hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

KBS 462 (Hellertalbahn) Fotos

293 Bilder
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
Güterverkehr gibt es noch in Herdorf....
Die KSW 47 (92 80 1271 027-5 D-KSW), ex D 2 der HFM, eine Vossloh G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), fährt am 24.01.2023 auf dem KSW Rbf Herdorf (Betriebsstätte Freien Grunder Eisenbahn - NE 447). Gleichdrauf geht es aufs DB Gleis der Hellertalbahn (KBS 462 / Strecke-Nr. 2651). Nur nicht in Richtung Betzdorf, denn der Streckenanschnitt Herdorf – Betzdorf ist bis min. Ende April gesperrt, so muss die KSW den Umweg über Haiger fahren. Wobei hier als Lokzug ist es nur der Umweg und der entsprechende Mehrverbrauch an Kraftstoff, aber für den Güterverkehr ist noch die Streckenklasse sehr entscheidend und die beträgt bei dem Streckenanschnitt Herdorf – Haiger nur CE (anstatt D4 zwischen Betzdorf und Herdorf). Bei CE beträgt die Radsatzlast max. 20 t bei D4 aber 22,5 t. Dadurch kann ein Coil weniger geladen werden, da man nicht gerademal Coils vierteln kann, ergibt sich daraus ein bis zu 35% geringeres Ladegewicht und ein Mehraufwendung von Waggons.
Güterverkehr gibt es noch in Herdorf.... Die KSW 47 (92 80 1271 027-5 D-KSW), ex D 2 der HFM, eine Vossloh G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), fährt am 24.01.2023 auf dem KSW Rbf Herdorf (Betriebsstätte Freien Grunder Eisenbahn - NE 447). Gleichdrauf geht es aufs DB Gleis der Hellertalbahn (KBS 462 / Strecke-Nr. 2651). Nur nicht in Richtung Betzdorf, denn der Streckenanschnitt Herdorf – Betzdorf ist bis min. Ende April gesperrt, so muss die KSW den Umweg über Haiger fahren. Wobei hier als Lokzug ist es nur der Umweg und der entsprechende Mehrverbrauch an Kraftstoff, aber für den Güterverkehr ist noch die Streckenklasse sehr entscheidend und die beträgt bei dem Streckenanschnitt Herdorf – Haiger nur CE (anstatt D4 zwischen Betzdorf und Herdorf). Bei CE beträgt die Radsatzlast max. 20 t bei D4 aber 22,5 t. Dadurch kann ein Coil weniger geladen werden, da man nicht gerademal Coils vierteln kann, ergibt sich daraus ein bis zu 35% geringeres Ladegewicht und ein Mehraufwendung von Waggons.
Armin Schwarz

Güterverkehr gibt es noch in Herdorf....
Nun hat die KSW 47 (92 80 1271 027-5 D-KSW), ex D 2 der HFM, eine Vossloh G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), am 24.01.2023 den Bereich Bf Herdorf erreicht und fährt nach dem Fahrtrichtungswechsel der Hellertalbahn (KBS 462 / Strecke-Nr. 2651) in Richtung Haiger los.

Normalerweise würde sie in Richtung Betzdorf fahren, aber der Streckenanschnitt Herdorf – Betzdorf ist bis min. Ende April gesperrt, so muss die KSW den Umweg über Haiger fahren. Wobei hier als Lokzug ist es nur der Umweg und der entsprechende Mehrverbrauch an Kraftstoff, aber für den Güterverkehr ist noch die Streckenklasse sehr entscheidend und die beträgt bei dem Streckenanschnitt Herdorf – Haiger nur CE (anstatt D4 zwischen Betzdorf und Herdorf). Bei CE beträgt die Radsatzlast max. 20 t bei D4 aber 22,5 t. Dadurch kann ein Coil weniger geladen werden, da man nicht gerademal Coils vierteln kann, ergibt sich daraus ein bis zu 35% geringeres Ladegewicht und ein Mehraufwendung von Waggons.
Güterverkehr gibt es noch in Herdorf.... Nun hat die KSW 47 (92 80 1271 027-5 D-KSW), ex D 2 der HFM, eine Vossloh G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), am 24.01.2023 den Bereich Bf Herdorf erreicht und fährt nach dem Fahrtrichtungswechsel der Hellertalbahn (KBS 462 / Strecke-Nr. 2651) in Richtung Haiger los. Normalerweise würde sie in Richtung Betzdorf fahren, aber der Streckenanschnitt Herdorf – Betzdorf ist bis min. Ende April gesperrt, so muss die KSW den Umweg über Haiger fahren. Wobei hier als Lokzug ist es nur der Umweg und der entsprechende Mehrverbrauch an Kraftstoff, aber für den Güterverkehr ist noch die Streckenklasse sehr entscheidend und die beträgt bei dem Streckenanschnitt Herdorf – Haiger nur CE (anstatt D4 zwischen Betzdorf und Herdorf). Bei CE beträgt die Radsatzlast max. 20 t bei D4 aber 22,5 t. Dadurch kann ein Coil weniger geladen werden, da man nicht gerademal Coils vierteln kann, ergibt sich daraus ein bis zu 35% geringeres Ladegewicht und ein Mehraufwendung von Waggons.
Armin Schwarz

Güterverkehr gibt es noch in Herdorf....
Die KSW 47 (92 80 1271 027-5 D-KSW), ex D 2 der HFM, eine Vossloh G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), fährt am 24.01.2023 von Herdorf auf der Hellertalbahn (KBS 462 / Strecke-Nr. 2651) in Richtung Haiger los.

Normalerweise würde sie in Richtung Betzdorf fahren, aber der Streckenanschnitt Herdorf – Betzdorf ist bis min. Ende April gesperrt, so muss die KSW den Umweg über Haiger fahren. Wobei hier als Lokzug ist es nur der Umweg und der entsprechende Mehrverbrauch an Kraftstoff, aber für den Güterverkehr ist noch die Streckenklasse sehr entscheidend und die beträgt bei dem Streckenanschnitt Herdorf – Haiger nur CE (anstatt D4 zwischen Betzdorf und Herdorf). Bei CE beträgt die Radsatzlast max. 20 t bei D4 aber 22,5 t. Dadurch kann ein Coil weniger geladen werden, da man nicht gerademal Coils vierteln kann, ergibt sich daraus ein bis zu 35% geringeres Ladegewicht und ein Mehraufwendung von Waggons.
Güterverkehr gibt es noch in Herdorf.... Die KSW 47 (92 80 1271 027-5 D-KSW), ex D 2 der HFM, eine Vossloh G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), fährt am 24.01.2023 von Herdorf auf der Hellertalbahn (KBS 462 / Strecke-Nr. 2651) in Richtung Haiger los. Normalerweise würde sie in Richtung Betzdorf fahren, aber der Streckenanschnitt Herdorf – Betzdorf ist bis min. Ende April gesperrt, so muss die KSW den Umweg über Haiger fahren. Wobei hier als Lokzug ist es nur der Umweg und der entsprechende Mehrverbrauch an Kraftstoff, aber für den Güterverkehr ist noch die Streckenklasse sehr entscheidend und die beträgt bei dem Streckenanschnitt Herdorf – Haiger nur CE (anstatt D4 zwischen Betzdorf und Herdorf). Bei CE beträgt die Radsatzlast max. 20 t bei D4 aber 22,5 t. Dadurch kann ein Coil weniger geladen werden, da man nicht gerademal Coils vierteln kann, ergibt sich daraus ein bis zu 35% geringeres Ladegewicht und ein Mehraufwendung von Waggons.
Armin Schwarz

Güterverkehr gibt es noch in Herdorf....
Die KSW 47 (92 80 1271 027-5 D-KSW), ex D 2 der HFM, eine Vossloh G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), fährt am 24.01.2023 von Herdorf auf der Hellertalbahn (KBS 462 / Strecke-Nr. 2651) in Richtung Haiger los.

