hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Baureihe 301 / 302 / 303 (Esslinger VT) Fotos

10 Bilder

Der Esslinger-Triebwagen-Beiwagen VB 65 (95 80 0303 021-9 D-EBN) von Eisenbahnbedarf Bad Nauheim Mathias Bootz am 02.10.2016 beim Tag der offenen Tür der BLE Butzbach-Licher Eisenbahnfreunde e. V. in Butzbach.

Gebaut wurde der Esslinger jedoch als VT (Dieseltriebwagen) 1953 unter Fabriknummer 23606 von Maschinenfabrik Esslingen (ME) in Esslingen am Neckar für die Butzbach-Licher Eisenbahn (BLE) als VT 1, bereits 1954 wurde er umgezeichnet in VT 65 und fuhr so bis 1975 dort.
Weiterer Lebenslauf:
1975 Teutoburger Wald-Eisenbahn (TWE) als VT 65
1980 Südwestdeutsche Eisenbahnen (SWEG)  als VT 65, 1983 umbau zum Beiwagen VB 237
1994 Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG)  als VB 476                                                                           1997 Deutscher Eisenbahn-Verein (DEV)  als VB 476, 1994 als TA 5
2001  Eisenbahnbedarf Bad Orb (EBO) als TA 5
2004  Eisenbahnbedarf Bad Nauheim (EBN)  als VB 65 nun wieder in Butzbach, 2009 vergabe der NVR-Nummer 95 80 0303 021-9 D-EBN.

Der Esslinger Triebwagen, kurz „Esslinger“, wurde Anfang der 1950er Jahre von der Maschinenfabrik Esslingen für Klein- und Privatbahnen entwickelt. In zwei Bauserien entstanden insgesamt 31 Triebwagen (VT), hinzu kamen acht Beiwagen (VB) und elf Steuerwagen (VS).

Die erste Serie wurde von 1951 bis 1957 gebaut. Diese Fahrzeuge hatten die Fensterteilung 3–5–3, bis 1954 drei Stirnfenster und wirkten insgesamt etwas runder. Die zweite Serie wurde ab 1958 gefertigt. Deren Fahrzeuge waren 1,5 Meter länger, die Fensterteilung war 4–4–4. Neben den zwei Stirnfenstern hatten sie auch je ein Fenster in der Ecke und eine tiefere Schürze.

Die Fahrzeuge wiesen herkömmliche Zug- und Stoßeinrichtungen (Kupplungen und Puffer) auf, gegebenenfalls konnten die Triebwagen wie Schlepptriebwagen auch Güterwagen mitführen. Die Wagenkästen waren aus Profilen und Blechen geschweißt.

Zwischen den Abteilen waren jeweils zwei Doppeltüren angebracht, wobei der Anschlag meist mittig des Einstieges war, nicht an den Außenseiten. Die Führerräume waren durch eine Zwischenwand von den Abteilen abgetrennt, die im oberen Teil verglast war. Einige Triebwagen hatten eine Toilette. In der Regel waren die Fenster als Senkfenster mit Metallrahmen ausgeführt. Die Sitzteilung war 2+2 in der ersten und 3+2 in der 2. Klasse.

Die meisten Fahrzeuge waren zweimotorig, die jeweils innere Achse des Drehgestells wurde über Flüssigkeitskupplung, Getriebe und Wendegetriebe angetrieben.

TECHNISCHE DATEN als VT:
Spurweite: 1.435 mm
Achsfolge:  (1A)´(A1)´  
Länge über Puffer:   23.530 mm
Drehzapfenabstand: 15.800 mm
Achsabstand im Drehgestell: 2.500 mm
Breite:  2.930 mm
Höhe :  3.900 mm
Eigengewicht:  31.200 kg    
Motor :  zwei luftgekühlte 8-Zylinder 4-Takt KHD-Diesel-Motor A8L 614
Leistung:  2 x 107 kW (2 x 145 PS)
Schaltgetriebe: ZF 6M50, 6-Gang
Höchstgeschwindigkeit:  90 km/h
Bremse: Klotzbremse, auf alle Räder wirkend
Druckluftbremse: W-P (Westinghouse)  
Sitzplätze: 102   
          
