hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Kommentare zu Bildern von Armin Schwarz



1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
Nachdem die SETG V60.01 (98 80 3361 234-8 D-SRA), ex DB V 60 1234, am 27.08.2020 mit einem Holzzug im Rbf Betzdorf (Sieg) abgestellt hat, fährt sie nun als Lz in Richtung Siegen. Die V60 der schweren Bauart wurde 1963 von MaK unter der Fabriknummer 600470 gebaut und als V 60 1234 an die DB geliefert, 1968 erfolgte die Umzeichnung in 261 234-9, eine weitere Umzeichnung (nach Einstufung als Kleinlok) in 361 234-8 erfolgte 1987. Nach der Ausmusterung 2001 bei der DB ging sie ans DB Museum, welches bis 2007 Eigentümerin war. 2007 ging sie an die ELV - Eisenbahn Logistik Vienenburg als V 60 234 (98 80 3361 234-8 D-ELV), bis sie 2017 an die SETG - Salzburger Eisenbahn Transport Logistik GmbH ging. Registriert ist sie unter D-SRA, das Halterkürzel steht für S-Rail GmbH, welche eine Tochtergesellschaft der SETG ist. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 29.8.2020 17:18
Zwar etwas viel Grün, aber sehr schön!
einen lieben Gruss
Stefan

Gleiserneuerung der Hellertalbahn (KBS 462) auf 8 km zwischen Holzhausen und Haiger. Die 215 082-9 der Aggerbahn (Andreas Voll e.K., Wiehl), eigentlich 225 082-7 (92 80 1225 082-7 D-AVOLL), ex DB 225 082-7, ex DB 215 082-9, ist am 21.08.2020 bei Haiger-Allendorf mit einem Schwellenzug im Einsatz. Die Schellen vom Zug mit einem Bagger abgeladen und an die Seite gelegt. Es erfolgt ein konventioneller Gleisumbau (ohne Umbauzug). Die Streckensperrung ist vom 21.08. bis 08.10.2020 geplant. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 24.8.2020 20:10
Hallo Armin,
ein schönes Bild, aber die Streckensperung dauert doch recht lange.
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 25.8.2020 11:00
Danke Stefan,
ja es dauert wohl lange, der Grund ist wohl der konventionelle Umbau und wenn der Schotter noch gewechselt werden muß.
Liebe Grüße
Armin

Der VSOE Speisewagen Nr. 4095 (F- VSOE 61 87 08-70 095-9) im Zugverbund vom Venice Simplon-Orient-Express am 02.08.2019 beim Halt in Göschenen (CH), leider bei Regen. Der Speisewagen wurde 1927 von der Birmingham Railway Carriage and Wagon Company gebaut. Die Inneneinrichtung ist vom Orient-Express Speisewagen 3083. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 16.8.2020 17:18
Hallo Armin,
bei den Wetterverhältnissen kommt die ganze Pracht der Wagen noch weit besser zur Geltung, als bei Sonnenschein.
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 17.8.2020 10:24
Hallo Stefan,
danke, es freut mich sehr dass es Dir gefällt. Dann hatte ja der Regen was Gutes...;-)
Liebe Grüße
Armin

Vierachsiger-Drehgestell Kesselwagen für Salpetersäure (>98%), der Gattung Zacns, registriert als 33 RIV 80 D- GATXA 7929 663-2 der GATX Rail Austria GmbH am 11.02.2015 abgestellt in Herdorf (KSW-Bahnhof). Die Gefahrguttafel zeigt es auch noch an: (oben) Gefahrgutnummer 885 = stark ätzender Stoff / (unten) UN-Nummer 2031 = Salpetersäure, andere als rotrauchend, mit mehr als 70 % Säurebrandfördernd. Die reine Säure ist farblos und hat einen scharf stechenden Geruch. Sie wird unter anderem zur Herstellung von Sprengstoffen verwendet. TECHNISCHE DATEN: Gattung: Zacns Spurweite: 1.435 mm Länge über Puffer : 12.860 mm Drehzapfenabstand: 7.820 mm Achsabstand im Drehgestell: 1.800 mm Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h (120 km/h leer) Eigengewicht: 21.150 kg Nutzlast: 68,8 t Gesamtvolumen: 50.180 Liter Prüfdruck: 4 bar Max. Betriebsdurck: 3 bar Tankcode: L10DH Behälterwerkstoff : Edelstahl (zum Bild)