Normalerweise würde sie in Richtung Betzdorf fahren, aber der Streckenanschnitt Herdorf – Betzdorf ist bis min. Ende April gesperrt, so muss die KSW den Umweg über Haiger fahren. Wobei hier als Lokzug ist es nur der Umweg und der entsprechende Mehrverbrauch an Kraftstoff, aber für den Güterverkehr ist noch die Streckenklasse sehr entscheidend und die beträgt bei dem Streckenanschnitt Herdorf – Haiger nur CE (anstatt D4 zwischen Betzdorf und Herdorf). Bei CE beträgt die Radsatzlast max. 20 t bei D4 aber 22,5 t. Dadurch kann ein Coil weniger geladen werden, da man nicht gerademal Coils vierteln kann, ergibt sich daraus ein bis zu 35% geringeres Ladegewicht und ein Mehraufwendung von Waggons.
Güterverkehr gibt es noch in Herdorf.... Die KSW 47 (92 80 1271 027-5 D-KSW), ex D 2 der HFM, eine Vossloh G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), fährt am 24.01.2023 von Herdorf auf der Hellertalbahn (KBS 462 / Strecke-Nr. 2651) in Richtung Haiger los. Normalerweise würde sie in Richtung Betzdorf fahren, aber der Streckenanschnitt Herdorf – Betzdorf ist bis min. Ende April gesperrt, so muss die KSW den Umweg über Haiger fahren. Wobei hier als Lokzug ist es nur der Umweg und der entsprechende Mehrverbrauch an Kraftstoff, aber für den Güterverkehr ist noch die Streckenklasse sehr entscheidend und die beträgt bei dem Streckenanschnitt Herdorf – Haiger nur CE (anstatt D4 zwischen Betzdorf und Herdorf). Bei CE beträgt die Radsatzlast max. 20 t bei D4 aber 22,5 t. Dadurch kann ein Coil weniger geladen werden, da man nicht gerademal Coils vierteln kann, ergibt sich daraus ein bis zu 35% geringeres Ladegewicht und ein Mehraufwendung von Waggons.
Armin Schwarz

Güterverkehr gibt es noch in Herdorf....
Die KSW 44 (92 80 1271 004-4 D-KSW) eine MaK G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), eine MaK G 1000 BB, steht am späten Nachmittag des 24.01.2023 mit einem Coilzug auf dem KSW Rangierbahnhof Herdorf (Freien Grunder Eisenbahn KSW NE447 / DB-Nr. 9275).

Normalerweise läuft der Güterverkehr auf dem Streckenanschnitt Herdorf – Betzdorf, aber der ist bis min. Ende April gesperrt, so muss die KSW den Umweg über Haiger fahren. Aber es ist nicht nur der Umweg, für den Güterverkehr ist noch die Streckenklasse sehr entscheidend und die beträgt bei dem Streckenanschnitt Herdorf – Haiger nur CE (anstatt D4 zwischen Betzdorf und Herdorf). Bei CE beträgt die Radsatzlast max. 20 t bei D4 aber 22,5 t. Dadurch kann ein Coil weniger geladen werden, da man nicht gerademal Coils vierteln kann, ergibt sich daraus ein bis zu 35% geringeres Ladegewicht und ein Mehraufwendung von Waggons.
Güterverkehr gibt es noch in Herdorf.... Die KSW 44 (92 80 1271 004-4 D-KSW) eine MaK G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), eine MaK G 1000 BB, steht am späten Nachmittag des 24.01.2023 mit einem Coilzug auf dem KSW Rangierbahnhof Herdorf (Freien Grunder Eisenbahn KSW NE447 / DB-Nr. 9275). Normalerweise läuft der Güterverkehr auf dem Streckenanschnitt Herdorf – Betzdorf, aber der ist bis min. Ende April gesperrt, so muss die KSW den Umweg über Haiger fahren. Aber es ist nicht nur der Umweg, für den Güterverkehr ist noch die Streckenklasse sehr entscheidend und die beträgt bei dem Streckenanschnitt Herdorf – Haiger nur CE (anstatt D4 zwischen Betzdorf und Herdorf). Bei CE beträgt die Radsatzlast max. 20 t bei D4 aber 22,5 t. Dadurch kann ein Coil weniger geladen werden, da man nicht gerademal Coils vierteln kann, ergibt sich daraus ein bis zu 35% geringeres Ladegewicht und ein Mehraufwendung von Waggons.
Armin Schwarz

Der am 23. Dezember 2022 von einem Felssturz-/Erdrutsch bei Herdorf (beim Hp Königsstollen) havarierte Diesel-Triebwagen VT 507 (95 80 1648 107-8 D-HEB / 95 80 1648 607-7 D-HEB), ein Alstom Coradia LINT 41 der neuen Generation, der HLB (Hessische Landesbahn GmbH) wurde noch am 28.12.2022 nach Betzdorf (Sieg) geschleppt und stand an dem Tage noch da. 

Im neuen Jahr war er dort nicht mehr zu sehen und ist wohl auch schonwieder instandgesetzt. 

Nur bei der DB Netz AG dauert es wohl sehr lange bis man ein paar Brocken vom Gleis räumt und die Strecke provisorisch sichern kann. Der Streckenabschnitt ist bis vsl. Ende Januar 2023 gesperrt. So treibt man noch mehr Güterverkehr auf die Straße, die täglichen 1.000 bis 2.000 t Stahl-Coil müssen so nun über die Straße transportiert werden. Was für ein armes Bahnland Deutschland. Klar ist das eine Hangsicherung mit Stahl-Netzen nicht mal eben gemacht ist, aber die wenige Meter Gleis entlang des Hanges lassen sich provisorisch schnell sichern. Auch das Räumen des Gleisbettes dürfte kein Problem darstellen. Wo ein Wille da ist auch ein Weg.
Der am 23. Dezember 2022 von einem Felssturz-/Erdrutsch bei Herdorf (beim Hp Königsstollen) havarierte Diesel-Triebwagen VT 507 (95 80 1648 107-8 D-HEB / 95 80 1648 607-7 D-HEB), ein Alstom Coradia LINT 41 der neuen Generation, der HLB (Hessische Landesbahn GmbH) wurde noch am 28.12.2022 nach Betzdorf (Sieg) geschleppt und stand an dem Tage noch da. Im neuen Jahr war er dort nicht mehr zu sehen und ist wohl auch schonwieder instandgesetzt. Nur bei der DB Netz AG dauert es wohl sehr lange bis man ein paar Brocken vom Gleis räumt und die Strecke provisorisch sichern kann. Der Streckenabschnitt ist bis vsl. Ende Januar 2023 gesperrt. So treibt man noch mehr Güterverkehr auf die Straße, die täglichen 1.000 bis 2.000 t Stahl-Coil müssen so nun über die Straße transportiert werden. Was für ein armes Bahnland Deutschland. Klar ist das eine Hangsicherung mit Stahl-Netzen nicht mal eben gemacht ist, aber die wenige Meter Gleis entlang des Hanges lassen sich provisorisch schnell sichern. Auch das Räumen des Gleisbettes dürfte kein Problem darstellen. Wo ein Wille da ist auch ein Weg.
Armin Schwarz

