINAH“.

Die Anzeigentafel am Bahnsteig 10 im Hauptbahnhof Frankfurt am Main an 10.09.2022. Sie zeigt den EC 113 „Blauer Enzian“ (Frankfurt am Main - München - Salzburg - Klagenfurt, mit Kurswagen nach Zagreb). Die Anzeige ist nicht ganz richtig, da im Sandwich gefahren wird, fehlt die zweite Lok. (zum Bild)

Karl Sauerbrey 15.9.2022 18:35
Hallo Armin,
die zweite Lok für einen Sandwich-Zug habe ich noch nie in einer Anzeige gesehen. Den "Blauen Enzian" habe ich schon häufig in Ulm erlebt. Immer nur eine Zuglok wird angezeigt.
MfG Karl

Armin Schwarz 17.9.2022 10:36
Hallo Karl,
vielleicht verdeutlich es so mehr die Fahrtrichtung.
LG Armin

Frühmorgens im Bahnhof Herdorf..... Der VT 501 der HLB (Hessische Landesbahn GmbH), ein Alstom Coradia LINT 41 der neuen Generation (BR 1648), hat am 11.07.2022 um 4.40 Uhr, als RB 96 "Hellertalbahn" (Betzdorf - Herdorf - Neunkirchen), den Bahnhof Herdorf erreicht. Nach dem Fahrtrichtungswechsel in Neunkirchen (Kr. Siegen) kommt er um 5:00 Uhr zurück und bringt und nach Betzdorf (Sieg). Das Bild wurde mit dem Smartphone gemacht. (zum Bild)

Hans und Jeanny De Rond 8.9.2022 20:33
Hallo Armin,
Schönes Bild vom Lint im Bahnhof von Herdorf, zu solch früher Morgenstunde,
gefällt mir sehr gut. Zu dieser Stunde schlafen die meisten Fotografen noch.
LG
Hans

Armin Schwarz 8.9.2022 20:44
Hallo Hans,
danke es freut mich sehr dass es Dir gefällt.
Nun ich schlafe meist zu dieser Stunde auch noch, aber an diesem Tag begann unsere große Reise nach Italien und Sizilien, so ging es früh los.
Liebe Grüße aus Herdorf an Alle,
Armin, auch von Margareta

Luftbild der Siegstrecke (KBS 460) zwischen Betzdorf/Sieg und Scheuerfeld am 04.09.2022, Blickrichtung Südosten. Im Bild Unten rechts, der Kleinbahnhof Scheuerfeld (Sieg) der WEBA (Westerwaldbahn). Ganz unten rechts in der Ecke foängt der DB-Bahnhof Scheuerfeld (Sieg) an. In der Bildmitte der Bahnhof Betzdorf/Sieg. Man kann gut erkennen wie sich die Siegstecke dahin schlängelt, dies ist mit ein Grund warum hier nicht so hohe Geschwindigkeiten gefahren werden können. (zum Bild)

Karl Sauerbrey 5.9.2022 19:57
Hallo Armin,
sehr schöne Luftaufnahmen hast Du gemacht - und keine Angst bei den Loopings gehabt.
Liebe Grüße von Karl

Armin Schwarz 5.9.2022 20:51
Hallo Karl,
danke, es freut mich sehr dass Dir die Luftaufnahmen gefallen.
Nein Angst hatte ich keine, der Pilot ein Freund von mir hatte alles gut im Griff und Loopings gab es zum Glück auch kein. Aber es war kein ideales Flugwetter, es schaukelte immer wieder (wie ein Schiff bei hohem Wellengang) und mein Magen hat sich ein paarmal herumgedreht. Wobei schlecht war mir nicht und habe auch alles beibehalten, aber noch Stunden später spürte ich den Magen. Aber wunderschön war es doch.
Liebe Grüße
Armin

