hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Österreich

188 Bilder
1 2 3 4 5 6 7 8 nächste Seite  >>

Die ÖBB  Taurus  1116 107-4 (A-ÖBB 91 81 1116 107-4) fährt am 09.04.2017 mit einem Autotransportzug durch den Bahnhof Marburg an der Lahn in Richtung Frankfurt am Main.
Die ÖBB "Taurus" 1116 107-4 (A-ÖBB 91 81 1116 107-4) fährt am 09.04.2017 mit einem Autotransportzug durch den Bahnhof Marburg an der Lahn in Richtung Frankfurt am Main.
Armin Schwarz

Die BWB Uh 102 dampft in Bezau.
10. Sept. 2016
Die BWB Uh 102 dampft in Bezau. 10. Sept. 2016
Stefan Wohlfahrt

Die BWB Uh 102 in Schwarzenberg.
10. Sept. 2016
Die BWB Uh 102 in Schwarzenberg. 10. Sept. 2016
Stefan Wohlfahrt


Die ÖBB Taurus III 1216 017 / E 190 017  (A-ÖBB 91 81 1216 017-4) mit dem DB-ÖBB EuroCity EC 83 München - Verona P.N. (via Kufstein, Innsbruck, Brenner und Bozen) am 27.12.2016 beim Halt im Bahnhof Rosenheim. 

Die Siemens ES 64 U4-A (Variante A für Österreich, Deutschland, Italien und Slowenien) wurde 2007 unter der Fabriknummer 21131 von Siemens gebaut und an die ÖBB (Österreichische Bundesbahnen) geliefert. 

Die Siemens ES64U4 (Taurus III) ist eine schnellfahrende Mehrsystem-Drehstrom-Hochleistungslok. Die Elektrolokomotiven der Baureihe Siemens ES64U4 (Taurus III), die auf der Technik der Siemens-EuroSprinter-Typenfamilie basiert. Die ÖBB besitzen derzeit 50 Lokomotiven, davon hält eine (die ÖBB 1216 025) mit 357 km/h den Geschwindigkeits-Weltrekord für konventionelle Elektrolokomotiven. Die Lok entspricht im elektrischen und elektronischen Teil zwar weitgehend der Siemens ES64F4, sieht von außen jedoch weitgehend wie eine ÖBB 1116 aus und ist 300 mm länger als diese. Um Gewicht zu sparen, wurde der Haupttransformator 2,5 Tonnen leichter ausgeführt  als bei der ÖBB 1116. Deshalb ist die maximale Leistung der Lok etwas kleiner als die der Vorgängerbaureihen (Dauerleistung 6 MW bzw. Stundenleistung 6,4 MW bei 15kV und 25kV Wechselstrom). LED-Beleuchtung ist wie bei BR 189/ES64F4 ausgeführt.

Loks der Reihe 1216 werden seit Mai 2010 vor den DB-ÖBB-EC zwischen Norditalien und München grenzüberschreitend eingesetzt und erreichen Verona, Bologna und Venedig im fahrplanmäßigen Personenverkehr. Uneingeschränkt war die Lok außer für Österreich und Deutschland zunächst nur für Slowenien zugelassen. Die Zulassung für Italien zog sich bis 2010 hin und erforderte den Einbau des Zugsicherungssystems SCMT. Die für Italien ausgelegten Loks können nicht freizügig eingesetzt werden. Es musste für jede Lok um eine Einzelgenehmigung inklusive Zuschreibung zu einem italienischen Eisenbahnverkehrsunternehmen angesucht werden. Die 1216.001–04, 020–025 und 032 wurden unter Rail Cargo Italia (ehemals Linea, am Rahmen als LI angeschrieben) für Einsätze im Güterverkehr zugelassen, während die 1216.005–009 und 011–019 unter LeNord zugelassen waren und im Personenfernverkehr München–Brenner–Italien bzw. Wien–Villach–Venedig eingesetzt wurden. Wenn etwa eine ÖBB 1216 vor einem Schnellzug in Italien ausfiel, durfte keine unter RCI immatrikulierte 1216 aushelfen, da sie nur im Güterverkehr eingesetzt werden durfte. Seit Sommer 2016 können die 1216.0 freizügig im Personen- und Güterverkehr eingesetzt werden, die unterschiedliche Immatrikulation wurde damit hinfällig.

