hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

div. Typen (1.000 mm Spur) Fotos

53 Bilder
1 2 3 nächste Seite  >>

Die G 2/4 – 7 Kastendampflokomotive (Dampfstraßenbahn-Lokomotive) der Museumsbahn Blonay–Chamby, ex TM 7 „Die Doller“ der Straßenbahn Mülhausen (französisch: Tramway de Mulhouse), am 19.05.2018 im Depot in Chaulin. Die Lok wurde 1882 von der Schweizerische Lokomotiv- und Maschinenfabrik (SLM) unter der Fabriknummer 316 gebaut und an die Straßenbahn Mülhausen geliefert.

TECHNISCHE DATEN:
Type (Schweiz): G 2/4 
Achsfolge: 1B1
Dienstgewicht: 15.0 t
Höchstgeschwindigkeit: 25 Km/h
Max. Kesseldruck: 14 bar
Zylinderdurchmesser: 	Ø 210 mm
Kolbenhub:  350 mm
Treibraddurchmesser: 	750 mm
Wasservorrat:  1,4 m³
Kohlevorrat: 0,4 t
Die G 2/4 – 7 Kastendampflokomotive (Dampfstraßenbahn-Lokomotive) der Museumsbahn Blonay–Chamby, ex TM 7 „Die Doller“ der Straßenbahn Mülhausen (französisch: Tramway de Mulhouse), am 19.05.2018 im Depot in Chaulin. Die Lok wurde 1882 von der Schweizerische Lokomotiv- und Maschinenfabrik (SLM) unter der Fabriknummer 316 gebaut und an die Straßenbahn Mülhausen geliefert. TECHNISCHE DATEN: Type (Schweiz): G 2/4 Achsfolge: 1B1 Dienstgewicht: 15.0 t Höchstgeschwindigkeit: 25 Km/h Max. Kesseldruck: 14 bar Zylinderdurchmesser: Ø 210 mm Kolbenhub: 350 mm Treibraddurchmesser: 750 mm Wasservorrat: 1,4 m³ Kohlevorrat: 0,4 t
Armin Schwarz

La Dernière du Blonay - Chamby - das 50. Jahre Jubiläum beschliesst die Blonay Chamby Bahn mit einer Abschlussvorstellung und liess es nochmals so richtig dampfen: Mit der JS 109/ BAM 6 an der Spitze (und der SEG G 2x 2/2 105 am Schluss) wartet der  Riviara Belle Epoque  nach Vevey in Blonay auf die Abfahrt. 28. Oktober 2018
La Dernière du Blonay - Chamby - das 50. Jahre Jubiläum beschliesst die Blonay Chamby Bahn mit einer Abschlussvorstellung und liess es nochmals so richtig dampfen: Mit der JS 109/ BAM 6 an der Spitze (und der SEG G 2x 2/2 105 am Schluss) wartet der "Riviara Belle Epoque" nach Vevey in Blonay auf die Abfahrt. 28. Oktober 2018
Stefan Wohlfahrt

La Dernière du Blonay - Chamby - das 50. Jahre Jubiläum beschliesst die Blonay Chamby Bahn mit einer Abschlussvorstellung und liess es nochmals so richtig dampfen: die G 3/3 6 und dahinter kaum zu erkennen die G 2x 2/2 105 erreichte mit ihrem Dampfzug  Riviera Belle Epoque  von Vevey kommend, Chaulin.
Kurz zur G 3/3 N° 6: Von der Jura Simplon Bahn 1901 als zweitletzte ihrer Serie als G 3/3 909 in Betrieb genommen, wurde die G 3/3 109 bei der SBB 1915 ausrangiert und wechselte 1919 zur BAM, wo ihr infolge fehlender Nummernschilder die Ziffer  9  ihrer früheren Bezeichnung umgedreht wurde und sie zur BAM G 3/3 N° 6 mutierte. 1943 wechselte die durch die Elektrifizierung der BAM entbehrliche Lok zum Holzwerk Renfer in Biel und ging als erste Dampflok am 9. Juni 1967 zur Blonay Chamby Bahn.
Erbaut von der SLM erreicht die 24,5 Tonnen schwere Lok, 45 km/h.
(Quelle:  Prellbock/Bildband Dampflokomotiven der Brünigbahn) 
28. Oktober 2018
La Dernière du Blonay - Chamby - das 50. Jahre Jubiläum beschliesst die Blonay Chamby Bahn mit einer Abschlussvorstellung und liess es nochmals so richtig dampfen: die G 3/3 6 und dahinter kaum zu erkennen die G 2x 2/2 105 erreichte mit ihrem Dampfzug "Riviera Belle Epoque" von Vevey kommend, Chaulin. Kurz zur G 3/3 N° 6: Von der Jura Simplon Bahn 1901 als zweitletzte ihrer Serie als G 3/3 909 in Betrieb genommen, wurde die G 3/3 109 bei der SBB 1915 ausrangiert und wechselte 1919 zur BAM, wo ihr infolge fehlender Nummernschilder die Ziffer "9" ihrer früheren Bezeichnung umgedreht wurde und sie zur BAM G 3/3 N° 6 mutierte. 1943 wechselte die durch die Elektrifizierung der BAM entbehrliche Lok zum Holzwerk Renfer in Biel und ging als erste Dampflok am 9. Juni 1967 zur Blonay Chamby Bahn. Erbaut von der SLM erreicht die 24,5 Tonnen schwere Lok, 45 km/h. (Quelle: "Prellbock/Bildband Dampflokomotiven der Brünigbahn) 28. Oktober 2018
Stefan Wohlfahrt

