hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Eine Wandmalerei beim Bahnhof Blonay (19.05.2018), zur Erinnerung an die Clarens-Chailly-Blonay-Bahn (CCB) auch als Straßenbahn Clarens–Chailly–Blonay bekannt,.

(ID 658738)




Eine Wandmalerei beim Bahnhof Blonay (19.05.2018), zur Erinnerung an die Clarens-Chailly-Blonay-Bahn (CCB) auch als Straßenbahn Clarens–Chailly–Blonay bekannt,.

Die Clarens–Chailly–Blonay-Bahn, abgekürzt CCB, offiziell Compagnie du chemin de fer Clarens–Chailly–Blonay, war von 1911 bis 1956 eine elektrische Meterspurbahn. 

Die Bahn wurde am 23. November 1911 eröffnet und verband das Dorf Clarens, heute ein Quartier der Stadt Montreux an der Waadtländer Riviera, über Chailly und Fontanivent mit Blonay. Zum 1. Januar 1956 übernahmen Autobusse den Betrieb, die Strecke wurde anschließend abgebaut. Heute befährt die vom Verkehrsunternehmen Vevey–Montreux–Chillon–Villeneuve (VMCV) betriebene Autobuslinie 214 dieselbe Strecke.


Eine Wandmalerei beim Bahnhof Blonay (19.05.2018), zur Erinnerung an die Clarens-Chailly-Blonay-Bahn (CCB) auch als Straßenbahn Clarens–Chailly–Blonay bekannt,.

Die Clarens–Chailly–Blonay-Bahn, abgekürzt CCB, offiziell Compagnie du chemin de fer Clarens–Chailly–Blonay, war von 1911 bis 1956 eine elektrische Meterspurbahn.

Die Bahn wurde am 23. November 1911 eröffnet und verband das Dorf Clarens, heute ein Quartier der Stadt Montreux an der Waadtländer Riviera, über Chailly und Fontanivent mit Blonay. Zum 1. Januar 1956 übernahmen Autobusse den Betrieb, die Strecke wurde anschließend abgebaut. Heute befährt die vom Verkehrsunternehmen Vevey–Montreux–Chillon–Villeneuve (VMCV) betriebene Autobuslinie 214 dieselbe Strecke.

Armin Schwarz 30.05.2019, 9 Aufrufe, 2 Kommentare

EXIF: Canon Canon EOS 6D, Datum 2018:05:19 08:52:26, Belichtungsdauer: 1/125, Blende: 10/1, ISO100, Brennweite: 65/1

2 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Stefan Wohlfahrt 02.06.2019 06:15

Guten Morgen Armin

Ein wunderschönes Bild als Erinnerung einer Bahn, die ich nie gekannt habe.

einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 02.06.2019 09:34

Guten Tag Stefan,
danke, es freut mich dass es Dir gefällt. Das Ende der Bahn war auch klar vor unserer Zeit. Nach meinen Recherchen wurden auch leider die Fahrzeuge nach der Einstellung abgebrochen und es blieb keines erhalten.
Vielleicht ist dieser Link nach was für Dich:
http://www.eingestellte-bahnen.ch/636/19785.html

Liebe Grüße nach Blonay
Armin


Der VMCV Trolleybus Nr. 7 (Linie 201) fährt am 26.02.2012 bei Veytaux Grandchamp in Richtung Villeneuve. In Deutschland sind Trolleybusse besser bekannt unter dem Begriff Oberleitungsbus oder O-Bus. 

Für die neun Umläufe auf der Linie 201 besitzt die VMCV (Transports publics Vevey–Montreux–Chillon–Villeneuve) derzeit 16 niederflurige Gelenkwagen mit den Betriebsnummern 1, 3–14 und 16–18. Sie wurden vom belgischen Unternehmen Van Hool produziert, die elektrische Ausrüstung lieferte Kiepe zu. Die Wagen gingen zwischen 1994 und 1996 in Betrieb. Die Van Hool-Wagen mit der Typenbezeichnung AG 300 T wurden eigens für die VMCV konzipiert, gleichartige Wagen gingen später auch an den Oberleitungsbus Esslingen am Neckar, an den Oberleitungsbus Salzburg, an den Oberleitungsbus Solingen und an den Oberleitungsbus Arnheim. 