TECHNISCHE DATEN als VB nach umbau:
Achsfolge:  (1A)´(A1)´  
Eigengewicht:  26.700 kg 
Höchstgeschwindigkeit:  85 km/h 
Bremse: KE-P (Knorr-Einheitsbauart) 
Sitzplätze:  105
Der Esslinger-Triebwagen-Beiwagen VB 65 (95 80 0303 021-9 D-EBN) von Eisenbahnbedarf Bad Nauheim Mathias Bootz am 02.10.2016 beim Tag der offenen Tür der BLE Butzbach-Licher Eisenbahnfreunde e. V. in Butzbach. Gebaut wurde der Esslinger jedoch als VT (Dieseltriebwagen) 1953 unter Fabriknummer 23606 von Maschinenfabrik Esslingen (ME) in Esslingen am Neckar für die Butzbach-Licher Eisenbahn (BLE) als VT 1, bereits 1954 wurde er umgezeichnet in VT 65 und fuhr so bis 1975 dort. Weiterer Lebenslauf: 1975 Teutoburger Wald-Eisenbahn (TWE) als VT 65 1980 Südwestdeutsche Eisenbahnen (SWEG) als VT 65, 1983 umbau zum Beiwagen VB 237 1994 Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) als VB 476 1997 Deutscher Eisenbahn-Verein (DEV) als VB 476, 1994 als TA 5 2001 Eisenbahnbedarf Bad Orb (EBO) als TA 5 2004 Eisenbahnbedarf Bad Nauheim (EBN) als VB 65 nun wieder in Butzbach, 2009 vergabe der NVR-Nummer 95 80 0303 021-9 D-EBN. Der Esslinger Triebwagen, kurz „Esslinger“, wurde Anfang der 1950er Jahre von der Maschinenfabrik Esslingen für Klein- und Privatbahnen entwickelt. In zwei Bauserien entstanden insgesamt 31 Triebwagen (VT), hinzu kamen acht Beiwagen (VB) und elf Steuerwagen (VS). Die erste Serie wurde von 1951 bis 1957 gebaut. Diese Fahrzeuge hatten die Fensterteilung 3–5–3, bis 1954 drei Stirnfenster und wirkten insgesamt etwas runder. Die zweite Serie wurde ab 1958 gefertigt. Deren Fahrzeuge waren 1,5 Meter länger, die Fensterteilung war 4–4–4. Neben den zwei Stirnfenstern hatten sie auch je ein Fenster in der Ecke und eine tiefere Schürze. Die Fahrzeuge wiesen herkömmliche Zug- und Stoßeinrichtungen (Kupplungen und Puffer) auf, gegebenenfalls konnten die Triebwagen wie Schlepptriebwagen auch Güterwagen mitführen. Die Wagenkästen waren aus Profilen und Blechen geschweißt. Zwischen den Abteilen waren jeweils zwei Doppeltüren angebracht, wobei der Anschlag meist mittig des Einstieges war, nicht an den Außenseiten. Die Führerräume waren durch eine Zwischenwand von den Abteilen abgetrennt, die im oberen Teil verglast war. Einige Triebwagen hatten eine Toilette. In der Regel waren die Fenster als Senkfenster mit Metallrahmen ausgeführt. Die Sitzteilung war 2+2 in der ersten und 3+2 in der 2. Klasse. Die meisten Fahrzeuge waren zweimotorig, die jeweils innere Achse des Drehgestells wurde über Flüssigkeitskupplung, Getriebe und Wendegetriebe angetrieben. TECHNISCHE DATEN als VT: Spurweite: 1.435 mm Achsfolge: (1A)´(A1)´ Länge über Puffer: 23.530 mm Drehzapfenabstand: 15.800 mm Achsabstand im Drehgestell: 2.500 mm Breite: 2.930 mm Höhe : 3.900 mm Eigengewicht: 31.200 kg Motor : zwei luftgekühlte 8-Zylinder 4-Takt KHD-Diesel-Motor A8L 614 Leistung: 2 x 107 kW (2 x 145 PS) Schaltgetriebe: ZF 6M50, 6-Gang Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h Bremse: Klotzbremse, auf alle Räder wirkend Druckluftbremse: W-P (Westinghouse) Sitzplätze: 102 TECHNISCHE DATEN als VB nach umbau: Achsfolge: (1A)´(A1)´ Eigengewicht: 26.700 kg Höchstgeschwindigkeit: 85 km/h Bremse: KE-P (Knorr-Einheitsbauart) Sitzplätze: 105
Armin Schwarz


