hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Die Deutz N° 56580 Werkslok der Rheinkalk Grevenbrück GmbH (ehem.

(ID 296482)




Die Deutz N° 56580 Werkslok der Rheinkalk Grevenbrück GmbH (ehem. Grevenbrücker Kalkwerke GmbH) abgestellt am 29.09.2013 in Lennestadt-Grevenbrück (aufgenommen vom Gehweg aus). 

Die normalspurige Lok vom Typ Deutz A12L 614 R wurde 1957 von Deutz unter der Fabriknummer 56580 gebaut und an Albert Sonnenberg GmbH in Düsseldorf geliefert. 1974   ging sie über einen Händler an Union Deutsche Lebensmittelwerke GmbH, Werk Fettraffinerie Brake (Brake  1  ), bis sie 2003 wieder über einen Händler zum Kalkwerk kam.

 Mit ca. 200 PS stellte die A12L 614 R die stärkste zweiachsige Maschine im Programm der Maschinen mit luftgekühlten Motoren dar.


Die Deutz N° 56580 Werkslok der Rheinkalk Grevenbrück GmbH (ehem. Grevenbrücker Kalkwerke GmbH) abgestellt am 29.09.2013 in Lennestadt-Grevenbrück (aufgenommen vom Gehweg aus).

Die normalspurige Lok vom Typ Deutz A12L 614 R wurde 1957 von Deutz unter der Fabriknummer 56580 gebaut und an Albert Sonnenberg GmbH in Düsseldorf geliefert. 1974 ging sie über einen Händler an Union Deutsche Lebensmittelwerke GmbH, Werk Fettraffinerie Brake (Brake "1" ), bis sie 2003 wieder über einen Händler zum Kalkwerk kam.

Mit ca. 200 PS stellte die A12L 614 R die stärkste zweiachsige Maschine im Programm der Maschinen mit luftgekühlten Motoren dar.

Armin Schwarz 30.09.2013, 392 Aufrufe, 0 Kommentare

EXIF: Canon Canon EOS 1000D, Datum 2013:09:29 15:02:32, Belichtungsdauer: 0.002 s (1/640) (1/640), Blende: f/8.0, ISO100, Brennweite: 40.00 (40/1)

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen

Sie hat wohl schon bessere Zeiten gesehen....
Die Werkslok  Grevenbrücker Kalkwerke 3  (heute Rheinkalk Grevenbrück GmbH) eine Krauss Maffei M 250 B abgestellt am 27.02.2016 in Lennestadt-Grevenbrück .

Die Lok der Bauart B-dh wurde 1965 unter der Fabriknummer 19275 gebaut und die BWG - Butzbacher Weichenbau Gesellschaft mbH & Co. KG geliefert. 1979 kam sie dann über einen Händler zu den Grevenbrücker Kalkwerke.
Sie hat wohl schon bessere Zeiten gesehen.... Die Werkslok "Grevenbrücker Kalkwerke 3" (heute Rheinkalk Grevenbrück GmbH) eine Krauss Maffei M 250 B abgestellt am 27.02.2016 in Lennestadt-Grevenbrück . Die Lok der Bauart B-dh wurde 1965 unter der Fabriknummer 19275 gebaut und die BWG - Butzbacher Weichenbau Gesellschaft mbH & Co. KG geliefert. 1979 kam sie dann über einen Händler zu den Grevenbrücker Kalkwerke.
Armin Schwarz


Die Deutz 25922 eine OMZ 122 R, Lok 2 der Grevenbrücker Kalkwerke GmbH, als Denkmallok am 27.02.2016 in Grevenbrück.

Die kleine Lok wurde 1938 von Deutz unter der Fabriknummer  25922 gebaut, über einen Händler ging sie an die WEDAG - Westfalia Dinnendahl Gröppel AG (ab 1970 Klöckner-Humboldt WEDAG) in Bochum-Riemke, wo sie die Nummer 4 erhielt und als WEDAG 4 ihren Dienst bis 1977 versah. 1977 ging sie an die Grevenbrücker Kalkwerke GmbH in Lennestadt-Grevenbrück (heute Rheinkalk Grevenbrück), wo sie als Lok 2 bis 2000 im Einsatz blieb. Seitdem ist sie nun als Denkmal auf dem Werkgelände, direkt an der Straße.

Die Deutz OMZ 122 ist eine Diesellokomotive, die zwischen 1932 und 1942 von Humboldt-Deutz in Köln in 176 Exemplaren gebaut wurde. Sie war für den Einsatz im Rangierdienst vorgesehen, ihre Achsfolge ist B.

Die Loks wurden vornehmlich von Industriebetrieben für ihre Werksbahnen beschafft. Dafür wurde die Konstruktion so einfach wie möglich gestaltet und die Loks möglichst wartungsarm gebaut. Da sehr geringe Geschwindigkeiten gefahren wurden, sind die Loks nur mit einem einfachen Schaltgetriebe und ohne Druckluftbremse ausgestattet. Ein Radsatz wird direkt angetrieben, der zweite über Kuppelstangen mitgenommen.