Hier sieht am wo er getroffen wurde, dieses Drehgestell wurde von den Schienen drückt und war entgleist....
Der am 23. Dezember 2022 von einem Felssturz-/Erdrutsch bei Herdorf (beim Hp Königsstollen) havarierte Diesel-Triebwagen VT 507 (95 80 1648 107-8 D-HEB / 95 80 1648 607-7 D-HEB), ein Alstom Coradia LINT 41 der neuen Generation, der HLB (Hessische Landesbahn GmbH) wurde noch am 28.12.2022 nach Betzdorf (Sieg) geschleppt und stand an dem Tage noch da.
Hier sieht am wo er getroffen wurde, dieses Drehgestell wurde von den Schienen drückt und war entgleist.... Der am 23. Dezember 2022 von einem Felssturz-/Erdrutsch bei Herdorf (beim Hp Königsstollen) havarierte Diesel-Triebwagen VT 507 (95 80 1648 107-8 D-HEB / 95 80 1648 607-7 D-HEB), ein Alstom Coradia LINT 41 der neuen Generation, der HLB (Hessische Landesbahn GmbH) wurde noch am 28.12.2022 nach Betzdorf (Sieg) geschleppt und stand an dem Tage noch da.
Armin Schwarz

Die KSW 44 (92 80 1271 004-4 D-KSW) eine MaK G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), fährt am 03.11.2022 mit einem Übergabezug vom KSW Rangierbahnhof (Freien Grunder Eisenbahn) in Herdorf los. Die KSW bringt solche Wagenzüge (Übergabezüge) an Werktagen täglich (meist nachmittags) über Betzdorf (Sieg) zum DB Rbf Kreuztal. Dort werden dann wieder von der DB Cargo Züge für die einzelnen Bestimmungsorte zusammengestellt und abgefahren.
Die KSW 44 (92 80 1271 004-4 D-KSW) eine MaK G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), fährt am 03.11.2022 mit einem Übergabezug vom KSW Rangierbahnhof (Freien Grunder Eisenbahn) in Herdorf los. Die KSW bringt solche Wagenzüge (Übergabezüge) an Werktagen täglich (meist nachmittags) über Betzdorf (Sieg) zum DB Rbf Kreuztal. Dort werden dann wieder von der DB Cargo Züge für die einzelnen Bestimmungsorte zusammengestellt und abgefahren.
Armin Schwarz

Glück im Unglück.....
Herdorf den 23. Dezember 2022 ca. 18:15 Uhr (Bild vom 24.12.)
Zug entgleist in Herdorf kurz hinter dem Hp  Königsstollen (bei km 88,4) – Fahrgäste kommen mit dem Schrecken davon. Wie sich kurze Zeit später herausstellte hatte ein Erdrutsch dazu geführt. Hier im Bild der havarierte Triebwagen VT 507.
	
Der Diesel-Triebwagen VT 507 (95 80 1648 107-8 D-HEB / 95 80 1648 607-7 D-HEB), ein Alstom Coradia LINT 41 der neuen Generation, der HLB (Hessische Landesbahn GmbH), war am 23.12.2022 (Bf Herdorf ab 18:10 Uhr), als RB 96  Hellertalbahn  Neunkirchen - Herdorf - Betzdorf (Umlauf 61790) von Herdorf nach Betzdorf unterwegs. Kurz hinter dem Hp Königsstollen (bei km 88,4) kam es zu einen Erdrutsch zum Teil mit Felsbrocken, als gerade der Triebwagen die Stelle passierte, entgleiste das vorderen Drehgestell. Der Triebwagen mit Passagieren ist im Gleisbett geblieben und nach ca. 100 m er an der Eisenbahnbrücke, die über die Landesstraße führt, zum Stehen. Die ca. 15 Fahrgästen und der Treibfahrzeugführer kamen Dankbarerweise nicht zu Schaden. Da der Hp  Königsstollen ein Bedarfshalt ist, reduziert (wenn er nicht gehalten hat) der Treibfahrzeugführer zum Glück eh die Geschwindigkeit, in voller Fahrt hätte es anders ausgehen können.

Der Treibfahrzeugführer erklärte den Fahrgästen die Situation. Kurze Zeit später trafen die Rettungskräfte ein. Dank einer als provisorische Treppe umfunktionierten Steckleiter, an der Böschung am Wiederlager der Brücke, konnten Feuerwehrleute die Fahrgäste innerhalb von 15 Minuten wohlbehalten nach unten zur Landesstraße geleiten.

Die Polizei gibt als Ursache für den Erdrutsch die Witterungsbedingen an. Die Strecke bleibt bis mindestens Dienstag 27.12.2022 gesperrt sein, weil ein Spezialzug zur Bergung benötigt wird. Neben Erdreich sind auch massive Felsbrocken infolge des Hangrutsches auf dem Gleisbett gelandet, diese müssen auch erst weggeräumt werden, dafür braucht man auch Großgerät und über die Feiertage muss man auch erstmal noch eine Firma bekommen.

Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst und Polizei 40 Kräfte der Löschzüge Herdorf, Sassenroth und Daaden. Die anliegende Landesstraße musste aufgrund der eingesetzten Rettungskräfte ebenfalls voll gesperrt werden. Die Ermittlungen wurden von der zuständigen Bundespolizei übernommen.

Interessant ist die Tatsache das auf der einen Seite vom Gleis bereits umfangreiche Hangsicherungsmaßnahmen stattgefunden haben. Und die andere Seite noch nicht gesichert war.