Der Esslinger-Verbrennungstriebwagen 95 80 0301 035-1 D-CLR der Cargo Logistik Rail Service GmbH frei. (angeschrieben 95 80 0303 027-6 D-CLR ist wohl falsch) steht am 06.05.2017 im Magdeburg Wirtschaftshafen zur Abfahrt bereit. Während des traditionellen Familienfestes der Magdeburger Eisenbahnfreunde e.V. (am 06. und 07.05.2017) wurden auch mit dem Esslinger Triebwagen von Cargo Logistik Rail Service Pendelfahrten angeboten.
Der Esslinger-Verbrennungstriebwagen 95 80 0301 035-1 D-CLR der Cargo Logistik Rail Service GmbH frei. (angeschrieben 95 80 0303 027-6 D-CLR ist wohl falsch) steht am 06.05.2017 im Magdeburg Wirtschaftshafen zur Abfahrt bereit. Während des traditionellen Familienfestes der Magdeburger Eisenbahnfreunde e.V. (am 06. und 07.05.2017) wurden auch mit dem Esslinger Triebwagen von Cargo Logistik Rail Service Pendelfahrten angeboten.
Armin Schwarz


Der Esslinger-Verbrennungstriebwagen 95 80 0301 035-1 D-CLR der  Cargo Logistik Rail Service GmbH frei. (angeschrieben 95 80 0303 027-6 D-CLR ist wohl falsch) fährt am 06.05.2017 zum Haltepunkt Magdeburg Wirtschaftshafen West. Während des traditionellen Familienfestes der Magdeburger Eisenbahnfreunde e.V. (am 06. und 07.05.2017) wurden auch mit dem Esslinger Triebwagen von Cargo Logistik Rail Service Pendelfahrten angeboten.

Der Esslinger-VT wurde 1951 unter der Fabriknummer 23350 als T7 für die AKN gebaut.

Lebenslauf:
1951     Altona - Kaltenkirchen - Neumünster Eisenbahn AG  AKN  T 7
1963     Tegernsee-Bahn Betriebsgesellschaft  TBG  VT 26
1967     Frankfurt-Königsteiner Eisenbahn  FKE  VT 90
1981     RBG  Regental Bahnbetriebs GmbH VT 03
2001     BBG Stauden  (Staudenbahnfreunde)  BBG 05
2005     Dampflok-Gemeinschaft e.V., Braunschweig /Privat   DTW 01  Anton  (95 80 0301 035-1 D-LWB)
2017     Cargo Logistik Rail Service GmbH (95 80 0301 035-1 D-CLR)
 
TECHNISCHE DATEN:
Fabriknummer:   23350
Spurweite: 1.435 mm
Achsfolge:  B'2'
Länge über Puffer: 23.530 mm
Gewicht: 37 t (bei 2/3 Vorräten)
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h
Motor:  Caterpilar Motor Cat 2986
Bremsgewicht:  P: 44 t (Handbremse 17t)
Der Esslinger-Verbrennungstriebwagen 95 80 0301 035-1 D-CLR der Cargo Logistik Rail Service GmbH frei. (angeschrieben 95 80 0303 027-6 D-CLR ist wohl falsch) fährt am 06.05.2017 zum Haltepunkt Magdeburg Wirtschaftshafen West. Während des traditionellen Familienfestes der Magdeburger Eisenbahnfreunde e.V. (am 06. und 07.05.2017) wurden auch mit dem Esslinger Triebwagen von Cargo Logistik Rail Service Pendelfahrten angeboten. Der Esslinger-VT wurde 1951 unter der Fabriknummer 23350 als T7 für die AKN gebaut. Lebenslauf: 1951 Altona - Kaltenkirchen - Neumünster Eisenbahn AG AKN T 7 1963 Tegernsee-Bahn Betriebsgesellschaft TBG VT 26 1967 Frankfurt-Königsteiner Eisenbahn FKE VT 90 1981 RBG Regental Bahnbetriebs GmbH VT 03 2001 BBG Stauden (Staudenbahnfreunde) BBG 05 2005 Dampflok-Gemeinschaft e.V., Braunschweig /Privat DTW 01 "Anton" (95 80 0301 035-1 D-LWB) 2017 Cargo Logistik Rail Service GmbH (95 80 0301 035-1 D-CLR) TECHNISCHE DATEN: Fabriknummer: 23350 Spurweite: 1.435 mm Achsfolge: B'2' Länge über Puffer: 23.530 mm Gewicht: 37 t (bei 2/3 Vorräten) Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h Motor: Caterpilar Motor Cat 2986 Bremsgewicht: P: 44 t (Handbremse 17t)
Armin Schwarz