Die JS/BAM G 3/3 n° 6 (Baujahr 1901) umfährt in Blonay ihren Zug, um ihn anschliessend nach Chaulin zu ziehen.
15. Okt. 2018
Die JS/BAM G 3/3 n° 6 (Baujahr 1901) umfährt in Blonay ihren Zug, um ihn anschliessend nach Chaulin zu ziehen. 15. Okt. 2018
Stefan Wohlfahrt

Der Dampfzug der Blonay-Chamby Bahn ist für die Abfahrt bereit.
15. Oktober 2018
Der Dampfzug der Blonay-Chamby Bahn ist für die Abfahrt bereit. 15. Oktober 2018
Stefan Wohlfahrt

die JS/BAM G 3/3 N° erreicht mit ihrem Dampfzug  Vers-chez-Robert . 
15. Okt. 2018
die JS/BAM G 3/3 N° erreicht mit ihrem Dampfzug "Vers-chez-Robert". 15. Okt. 2018
Stefan Wohlfahrt

Die BAM / JS G 3/3 N° 6 mit einem kurzen Zug auf dem Baie de Clarens Viadukt auf der Fahrt Richtung Chaulin.
14. Okt. 2018
Die BAM / JS G 3/3 N° 6 mit einem kurzen Zug auf dem Baie de Clarens Viadukt auf der Fahrt Richtung Chaulin. 14. Okt. 2018
Stefan Wohlfahrt

Dampftage 2018 von Lyss
Verschiedene Züge auf normaler und schmaler Spur unterwegs in Lyss am 11. August 2018.
Besondere Beachtung gilt der Schmalspurlok  Ticino , bereits bestens bekannt von den Feierlichkeiten 50 Jahre «Museumsbahn Blonay-Chamby» 1968 bis 2018, dem MEGA STEAM FESTIVAL VOM 19. MAI 2018.
Foto: Walter Ruetsch
Dampftage 2018 von Lyss Verschiedene Züge auf normaler und schmaler Spur unterwegs in Lyss am 11. August 2018. Besondere Beachtung gilt der Schmalspurlok "Ticino", bereits bestens bekannt von den Feierlichkeiten 50 Jahre «Museumsbahn Blonay-Chamby» 1968 bis 2018, dem MEGA STEAM FESTIVAL VOM 19. MAI 2018. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Dampftage 2018 von Lyss
Dampflokomotiven auf normaler und schmaler Spur unterwegs in Lyss am 11. August 2018.
Besondere Beachtung gilt der Schmalspurlok  Ticino , bereits bestens bekannt von den Feierlichkeiten 50 Jahre «Museumsbahn Blonay-Chamby» 1968 bis 2018, dem MEGA STEAM FESTIVAL VOM 19. MAI 2018.
Foto: Walter Ruetsch
Dampftage 2018 von Lyss Dampflokomotiven auf normaler und schmaler Spur unterwegs in Lyss am 11. August 2018. Besondere Beachtung gilt der Schmalspurlok "Ticino", bereits bestens bekannt von den Feierlichkeiten 50 Jahre «Museumsbahn Blonay-Chamby» 1968 bis 2018, dem MEGA STEAM FESTIVAL VOM 19. MAI 2018. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