Seit März 2011 tragen einige 1216.0, die für die Brenner-EC München–Innsbruck–Italien vorgesehen sind, auf den Seitenflächen eine große Italien-Flagge mit Aufschriften, die auf den gemeinsamen Web-Auftritt zum Italien-Verkehr von ÖBB und DB hinweisen.

TECHNISCHE DATEN:
Gebaute Anzahl: 50
Spurweite:  1.435 mm (Normalspur)
Achsformel:  Bo’Bo’
Länge über Puffer:  19.580 mm
Höhe:  4.375 mm
Breite: 3.000 mm
Begrenzungslinie: UIC 505-1
Drehzapfenabstand:  9.900 mm
Achsabstand in Drehgestell:  3.000 mm
Raddurchmesser:  1.150 mm (neu) / 1.070 mm (abgenutzt)
Kleinster bef. Halbmesser:  90 m 
Dienstgewicht: 87 t
Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h (Italien und Slowenien 160 km/h)
Dauerleistung:  6.000 kW (4 x 1.500 kW Drehstromasynchronmotoren)
Anfahrzugkraft:  304 kN
Stromsysteme: 15kV/16,7Hz; 25kV/50Hz; 3kV DC (1,5kV DC)
Antrieb: Kardan-Hohlwellen-Antrieb
Bremsbauart: KE-GPR-E mZ
E-Bremskraft: 150 / 240 kN
Zugheizung: 900 kVA
Die ÖBB Taurus III 1216 017 / E 190 017 (A-ÖBB 91 81 1216 017-4) mit dem DB-ÖBB EuroCity EC 83 München - Verona P.N. (via Kufstein, Innsbruck, Brenner und Bozen) am 27.12.2016 beim Halt im Bahnhof Rosenheim. Die Siemens ES 64 U4-A (Variante A für Österreich, Deutschland, Italien und Slowenien) wurde 2007 unter der Fabriknummer 21131 von Siemens gebaut und an die ÖBB (Österreichische Bundesbahnen) geliefert. Die Siemens ES64U4 (Taurus III) ist eine schnellfahrende Mehrsystem-Drehstrom-Hochleistungslok. Die Elektrolokomotiven der Baureihe Siemens ES64U4 (Taurus III), die auf der Technik der Siemens-EuroSprinter-Typenfamilie basiert. Die ÖBB besitzen derzeit 50 Lokomotiven, davon hält eine (die ÖBB 1216 025) mit 357 km/h den Geschwindigkeits-Weltrekord für konventionelle Elektrolokomotiven. Die Lok entspricht im elektrischen und elektronischen Teil zwar weitgehend der Siemens ES64F4, sieht von außen jedoch weitgehend wie eine ÖBB 1116 aus und ist 300 mm länger als diese. Um Gewicht zu sparen, wurde der Haupttransformator 2,5 Tonnen leichter ausgeführt als bei der ÖBB 1116. Deshalb ist die maximale Leistung der Lok etwas kleiner als die der Vorgängerbaureihen (Dauerleistung 6 MW bzw. Stundenleistung 6,4 MW bei 15kV und 25kV Wechselstrom). LED-Beleuchtung ist wie bei BR 189/ES64F4 ausgeführt. Loks der Reihe 1216 werden seit Mai 2010 vor den DB-ÖBB-EC zwischen Norditalien und München grenzüberschreitend eingesetzt und erreichen Verona, Bologna und Venedig im fahrplanmäßigen Personenverkehr. Uneingeschränkt war die Lok außer für Österreich und Deutschland zunächst nur für Slowenien zugelassen. Die Zulassung für Italien zog sich bis 2010 hin und erforderte den Einbau des Zugsicherungssystems SCMT. Die für Italien ausgelegten Loks können nicht freizügig eingesetzt werden. Es musste für jede Lok um eine Einzelgenehmigung inklusive Zuschreibung zu einem italienischen Eisenbahnverkehrsunternehmen angesucht werden. Die 1216.001–04, 020–025 und 032 wurden unter Rail Cargo Italia (ehemals Linea, am Rahmen als LI angeschrieben) für Einsätze im Güterverkehr zugelassen, während die 1216.005–009 und 011–019 unter LeNord zugelassen waren und im Personenfernverkehr München–Brenner–Italien bzw. Wien–Villach–Venedig eingesetzt wurden. Wenn etwa eine ÖBB 1216 vor einem Schnellzug in Italien ausfiel, durfte keine unter RCI immatrikulierte 1216 aushelfen, da sie nur im Güterverkehr eingesetzt werden durfte. Seit Sommer 2016 können die 1216.0 freizügig im Personen- und Güterverkehr eingesetzt werden, die unterschiedliche Immatrikulation wurde damit hinfällig. Seit März 2011 tragen einige 1216.0, die für die Brenner-EC München–Innsbruck–Italien vorgesehen sind, auf den Seitenflächen eine große Italien-Flagge mit Aufschriften, die auf den gemeinsamen Web-Auftritt zum Italien-Verkehr von ÖBB und DB hinweisen. TECHNISCHE DATEN: Gebaute Anzahl: 50 Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Achsformel: Bo’Bo’ Länge über Puffer: 19.580 mm Höhe: 4.375 mm Breite: 3.000 mm Begrenzungslinie: UIC 505-1 Drehzapfenabstand: 9.900 mm Achsabstand in Drehgestell: 3.000 mm Raddurchmesser: 1.150 mm (neu) / 1.070 mm (abgenutzt) Kleinster bef. Halbmesser: 90 m Dienstgewicht: 87 t Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h (Italien und Slowenien 160 km/h) Dauerleistung: 6.000 kW (4 x 1.500 kW Drehstromasynchronmotoren) Anfahrzugkraft: 304 kN Stromsysteme: 15kV/16,7Hz; 25kV/50Hz; 3kV DC (1,5kV DC) Antrieb: Kardan-Hohlwellen-Antrieb Bremsbauart: KE-GPR-E mZ E-Bremskraft: 150 / 240 kN Zugheizung: 900 kVA
Armin Schwarz