Die ehemaligen CFL 1817 der Magdeburger Firma Power Rail GmbH (NVR-Nr. 92 82 0001 817-0 L-POWER) am 06.05.2017 beim Rangieren auf dem Familienfest der Magdeburger Eisenbahnfreunde im Wissenschaftshafen Magdeburg. Sie macht mit ihrem Zug das Gleis für den (rechts stehenden) Esslinger VT 95 80 0301 035-1 D-CLR(angeschrieben 95 80 0303 027-6 D-CLR ist falsch) der  Cargo Logistik Rail Service GmbH frei. 

Der Esslinger-Verbrennungstriebwagen wurde 1951 unter der Fabriknummer 23350 als T7 für die AKN gebaut.
Die ehemaligen CFL 1817 der Magdeburger Firma Power Rail GmbH (NVR-Nr. 92 82 0001 817-0 L-POWER) am 06.05.2017 beim Rangieren auf dem Familienfest der Magdeburger Eisenbahnfreunde im Wissenschaftshafen Magdeburg. Sie macht mit ihrem Zug das Gleis für den (rechts stehenden) Esslinger VT 95 80 0301 035-1 D-CLR(angeschrieben 95 80 0303 027-6 D-CLR ist falsch) der Cargo Logistik Rail Service GmbH frei. Der Esslinger-Verbrennungstriebwagen wurde 1951 unter der Fabriknummer 23350 als T7 für die AKN gebaut.
Armin Schwarz

SVG: Beim am 25. April 2015 fotografierten Esslinger VT 11 (1958) handelt es sich um eine ESG Leihgabe.
Foto: Walter Ruetsch
SVG: Beim am 25. April 2015 fotografierten Esslinger VT 11 (1958) handelt es sich um eine ESG Leihgabe. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

  Wipperliese   Esslinger Triebwagen VT 408 fährt gerade als RB von Wippra nach Klostermansfeld --> oben auf der Brücke rollt (leider gänzlich ohne Rauchfahne, daher kaum zu sehen) die Mansfelder Bergwerksbahn mit Lok Nr. 20 (750 mm Spurweite) vor Sonderzug Richtung Station Bocksthal, fotografiert bei Klostermansfeld am 04.08.2012 --> Der Triebwagen der Kreisbahn Mansfelder Land fährt rechts auf der kurz zuvor in weitem Bogen eingeschwenkten KBS 337 Wippra - Helbra, wogegen das linke Gleis zur eingleisigen Hauptstrecke KBS 335 Magdeburg - Erfurt gehört.
" Wipperliese " Esslinger Triebwagen VT 408 fährt gerade als RB von Wippra nach Klostermansfeld --> oben auf der Brücke rollt (leider gänzlich ohne Rauchfahne, daher kaum zu sehen) die Mansfelder Bergwerksbahn mit Lok Nr. 20 (750 mm Spurweite) vor Sonderzug Richtung Station Bocksthal, fotografiert bei Klostermansfeld am 04.08.2012 --> Der Triebwagen der Kreisbahn Mansfelder Land fährt rechts auf der kurz zuvor in weitem Bogen eingeschwenkten KBS 337 Wippra - Helbra, wogegen das linke Gleis zur eingleisigen Hauptstrecke KBS 335 Magdeburg - Erfurt gehört.
Frank Grohe

Deutschland / Triebzüge / BR 301 / 302 / 303 (Esslinger VT)