Quellen: Rhein Zeitung, DPA und eigene Recherchen

Link zum Artikel der Rhein Zeitung:
http://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/kreis-altenkirchen_artikel,-zug-entgleist-bei-herdorf-fahrgaeste-kommen-mit-dem-schrecken-davon-_arid,2486964.html
Glück im Unglück..... Herdorf den 23. Dezember 2022 ca. 18:15 Uhr (Bild vom 24.12.) Zug entgleist in Herdorf kurz hinter dem Hp Königsstollen (bei km 88,4) – Fahrgäste kommen mit dem Schrecken davon. Wie sich kurze Zeit später herausstellte hatte ein Erdrutsch dazu geführt. Hier im Bild der havarierte Triebwagen VT 507. Der Diesel-Triebwagen VT 507 (95 80 1648 107-8 D-HEB / 95 80 1648 607-7 D-HEB), ein Alstom Coradia LINT 41 der neuen Generation, der HLB (Hessische Landesbahn GmbH), war am 23.12.2022 (Bf Herdorf ab 18:10 Uhr), als RB 96 "Hellertalbahn" Neunkirchen - Herdorf - Betzdorf (Umlauf 61790) von Herdorf nach Betzdorf unterwegs. Kurz hinter dem Hp Königsstollen (bei km 88,4) kam es zu einen Erdrutsch zum Teil mit Felsbrocken, als gerade der Triebwagen die Stelle passierte, entgleiste das vorderen Drehgestell. Der Triebwagen mit Passagieren ist im Gleisbett geblieben und nach ca. 100 m er an der Eisenbahnbrücke, die über die Landesstraße führt, zum Stehen. Die ca. 15 Fahrgästen und der Treibfahrzeugführer kamen Dankbarerweise nicht zu Schaden. Da der Hp Königsstollen ein Bedarfshalt ist, reduziert (wenn er nicht gehalten hat) der Treibfahrzeugführer zum Glück eh die Geschwindigkeit, in voller Fahrt hätte es anders ausgehen können. Der Treibfahrzeugführer erklärte den Fahrgästen die Situation. Kurze Zeit später trafen die Rettungskräfte ein. Dank einer als provisorische Treppe umfunktionierten Steckleiter, an der Böschung am Wiederlager der Brücke, konnten Feuerwehrleute die Fahrgäste innerhalb von 15 Minuten wohlbehalten nach unten zur Landesstraße geleiten. Die Polizei gibt als Ursache für den Erdrutsch die Witterungsbedingen an. Die Strecke bleibt bis mindestens Dienstag 27.12.2022 gesperrt sein, weil ein Spezialzug zur Bergung benötigt wird. Neben Erdreich sind auch massive Felsbrocken infolge des Hangrutsches auf dem Gleisbett gelandet, diese müssen auch erst weggeräumt werden, dafür braucht man auch Großgerät und über die Feiertage muss man auch erstmal noch eine Firma bekommen. Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst und Polizei 40 Kräfte der Löschzüge Herdorf, Sassenroth und Daaden. Die anliegende Landesstraße musste aufgrund der eingesetzten Rettungskräfte ebenfalls voll gesperrt werden. Die Ermittlungen wurden von der zuständigen Bundespolizei übernommen. Interessant ist die Tatsache das auf der einen Seite vom Gleis bereits umfangreiche Hangsicherungsmaßnahmen stattgefunden haben. Und die andere Seite noch nicht gesichert war. Quellen: Rhein Zeitung, DPA und eigene Recherchen Link zum Artikel der Rhein Zeitung: http://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/kreis-altenkirchen_artikel,-zug-entgleist-bei-herdorf-fahrgaeste-kommen-mit-dem-schrecken-davon-_arid,2486964.html
Armin Schwarz

Glück im Unglück.....
Herdorf den 23. Dezember 2022 ca. 18:15 Uhr (Bild vom 24.12.)
Zug entgleist in Herdorf kurz hinter dem Hp  Königsstollen (bei km 88,4) – Fahrgäste kommen mit dem Schrecken davon. Wie sich kurze Zeit später herausstellte hatte ein Erdrutsch dazu geführt. Hier im Bild der havarierte Triebwagen VT 507.
	
Der Diesel-Triebwagen VT 507 (95 80 1648 107-8 D-HEB / 95 80 1648 607-7 D-HEB), ein Alstom Coradia LINT 41 der neuen Generation, der HLB (Hessische Landesbahn GmbH), war am 23.12.2022 (Bf Herdorf ab 18:10 Uhr), als RB 96  Hellertalbahn  Neunkirchen - Herdorf - Betzdorf (Umlauf 61790) von Herdorf nach Betzdorf unterwegs. Kurz hinter dem Hp Königsstollen (bei km 88,4) kam es zu einen Erdrutsch zum Teil mit Felsbrocken, als gerade der Triebwagen die Stelle passierte, entgleiste das vorderen Drehgestell. Der Triebwagen mit Passagieren ist im Gleisbett geblieben und nach ca. 100 m er an der Eisenbahnbrücke, die über die Landesstraße führt, zum Stehen. Die ca. 15 Fahrgästen und der Treibfahrzeugführer kamen Dankbarerweise nicht zu Schaden. Da der Hp  Königsstollen ein Bedarfshalt ist, reduziert (wenn er nicht gehalten hat) der Treibfahrzeugführer zum Glück eh die Geschwindigkeit, in voller Fahrt hätte es anders ausgehen können.

Der Treibfahrzeugführer erklärte den Fahrgästen die Situation. Kurze Zeit später trafen die Rettungskräfte ein. Dank einer als provisorische Treppe umfunktionierten Steckleiter, an der Böschung am Wiederlager der Brücke, konnten Feuerwehrleute die Fahrgäste innerhalb von 15 Minuten wohlbehalten nach unten zur Landesstraße geleiten.

Die Polizei gibt als Ursache für den Erdrutsch die Witterungsbedingen an. Die Strecke bleibt bis mindestens Dienstag 27.12.2022 gesperrt sein, weil ein Spezialzug zur Bergung benötigt wird. Neben Erdreich sind auch massive Felsbrocken infolge des Hangrutsches auf dem Gleisbett gelandet, diese müssen auch erst weggeräumt werden, dafür braucht man auch Großgerät und über die Feiertage muss man auch erstmal noch eine Firma bekommen.

Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst und Polizei 40 Kräfte der Löschzüge Herdorf, Sassenroth und Daaden. Die anliegende Landesstraße musste aufgrund der eingesetzten Rettungskräfte ebenfalls voll gesperrt werden. Die Ermittlungen wurden von der zuständigen Bundespolizei übernommen.

Interessant ist die Tatsache das auf der einen Seite vom Gleis bereits umfangreiche Hangsicherungsmaßnahmen stattgefunden haben. Und die andere Seite noch nicht gesichert war.

Quellen: Rhein Zeitung, DPA und eigene Recherchen

Link zum Artikel der Rhein Zeitung:
http://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/kreis-altenkirchen_artikel,-zug-entgleist-bei-herdorf-fahrgaeste-kommen-mit-dem-schrecken-davon-_arid,2486964.html
Glück im Unglück..... Herdorf den 23. Dezember 2022 ca. 18:15 Uhr (Bild vom 24.12.) Zug entgleist in Herdorf kurz hinter dem Hp Königsstollen (bei km 88,4) – Fahrgäste kommen mit dem Schrecken davon. Wie sich kurze Zeit später herausstellte hatte ein Erdrutsch dazu geführt. Hier im Bild der havarierte Triebwagen VT 507. Der Diesel-Triebwagen VT 507 (95 80 1648 107-8 D-HEB / 95 80 1648 607-7 D-HEB), ein Alstom Coradia LINT 41 der neuen Generation, der HLB (Hessische Landesbahn GmbH), war am 23.12.2022 (Bf Herdorf ab 18:10 Uhr), als RB 96 "Hellertalbahn" Neunkirchen - Herdorf - Betzdorf (Umlauf 61790) von Herdorf nach Betzdorf unterwegs. Kurz hinter dem Hp Königsstollen (bei km 88,4) kam es zu einen Erdrutsch zum Teil mit Felsbrocken, als gerade der Triebwagen die Stelle passierte, entgleiste das vorderen Drehgestell. Der Triebwagen mit Passagieren ist im Gleisbett geblieben und nach ca. 100 m er an der Eisenbahnbrücke, die über die Landesstraße führt, zum Stehen. Die ca. 15 Fahrgästen und der Treibfahrzeugführer kamen Dankbarerweise nicht zu Schaden. Da der Hp Königsstollen ein Bedarfshalt ist, reduziert (wenn er nicht gehalten hat) der Treibfahrzeugführer zum Glück eh die Geschwindigkeit, in voller Fahrt hätte es anders ausgehen können. Der Treibfahrzeugführer erklärte den Fahrgästen die Situation. Kurze Zeit später trafen die Rettungskräfte ein. Dank einer als provisorische Treppe umfunktionierten Steckleiter, an der Böschung am Wiederlager der Brücke, konnten Feuerwehrleute die Fahrgäste innerhalb von 15 Minuten wohlbehalten nach unten zur Landesstraße geleiten. Die Polizei gibt als Ursache für den Erdrutsch die Witterungsbedingen an. Die Strecke bleibt bis mindestens Dienstag 27.12.2022 gesperrt sein, weil ein Spezialzug zur Bergung benötigt wird. Neben Erdreich sind auch massive Felsbrocken infolge des Hangrutsches auf dem Gleisbett gelandet, diese müssen auch erst weggeräumt werden, dafür braucht man auch Großgerät und über die Feiertage muss man auch erstmal noch eine Firma bekommen. Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst und Polizei 40 Kräfte der Löschzüge Herdorf, Sassenroth und Daaden. Die anliegende Landesstraße musste aufgrund der eingesetzten Rettungskräfte ebenfalls voll gesperrt werden. Die Ermittlungen wurden von der zuständigen Bundespolizei übernommen. Interessant ist die Tatsache das auf der einen Seite vom Gleis bereits umfangreiche Hangsicherungsmaßnahmen stattgefunden haben. Und die andere Seite noch nicht gesichert war. Quellen: Rhein Zeitung, DPA und eigene Recherchen Link zum Artikel der Rhein Zeitung: http://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/kreis-altenkirchen_artikel,-zug-entgleist-bei-herdorf-fahrgaeste-kommen-mit-dem-schrecken-davon-_arid,2486964.html
Armin Schwarz

