hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Der Bahnhof Prien am Chiemsee am 11.09.2022 von der Straßenseite.

(ID 786859)



Der Bahnhof Prien am Chiemsee am 11.09.2022 von der Straßenseite.

Der im Jahr 1860 eröffnete Bahnhof Prien am Chiemsee ist der größte Bahnhof des bayerischen Marktes Prien am Chiemsee. Er ist ein Trennungsbahnhof und liegt an der Bahnstrecke Rosenheim–Salzburg (KBS 951) und ist Ausgangspunkt der Chiemgaubahn von Prien nach Aschau (KBS 952). Direkt neben dem Bahnhof (hier im Bild hinter dem Bf) liegt der Bahnhof der meterspurigen Chiemsee-Bahn (nach Prien-Stock). Der Bahnhof hat vier Bahnsteiggleise und wird täglich von ungefähr 85 Zügen der Deutschen Bahn und der Bayerischen Regiobahn bedient. 

Die Königlich Bayerischen Staatseisenbahnen eröffneten den Bahnhof Prien am 7. Mai 1860 mit der Bahnstrecke Rosenheim–Traunstein, am 1. August 1860 wurde die Strecke bis nach Salzburg verlängert. Am 18. August 1878 nahmen die Bayerischen Staatsbahnen die Bahnstrecke nach Aschau in Betrieb, der Bahnhof wurde zum Trennungsbahnhof. Prien war eine Dienststelle an der Strecke Rosenheim–Salzburg und verfügte über eine eigene Bahnmeisterei.  Am 9. Juli 1887 wurde mit der Chiemseebahn eine weitere in Prien am Chiemsee beginnende Bahnstrecke eröffnet, in diesem Zug wurde der heute denkmalgeschützte königliche Wartepavillon am Bahnhof Rimsting abgebaut und neben dem Bahnhofsgebäude in Prien neu errichtet. Um 1900 wurde ein eigener Bahnhof für die Chiemseebahn eingeweiht. Kurz darauf legte man einen Personentunnel an, der den neuen Bahnhof mit den Bahnsteigen verband.

Der Bahnhof Prien am Chiemsee am 11.09.2022 von der Straßenseite.

Der im Jahr 1860 eröffnete Bahnhof Prien am Chiemsee ist der größte Bahnhof des bayerischen Marktes Prien am Chiemsee. Er ist ein Trennungsbahnhof und liegt an der Bahnstrecke Rosenheim–Salzburg (KBS 951) und ist Ausgangspunkt der Chiemgaubahn von Prien nach Aschau (KBS 952). Direkt neben dem Bahnhof (hier im Bild hinter dem Bf) liegt der Bahnhof der meterspurigen Chiemsee-Bahn (nach Prien-Stock). Der Bahnhof hat vier Bahnsteiggleise und wird täglich von ungefähr 85 Zügen der Deutschen Bahn und der Bayerischen Regiobahn bedient.

Die Königlich Bayerischen Staatseisenbahnen eröffneten den Bahnhof Prien am 7. Mai 1860 mit der Bahnstrecke Rosenheim–Traunstein, am 1. August 1860 wurde die Strecke bis nach Salzburg verlängert. Am 18. August 1878 nahmen die Bayerischen Staatsbahnen die Bahnstrecke nach Aschau in Betrieb, der Bahnhof wurde zum Trennungsbahnhof. Prien war eine Dienststelle an der Strecke Rosenheim–Salzburg und verfügte über eine eigene Bahnmeisterei. Am 9. Juli 1887 wurde mit der Chiemseebahn eine weitere in Prien am Chiemsee beginnende Bahnstrecke eröffnet, in diesem Zug wurde der heute denkmalgeschützte königliche Wartepavillon am Bahnhof Rimsting abgebaut und neben dem Bahnhofsgebäude in Prien neu errichtet. Um 1900 wurde ein eigener Bahnhof für die Chiemseebahn eingeweiht. Kurz darauf legte man einen Personentunnel an, der den neuen Bahnhof mit den Bahnsteigen verband.

