hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

AM 80 (Break) Fotos

10 Bilder
NMBS 356 steht am 18 Juli 1999 in Merekbeke.
NMBS 356 steht am 18 Juli 1999 in Merekbeke.
Leon schrijvers

Belgien / Triebzüge / AM 80 (Break)

10 1200x799 Px, 13.03.2019

NMBS 381 steht am 10 Juni 2015 in Bruxelles-Midi.
NMBS 381 steht am 10 Juni 2015 in Bruxelles-Midi.
Leon schrijvers

Belgien / Triebzüge / AM 80 (Break)

48 1200x794 Px, 14.11.2017

NMBS 398 verlässt Maastricht am 12 Dezember 2013.
NMBS 398 verlässt Maastricht am 12 Dezember 2013.
Leon schrijvers

Belgien / Triebzüge / AM 80 (Break)

36 1200x799 Px, 20.06.2017

. Es war schon recht dunkel am 17.02.2008 im Bahnhof Bruxelles Nord, als die HLE 2558 als Lokzug durch den Bahnhof fuhr, vorbei am Break AM 80 303, welcher am Bahnsteig stand. Der Rauch links im Bild stammt von der Dampflok HLV 64.169 (eine rumänische P 8) des Museumsvereins PFT/TSP und wenn man genau hinschaut, kann man den Dampfer sogar sehen. ;-) (Jeanny)
. Es war schon recht dunkel am 17.02.2008 im Bahnhof Bruxelles Nord, als die HLE 2558 als Lokzug durch den Bahnhof fuhr, vorbei am Break AM 80 303, welcher am Bahnsteig stand. Der Rauch links im Bild stammt von der Dampflok HLV 64.169 (eine rumänische P 8) des Museumsvereins PFT/TSP und wenn man genau hinschaut, kann man den Dampfer sogar sehen. ;-) (Jeanny)
Hans und Jeanny De Rond

. Am 23.06.2010 gab es saubere Züge zu bewundern im Bahnhof Antwerpen Centraal. Rechts war die Taucherbrille AM86 939 abgestellt, während links der Break AM80 410 als IC nach Louvain/Leuwen steht. (Hans)
. Am 23.06.2010 gab es saubere Züge zu bewundern im Bahnhof Antwerpen Centraal. Rechts war die Taucherbrille AM86 939 abgestellt, während links der Break AM80 410 als IC nach Louvain/Leuwen steht. (Hans)
Hans und Jeanny De Rond

. Die Schatten wurden länger im Bahnhof Liège Guillemins, trotzdem lief der nette Bahnfotograf unermüdlich von Bahnsteig zu Bahnsteig, um alle Züge ablichten zu können. Von der Oma Bank aus konnte die Szene mit dem ausfahrenden Break AM 80 362 bildlich fesgehalten werden. 18.10.2014 (Jeanny)
. Die Schatten wurden länger im Bahnhof Liège Guillemins, trotzdem lief der nette Bahnfotograf unermüdlich von Bahnsteig zu Bahnsteig, um alle Züge ablichten zu können. Von der Oma Bank aus konnte die Szene mit dem ausfahrenden Break AM 80 362 bildlich fesgehalten werden. 18.10.2014 (Jeanny)
Hans und Jeanny De Rond

. Licht- und Schattenspiele im Bahnhof Liège Guillemins - Zwei gekuppelte AM80 (Break) verlassen am Morgen des 24.04.2010 den Bahnhof Liège Guillemins, während oben eine Fotografin vorbeihuscht, auf der Suche nach Fotomotiven. (Hans)
. Licht- und Schattenspiele im Bahnhof Liège Guillemins - Zwei gekuppelte AM80 (Break) verlassen am Morgen des 24.04.2010 den Bahnhof Liège Guillemins, während oben eine Fotografin vorbeihuscht, auf der Suche nach Fotomotiven. (Hans)
Hans und Jeanny De Rond

. Der renovierte Break AM80 305 verlässt am 12.05.2013 den Bahnhof Bruxelles Midi. Es ist schon fast eine Sensation einen so sauberen Break vor die Linse zu bekommen. (Hans)
. Der renovierte Break AM80 305 verlässt am 12.05.2013 den Bahnhof Bruxelles Midi. Es ist schon fast eine Sensation einen so sauberen Break vor die Linse zu bekommen. (Hans)
Hans und Jeanny De Rond

. Der renovierte Break AM80 335 stand am 23.11.2013 am Bahnsteig 7 im Bahnhof Liège Guillemins. (Hans)
. Der renovierte Break AM80 335 stand am 23.11.2013 am Bahnsteig 7 im Bahnhof Liège Guillemins. (Hans)
Hans und Jeanny De Rond

SNCB/NMBS Triebzug 397 AM 80 am 23.11.2013 im Liège Guillemins (Lüttich).

Die zunächst zweiteiligen Triebzüge wurden ab 1980 von einem Konsortium aus Ateliers de constructions électriques de Charleroi (ACEC) und La Brugeoise et Nivelles (BN) gefertigt, um ab 1984 mit einer Betriebsgeschwindigkeit von bis zu 160 km/h im innerbelgischen Fernverkehr eingesetzt zu werden. Mit der Einführung der Zuggattungen IC und IR wurden die Triebzüge der Reihe AM 80 zum neuen Aushängeschild der belgischen Staatsbahnen und die ersten nicht lokbespannten Züge, die Geschwindigkeiten über 140 km/h erreichen konnten. 
Die Züge verfügen im Gegensatz zu ihren Vorgängern über automatische +GF+-Kupplungen. Eine betriebliche Kupplung ist mit diesen daher nicht möglich.