BERNMOBIL historique.
Die ersten öffentlichen Fahrten von BERNMOBIL historique fanden am 24. Juni 2018 statt.
Für die voll ausgebuchten Sonderfahrten standen folgende Fahrzeuge im Einsatz:

Be 8/8 (Nr.  719, Baujahr 1973)
Be 4/4 (Nr. 107, Baujahr 1947)
Dampftram (Nr. 12, Baujahr 1894)
Saurer-Autobus (Nr. 5, Baujahr 1924)
FBW Autobus  (Nr. 157, Baujahr 1965)

20 Oldtimer auf Schiene und Strasse
Die Sammlung der Stiftung BERNMOBIL historique umfasst insgesamt 20 Fahrzeuge: 10 Schienenfahrzeuge, 8 Autobusse sowie 2 Trolleybusse, darunter neben dem Dampftram auch das beliebte Waggon-Restaurant oder das Fondue-Tram. Sie dokumentieren alle wichtigen Epochen und Fahrzeugtypen des Nahverkehrs in der Stadt und Agglomeration Bern. Die Stiftung bündelt das Wissen wie auch die finanziellen und personellen Ressourcen, um die nostalgischen Fahrzeuge unterhalten und betreiben zu können. Die Form der Stiftung bietet Gewähr dafür, dass die Fahrzeuge langfristig als historisches Erbe der Stadt Bern erhalten bleiben.
Foto: Walter Ruetsch
BERNMOBIL historique. Die ersten öffentlichen Fahrten von BERNMOBIL historique fanden am 24. Juni 2018 statt. Für die voll ausgebuchten Sonderfahrten standen folgende Fahrzeuge im Einsatz: Be 8/8 (Nr. 719, Baujahr 1973) Be 4/4 (Nr. 107, Baujahr 1947) Dampftram (Nr. 12, Baujahr 1894) Saurer-Autobus (Nr. 5, Baujahr 1924) FBW Autobus (Nr. 157, Baujahr 1965) 20 Oldtimer auf Schiene und Strasse Die Sammlung der Stiftung BERNMOBIL historique umfasst insgesamt 20 Fahrzeuge: 10 Schienenfahrzeuge, 8 Autobusse sowie 2 Trolleybusse, darunter neben dem Dampftram auch das beliebte Waggon-Restaurant oder das Fondue-Tram. Sie dokumentieren alle wichtigen Epochen und Fahrzeugtypen des Nahverkehrs in der Stadt und Agglomeration Bern. Die Stiftung bündelt das Wissen wie auch die finanziellen und personellen Ressourcen, um die nostalgischen Fahrzeuge unterhalten und betreiben zu können. Die Form der Stiftung bietet Gewähr dafür, dass die Fahrzeuge langfristig als historisches Erbe der Stadt Bern erhalten bleiben. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Berner Tramway-Gesellschaft AG, Dampftram Bern.
BERNMOBIL
Strassen und Umgebung haben sich zwar im Laufe der Zeit sehr stark verändert.
Das Dampftram hingegen rattert noch wie im Jahre 1894 durch die Gassen der Stadt Bern.
G 3/3 12, 1894 und C4 31 beim Hirschengraben auf Sonderfahrt im Juni 1994.
Die Lok stand bis im Jahre 1902 im regulären Dienst. Der Anhänger schaffte es bis in das  Jahr 1959.
Foto: Walter Ruetsch
Berner Tramway-Gesellschaft AG, Dampftram Bern. BERNMOBIL Strassen und Umgebung haben sich zwar im Laufe der Zeit sehr stark verändert. Das Dampftram hingegen rattert noch wie im Jahre 1894 durch die Gassen der Stadt Bern. G 3/3 12, 1894 und C4 31 beim Hirschengraben auf Sonderfahrt im Juni 1994. Die Lok stand bis im Jahre 1902 im regulären Dienst. Der Anhänger schaffte es bis in das Jahr 1959. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

50 Jahre BC - MEGA STEAM FESTIVAL der Museumsbahn Blonay–Chamby:
Die G 3/3 LEB N° 5   Bercher  fährt am 19.05.2018 mit ihrem Zug vom Museum Chamby wieder hinunter nach Blonay, hier erreicht bald Blonay.