Spiellein an der Wand, wer ist der schönste im Land.... Der Trenitalia „pop“ ETR 104 083, ein vierteiliger Alstom Coradia Stream, verlässt am 20.07.2022 den Bahnhof Catania Centrale in Richtung Bicocca bzw. Syrakus (Siracusa). Beim Alstom Coradia Stream handelt es sich um einen für den europäischen Markt entwickelten elektrischen Niederflurtriebzug für den Regional- und Intercity-Verkehr. Die Trenitalia erteilte Alstom im August 2016 einen Rahmenauftrag zur Lieferung von 150 Coradia-Zügen. Der Coradia Stream wird von der italienischen Eisenbahngesellschaft „Pop“ genannt und wird in verschiedenen italienischen Regionen eingesetzt. Er soll modular aufgebaut und damit einfacher für verschiedene Bedürfnisse anpassbar sein. Diese Lösung wird an verschiedene Konfigurationen und Kapazitätsanforderungen für den Regional- und Nahverkehr angepasst. Alle Coradia Stream für die Trenitalia werden in Italien in den Werken in Savigliano, Sesto San Giovanni und Bologna gefertigt. TECHNISCHE DATEN: Bezeichnung: ETR.103 (3-Teiler) / ETR.104 (4-Teiler) Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Achsformel: Bo'(2')(2')Bo' (ETR 103) / Bo'(2')(2')(2')Bo' (ETR 104) Länge über Puffer: 65,7 m (ETR 103) / 84,2 m (ETR 104) Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h Leistung: 2.000 kW Stromsystem: 3.000 V DC (=) Sitzplätze: 239 (ETR 103) / 321 (ETR 104) (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 20.8.2022 9:43
Hallo Armin, ein schönes Spiegelbild.
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 20.8.2022 14:31
Hallo Stefan,
danke, es freut mich sehr dass es dir gefällt.
Leider hatte ich diese Fotostelle und Möglichkeit erst kurz vor unserer Abfahrt gesehen.
Ganz liebe Grüße aus dem sonnigen und sehr trockenen Herdorf Armin

PS: In ganz Deutschland regend bzw. schütte es, nur bei uns in der Mitte kommt nix an und ist auch nichts in Sicht. Die Böden sind tief knochentrocken. Wo soll das noch Enden.

Der Trenitalia Frecciarossa 1000 ("Rote Pfeil 1000"), der ETR 400 23 am 24.07.2022 im Bahnhof Venedig Santa Lucia (Statione di Venezia Santa Lucia). Man reist sehr gut mit/in dem Frecciarossa 1000 wobei nicht besser oder schlechter wie in einem deutschen ICE, aber der große Unterschied ist man ist pünktlich. Links vor dem Prellbock (der Bahnhof ist ein Kopfbahnhof) steht ein NTV ETR 675 bzw. Italo EVO. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 11.8.2022 7:59
Hallo Armin,
ein schönes Bild des FS ETR 400 023. Es stimmt, das Fahren inguter Druchschnitt, ich finde im ETR 500 reist man noch besser. Aber optisch ist der Zug eine ganz besondere Augenweide und das verleitet wohl zur Annahme, dass es auch im Innenraum endsprechend sei.
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 11.8.2022 17:00
Hallo Stefan,
danke es freut mich dass es Dir gefällt.
Ja, optisch ist der Zug eine ganz besondere Augenweide.

Mit einem ETR 500 bin ich noch nicht gereist, daher kann ich mir kein Urteil erlauben. Aber die ETR 500 sind auch ganz anders aufgebaut als die ETR 400. Zudem sind sie sehr lang.