Interessanterweisse ist in den von der ÖBB BR 4020 dominierenten S-Bahn Vorarlberg auch eine 1016 mit Doppelstockwagen im Umlauf, hier erreicht der Zug mit der 1016 034 sein Ziel Lindau.
9. Sept. 2016
Interessanterweisse ist in den von der ÖBB BR 4020 dominierenten S-Bahn Vorarlberg auch eine 1016 mit Doppelstockwagen im Umlauf, hier erreicht der Zug mit der 1016 034 sein Ziel Lindau. 9. Sept. 2016
Stefan Wohlfahrt

Die Uh 102 fährt kurz nach Schwarzenberg mit ihrem Dampfzug in Richtung Bezau zurück. Es hätte im Streckenverlauf noch andere Fotostellen gegebe, doch so schnell turgen uns die Füssse nicht, und als wir dann dort ankamen, hätten wir zu lange auf den nächsten Zug warten müssen. 
10. Sept. 2016
Die Uh 102 fährt kurz nach Schwarzenberg mit ihrem Dampfzug in Richtung Bezau zurück. Es hätte im Streckenverlauf noch andere Fotostellen gegebe, doch so schnell turgen uns die Füssse nicht, und als wir dann dort ankamen, hätten wir zu lange auf den nächsten Zug warten müssen. 10. Sept. 2016
Stefan Wohlfahrt

Die ÖBB 1116 158-6 Werbelok mit einem IC nach Wien kurz vor der Abfahrt in Bregenz.
10. Sept. 2016
Die ÖBB 1116 158-6 Werbelok mit einem IC nach Wien kurz vor der Abfahrt in Bregenz. 10. Sept. 2016
Stefan Wohlfahrt