Glück im Unglück.....
Herdorf den 23. Dezember 2022 ca. 18:15 Uhr (Bild vom 24.12.)
Zug entgleist in Herdorf kurz hinter dem Hp  Königsstollen (bei km 88,4) – Fahrgäste kommen mit dem Schrecken davon. Wie sich kurze Zeit später herausstellte hatte ein Erdrutsch dazu geführt. Hier im Bild der havarierte Triebwagen VT 507.
	
Der Diesel-Triebwagen VT 507 (95 80 1648 107-8 D-HEB / 95 80 1648 607-7 D-HEB), ein Alstom Coradia LINT 41 der neuen Generation, der HLB (Hessische Landesbahn GmbH), war am 23.12.2022 (Bf Herdorf ab 18:10 Uhr), als RB 96  Hellertalbahn  Neunkirchen - Herdorf - Betzdorf (Umlauf 61790) von Herdorf nach Betzdorf unterwegs. Kurz hinter dem Hp Königsstollen (bei km 88,4) kam es zu einen Erdrutsch zum Teil mit Felsbrocken, als gerade der Triebwagen die Stelle passierte, entgleiste das vorderen Drehgestell. Der Triebwagen mit Passagieren ist im Gleisbett geblieben und nach ca. 100 m er an der Eisenbahnbrücke, die über die Landesstraße führt, zum Stehen. Die ca. 15 Fahrgästen und der Treibfahrzeugführer kamen Dankbarerweise nicht zu Schaden. Da der Hp  Königsstollen ein Bedarfshalt ist, reduziert (wenn er nicht gehalten hat) der Treibfahrzeugführer zum Glück eh die Geschwindigkeit, in voller Fahrt hätte es anders ausgehen können.

Der Treibfahrzeugführer erklärte den Fahrgästen die Situation. Kurze Zeit später trafen die Rettungskräfte ein. Dank einer als provisorische Treppe umfunktionierten Steckleiter, an der Böschung am Wiederlager der Brücke, konnten Feuerwehrleute die Fahrgäste innerhalb von 15 Minuten wohlbehalten nach unten zur Landesstraße geleiten.

Die Polizei gibt als Ursache für den Erdrutsch die Witterungsbedingen an. Die Strecke bleibt bis mindestens Dienstag 27.12.2022 gesperrt sein, weil ein Spezialzug zur Bergung benötigt wird. Neben Erdreich sind auch massive Felsbrocken infolge des Hangrutsches auf dem Gleisbett gelandet, diese müssen auch erst weggeräumt werden, dafür braucht man auch Großgerät und über die Feiertage muss man auch erstmal noch eine Firma bekommen.

Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst und Polizei 40 Kräfte der Löschzüge Herdorf, Sassenroth und Daaden. Die anliegende Landesstraße musste aufgrund der eingesetzten Rettungskräfte ebenfalls voll gesperrt werden. Die Ermittlungen wurden von der zuständigen Bundespolizei übernommen.

Interessant ist die Tatsache das auf der einen Seite vom Gleis bereits umfangreiche Hangsicherungsmaßnahmen stattgefunden haben. Und die andere Seite noch nicht gesichert war.

Quellen: Rhein Zeitung, DPA und eigene Recherchen

Link zum Artikel der Rhein Zeitung:
http://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/kreis-altenkirchen_artikel,-zug-entgleist-bei-herdorf-fahrgaeste-kommen-mit-dem-schrecken-davon-_arid,2486964.html
Glück im Unglück..... Herdorf den 23. Dezember 2022 ca. 18:15 Uhr (Bild vom 24.12.) Zug entgleist in Herdorf kurz hinter dem Hp Königsstollen (bei km 88,4) – Fahrgäste kommen mit dem Schrecken davon. Wie sich kurze Zeit später herausstellte hatte ein Erdrutsch dazu geführt. Hier im Bild der havarierte Triebwagen VT 507. Der Diesel-Triebwagen VT 507 (95 80 1648 107-8 D-HEB / 95 80 1648 607-7 D-HEB), ein Alstom Coradia LINT 41 der neuen Generation, der HLB (Hessische Landesbahn GmbH), war am 23.12.2022 (Bf Herdorf ab 18:10 Uhr), als RB 96 "Hellertalbahn" Neunkirchen - Herdorf - Betzdorf (Umlauf 61790) von Herdorf nach Betzdorf unterwegs. Kurz hinter dem Hp Königsstollen (bei km 88,4) kam es zu einen Erdrutsch zum Teil mit Felsbrocken, als gerade der Triebwagen die Stelle passierte, entgleiste das vorderen Drehgestell. Der Triebwagen mit Passagieren ist im Gleisbett geblieben und nach ca. 100 m er an der Eisenbahnbrücke, die über die Landesstraße führt, zum Stehen. Die ca. 15 Fahrgästen und der Treibfahrzeugführer kamen Dankbarerweise nicht zu Schaden. Da der Hp Königsstollen ein Bedarfshalt ist, reduziert (wenn er nicht gehalten hat) der Treibfahrzeugführer zum Glück eh die Geschwindigkeit, in voller Fahrt hätte es anders ausgehen können. Der Treibfahrzeugführer erklärte den Fahrgästen die Situation. Kurze Zeit später trafen die Rettungskräfte ein. Dank einer als provisorische Treppe umfunktionierten Steckleiter, an der Böschung am Wiederlager der Brücke, konnten Feuerwehrleute die Fahrgäste innerhalb von 15 Minuten wohlbehalten nach unten zur Landesstraße geleiten. Die Polizei gibt als Ursache für den Erdrutsch die Witterungsbedingen an. Die Strecke bleibt bis mindestens Dienstag 27.12.2022 gesperrt sein, weil ein Spezialzug zur Bergung benötigt wird. Neben Erdreich sind auch massive Felsbrocken infolge des Hangrutsches auf dem Gleisbett gelandet, diese müssen auch erst weggeräumt werden, dafür braucht man auch Großgerät und über die Feiertage muss man auch erstmal noch eine Firma bekommen. Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst und Polizei 40 Kräfte der Löschzüge Herdorf, Sassenroth und Daaden. Die anliegende Landesstraße musste aufgrund der eingesetzten Rettungskräfte ebenfalls voll gesperrt werden. Die Ermittlungen wurden von der zuständigen Bundespolizei übernommen. Interessant ist die Tatsache das auf der einen Seite vom Gleis bereits umfangreiche Hangsicherungsmaßnahmen stattgefunden haben. Und die andere Seite noch nicht gesichert war. Quellen: Rhein Zeitung, DPA und eigene Recherchen Link zum Artikel der Rhein Zeitung: http://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/kreis-altenkirchen_artikel,-zug-entgleist-bei-herdorf-fahrgaeste-kommen-mit-dem-schrecken-davon-_arid,2486964.html
Armin Schwarz