Armin Schwarz 12.8.2020 10:17
Ein so ähnlicher Wagon hatte am 10.08.2020 für Stunden in Betzdorf die Siegstrecke lahm gelegt. Gegen 5:30 Uhr, bevor es auf die Hellertalbahn ging, stellten die KSW Mitarbeiter beim Rangieren eines Güterzuges fest, dass mit dem Kesselwagen etwas nicht stimmte. Aus dem Domdeckel entwich Dampf. Dies löste einen Großeinsatz der Feuerwehr aus und die Siegstecke war für Stunden gesperrt.
Die Nachbarwagons des havarierten Kesselwagens hatten zudem Salzsäure bzw. Ammoniumnitrat, jener Stoff, der die Explosion unlängst zur Katastrophe in Beirut geführt hatte.
Die Fachleute entkoppelten die Wagen die für ein Sprengstoffunternehmen in Würgendorf bestimmt waren. Und sorgten dafür dass der offensichtliche Überdruck an einem sicheren Ort am Abstellgleis entweichen konnte.

Stefan Wohlfahrt 12.8.2020 19:07
Je kleiner der Wagen, desto giftiger das Ladegut...
einen lieben Gruss
Stefan

Die 193 354-8 (91 80 6193 354-8 D-DB) der DB Cargo AG fährt am 02.08.2020 mit einem KLV-Zug durch Betzdorf (Sieg) in Richtung Köln. Die Siemens Vectron MS (200 km/h - 6.4 MW) wurden 2018 von Siemens unter der Fabriknummer 22417 und gebaut, sie hat die Zulassungen für D/A/CH/I/NL und kann so vom Mittelmeer bis an die Nordsee ohne Lokwechsel durchfahren. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 2.8.2020 19:10
Hallo Armin, die Vectron gefällt, besonders im DB-Rot.
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 2.8.2020 20:33
Hallo Stefan,
danke es freut mich dass es Dir gefällt. Ja, jetzt sind bei mir noch die Vectron im DB-Rot eine Ausnahme, bis sie dann Alltag werden und man sich über eine Werbe-Vectron freut.
Liebe Grüße
Armin

Die 260 588-9 alias 360 588-8 (98 80 3360 588-8 D-BBFW) vom Bergische Bahnen Förderverein Wupperschiene e. V. ist am 13.06.2020 im Rbf Betzdorf (Sieg) abgestellt. Die V60 der leichten Ausführung wurde 1960 von Krupp unter der Fabriknummer 4011 gebaut und als V 60 588 an die Deutsche Bundesbahn geliefert. Nach der Umzeichnung 1968 in 260 588-9 und 1987 in 360 588-8 wurde die V60 im Jahr 2002 bei der DB ausgemustert und ging an die EfW-Verkehrsgesellschaft mbH in Frechen, bis sie 2013 zum Bergische Bahnen Förderverein Wupperschiene e. V. kam. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 19.6.2020 9:40
Hallo Armin,
das "DB "Altrot" passt der 260 am besten, finde ich.

einen lieben Gruss
Stefan

Die ÖBB Taurus 1016 032 (91 81 1016 032-5 A-ÖBB) fährt am 13.06.2020 mit einem KLV-Zug durch den Bahnhof Betzdorf (Sieg) in Richtung Köln. Nochmal einen lieben Gruß an den freundlichen Lokführer zurück. Die Siemens ES64U2 wurde 2001 von Siemens unter der Fabriknummer 20380 für die ÖBB gebaut. Der Taurus ist zugelassen für Österreich und Deutschland. Die Baureihe 1016, ist auch im Gegensatz zu den 1116er, eine reine 15-kV-Version. Die ES 64 U2 wurde ursprünglich als Universallok für die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) entwickelt und wird dort als Baureihe 1016 (reine 15-kV-Version) und 1116 (2-System-Version mit 15 kV und 25 kV für internationalen Verkehr nach Ungarn) geführt. Die Maschinen der Serie ES 64 U2 sind wendezugfähig ausgeführt und ab Werk mit zwei Einholm-Stromabnehmern ausgerüstet. Der Antrieb der Lok erfolgt über einen speziell für sie entwickelten Hohlwellen-Antrieb mit Bremswelle (HAB). Die Lok der Reihe 1016 und 1116 sind auch oft hörbar zuerkennen: Beim Aufschalten aus dem Leerlauf ist ein Geräusch zu vernehmen, das an das Durchspielen einer Tonleiter auf einem Tenorsaxophon erinnert. Es entsteht in den Drehstrommotoren durch die Ansteuerung der Stromrichter. Das hörbare Geräusch ist dabei die doppelte Taktfrequenz der Pulswechselrichter, welche stufenweise angehoben wird. Die Frequenz ändert sich dabei in Ganz- und Halbtonschritten über zwei Oktaven von d bis d" im Tonvorrat der Stammtöne. Die Nachfolge-Baureihe ES 64 U4 (ÖBB 1216/SŽ-Baureihe 541) besitzt diese akustische Besonderheit nicht mehr. Von den Taurus 1 (Reihe 1016) wurden insgesamt 50 Stück zwischen 2000 und 2001 gebaut (1016 001-050). TECHNISCHE DATEN: Achsformel: Bo’Bo’ Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Begrenzungslinie: UIC 505-1, SBB 01 Länge über Puffer: 19.280 mm Höhe: 4.375 mm Breite: 3.000 mm Drehzapfenabstand: 9.900 mm Achsabstand in Drehgestell: 3.000 mm Raddurchmesser: 1.150 mm (neu) / 1.070 mm (abgenutzt) Kleinster bef. Halbmesser: 100 m (bei 10 km/h) /120 m (bei 30 km/h) Dienstgewicht: 88 t Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h Dauerleistung: 6.400 kW Booster für 5 min: 7,0 MW (nur bei 85–200 km/h nützlich) Anfahrzugkraft: 300 kN Dauerzugkraft: 250 kN (bis 92 km/h) Motorentyp: 1 TB 2824-0GC02 Stromsystem: 15 kV, 16,7 Hz Anzahl der Fahrmotoren: 4 Antrieb: Kardan-Gummiringfederantrieb Bremsen; Dynamisches Bremssystem Elektrodynamische Hochleistungs-Rückspeisebremse Nenn- / Höchstleistung der dynamischen Bremse 6.400 kW / 7.000 kW (mit Booster) Max. Bremskraft der dynamischen Bremse: 240 kN (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 15.6.2020 20:24
Sehr schön, Armin!
einen lieben Gruss
Stefan