Der Van Hool-Niederflur-Gelenk-Trolleybus AG 300 T mit Kiepe Drehstrom-Traktionsausrüstung für die VMCV hat folgende 
T E C H N I S C H E     D A T E N:
Ausführung: Dreiachsiger Gelenk-Trolleybus
Niederfluranteil: 100%
Länge: 17.980 mm
Breite: 2.490 mm
Einstieghöhe: 330 mm
Getriebeübersetzung: 11,265 : 1
Bereifung: 275/70 R-22,5
Fahrzeuggewicht (leer): 18,1 t
Fahrzeugkapazität: 41 Sitzplätze / 90 Stehplätze
Höchstgeschwindigkeit 65 km/h
Anfahrbeschleunigung 1,07 ms-2
Bremsverzögerung (elektrisch) 1,20 ms-2 
Eingangsspannung: DC 600 V (+ 20%, -30%)
Hauptantrieb: Fahrmotor eigenbelüfteter 4-poliger Drehstrom-Asynchronmotor Typ 4 ELA 1662-L (Gewicht von 630 kg)
Dauer-Nennleistung:142,5 kW
Stundenleistung: 180 kW
Nenndrehzahl: 1.463 min-1
Stromabnehmer: Kiepe OSA 274 mit pneumatischer Schnellabsenkung und Entgleisungserkennung
Notfahraggregat: Luftgekühlter 4-Zylinder-Turbo-Dieselmotor vom Typ DEUTZ BF 4L 1011
Leistung: 53 kW bei 2.800 min-1
Drehstrom-Asynchron-Generator mit Drehsrom-Brückengleichrichter
Nennleistung: 40/44 kW, 600 V

Der Trolleybus Vevey–Villeneuve ist eine 12,75 km lange Trolleybus-Überlandstrecke, die als Linie 201  (bis 11. Dezember 2010 Linie 1) in das lokale Autobus-Netz der Betreibergesellschaft Transports publics Vevey–Montreux–Chillon–Villeneuve (VMCV) integriert ist. Die Linie führt durch die Gemeinden Vevey, La Tour-de-Peilz, Montreux, Veytaux sowie Villeneuve und bedient insgesamt 41 Haltestellen. Die Route verläuft dabei vollständig entlang des Nordufers des Genfersees (Waadtländer Riviera) und folgt weitgehend der Hauptstrasse 9. 

Der VMCV Trolleybus ist der Nachfolger der bis 1958 betriebenen Straßenbahn, von der einer der letzten Beiwagen heute noch bei der Museumsbahn Blonay–Chamby existiert, siehe http://hellertal.startbilder.de/bild/schweiz~museumsbahnen-und-vereine~b-c-blonay-chamby/468370/beiwagen-voraus-wird-geschoben-von-dem.html 

Erste Planungen die 13,0 Kilometer lange Straßenbahn entlang der Waadtländer Riviera zu ersetzen gab es bereits 1938, doch erst 1955 begannen die Bauarbeiten für den Trolleybus. Der erste Abschnitt der Strecke ging im April 1957 in  Betrieb, im Januar 1958 erfolgte der Betrieb der letzten Abschnitte, dieses markierte schließlich auch die endgültige Einstellung der Straßenbahn. 

Anfangs verkehrte der Trolleybus im 7,5-Minuten-Takt (heute 10-Minuten-Takt), die Straßenbahn fuhr zuvor alle acht Minuten. Die Reisezeit beträgt ca. 38 Minuten für eine komplette Strecke.
Der VMCV Trolleybus Nr. 7 (Linie 201) fährt am 26.02.2012 bei Veytaux Grandchamp in Richtung Villeneuve. In Deutschland sind Trolleybusse besser bekannt unter dem Begriff Oberleitungsbus oder O-Bus. Für die neun Umläufe auf der Linie 201 besitzt die VMCV (Transports publics Vevey–Montreux–Chillon–Villeneuve) derzeit 16 niederflurige Gelenkwagen mit den Betriebsnummern 1, 3–14 und 16–18. Sie wurden vom belgischen Unternehmen Van Hool produziert, die elektrische Ausrüstung lieferte Kiepe zu. Die Wagen gingen zwischen 1994 und 1996 in Betrieb. Die Van Hool-Wagen mit der Typenbezeichnung AG 300 T wurden eigens für die VMCV konzipiert, gleichartige Wagen gingen später auch an den Oberleitungsbus Esslingen am Neckar, an den Oberleitungsbus Salzburg, an den Oberleitungsbus Solingen und an den Oberleitungsbus Arnheim. Der Van Hool-Niederflur-Gelenk-Trolleybus AG 300 T mit Kiepe Drehstrom-Traktionsausrüstung für die VMCV hat folgende T E C H N I S C H E D A T E N: Ausführung: Dreiachsiger Gelenk-Trolleybus Niederfluranteil: 100% Länge: 17.980 mm Breite: 2.490 mm Einstieghöhe: 330 mm Getriebeübersetzung: 11,265 : 1 Bereifung: 275/70 R-22,5 Fahrzeuggewicht (leer): 18,1 t Fahrzeugkapazität: 41 Sitzplätze / 90 Stehplätze Höchstgeschwindigkeit 65 km/h Anfahrbeschleunigung 1,07 ms-2 Bremsverzögerung (elektrisch) 1,20 ms-2 Eingangsspannung: DC 600 V (+ 20%, -30%) Hauptantrieb: Fahrmotor eigenbelüfteter 4-poliger Drehstrom-Asynchronmotor Typ 4 ELA 1662-L (Gewicht von 630 kg) Dauer-Nennleistung:142,5 kW Stundenleistung: 180 kW Nenndrehzahl: 1.463 min-1 Stromabnehmer: Kiepe OSA 274 mit pneumatischer Schnellabsenkung und Entgleisungserkennung Notfahraggregat: Luftgekühlter 4-Zylinder-Turbo-Dieselmotor vom Typ DEUTZ BF 4L 1011 Leistung: 53 kW bei 2.800 min-1 Drehstrom-Asynchron-Generator mit Drehsrom-Brückengleichrichter Nennleistung: 40/44 kW, 600 V Der Trolleybus Vevey–Villeneuve ist eine 12,75 km lange Trolleybus-Überlandstrecke, die als Linie 201 (bis 11. Dezember 2010 Linie 1) in das lokale Autobus-Netz der Betreibergesellschaft Transports publics Vevey–Montreux–Chillon–Villeneuve (VMCV) integriert ist. Die Linie führt durch die Gemeinden Vevey, La Tour-de-Peilz, Montreux, Veytaux sowie Villeneuve und bedient insgesamt 41 Haltestellen. Die Route verläuft dabei vollständig entlang des Nordufers des Genfersees (Waadtländer Riviera) und folgt weitgehend der Hauptstrasse 9. Der VMCV Trolleybus ist der Nachfolger der bis 1958 betriebenen Straßenbahn, von der einer der letzten Beiwagen heute noch bei der Museumsbahn Blonay–Chamby existiert, siehe http://hellertal.startbilder.de/bild/schweiz~museumsbahnen-und-vereine~b-c-blonay-chamby/468370/beiwagen-voraus-wird-geschoben-von-dem.html Erste Planungen die 13,0 Kilometer lange Straßenbahn entlang der Waadtländer Riviera zu ersetzen gab es bereits 1938, doch erst 1955 begannen die Bauarbeiten für den Trolleybus. Der erste Abschnitt der Strecke ging im April 1957 in Betrieb, im Januar 1958 erfolgte der Betrieb der letzten Abschnitte, dieses markierte schließlich auch die endgültige Einstellung der Straßenbahn. Anfangs verkehrte der Trolleybus im 7,5-Minuten-Takt (heute 10-Minuten-Takt), die Straßenbahn fuhr zuvor alle acht Minuten. Die Reisezeit beträgt ca. 38 Minuten für eine komplette Strecke.
Armin Schwarz