Die ex LEB Nr. 5   Bercher  (Lausanne–Echallens–Bercher-Bahn) wurde 1890 von der Elsässische Maschinenbau-Gesellschaft Grafenstaden (später Société Alsacienne de Constructions Mécaniques) unter der Fabriknummer 4172 gebaut und an die Lausanne–Echallens–Bercher-Bahn geliefert. Im Jahr 1934 wird sie dann an die Baustelle der Staumauer Grande-Dixence verkauft, diese verlässt sie aber 1939 und geht nach Vorarlberg in Österreich. 1967 schlitterte sie in einem Kindergarten in Feldkirch und dort wurden sie von Mitgliedern von Blonay-Chamby gefunden und kam 1973, im Tausch gegen eine andere Dampfmaschine, zur Museumsbahn Blonay–Chamby.

Die Lausanne–Echallens–Bercher-Bahn, abgekürzt LEB, französisch Chemin de fer Lausanne–Echallens–Bercher, ist eine meterspurige Privatbahn. Die knapp 24 Kilometer lange Strecke führt vom Stadtzentrum von Lausanne (Flon) durch die nördlichen Vororte und weiter nach Echallens und Bercher im Gros de Vaud, dem Waadtländer Hinterland. Die LEB ist eine moderne Vorortbahn, die in Lausanne teilweise unterirdisch verkehrt. Die Züge fahren alle 30 Minuten (zwischen Echallens und Bercher gibt es einige wenige Taktlücken am Vormittag). Werktags wird ein Viertelstundentakt bis Cheseaux angeboten. Von Montag bis Freitag verkehren in Lastrichtung einige beschleunigte Hauptverkehrszüge. 

TECHNISCHE DATEN der LEB G 3/3 N° 5  Bercher :
Baujahr:  1890
Spurweite: 1.000 mm
Achsformel: C
Länge über Puffer: 6.830 mm
Achsabstand: 1.800 mm (950mm / 850 mm)
Dienstgewicht: 20,4 t
Anzahl der Zylinder: 2
Zylindergröße: Ø 270 mm x 370 mm Kolbenhub
Treibraddurchmesser:  810 mm
Höchstgeschwindigkeit.:  25 km/h
Kesselüberdruck:  12 bar
Kohlevorrat: 0,8 t
Wasservorrat: 2,2 m³
50 Jahre BC - MEGA STEAM FESTIVAL der Museumsbahn Blonay–Chamby: Die G 3/3 LEB N° 5 "Bercher" fährt am 19.05.2018 mit ihrem Zug vom Museum Chamby wieder hinunter nach Blonay, hier erreicht bald Blonay. Die ex LEB Nr. 5 "Bercher" (Lausanne–Echallens–Bercher-Bahn) wurde 1890 von der Elsässische Maschinenbau-Gesellschaft Grafenstaden (später Société Alsacienne de Constructions Mécaniques) unter der Fabriknummer 4172 gebaut und an die Lausanne–Echallens–Bercher-Bahn geliefert. Im Jahr 1934 wird sie dann an die Baustelle der Staumauer Grande-Dixence verkauft, diese verlässt sie aber 1939 und geht nach Vorarlberg in Österreich. 1967 schlitterte sie in einem Kindergarten in Feldkirch und dort wurden sie von Mitgliedern von Blonay-Chamby gefunden und kam 1973, im Tausch gegen eine andere Dampfmaschine, zur Museumsbahn Blonay–Chamby. Die Lausanne–Echallens–Bercher-Bahn, abgekürzt LEB, französisch Chemin de fer Lausanne–Echallens–Bercher, ist eine meterspurige Privatbahn. Die knapp 24 Kilometer lange Strecke führt vom Stadtzentrum von Lausanne (Flon) durch die nördlichen Vororte und weiter nach Echallens und Bercher im Gros de Vaud, dem Waadtländer Hinterland. Die LEB ist eine moderne Vorortbahn, die in Lausanne teilweise unterirdisch verkehrt. Die Züge fahren alle 30 Minuten (zwischen Echallens und Bercher gibt es einige wenige Taktlücken am Vormittag). Werktags wird ein Viertelstundentakt bis Cheseaux angeboten. Von Montag bis Freitag verkehren in Lastrichtung einige beschleunigte Hauptverkehrszüge. TECHNISCHE DATEN der LEB G 3/3 N° 5 "Bercher": Baujahr: 1890 Spurweite: 1.000 mm Achsformel: C Länge über Puffer: 6.830 mm Achsabstand: 1.800 mm (950mm / 850 mm) Dienstgewicht: 20,4 t Anzahl der Zylinder: 2 Zylindergröße: Ø 270 mm x 370 mm Kolbenhub Treibraddurchmesser: 810 mm Höchstgeschwindigkeit.: 25 km/h Kesselüberdruck: 12 bar Kohlevorrat: 0,8 t Wasservorrat: 2,2 m³
Armin Schwarz