Die Strecke der Hellertalbahn (KBS 462), von Herdorf gesehen hinter dem Hp  Königsstollen am 24.12.2022. Hier sieht man Tatsache das links vom Gleis bereits umfangreiche Hangsicherungsmaßnahmen stattgefunden haben. Leider gab es am 23.12.2022 einen Erdrutsch auf der rechten Seite und ein Triebwagen entgleiste. Verletzt wurde zum Glück niemand.
Die Strecke der Hellertalbahn (KBS 462), von Herdorf gesehen hinter dem Hp Königsstollen am 24.12.2022. Hier sieht man Tatsache das links vom Gleis bereits umfangreiche Hangsicherungsmaßnahmen stattgefunden haben. Leider gab es am 23.12.2022 einen Erdrutsch auf der rechten Seite und ein Triebwagen entgleiste. Verletzt wurde zum Glück niemand.
Armin Schwarz

Deutschland / Strecken / KBS 462 (Hellertalbahn)

108 1400x933 Px, 24.12.2022

Glück im Unglück.....
Herdorf den 23. Dezember 2022 ca. 18:15 Uhr (Bild vom 24.12.)
Zug entgleist in Herdorf kurz hinter dem Hp  Königsstollen (bei km 88,4) – Fahrgäste kommen mit dem Schrecken davon. Wie sich kurze Zeit später herausstellte hatte ein Erdrutsch dazu geführt. Hier im Bild der havarierte Triebwagen VT 507.
	
Der Diesel-Triebwagen VT 507 (95 80 1648 107-8 D-HEB / 95 80 1648 607-7 D-HEB), ein Alstom Coradia LINT 41 der neuen Generation, der HLB (Hessische Landesbahn GmbH), war am 23.12.2022 (Bf Herdorf ab 18:10 Uhr), als RB 96  Hellertalbahn  Neunkirchen - Herdorf - Betzdorf (Umlauf 61790) von Herdorf nach Betzdorf unterwegs. Kurz hinter dem Hp Königsstollen (bei km 88,4) kam es zu einen Erdrutsch zum Teil mit Felsbrocken, als gerade der Triebwagen die Stelle passierte, entgleiste das vorderen Drehgestell. Der Triebwagen mit Passagieren ist im Gleisbett geblieben und nach ca. 100 m er an der Eisenbahnbrücke, die über die Landesstraße führt, zum Stehen. Die ca. 15 Fahrgästen und der Treibfahrzeugführer kamen Dankbarerweise nicht zu Schaden. Da der Hp  Königsstollen ein Bedarfshalt ist, reduziert (wenn er nicht gehalten hat) der Treibfahrzeugführer zum Glück eh die Geschwindigkeit, in voller Fahrt hätte es anders ausgehen können.

Der Treibfahrzeugführer erklärte den Fahrgästen die Situation. Kurze Zeit später trafen die Rettungskräfte ein. Dank einer als provisorische Treppe umfunktionierten Steckleiter, an der Böschung am Wiederlager der Brücke, konnten Feuerwehrleute die Fahrgäste innerhalb von 15 Minuten wohlbehalten nach unten zur Landesstraße geleiten.

Die Polizei gibt als Ursache für den Erdrutsch die Witterungsbedingen an. Die Strecke bleibt bis mindestens Dienstag 27.12.2022 gesperrt sein, weil ein Spezialzug zur Bergung benötigt wird. Neben Erdreich sind auch massive Felsbrocken infolge des Hangrutsches auf dem Gleisbett gelandet, diese müssen auch erst weggeräumt werden, dafür braucht man auch Großgerät und über die Feiertage muss man auch erstmal noch eine Firma bekommen.

Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst und Polizei 40 Kräfte der Löschzüge Herdorf, Sassenroth und Daaden. Die anliegende Landesstraße musste aufgrund der eingesetzten Rettungskräfte ebenfalls voll gesperrt werden. Die Ermittlungen wurden von der zuständigen Bundespolizei übernommen.

Interessant ist die Tatsache das auf der einen Seite vom Gleis bereits umfangreiche Hangsicherungsmaßnahmen stattgefunden haben. Und die andere Seite noch nicht gesichert war.

Quellen: Rhein Zeitung, DPA und eigene Recherchen

Link zum Artikel der Rhein Zeitung:
http://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/kreis-altenkirchen_artikel,-zug-entgleist-bei-herdorf-fahrgaeste-kommen-mit-dem-schrecken-davon-_arid,2486964.html
Glück im Unglück..... Herdorf den 23. Dezember 2022 ca. 18:15 Uhr (Bild vom 24.12.) Zug entgleist in Herdorf kurz hinter dem Hp Königsstollen (bei km 88,4) – Fahrgäste kommen mit dem Schrecken davon. Wie sich kurze Zeit später herausstellte hatte ein Erdrutsch dazu geführt. Hier im Bild der havarierte Triebwagen VT 507. Der Diesel-Triebwagen VT 507 (95 80 1648 107-8 D-HEB / 95 80 1648 607-7 D-HEB), ein Alstom Coradia LINT 41 der neuen Generation, der HLB (Hessische Landesbahn GmbH), war am 23.12.2022 (Bf Herdorf ab 18:10 Uhr), als RB 96 "Hellertalbahn" Neunkirchen - Herdorf - Betzdorf (Umlauf 61790) von Herdorf nach Betzdorf unterwegs. Kurz hinter dem Hp Königsstollen (bei km 88,4) kam es zu einen Erdrutsch zum Teil mit Felsbrocken, als gerade der Triebwagen die Stelle passierte, entgleiste das vorderen Drehgestell. Der Triebwagen mit Passagieren ist im Gleisbett geblieben und nach ca. 100 m er an der Eisenbahnbrücke, die über die Landesstraße führt, zum Stehen. Die ca. 15 Fahrgästen und der Treibfahrzeugführer kamen Dankbarerweise nicht zu Schaden. Da der Hp Königsstollen ein Bedarfshalt ist, reduziert (wenn er nicht gehalten hat) der Treibfahrzeugführer zum Glück eh die Geschwindigkeit, in voller Fahrt hätte es anders ausgehen können. Der Treibfahrzeugführer erklärte den Fahrgästen die Situation. Kurze Zeit später trafen die Rettungskräfte ein. Dank einer als provisorische Treppe umfunktionierten Steckleiter, an der Böschung am Wiederlager der Brücke, konnten Feuerwehrleute die Fahrgäste innerhalb von 15 Minuten wohlbehalten nach unten zur Landesstraße geleiten. Die Polizei gibt als Ursache für den Erdrutsch die Witterungsbedingen an. Die Strecke bleibt bis mindestens Dienstag 27.12.2022 gesperrt sein, weil ein Spezialzug zur Bergung benötigt wird. Neben Erdreich sind auch massive Felsbrocken infolge des Hangrutsches auf dem Gleisbett gelandet, diese müssen auch erst weggeräumt werden, dafür braucht man auch Großgerät und über die Feiertage muss man auch erstmal noch eine Firma bekommen. Im Einsatz waren neben dem Rettungsdienst und Polizei 40 Kräfte der Löschzüge Herdorf, Sassenroth und Daaden. Die anliegende Landesstraße musste aufgrund der eingesetzten Rettungskräfte ebenfalls voll gesperrt werden. Die Ermittlungen wurden von der zuständigen Bundespolizei übernommen. Interessant ist die Tatsache das auf der einen Seite vom Gleis bereits umfangreiche Hangsicherungsmaßnahmen stattgefunden haben. Und die andere Seite noch nicht gesichert war. Quellen: Rhein Zeitung, DPA und eigene Recherchen Link zum Artikel der Rhein Zeitung: http://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/kreis-altenkirchen_artikel,-zug-entgleist-bei-herdorf-fahrgaeste-kommen-mit-dem-schrecken-davon-_arid,2486964.html
Armin Schwarz