722  3 1024x682 Px, 13.09.2012

  Wipperliese   Esslinger Triebwagen VT 408 wartet im Bahnhof Klostermansfeld auf seinen nächsten Einsatz, Kreisbahn Mansfelder Land (KML), KBS 337 Helbra - Wippra, fotografiert am 03.08.2012 --> Der Triebwagen wurde 1955 in der Maschinenfabrik Esslingen mit der Fabr.Nr. 25000 gebaut und ab 1958 bis zur Ausmusterung 1989 als VT 102 bei der Frankfurt - Königsteiner Eisenbahn FKE eingesetzt. Weiterer Verbleib: 1989 bis 1993 Würtembergische Eisenbahngesellschaft WEG --> 1993 bis 1997 Erms-Neckar-Bahn AG ENAG --> seit 1997 mit der aktuellen Reg.-Nr. 95 80 0301011-2-D-KML bei der KML
" Wipperliese " Esslinger Triebwagen VT 408 wartet im Bahnhof Klostermansfeld auf seinen nächsten Einsatz, Kreisbahn Mansfelder Land (KML), KBS 337 Helbra - Wippra, fotografiert am 03.08.2012 --> Der Triebwagen wurde 1955 in der Maschinenfabrik Esslingen mit der Fabr.Nr. 25000 gebaut und ab 1958 bis zur Ausmusterung 1989 als VT 102 bei der Frankfurt - Königsteiner Eisenbahn FKE eingesetzt. Weiterer Verbleib: 1989 bis 1993 Würtembergische Eisenbahngesellschaft WEG --> 1993 bis 1997 Erms-Neckar-Bahn AG ENAG --> seit 1997 mit der aktuellen Reg.-Nr. 95 80 0301011-2-D-KML bei der KML
Frank Grohe

Deutschland / Triebzüge / BR 301 / 302 / 303 (Esslinger VT)

754  4 1024x663 Px, 05.09.2012

Ein weiterer schmucker Esslinger, der Regentalbahn VT 07, fährt hier ganz in meiner Nähe auf der   Wanderbahn  , eine touristische saisonell betriebene Bahn von Gotteszell nach Viechtach im Bayerischen Wald, ehem. KBS 866 Lokalbahn Gotteszell - Viechtach - Blaibach, fotografiert bei der Ortsdurchfahrt Teisnach am 12.09.2010
Ein weiterer schmucker Esslinger, der Regentalbahn VT 07, fährt hier ganz in meiner Nähe auf der " Wanderbahn ", eine touristische saisonell betriebene Bahn von Gotteszell nach Viechtach im Bayerischen Wald, ehem. KBS 866 Lokalbahn Gotteszell - Viechtach - Blaibach, fotografiert bei der Ortsdurchfahrt Teisnach am 12.09.2010
Frank Grohe

Deutschland / Triebzüge / BR 301 / 302 / 303 (Esslinger VT)

389  3 1024x661 Px, 13.07.2012

Hier nochmals der Esslinger VT 103 auf der Ciemgauer Lokalbahn als P 112 von Obing am See nach Bad Endorf in seiner ganzen Schönheit! --> KBS 12951 Lokalbahn Bad Endorf - Obing am See   LEO  , fotografiert im Bahnhof Amerang am 08.07.2012
Hier nochmals der Esslinger VT 103 auf der Ciemgauer Lokalbahn als P 112 von Obing am See nach Bad Endorf in seiner ganzen Schönheit! --> KBS 12951 Lokalbahn Bad Endorf - Obing am See " LEO ", fotografiert im Bahnhof Amerang am 08.07.2012
Frank Grohe

Am Sonntag stand bei mir eine Fahrt mit der Chiemgauer Lokalbahn an. Zuvor wurde die Strecke fotografisch sondiert: Hier der Esslinger VT 103 (Bj. 1952) als P 101 von Bad Endorf nach Obing am See, KBS 12951 Lokalbahn Bad Endorf - Obing im See   LEO  , fotografiert bei Ellerding am 08.07.2012 --> Die Strecke wird touristisch von Mai bis September immer sonntags 4 mal mit dem gezeigten Dieseltriebwagen bedient.
Am Sonntag stand bei mir eine Fahrt mit der Chiemgauer Lokalbahn an. Zuvor wurde die Strecke fotografisch sondiert: Hier der Esslinger VT 103 (Bj. 1952) als P 101 von Bad Endorf nach Obing am See, KBS 12951 Lokalbahn Bad Endorf - Obing im See " LEO ", fotografiert bei Ellerding am 08.07.2012 --> Die Strecke wird touristisch von Mai bis September immer sonntags 4 mal mit dem gezeigten Dieseltriebwagen bedient.
Frank Grohe

GALERIE 3





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.