Die 139 287-7 (91 80 6139 287-7 D-BYB) der BayernBahn GmbH fährt am 09.06.2020, mit dem sogenannten "Henkelzug" (Langenfeld/Rhld. nach Gunzenhausen), durch Betzdorf (Sieg) in Richtung Siegen. Die Lok wurde 1963 von Krauss-Maffei AG in München-Allach unter der Fabriknummer 18956 gebaut, er elektrische Teil ist von den Siemens-Schuckert-Werke (SSW) in Berlin. Als DB E10 287 wurde in Dienst gesetzt, mit der Einführung des EDV-Nummernsystems wurde sie zum 01.01.1968 zur DB 110 287–0. Die Lok ist mit Einholmstromabnehmern ausgerüstet, sie ist die letzte gebaute Kasten 110er. Zur 139er wurde sie erst 1994 nach einem Umbau, der Lokkasten wurde auf Drehgestelle der Baureihe 140 (E40) gesetzt und es folgte die Umzeichnung in DB 139 287-7. Zum Mai 2009 erfolgte die Z-Stellung bei der DB AG. Zum 1.Oktober 2011 wurde die Lok durch die BayernBahn GmbH erworben und erhielt anschließend eine Untersuchung. Die Neulackierung in kobalt-blau/orange erhielt sie dann 2017. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 9.6.2020 18:29
Hallo Armin,
ein wunderschönes Bild, auch die Lok gefällt, nur bei der Farbgebung habe ich so meine Zweifel.
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 9.6.2020 19:06
Hallo Stefan,
danke für Deinen Kommentar, es freut mich dass es Dir gefällt.
Warum hast Du Zweifel mit der Farbgebung, das ist doch "kobalt-blau" und an der Seite ist es doch "orange". Ja der untere Bereich und das Fahrwerk sind "schwarz".
Liebe Grüße
Armin

Der ET 23 2102 "Märkischer Kreis" (ex ET 23 002) ein 3-teiliger Stadler FLIRT der Abellio Rail NRW GmbH, erreicht am 01.05.2020, als RB 91 - "Ruhr-Sieg-Bahn" (Siegen - Hagen), den Bahnhof Kreuztal. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 3.5.2020 13:09
Gefällt!
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 3.5.2020 16:52
DANKE Stefan, das freut mich sehr.
Liebe Grüße
Armin

Fast hatte ich die Vectron ganz verpennt.... Die Siemens Vectron MS 193 334-0 (91 80 6193 334-0 D-DB) der DB Cargo AG fährt am 07.03.2020 mit einem KLV-Zug durch Betzdorf/Sieg in Richtung Köln. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 13.3.2020 7:22
Geschickt gelöst, Armin!
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 14.3.2020 16:39
Danke Stefan,
Liebe Grüße
Armin