Armin Schwarz 23.09.2022, 8 Aufrufe, 0 Kommentare

EXIF: Canon Canon EOS 6D, Belichtungsdauer: 1/200, Blende: 10/1, ISO200, Brennweite: 24/1

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
So macht die Bahnfotografie noch mehr spaß...
Der Fotograf wurde bereits von weitem am Bahnsteig gesehen und vom Lokführer mit Fernlicht und Handzeichen begrüßt.... 

Die 185 377-9 (91 80 6185 377-9 D-DB) der DB Cargo AG fährt am 11.09.2022 mit einem gemischtem Güterzug durch den Bahnhof Prien am Chiemsee in Richtung Freilassing bzw. Salzburg. Nochmals einen lieben Gruß an den netten Lokführer zurück. Bewusst bezeichne ich ihn nicht als Tf, den es sind Lokführer.

Die TRAXX F140 AC2 (BR 185.2) wurde 2009 bei Bombardier in Kassel unter der Fabriknummer 34657 gebaut. Sie hat die komplette NVR-Nummer 91 80 6185 377-9 D-DB und die EBA-Nummer EBA 03J15A 160.
So macht die Bahnfotografie noch mehr spaß... Der Fotograf wurde bereits von weitem am Bahnsteig gesehen und vom Lokführer mit Fernlicht und Handzeichen begrüßt.... Die 185 377-9 (91 80 6185 377-9 D-DB) der DB Cargo AG fährt am 11.09.2022 mit einem gemischtem Güterzug durch den Bahnhof Prien am Chiemsee in Richtung Freilassing bzw. Salzburg. Nochmals einen lieben Gruß an den netten Lokführer zurück. Bewusst bezeichne ich ihn nicht als Tf, den es sind Lokführer. Die TRAXX F140 AC2 (BR 185.2) wurde 2009 bei Bombardier in Kassel unter der Fabriknummer 34657 gebaut. Sie hat die komplette NVR-Nummer 91 80 6185 377-9 D-DB und die EBA-Nummer EBA 03J15A 160.
Armin Schwarz

Der Taurus II ÖBB 1116 139 (A-ÖBB 91 81 1116 139-7) rauscht am 11.09.2022 mit  einem EC durch den Bahnhof Prien am Chiemsee in Richtung Salzburg.

Die Elektrische Universallokomotive vom Typ Siemens ES64U2  (Taurus II)  wurde 2003 von Siemens im TS Werk Linz unter der Fabriknummer 20860 gebaut und an die ÖBB (Österreichische Bundesbahnen) als 1116 139-5 geliefert. Sie hat die Zulassungen für Österreich und Deutschland.
Der Taurus II ÖBB 1116 139 (A-ÖBB 91 81 1116 139-7) rauscht am 11.09.2022 mit einem EC durch den Bahnhof Prien am Chiemsee in Richtung Salzburg. Die Elektrische Universallokomotive vom Typ Siemens ES64U2 (Taurus II) wurde 2003 von Siemens im TS Werk Linz unter der Fabriknummer 20860 gebaut und an die ÖBB (Österreichische Bundesbahnen) als 1116 139-5 geliefert. Sie hat die Zulassungen für Österreich und Deutschland.
Armin Schwarz

Zugbegegnung im Bahnhof Prien am Chiemsee am 11.09.2022...
Rechts rauscht der Taurus II ÖBB 1116 139 mit einem IC in Richtung Salzburg, während links der Taurus II ÖBB 1116 208 „Spirit of Germany“. mit Werbung für dem ÖBB Railjet „Eine neue Ära hat begonnen...“, mit einem ÖBB Railjet in Richtung München durchrauscht.
Zugbegegnung im Bahnhof Prien am Chiemsee am 11.09.2022... Rechts rauscht der Taurus II ÖBB 1116 139 mit einem IC in Richtung Salzburg, während links der Taurus II ÖBB 1116 208 „Spirit of Germany“. mit Werbung für dem ÖBB Railjet „Eine neue Ära hat begonnen...“, mit einem ÖBB Railjet in Richtung München durchrauscht.
Armin Schwarz

Der Bahnhof Prien am Chiemsee am 11.09.2022 von der Straßenseite.