Die BWB Uh 102 übernimmt in Bezau drei weitere Wagen für ihren heutigen, ersten Zug nach Schwarzenburg.
10. Sept. 2016
Die BWB Uh 102 übernimmt in Bezau drei weitere Wagen für ihren heutigen, ersten Zug nach Schwarzenburg. 10. Sept. 2016
Stefan Wohlfahrt

In Schwarenburg angekommen, heisst es  umstürzen , bevor es nach Bezau zurück geht.
10. Sept. 2016
In Schwarenburg angekommen, heisst es "umstürzen", bevor es nach Bezau zurück geht. 10. Sept. 2016
Stefan Wohlfahrt

Unterwegs auf der Bregenzer Waldbahn: eine der der wohl schönsten Stellen: die Brücke über die Bregenzer Ach. 
10. Sept. 2016
Unterwegs auf der Bregenzer Waldbahn: eine der der wohl schönsten Stellen: die Brücke über die Bregenzer Ach. 10. Sept. 2016
Stefan Wohlfahrt

Bis zur Brücke zurück reichte die Zeit nicht, dass wir uns mit dieser auch nicht schlechten  Fotostelle begnügten.
Die BWB Dampfzug auf der Rückfahrt nach Bezau. 
10. Sept. 2016
Bis zur Brücke zurück reichte die Zeit nicht, dass wir uns mit dieser auch nicht schlechten Fotostelle begnügten. Die BWB Dampfzug auf der Rückfahrt nach Bezau. 10. Sept. 2016
Stefan Wohlfahrt

Unterwegs auf der Bregenzer Waldbahn: Kurz vor Schwarzenberg.
10. Sept. 2016
Unterwegs auf der Bregenzer Waldbahn: Kurz vor Schwarzenberg. 10. Sept. 2016
Stefan Wohlfahrt


Die ÖBB-railjt Taurus  Spirit of Munich  1116 211-4 (9181 1116 211-4 A-ÖBB) steht am 06.06.2015 in Zürich HB mit dem railjet via Innsbruck nach Wien zur Abfahrt bereit.

Die Siemens ES64U2 wurde 2004 von Siemens unter der Fabriknummer 20932 für die ÖBB gebaut.

Die ES 64 U2 wurde ursprünglich als Universallok für die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) entwickelt und wird dort als Baureihe 1016 (reine 15-kV-Version) und 1116 (2-System-Version mit 15 kV und 25 kV für internationalen Verkehr nach Ungarn) geführt. Die Zweisystembauart für 15 kV- und 25 kV-Bahnstromsysteme ist traktions- und sicherungstechnisch für Deutschland, Österreich und Ungarn ausgerüstet und zugelassen, seit Mai 2002 ist zudem ihr Einsatz in der Schweiz erlaubt. Durch die vorhandene Technik ist sie ebenso für die Wechselstromstrecken in Tschechien und der Slowakei geeignet. Die Maschinen der Serie ES 64 U2 sind wendezugfähig ausgeführt und ab Werk mit zwei Einholm-Stromabnehmern ausgerüstet. Ausnahme sind die Railjet-Loks 1116.201 bis 1116.223, welche mit den in die Schweiz verbundenen Fahrten, einen dritten (schmaler) Stromabnehmer haben. Der Antrieb der Lok erfolgt über einen speziell für sie entwickelten Hohlwellen-Antrieb mit Bremswelle (HAB).

Die Lok der Reihe 1016 und 1116 sind auch oft hörbar zuerkennen: Beim Aufschalten aus dem Leerlauf ist ein Geräusch zu vernehmen, das an das Durchspielen einer Tonleiter auf einem Tenorsaxophon erinnert. Es entsteht in den Drehstrommotoren durch die Ansteuerung der Stromrichter. Das hörbare Geräusch ist dabei die doppelte Taktfrequenz der Pulswechselrichter, welche stufenweise angehoben wird.