Beiwagen voraus (wird geschoben von dem Triebwagen ex TL Ce 2/3 - 28) fährt der Straßenbahn-Museumszug am 27.05.2012 zurück ins Museums-Areal der (BC) in Chaulin.  

Bei dem Beiwagen handelt es sich um den Beiwagen C2 - Nr. 57 (hier noch als ex BVB (Bex–Villars–Bretaye) bezeichnet),  ex VMCV C2 - 57. 
Der 8,83 m lange und 5 t schwere 2-achsige Beiwagen wurde 1930 von SIG für die VMCV (Transports publics Vevey–Montreux–Chillon–Villeneuve) gebaut. Nach der kompletten Einstellung der Straßenbahn 1958 (Umstellung auf den Trolleybus Vevey–Villeneuve) wurde der Beiwagen an die BVB verkauft. Lange Zeit war der Beiwagen als Leihgabe bei den TPC, Bahnstrecke Bex–Villars–Bretaye, bis er 2011 als BVB C2 57 zur Museumsbahn zurückgekehrte, seit 2013 ist er nun wieder in den ursprünglichen VMCV C2 57 umbezeichnet. Nun fährt er nicht an der Waadtländer Riviera, sondern etwas oberhalb.
Beiwagen voraus (wird geschoben von dem Triebwagen ex TL Ce 2/3 - 28) fährt der Straßenbahn-Museumszug am 27.05.2012 zurück ins Museums-Areal der (BC) in Chaulin. Bei dem Beiwagen handelt es sich um den Beiwagen C2 - Nr. 57 (hier noch als ex BVB (Bex–Villars–Bretaye) bezeichnet), ex VMCV C2 - 57. Der 8,83 m lange und 5 t schwere 2-achsige Beiwagen wurde 1930 von SIG für die VMCV (Transports publics Vevey–Montreux–Chillon–Villeneuve) gebaut. Nach der kompletten Einstellung der Straßenbahn 1958 (Umstellung auf den Trolleybus Vevey–Villeneuve) wurde der Beiwagen an die BVB verkauft. Lange Zeit war der Beiwagen als Leihgabe bei den TPC, Bahnstrecke Bex–Villars–Bretaye, bis er 2011 als BVB C2 57 zur Museumsbahn zurückgekehrte, seit 2013 ist er nun wieder in den ursprünglichen VMCV C2 57 umbezeichnet. Nun fährt er nicht an der Waadtländer Riviera, sondern etwas oberhalb.
Armin Schwarz


Der Bahnhof Blonay bei Night (18.05.2018).
Der Bahnhof Blonay bei Night (18.05.2018).
Armin Schwarz

Schweiz / Bahnhöfe / Blonay, Schweiz / Bahnhöfe / Blonay, Nachtschwärmereien, Blonay (CH) Pfingsten 2018, Nachtschwärmereien, Blonay (CH) Pfingsten 2018

6 1200x805 Px, 30.05.2019






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.