Die kurze Zuglänge als auch der Kupplungstyp hatten zur Folge, dass bei einer Kapazitätssteigerung jeweils nur die AM 80 miteinander gekuppelt werden konnten, so dass letztlich weniger Züge zur Verfügung standen. Die NMBS/SNCB entschied sich 1990 daher, die Züge um einen Mittelwagen zu ergänzen, welcher im Vergleich zu den Köpfen eine deutlich bessere Innenausstattung erhielt. Die Wagen wurden zwischen 1992 und 1995 im Ausbesserungswerk Mechelen umgebaut. Dabei erhielten sie zeitgleich eine neue Lackierung in Grau mit blauen und roten Streifen im damals aktuellen Memling-Farbschema der SNCB.

Die dreiteiligen Einheiten bestehen aus einem Steuerwagen, einem Mittelwagen und einem angetriebenen Endwagen. Der angetriebene Wagen verfügt über vier Fahrmotoren mit einer Stundenleistung von je 310 kW. Die automatische Kupplung der Züge ermöglicht in Kombination mit der Vielfachsteuerung einen Zusammenschluss von bis zu 6 Triebwagen. Die Endwagen sind mit Drehgestellen von Wegmann ausgestattet, während die nachträglich eingefügten Mittelwagen über luftgefederte Laufdrehgestelle des italienischen Herstellers Fiat verfügen, die baugleich mit den Drehgestellen der Reihe AM 96 sind.

Technische Daten:
Achsformel:  Bo'Bo'+2'2'+2'2'
Spurweite:  1435 mm (Normalspur)
Länge über Kupplung:  75.810 mm
Höhe:  4.392 mm
Breite:  2.800 mm
Kleinster bef. Halbmesser:  125 m
Dienstgewicht:  151,0 t
Höchstgeschwindigkeit:  160 km/h
Stundenleistung:  1.240 kW
Beschleunigung:  0,54 m/s²
Stromsystem:  3 kV DC
Stromübertragung:  Oberleitung (Einholmstromabnehmer)
Anzahl der Fahrmotoren:  4
Kupplungstyp:  +GF+-Kupplung
Sitzplätze:  254
SNCB/NMBS Triebzug 397 AM 80 am 23.11.2013 im Liège Guillemins (Lüttich). Die zunächst zweiteiligen Triebzüge wurden ab 1980 von einem Konsortium aus Ateliers de constructions électriques de Charleroi (ACEC) und La Brugeoise et Nivelles (BN) gefertigt, um ab 1984 mit einer Betriebsgeschwindigkeit von bis zu 160 km/h im innerbelgischen Fernverkehr eingesetzt zu werden. Mit der Einführung der Zuggattungen IC und IR wurden die Triebzüge der Reihe AM 80 zum neuen Aushängeschild der belgischen Staatsbahnen und die ersten nicht lokbespannten Züge, die Geschwindigkeiten über 140 km/h erreichen konnten. Die Züge verfügen im Gegensatz zu ihren Vorgängern über automatische +GF+-Kupplungen. Eine betriebliche Kupplung ist mit diesen daher nicht möglich. Die kurze Zuglänge als auch der Kupplungstyp hatten zur Folge, dass bei einer Kapazitätssteigerung jeweils nur die AM 80 miteinander gekuppelt werden konnten, so dass letztlich weniger Züge zur Verfügung standen. Die NMBS/SNCB entschied sich 1990 daher, die Züge um einen Mittelwagen zu ergänzen, welcher im Vergleich zu den Köpfen eine deutlich bessere Innenausstattung erhielt. Die Wagen wurden zwischen 1992 und 1995 im Ausbesserungswerk Mechelen umgebaut. Dabei erhielten sie zeitgleich eine neue Lackierung in Grau mit blauen und roten Streifen im damals aktuellen Memling-Farbschema der SNCB. Die dreiteiligen Einheiten bestehen aus einem Steuerwagen, einem Mittelwagen und einem angetriebenen Endwagen. Der angetriebene Wagen verfügt über vier Fahrmotoren mit einer Stundenleistung von je 310 kW. Die automatische Kupplung der Züge ermöglicht in Kombination mit der Vielfachsteuerung einen Zusammenschluss von bis zu 6 Triebwagen. Die Endwagen sind mit Drehgestellen von Wegmann ausgestattet, während die nachträglich eingefügten Mittelwagen über luftgefederte Laufdrehgestelle des italienischen Herstellers Fiat verfügen, die baugleich mit den Drehgestellen der Reihe AM 96 sind. Technische Daten: Achsformel: Bo'Bo'+2'2'+2'2' Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Länge über Kupplung: 75.810 mm Höhe: 4.392 mm Breite: 2.800 mm Kleinster bef. Halbmesser: 125 m Dienstgewicht: 151,0 t Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h Stundenleistung: 1.240 kW Beschleunigung: 0,54 m/s² Stromsystem: 3 kV DC Stromübertragung: Oberleitung (Einholmstromabnehmer) Anzahl der Fahrmotoren: 4 Kupplungstyp: +GF+-Kupplung Sitzplätze: 254
Armin Schwarz

Belgien / Triebzüge / AM 80 (Break)

214  1 1080x714 Px, 04.12.2013

GALERIE 3





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.