Die Frequenz ändert sich dabei in Ganz- und Halbtonschritten über zwei Oktaven von d bis d  im Tonvorrat der Stammtöne. 
Die Nachfolge-Baureihe ES 64 U4 (ÖBB 1216/SŽ-Baureihe 541) besitzt diese akustische Besonderheit nicht mehr.


TECHNISCHE DATEN:
Achsformel:  Bo’Bo’
Spurweite:  1.435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer:  19.280 mm
Höhe:  4.375 mm
Breite: 3.000 mm
Drehzapfenabstand:  9.900 mm
Achsabstand in Drehgestell:  3.000 mm
Kleinster bef. Halbmesser: 	100 m (bei 10 km/h) /120 m (bei 30 km/h)
Dienstgewicht: 88 t
Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h
Dauerleistung: 	6.400 kW
Booster für 5 min: 7,0 MW (nur bei 85–200 km/h nützlich)
Anfahrzugkraft: 	300 kN
Dauerzugkraft: 250 kN (bis 92 km/h)
Raddurchmesser:  1.150 mm (neu) / 1.070 mm (abgenutzt)
Motorentyp: 	1 TB 2824-0GC02
Stromsystem: 	15 kV, 16,7 Hz  und 25 kV, 50 Hz
Anzahl der Fahrmotoren:  4
Antrieb: Kardan-Gummiringfederantrieb
Die ÖBB-railjt Taurus "Spirit of Munich" 1116 211-4 (9181 1116 211-4 A-ÖBB) steht am 06.06.2015 in Zürich HB mit dem railjet via Innsbruck nach Wien zur Abfahrt bereit. Die Siemens ES64U2 wurde 2004 von Siemens unter der Fabriknummer 20932 für die ÖBB gebaut. Die ES 64 U2 wurde ursprünglich als Universallok für die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) entwickelt und wird dort als Baureihe 1016 (reine 15-kV-Version) und 1116 (2-System-Version mit 15 kV und 25 kV für internationalen Verkehr nach Ungarn) geführt. Die Zweisystembauart für 15 kV- und 25 kV-Bahnstromsysteme ist traktions- und sicherungstechnisch für Deutschland, Österreich und Ungarn ausgerüstet und zugelassen, seit Mai 2002 ist zudem ihr Einsatz in der Schweiz erlaubt. Durch die vorhandene Technik ist sie ebenso für die Wechselstromstrecken in Tschechien und der Slowakei geeignet. Die Maschinen der Serie ES 64 U2 sind wendezugfähig ausgeführt und ab Werk mit zwei Einholm-Stromabnehmern ausgerüstet. Ausnahme sind die Railjet-Loks 1116.201 bis 1116.223, welche mit den in die Schweiz verbundenen Fahrten, einen dritten (schmaler) Stromabnehmer haben. Der Antrieb der Lok erfolgt über einen speziell für sie entwickelten Hohlwellen-Antrieb mit Bremswelle (HAB). Die Lok der Reihe 1016 und 1116 sind auch oft hörbar zuerkennen: Beim Aufschalten aus dem Leerlauf ist ein Geräusch zu vernehmen, das an das Durchspielen einer Tonleiter auf einem Tenorsaxophon erinnert. Es entsteht in den Drehstrommotoren durch die Ansteuerung der Stromrichter. Das hörbare Geräusch ist dabei die doppelte Taktfrequenz der Pulswechselrichter, welche stufenweise angehoben wird. Die Frequenz ändert sich dabei in Ganz- und Halbtonschritten über zwei Oktaven von d bis d" im Tonvorrat der Stammtöne. Die Nachfolge-Baureihe ES 64 U4 (ÖBB 1216/SŽ-Baureihe 541) besitzt diese akustische Besonderheit nicht mehr. TECHNISCHE DATEN: Achsformel: Bo’Bo’ Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Länge über Puffer: 19.280 mm Höhe: 4.375 mm Breite: 3.000 mm Drehzapfenabstand: 9.900 mm Achsabstand in Drehgestell: 3.000 mm Kleinster bef. Halbmesser: 100 m (bei 10 km/h) /120 m (bei 30 km/h) Dienstgewicht: 88 t Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h Dauerleistung: 6.400 kW Booster für 5 min: 7,0 MW (nur bei 85–200 km/h nützlich) Anfahrzugkraft: 300 kN Dauerzugkraft: 250 kN (bis 92 km/h) Raddurchmesser: 1.150 mm (neu) / 1.070 mm (abgenutzt) Motorentyp: 1 TB 2824-0GC02 Stromsystem: 15 kV, 16,7 Hz und 25 kV, 50 Hz Anzahl der Fahrmotoren: 4 Antrieb: Kardan-Gummiringfederantrieb
Armin Schwarz