Der im Jahr 1860 eröffnete Bahnhof Prien am Chiemsee ist der größte Bahnhof des bayerischen Marktes Prien am Chiemsee. Er ist ein Trennungsbahnhof und liegt an der Bahnstrecke Rosenheim–Salzburg (KBS 951) und ist Ausgangspunkt der Chiemgaubahn von Prien nach Aschau (KBS 952). Direkt neben dem Bahnhof (hier im Bild hinter dem Bf) liegt der Bahnhof der meterspurigen Chiemsee-Bahn (nach Prien-Stock). Der Bahnhof hat vier Bahnsteiggleise und wird täglich von ungefähr 85 Zügen der Deutschen Bahn und der Bayerischen Regiobahn bedient. 

Die Königlich Bayerischen Staatseisenbahnen eröffneten den Bahnhof Prien am 7. Mai 1860 mit der Bahnstrecke Rosenheim–Traunstein, am 1. August 1860 wurde die Strecke bis nach Salzburg verlängert. Am 18. August 1878 nahmen die Bayerischen Staatsbahnen die Bahnstrecke nach Aschau in Betrieb, der Bahnhof wurde zum Trennungsbahnhof. Prien war eine Dienststelle an der Strecke Rosenheim–Salzburg und verfügte über eine eigene Bahnmeisterei.  Am 9. Juli 1887 wurde mit der Chiemseebahn eine weitere in Prien am Chiemsee beginnende Bahnstrecke eröffnet, in diesem Zug wurde der heute denkmalgeschützte königliche Wartepavillon am Bahnhof Rimsting abgebaut und neben dem Bahnhofsgebäude in Prien neu errichtet. Um 1900 wurde ein eigener Bahnhof für die Chiemseebahn eingeweiht. Kurz darauf legte man einen Personentunnel an, der den neuen Bahnhof mit den Bahnsteigen verband.
Der Bahnhof Prien am Chiemsee am 11.09.2022 von der Straßenseite. Der im Jahr 1860 eröffnete Bahnhof Prien am Chiemsee ist der größte Bahnhof des bayerischen Marktes Prien am Chiemsee. Er ist ein Trennungsbahnhof und liegt an der Bahnstrecke Rosenheim–Salzburg (KBS 951) und ist Ausgangspunkt der Chiemgaubahn von Prien nach Aschau (KBS 952). Direkt neben dem Bahnhof (hier im Bild hinter dem Bf) liegt der Bahnhof der meterspurigen Chiemsee-Bahn (nach Prien-Stock). Der Bahnhof hat vier Bahnsteiggleise und wird täglich von ungefähr 85 Zügen der Deutschen Bahn und der Bayerischen Regiobahn bedient. Die Königlich Bayerischen Staatseisenbahnen eröffneten den Bahnhof Prien am 7. Mai 1860 mit der Bahnstrecke Rosenheim–Traunstein, am 1. August 1860 wurde die Strecke bis nach Salzburg verlängert. Am 18. August 1878 nahmen die Bayerischen Staatsbahnen die Bahnstrecke nach Aschau in Betrieb, der Bahnhof wurde zum Trennungsbahnhof. Prien war eine Dienststelle an der Strecke Rosenheim–Salzburg und verfügte über eine eigene Bahnmeisterei. Am 9. Juli 1887 wurde mit der Chiemseebahn eine weitere in Prien am Chiemsee beginnende Bahnstrecke eröffnet, in diesem Zug wurde der heute denkmalgeschützte königliche Wartepavillon am Bahnhof Rimsting abgebaut und neben dem Bahnhofsgebäude in Prien neu errichtet. Um 1900 wurde ein eigener Bahnhof für die Chiemseebahn eingeweiht. Kurz darauf legte man einen Personentunnel an, der den neuen Bahnhof mit den Bahnsteigen verband.
Armin Schwarz






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.