Hellertalbahn Zug entgleist und die Strecke bleibt weiter lange gesperrt...
Die Strecke der Hellertalbahn (KBS 462), vom Hp Königsstollen in Richtung Betzdorf gesehen am 24.12.2022. Hier sieht man Tatsache das rechts vom Gleis bereits umfangreiche Hangsicherungsmaßnahmen stattgefunden haben. Leider gab es am 23.12.2022 einen Erdrutsch (bei km 88,4) auf der linken Seite und ein Triebwagen entgleiste. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Derzeit muss man von einer Sperrung der Hellertalbahn bis zum Juni ausgehen. Ja, die Sicherheit geht vor!!! Eine korrekte Sicherung dauert und kostet einen sechsteiligen Betrag.  

Aber wäre nicht auch eine temporäre kurzfristige Sicherung für einen kleineren Betrag denkbar. Man könnte doch das Betriebsgleis, soweit wie möglich, nach rechts an den bereits gesicherten Hang verschwenken. Dadurch entstünde Platz für eine temporäre Absicherung des linken Hanges, wie sie kürzlich auch im Mittelrheintal realisiert wurde (Stichwort: Beton-Legosteine) und der Zugverkehr könnte wieder rollen. Zudem könnten dann später die erforderlichen weiteren Schutznetze voraussichtlich ohne zusätzliche betriebliche Einschränkungen an-bringen.  

Neben der Sperrung der Bahn, gibt es in Herdorf wegen Straßenbauarbeiten schon genug Probleme mit dem Umleitungsverkehr auf den Straßen. Hinzu kommt ab Anfang April ein weiteres Problem in der Verbindung zwischen Betzdorf und Herdorf, denn dann wird der vom Landesbetrieb Mobilität beauftragte Abriss und Neubau der Hellerbrücke in Herdorf beginnen. Die L284 soll dafür bis August gesperrt bleiben und in den ersten sechs Wochen auch die wichtige Umleitungsverbindung über die L285 nach Daaden. Dies wird sich auch auf den Schüler- und Schienenersatzverkehr von und nach Betzdorf sowie den Lkw-Verkehr auswirken.

Quelle: Artikel der Rhein Zeitung vom 27.01.2023 (Seite 23), sowie meine Worte.
Hellertalbahn Zug entgleist und die Strecke bleibt weiter lange gesperrt... Die Strecke der Hellertalbahn (KBS 462), vom Hp Königsstollen in Richtung Betzdorf gesehen am 24.12.2022. Hier sieht man Tatsache das rechts vom Gleis bereits umfangreiche Hangsicherungsmaßnahmen stattgefunden haben. Leider gab es am 23.12.2022 einen Erdrutsch (bei km 88,4) auf der linken Seite und ein Triebwagen entgleiste. Verletzt wurde zum Glück niemand. Derzeit muss man von einer Sperrung der Hellertalbahn bis zum Juni ausgehen. Ja, die Sicherheit geht vor!!! Eine korrekte Sicherung dauert und kostet einen sechsteiligen Betrag. Aber wäre nicht auch eine temporäre kurzfristige Sicherung für einen kleineren Betrag denkbar. Man könnte doch das Betriebsgleis, soweit wie möglich, nach rechts an den bereits gesicherten Hang verschwenken. Dadurch entstünde Platz für eine temporäre Absicherung des linken Hanges, wie sie kürzlich auch im Mittelrheintal realisiert wurde (Stichwort: Beton-Legosteine) und der Zugverkehr könnte wieder rollen. Zudem könnten dann später die erforderlichen weiteren Schutznetze voraussichtlich ohne zusätzliche betriebliche Einschränkungen an-bringen. Neben der Sperrung der Bahn, gibt es in Herdorf wegen Straßenbauarbeiten schon genug Probleme mit dem Umleitungsverkehr auf den Straßen. Hinzu kommt ab Anfang April ein weiteres Problem in der Verbindung zwischen Betzdorf und Herdorf, denn dann wird der vom Landesbetrieb Mobilität beauftragte Abriss und Neubau der Hellerbrücke in Herdorf beginnen. Die L284 soll dafür bis August gesperrt bleiben und in den ersten sechs Wochen auch die wichtige Umleitungsverbindung über die L285 nach Daaden. Dies wird sich auch auf den Schüler- und Schienenersatzverkehr von und nach Betzdorf sowie den Lkw-Verkehr auswirken. Quelle: Artikel der Rhein Zeitung vom 27.01.2023 (Seite 23), sowie meine Worte.
Armin Schwarz

Blick auf den Hp  Königsstollen an der Hellertalbahn (KBS 462) am 24.12.2022, dahinter der 127 m lange Herdorfer Tunnel.
Blick auf den Hp Königsstollen an der Hellertalbahn (KBS 462) am 24.12.2022, dahinter der 127 m lange Herdorfer Tunnel.
Armin Schwarz

Die KSW 44 (92 80 1271 004-4 D-KSW) eine MaK G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), eine MaK G 1000 BB, hat am 30.11.2022 bereits Güterwagen, auf dem KSW Rangierbahnhof Herdorf (Freien Grunder Eisenbahn KSW NE447 / DB-Nr. 9275), abgestellt. Nun fährt sie vom KSW Rbf auf Gleis 2 vom Bf Herdorf, nach dem umstellen der Weiche und dem Fahrtrichtungswechsel geht es dann über die Hellertalbahn in Richtung Burbach.
Die KSW 44 (92 80 1271 004-4 D-KSW) eine MaK G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), eine MaK G 1000 BB, hat am 30.11.2022 bereits Güterwagen, auf dem KSW Rangierbahnhof Herdorf (Freien Grunder Eisenbahn KSW NE447 / DB-Nr. 9275), abgestellt. Nun fährt sie vom KSW Rbf auf Gleis 2 vom Bf Herdorf, nach dem umstellen der Weiche und dem Fahrtrichtungswechsel geht es dann über die Hellertalbahn in Richtung Burbach.
Armin Schwarz

Die KSW 44 (92 80 1271 004-4 D-KSW) eine MaK G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), eine MaK G 1000 BB, hatte am 30.11.2022 bereits Güterwagen, auf dem KSW Rangierbahnhof Herdorf (Freien Grunder Eisenbahn KSW NE447 / DB-Nr. 9275), abgestellt. Nachdem sie den KSW Rbf verlassen hat, steht sie nun auf Gleis 2 vom Bf Herdorf und wartete darauf dass die Weiche gestellt wird und sie Hp 2 bekommt.