. Velowagen Gw 102 der Zillertalbahn, Bj 1985, gebaut bei der Firma Knotz unter der  Fab-Nr 720/0/276, Ladegew.14 t, wurde im Jahr 2014 von der Steiermärkische Landesbahn übernommen, hängt am Ende des Dampfzuges Jenbach - Mayerhofen, zum mitnehmen der Fahrräder für Radsportfreunde. 24.08.2016
. Velowagen Gw 102 der Zillertalbahn, Bj 1985, gebaut bei der Firma Knotz unter der Fab-Nr 720/0/276, Ladegew.14 t, wurde im Jahr 2014 von der Steiermärkische Landesbahn übernommen, hängt am Ende des Dampfzuges Jenbach - Mayerhofen, zum mitnehmen der Fahrräder für Radsportfreunde. 24.08.2016
Hans und Jeanny De Rond

Österreich / Schmalspurbahnen / Zillertalbahn

36 1200x874 Px, 22.09.2016

.Diema D1 Baujahr 1991; war zuvor bei Holcim Zementwek in Brunnen (CH) im Einsatz, seit 2013 wird sie in Jenbach für den Werkstättenverschub eingesetzt.
 
Technische Daten: 
Spurweite 760 mm; 
LüP 5900; 
Vmax 20 km/h; 
Leistung250 Ps; 
aufgenommen im Bahnhofsbereich von Jenbach.  24.08.2016 (Hans)
.Diema D1 Baujahr 1991; war zuvor bei Holcim Zementwek in Brunnen (CH) im Einsatz, seit 2013 wird sie in Jenbach für den Werkstättenverschub eingesetzt. Technische Daten: Spurweite 760 mm; LüP 5900; Vmax 20 km/h; Leistung250 Ps; aufgenommen im Bahnhofsbereich von Jenbach. 24.08.2016 (Hans)
Hans und Jeanny De Rond

Österreich / Schmalspurbahnen / Zillertalbahn

45 1200x800 Px, 22.09.2016

. ÖBB Lok 1116 249-4 zieht ihren Zug aus dem Bahnhof Jenbach in Richtung Innsbruck, ich hatte einen sehr schlechten Fotostandpunkt vom Bahnsteig der Zillertalbahn um diesen ausfahrenden Zug im Bild festzuhalten.  24.08.2016
. ÖBB Lok 1116 249-4 zieht ihren Zug aus dem Bahnhof Jenbach in Richtung Innsbruck, ich hatte einen sehr schlechten Fotostandpunkt vom Bahnsteig der Zillertalbahn um diesen ausfahrenden Zug im Bild festzuhalten. 24.08.2016
Hans und Jeanny De Rond

. ÖBB Lok 1116 249-4 zieht ihren Zug aus dem Bahnhof Jenbach in Richtung Innsbruck, ich hatte einen sehr schlechten Fotostandpunkt vom Bahnsteig der Zillertalbahn um diesen ausfahrenden Zug im Bild festzuhalten.  24.08.2016
. ÖBB Lok 1116 249-4 zieht ihren Zug aus dem Bahnhof Jenbach in Richtung Innsbruck, ich hatte einen sehr schlechten Fotostandpunkt vom Bahnsteig der Zillertalbahn um diesen ausfahrenden Zug im Bild festzuhalten. 24.08.2016
Hans und Jeanny De Rond