50 Jahre Blonay - Chamby; Mega Steam Festival: Heute gönnte ich mir, vorbereitend auf das nächste Wochenende einen ersten Besuch bei der Blonay Chamby Museumsbahn. Besonders gefiel mir die hier zu sehne, 1913 gebaute, SBB G 3/4 208, die hier in Blonay auf die Abfahrt nach Chamby wartet. 
10. Mai 2018
50 Jahre Blonay - Chamby; Mega Steam Festival: Heute gönnte ich mir, vorbereitend auf das nächste Wochenende einen ersten Besuch bei der Blonay Chamby Museumsbahn. Besonders gefiel mir die hier zu sehne, 1913 gebaute, SBB G 3/4 208, die hier in Blonay auf die Abfahrt nach Chamby wartet. 10. Mai 2018
Stefan Wohlfahrt

Die SBB Brünigbahn Tallok G 3/4 208 (1913) dampft bei Chaulin Richtung Museum. 
10. Mai 2018
Die SBB Brünigbahn Tallok G 3/4 208 (1913) dampft bei Chaulin Richtung Museum. 10. Mai 2018
Stefan Wohlfahrt

Vier kleine Dampfloks ziehen kurz vor Chaulin einen gut besetzten Museumszug Richtung Chamby - die Vierfachtraktion ist schon fast zum Markenzeichen des beliebte Pfingstdampffestival der B-C geworden.
Im einzelnen teilen sich die Aufgabe: Vorneweg die 1890 gebaute LEB G 3/3 N° 5, dann die JS / BAM G 3/3 909 / 6 von 1901, gefolgt von der BFD HG 3/4 3 von 1913 und am Schluss die G 2x 2/2 105 von 1918 der SEG.
3. Juni 2017
Vier kleine Dampfloks ziehen kurz vor Chaulin einen gut besetzten Museumszug Richtung Chamby - die Vierfachtraktion ist schon fast zum Markenzeichen des beliebte Pfingstdampffestival der B-C geworden. Im einzelnen teilen sich die Aufgabe: Vorneweg die 1890 gebaute LEB G 3/3 N° 5, dann die JS / BAM G 3/3 909 / 6 von 1901, gefolgt von der BFD HG 3/4 3 von 1913 und am Schluss die G 2x 2/2 105 von 1918 der SEG. 3. Juni 2017
Stefan Wohlfahrt

Die Vier kleinen Dampfloks sind in Chaulin eingetroffen. Zu sehen sind: Vorneweg die 1890 gebaute LEB G 3/3 N° 5, dann die JS / BAM G 3/3 909 / 6 von 1901, gefolgt von der BFD HG 3/4 3 von 1913 und am Schluss die G 2x 2/2 105 von 1918 der SEG.
3. Juni 2017
Die Vier kleinen Dampfloks sind in Chaulin eingetroffen. Zu sehen sind: Vorneweg die 1890 gebaute LEB G 3/3 N° 5, dann die JS / BAM G 3/3 909 / 6 von 1901, gefolgt von der BFD HG 3/4 3 von 1913 und am Schluss die G 2x 2/2 105 von 1918 der SEG. 3. Juni 2017
Stefan Wohlfahrt

Die etwas ungeschickte Wahl gepaart mit einem zu frühen Auslösen ergibt leider kein sehr schönes Bild der vierfach Traktion des Riviera Belle Epoque Zuges bei Cornaux. 
14. Mai 2016
Die etwas ungeschickte Wahl gepaart mit einem zu frühen Auslösen ergibt leider kein sehr schönes Bild der vierfach Traktion des Riviera Belle Epoque Zuges bei Cornaux. 14. Mai 2016
Stefan Wohlfahrt

1 2 3 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.