Der Triebwagen 895 der swa (Stadtwerke Augsburg Verkehrs-GmbH), als Linie 2 (nach Augsburg West P+R), erreicht am 08.02.2020 die Station Augsburg Oberhausen Bf / Helmut-Haller-Platz. Der Triebwagen ist ein CF8 CityFlex (siebenteiliger Niederflur-Gelenktriebwagen im Einrichtungsbetrieb vom Typ Bombardier Flexity Outlook C, ex Cityrunner). Der modernste Straßenbahntyp Augsburgs sind die 27 in den Jahren 2009 und 2011 gelieferten Cityrunner von Bombardier Transportation, die vor Ort als CityFlex oder CF8 bezeichnet werden. Erstmals in der Geschichte der Augsburger Straßenbahn verfügt dieser Typ durchgehend über Klimaanlagen. Der CityFlex hat sechs doppelflügelige und zwei einflügelige Türen. Bis auf drei Wagen wurde die Option auf weitere Fahrzeuge eingelöst. Nach einer von technischen Defekten geprägten Inbetriebnahme Phase – unter anderem Türstörungen – befinden sich mittlerweile alle CF8 im Linienverkehr. Sie ersetzten die letzten Stuttgarter GT4 und alle GT8. Die CF8 verkehren auf allen Augsburger Straßenbahnlinien. TECHNISCHE DATEN: Spurweite: 1.000 mm Achsfolge: Bo '2'Bo' Bo' Gesamtlänge: 40.600 mm Wagenkastenbreite : 2.300 mm Sitzplätze: 85 Stehplätze: 143 (4 Pers/m²) Netzspannung: 750 V DC Oberleitung Leistung: 6 x 105 kW Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h Fußbodenhöhe: 320 mm Achsabstand im Drehgestell: 1.850 mm Treib- und Laufraddurchmesser: 572 mm (neu) / 500 (abgenutzt) Eigengewicht: 47.900 kg Anzahl und Art der Fahrmotoren: 6 luftgekühlte Drehstrom Asynchronmotore Bremssysteme: 8 x 66 kN Magnetschienenbremse, regenerative elektrodynamische Bremse Die Straßenbahn Augsburg bildet das Rückgrat des öffentlichen Nahverkehrs in Augsburg und ist das zweitgrößte Straßenbahnsystem Bayerns nach München und vor Nürnberg und Würzburg. Das meterspurige Netz ist 45,4 Kilometer lang und wird von fünf Linien bedient. Die 1881 eröffnete Straßenbahn befördert jährlich etwa 61 Millionen Fahrgäste und wird heute von den Stadtwerke Augsburg Verkehrs-GmbH (SWA) betrieben. An drei Stellen überquert sie die Stadtgrenze, so dass ein Teil des Netzes in den Nachbarstädten Friedberg und Stadtbergen liegt. Ergänzt wird das Straßenbahnnetz durch den 1927 aufgenommenen städtischen Omnibusverkehr, zwischen 1943 und 1959 verkehrte außerdem der Oberleitungsbus Augsburg in der Stadt. Sehr positiv ist die Tatsache der kostenfreien City-Zone: Im Stadtgebiet Augsburg sind alle Fahrten zwischen den Haltestellen Königsplatz, Hauptbahnhof, Frohsinnstraße, Theodor-Heuss-Platz/IHK, Ulrichsplatz, Moritzplatz, Rathausplatz, Staatstheather und Prinzregentenstraße kostenfrei. Auch Tagesticket für den Augsburger Innenraum (Zone 10 und 20) sind mit 6,80 Euro recht günstig. Es gilt Wochentags ab 9 Uhr, an Feiertagen und am Wochenende ganztags. Man kann bis zu 4 Kinder kostenlos und bis zu 4 weitere Personen für je 2,20 Euro mitnehmen. So kostete es meine Frau und mich 9 Euro und wir konnten Augsburg mit dem ÖPNV erkunden. (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 9.2.2020 18:46
Hallo Armin, etwas aussichtslos, das Tram; aber ein schönes Bild.
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 10.2.2020 18:03
Hallo Stefan,
danke, es freut mich sehr dass es Dir gefällt.
Ich gebe Dir recht es ist blöd, wenn man als Tourist in einer beklebten Tram sitzt und die Aussicht nicht so gut genießen kann. Da wir eine Tageskarte hatten, sind wir einfach immer wieder ausgestiegen.
Liebe Grüße
Armin

Auf der Rückfahrt, bei bestem Kaiserwetter.... Geführt von den beiden RhB ABe 4/4 III Triebwagen Nr. 53 "Tirano" und Nr. 54 "Hakone" erreicht am 04.11.2019 unser RhB Regionalzug, von Tirano nach St. Moritz, bald Alp Grüm. Unten im Tal (Puschlav) sieht man den Lago di Poschiavo (dt. Puschlaversee). (zum Bild)

Stefan Wohlfahrt 5.2.2020 19:08
Wunderschön, auch der Blick hinab ins Tal.
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 7.2.2020 20:03
D A N K E, Stefan,
es freut mich sehr dass es Dir gefällt.
Liebe Grüße
Armin






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.