Links das Weichenwärter Stellwerk Herdorf Ost (Ho).
Die KSW 44 (92 80 1271 004-4 D-KSW) eine MaK G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), eine MaK G 1000 BB, hatte am 30.11.2022 bereits Güterwagen, auf dem KSW Rangierbahnhof Herdorf (Freien Grunder Eisenbahn KSW NE447 / DB-Nr. 9275), abgestellt. Nachdem sie den KSW Rbf verlassen hat, steht sie nun auf Gleis 2 vom Bf Herdorf und wartete darauf dass die Weiche gestellt wird und sie Hp 2 bekommt. Links das Weichenwärter Stellwerk Herdorf Ost (Ho).
Armin Schwarz

Die KSW 44 (92 80 1271 004-4 D-KSW) eine MaK G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), eine MaK G 1000 BB, nun hat sie, am 30.11.2022, Hp 2 und kann von Gleis 2 vom Bf Herdorf über die Hellertalbahn in Richtung Burbach fahren.
Die KSW 44 (92 80 1271 004-4 D-KSW) eine MaK G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), eine MaK G 1000 BB, nun hat sie, am 30.11.2022, Hp 2 und kann von Gleis 2 vom Bf Herdorf über die Hellertalbahn in Richtung Burbach fahren.
Armin Schwarz

Die KSW 44 (92 80 1271 004-4 D-KSW) eine MaK G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), eine MaK G 1000 BB, nun hat sie, am 30.11.2022, Hp 2 und kann von Gleis 2 vom Bf Herdorf über die Hellertalbahn in Richtung Burbach fahren.
Die KSW 44 (92 80 1271 004-4 D-KSW) eine MaK G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), eine MaK G 1000 BB, nun hat sie, am 30.11.2022, Hp 2 und kann von Gleis 2 vom Bf Herdorf über die Hellertalbahn in Richtung Burbach fahren.
Armin Schwarz

Herdorf 07.11.2022:
Nun hat der Rangierer die Weiche umgestellt und die KSW 44 (92 80 1271 004-4 D-KSW) eine MaK G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), kann ihren Güterzug aufs andere Gleis von dem KSW Rangierbahnhof Herdorf (Freien Grunder Eisenbahn KSW NE447 / DB-Nr. 9275) zurückdrücken.
Herdorf 07.11.2022: Nun hat der Rangierer die Weiche umgestellt und die KSW 44 (92 80 1271 004-4 D-KSW) eine MaK G 1000 BB der KSW (Kreisbahn Siegen-Wittgenstein), kann ihren Güterzug aufs andere Gleis von dem KSW Rangierbahnhof Herdorf (Freien Grunder Eisenbahn KSW NE447 / DB-Nr. 9275) zurückdrücken.
Armin Schwarz

Die KSW 44 (92 80 1271 004-4 D-KSW) eine MaK G 1000 BB, fährt am 07.11.2022 mit der kalten KSW 43 (92 80 1273 018-2 D-KSW) die asymmetrische Vossloh G 2000 BB und einem Übergabezug (leere VTG Coilwagen der Gattung Shimmns-ttu) am Hacken von Herdorf nach Betzdorf (Sieg). Warum die KSW 44 die KSW 43 war mir nicht klar.
Die KSW 44 (92 80 1271 004-4 D-KSW) eine MaK G 1000 BB, fährt am 07.11.2022 mit der kalten KSW 43 (92 80 1273 018-2 D-KSW) die asymmetrische Vossloh G 2000 BB und einem Übergabezug (leere VTG Coilwagen der Gattung Shimmns-ttu) am Hacken von Herdorf nach Betzdorf (Sieg). Warum die KSW 44 die KSW 43 war mir nicht klar.
Armin Schwarz

Der VT 501 (95 80 1648 101-1 D-HEB / 95 80 1648 601-0 D-HEB) der HLB (Hessische Landesbahn GmbH), ein Alstom Coradia LINT 41 der neuen Generation, verlässt am 03.11.2022 den Bahnhof Herdorf und fährt,als RB 96  Hellertalbahn  (Betzdorf - Herdorf - Haiger - Dillenburg), weiter in Richtung Neunkirchen (Siegerland).
Der VT 501 (95 80 1648 101-1 D-HEB / 95 80 1648 601-0 D-HEB) der HLB (Hessische Landesbahn GmbH), ein Alstom Coradia LINT 41 der neuen Generation, verlässt am 03.11.2022 den Bahnhof Herdorf und fährt,als RB 96 "Hellertalbahn" (Betzdorf - Herdorf - Haiger - Dillenburg), weiter in Richtung Neunkirchen (Siegerland).
Armin Schwarz

Der VT 501 (95 80 1648 101-1 D-HEB / 95 80 1648 601-0 D-HEB) der HLB (Hessische Landesbahn GmbH), ein Alstom Coradia LINT 41 der neuen Generation, verlässt am 03.11.2022 den Bahnhof Herdorf und fährt,als RB 96  Hellertalbahn  (Betzdorf - Herdorf - Haiger - Dillenburg), weiter in Richtung Neunkirchen (Siegerland).
Der VT 501 (95 80 1648 101-1 D-HEB / 95 80 1648 601-0 D-HEB) der HLB (Hessische Landesbahn GmbH), ein Alstom Coradia LINT 41 der neuen Generation, verlässt am 03.11.2022 den Bahnhof Herdorf und fährt,als RB 96 "Hellertalbahn" (Betzdorf - Herdorf - Haiger - Dillenburg), weiter in Richtung Neunkirchen (Siegerland).
Armin Schwarz

Das1901 gebaute mechanische Weichenwärter Stellwerk Herdorf Ost (Ho), an der Bahnstrecke Betzdorf - Haiger (KBS 462 „Hellertalbahn“), hier am 03.11.2022. 

Ja, in Herdorf gibt es immer noch den Luxus von zwei in Betrieb befindlichen Stellwerken, hier links das Weichenwärter Stellwerk Herdorf Ost (Ho) und weiter hinten das ca. 600 m entfernte Stellwerk Herdorf Fahrdienstleiter (Hf). Dazwischen der eigentliche Bereich vom Bahnhof Herdorf (Empfangsgebäude ist rechts von den Gleisen nicht im Bild). Neben meinem Standort, befindet sich die Weiche zur Anschlussstelle KSW (ex Freien Grunder Eisenbahn), so ist diese hier in meinem Rücken.

Da die Stellwerkstechnik in Herdorf noch rein mechanisch ist, werden beide noch benötigt, bzw. ein Umbau auf ein Stellwerk ist wohl zu aufwendig.
Das1901 gebaute mechanische Weichenwärter Stellwerk Herdorf Ost (Ho), an der Bahnstrecke Betzdorf - Haiger (KBS 462 „Hellertalbahn“), hier am 03.11.2022. Ja, in Herdorf gibt es immer noch den Luxus von zwei in Betrieb befindlichen Stellwerken, hier links das Weichenwärter Stellwerk Herdorf Ost (Ho) und weiter hinten das ca. 600 m entfernte Stellwerk Herdorf Fahrdienstleiter (Hf). Dazwischen der eigentliche Bereich vom Bahnhof Herdorf (Empfangsgebäude ist rechts von den Gleisen nicht im Bild). Neben meinem Standort, befindet sich die Weiche zur Anschlussstelle KSW (ex Freien Grunder Eisenbahn), so ist diese hier in meinem Rücken. Da die Stellwerkstechnik in Herdorf noch rein mechanisch ist, werden beide noch benötigt, bzw. ein Umbau auf ein Stellwerk ist wohl zu aufwendig.
Armin Schwarz

GALERIE 3
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.