Liebe Grüße
Armin

Die Schlepptender-Dampflok FS 740.452 als Denkmallok beim Bahnhof Syrakus (Stazione di Siracusa) am 19.07.2022. Die Lok wurde 1922 von Henschel und Sohn in Kassel unter der Fabriknummer 19350 gebaut und über den Reichskommissar für den Wiederaufbau (Berlin), wohl als Reparationsleistung, an die FS geliefert. Verschiedene Hersteller bauten 470 Lokomotiven der Baureihe 740 in zwei Losen: von 1911 bis 1915 wurden 203 Lokomotiven gebaut und von 1919 bis 1922 weitere 267. Sie wurden in Italien von Ansaldo, Breda, Officine Meccaniche, Reggiane, Officine Meccaniche Navali, und Officine Meccaniche di Saronno gebaut, aber 25 Stück (wie diese hier) kamen von Henschel aus Deutschland über den Reichskommissar für den Wiederaufbau (Berlin), wohl als Reparationsleistung (Reparation für Kriegsschäden). Die Dampflokomotiven der Baureihe (Gruppo) FS 740 wurde von mehreren Herstellern an die Italienische Staatseisenbahnen (FS - Ferrovie dello Stato) ausgeliefert. Sie waren die Heißdampfvariante mit einfacher Dampfexpansion der Verbundlokomotive FS 730. Sie wurde für den Dienst vor Reisezügen auf den Apenninstrecken in Mittelitalien, aber auch für den Güterzugdienst auf Flachlandstrecken ausgelegt. Die FS 740 ist die zahlenmäßig größte Dampflokomotivbaureihe Italiens. Die Lokomotiven des ersten Lieferloses waren mit dreiachsigen Schlepptendern (3 T 12) gekuppelt und trugen bis 1919 die Nummern 74001 bis 74202. Von den nach dem Ersten Weltkrieg gelieferten Lokomotiven erhielten 170 für den Einsatz auf Hauptstrecken vorgesehene einen vierachsigen Schlepptender mit Drehgestellen (2’2’ T 22), der 22 Kubikmeter Wasser fasste. TECHNISCH DATEN: Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Achsformel: 1’D h2 (1-4-0) Länge über Puffer: 11.040 mm (Lok) Länge über Puffer: 19.885 mm (Lok mit 2’2’ T 22-Tender) Dienstgewicht mit Tender: 116,60 t Radsatzfahrmasse: 14 t Höchstgeschwindigkeit: 65 km/h Indizierte Leistung: 980 PS bei 45 km/h Treibraddurchmesser: 1.370 mm Laufraddurchmesser: 860 mm Zylinderanzahl: 2 Zylinderdurchmesser: 540 mm Kolbenhub: 700 mm Kesselüberdruck: 12 bar Rostfläche: 2,8 m² Tender: 3 T 12 oder 2’2’ T 22 Wasservorrat: 12 oder 22 m³ Brennstoffvorrat: 6 t Kohle Zugbremse: Westinghouse-Hardy Zugheizung: Dampfheizung Steuerung: Heusinger-Steuerung (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 7.8.2022 18:04
Hallo Armin,
ein schönes Bild der leider nicht mehr allzu schönen Lok.
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 7.8.2022 18:13
Hallo Stefan,
danke es freut mich dass es dir gefällt.
Ja, leider sieht diese, wie so viele andere die ich sehen konnte, nicht mehr so gut aus. Ein wenig entrosten und etwas Farbe wäre da schon ein erster Schritt.
Liebe Grüße
Armin

Etwas verdeckt..... Der TGV Lyria Triebzug 4727 (ein TGV Euroduplex 2N2) am 11.07.2022 im Bahnhof SNCF, dem elsässischen Bahnhof, der dem Bahnhof SBB angegliedert ist. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 6.8.2022 19:05
Hallo Armin,
eigentlich ist der SBB Bahnhof dem Elässer Bahnhof angegliedert, kam doch erste Zug 1844 vom Elsas her nach Basel.
einen leiben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 7.8.2022 13:02
Hallo Stefan,
danke für den Hinweis, es war mir nicht bekannt.
Liebe Grüße
Armin

In Doppeltraktion fahren am 11.07.2022 die BLS Cargo 003 (Re 485 003-8 / 91 85 4485 003-8 CH-BLSC) und die BLS Cargo 418 (Re 475 416-4 / 91 85 4475 416-4 CH-BLSC) mit einem LKW Walter KLV-Zug durch den Bahnhof Brig in Richtung Lötschberg. (zum Bild)

Karl Sauerbrey 6.8.2022 19:05
Hallo Armin,
eine sehr schöne Aufnahme mit guter Ausleuchtung und interessantem Hintergrund.
MfG Karl

Armin Schwarz 6.8.2022 19:26
Danke Karl,
es freut mich sehr dass es Dir gefällt.
Mit der Ausleuchtung hatte ich hier einfach Glück.
Liebe Grüße
Armin






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.