. Nachschuß auf den Railjet. ÖBB Lok 1116 249-4 zieht ihren Zug aus dem Bahnhof Jenbach in Richtung Innsbruck, ich hatte einen sehr schlechten Fotostandpunkt vom Bahnsteig der Zillertalbahn um diesen ausfahrenden Zug im Bild festzuhalten.  24.08.2016
. Nachschuß auf den Railjet. ÖBB Lok 1116 249-4 zieht ihren Zug aus dem Bahnhof Jenbach in Richtung Innsbruck, ich hatte einen sehr schlechten Fotostandpunkt vom Bahnsteig der Zillertalbahn um diesen ausfahrenden Zug im Bild festzuhalten. 24.08.2016
Hans und Jeanny De Rond


Der ÖBB-railjet aus Wien hat am 06.06.2015 Zürich HB erreicht, im Vordergrund der Railjet-Steuerwagen A-ÖBB 73 81 80-90 711-0 Afmpz  Spirit of Zurich .
Der ÖBB-railjet aus Wien hat am 06.06.2015 Zürich HB erreicht, im Vordergrund der Railjet-Steuerwagen A-ÖBB 73 81 80-90 711-0 Afmpz "Spirit of Zurich".
Armin Schwarz

Die Uh 102 ortet für heutigen drei Fahrten Vorräte in Bezau. 
10. Sept. 2016
Die Uh 102 ortet für heutigen drei Fahrten Vorräte in Bezau. 10. Sept. 2016
Stefan Wohlfahrt

Dieseloks der BR 2095 besorgten hier bis zum Ende des Planverkehrs ihren Dienst; wie erfreulich, dass nun die 2095.13 wieder im (Museumsbahn)-Dienst steht. 
Bezau, den 10. Sept. 2016
Dieseloks der BR 2095 besorgten hier bis zum Ende des Planverkehrs ihren Dienst; wie erfreulich, dass nun die 2095.13 wieder im (Museumsbahn)-Dienst steht. Bezau, den 10. Sept. 2016
Stefan Wohlfahrt

. Buffetwagen B4-44 der Zillertalbahn, im Bahnhofsvorfeld von Jenbach, der Wagen hat 30 Sitzplätze, Bj 1912; L 13 m: war bis 2014 im Besitz der Ybbstalbahn.  21.08.2016
. Buffetwagen B4-44 der Zillertalbahn, im Bahnhofsvorfeld von Jenbach, der Wagen hat 30 Sitzplätze, Bj 1912; L 13 m: war bis 2014 im Besitz der Ybbstalbahn. 21.08.2016
Hans und Jeanny De Rond

Österreich / Schmalspurbahnen / Zillertalbahn

43 1200x838 Px, 21.09.2016

.  Cabriopersonenwagen, bei schönem Wetter ein Genuß um die Fahrt mit dem Dampfzug der Zillertalbahn zu genießen. Der Wagen bittet 16 Sitzplätze, hat eine Länge von 11,2 m und wurde 1901 gebaut. 25.08.2016
. Cabriopersonenwagen, bei schönem Wetter ein Genuß um die Fahrt mit dem Dampfzug der Zillertalbahn zu genießen. Der Wagen bittet 16 Sitzplätze, hat eine Länge von 11,2 m und wurde 1901 gebaut. 25.08.2016
Hans und Jeanny De Rond

Österreich / Schmalspurbahnen / Zillertalbahn

43 1106x900 Px, 21.09.2016

 ÖBB Lok 1116 233 schiebt den Railjet von Jenbach in Richtung Insbruck aus dem Bahnhof.  22.08.2016
ÖBB Lok 1116 233 schiebt den Railjet von Jenbach in Richtung Insbruck aus dem Bahnhof. 22.08.2016
Hans und Jeanny De Rond

1 2 3 4 5 6 7 8 nächste Seite  >>


Kategorien:


Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.