Technische Daten:
Spurweite 1.435 mm
Achsfolge B-dm
Länge über Puffer: 5.420 mm
Achsstand: 2.500 mm
größte Breite: 2.550 mm
größte Höhe über Schienenoberkante: 2.980 mm
Raddurchmesser neu: 850 mm
Dienstgewicht: 16 t
Achslast: 8 t
Motor: Deutz 2-Zylinder / 2-Takt Dieselmotor vom Typ OMZ 122
Motorleistung: 40 PS bei 600 U/min
Getriebe: mechanisches Deutz-Vierganggetriebe 
Geschwindigkeit:  2,5 - 13 km/h
Baujahre: 1932 - 1942
gebaute Stückzahl: 176
Die Deutz 25922 eine OMZ 122 R, Lok 2 der Grevenbrücker Kalkwerke GmbH, als Denkmallok am 27.02.2016 in Grevenbrück. Die kleine Lok wurde 1938 von Deutz unter der Fabriknummer 25922 gebaut, über einen Händler ging sie an die WEDAG - Westfalia Dinnendahl Gröppel AG (ab 1970 Klöckner-Humboldt WEDAG) in Bochum-Riemke, wo sie die Nummer 4 erhielt und als WEDAG 4 ihren Dienst bis 1977 versah. 1977 ging sie an die Grevenbrücker Kalkwerke GmbH in Lennestadt-Grevenbrück (heute Rheinkalk Grevenbrück), wo sie als Lok 2 bis 2000 im Einsatz blieb. Seitdem ist sie nun als Denkmal auf dem Werkgelände, direkt an der Straße. Die Deutz OMZ 122 ist eine Diesellokomotive, die zwischen 1932 und 1942 von Humboldt-Deutz in Köln in 176 Exemplaren gebaut wurde. Sie war für den Einsatz im Rangierdienst vorgesehen, ihre Achsfolge ist B. Die Loks wurden vornehmlich von Industriebetrieben für ihre Werksbahnen beschafft. Dafür wurde die Konstruktion so einfach wie möglich gestaltet und die Loks möglichst wartungsarm gebaut. Da sehr geringe Geschwindigkeiten gefahren wurden, sind die Loks nur mit einem einfachen Schaltgetriebe und ohne Druckluftbremse ausgestattet. Ein Radsatz wird direkt angetrieben, der zweite über Kuppelstangen mitgenommen. Technische Daten: Spurweite 1.435 mm Achsfolge B-dm Länge über Puffer: 5.420 mm Achsstand: 2.500 mm größte Breite: 2.550 mm größte Höhe über Schienenoberkante: 2.980 mm Raddurchmesser neu: 850 mm Dienstgewicht: 16 t Achslast: 8 t Motor: Deutz 2-Zylinder / 2-Takt Dieselmotor vom Typ OMZ 122 Motorleistung: 40 PS bei 600 U/min Getriebe: mechanisches Deutz-Vierganggetriebe Geschwindigkeit: 2,5 - 13 km/h Baujahre: 1932 - 1942 gebaute Stückzahl: 176
Armin Schwarz


Denkmal an die ehemalige 1,5 km lange Materialseilbahn der Grevenbrücker Kalkwerke. Hier am 29.09.2013 in Lennestadt Grevenbrück (Sauerland).
Denkmal an die ehemalige 1,5 km lange Materialseilbahn der Grevenbrücker Kalkwerke. Hier am 29.09.2013 in Lennestadt Grevenbrück (Sauerland).
Armin Schwarz


Sie hat wohl schon bessere Zeiten gesehen....
Die Werkslok   Grevenbrücker Kalkwerke 3  (heute Rheinkalk Grevenbrück GmbH) eine  Krauss Maffei M 250 B abgestellt am 29.09.2013 in Lennestadt-Grevenbrück .

Die Lok der Bauart B-dh wurde 1965 unter der Fabriknummer 19275 gebaut und die BWG - Butzbacher Weichenbau Gesellschaft mbH & Co. KG geliefert. 1979  kam sie dann über einen Händler zu den Grevenbrücker Kalkwerke.
.
Sie hat wohl schon bessere Zeiten gesehen.... Die Werkslok "Grevenbrücker Kalkwerke 3" (heute Rheinkalk Grevenbrück GmbH) eine Krauss Maffei M 250 B abgestellt am 29.09.2013 in Lennestadt-Grevenbrück . Die Lok der Bauart B-dh wurde 1965 unter der Fabriknummer 19275 gebaut und die BWG - Butzbacher Weichenbau Gesellschaft mbH & Co. KG geliefert. 1979 kam sie dann über einen Händler zu den Grevenbrücker Kalkwerke. .
Armin Schwarz






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.