hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Baureihe 182 (Siemens ES 64 U2) Fotos

22 Bilder
U2-082 mit Sonderzug steht am 9 September 2003 in Berlin Schönefeld.
U2-082 mit Sonderzug steht am 9 September 2003 in Berlin Schönefeld.
Leon schrijvers

Deutschland / E-Loks / BR 182 (Siemens ES 64 U2)

22 1200x799 Px, 12.09.2017

TX Log U2-009 durchfahrt Landshut am Abend von 3 Juni 2003.
TX Log U2-009 durchfahrt Landshut am Abend von 3 Juni 2003.
Leon schrijvers

Solofahrt für U2-005 durch Weimar am  24 Dezember 2003.
Solofahrt für U2-005 durch Weimar am 24 Dezember 2003.
Leon schrijvers

Deutschland / E-Loks / BR 182 (Siemens ES 64 U2)

18 1200x799 Px, 12.09.2017

U2/095 steht mit RB nach Eisenach in Grosskorbetha am 10 April 2014.
U2/095 steht mit RB nach Eisenach in Grosskorbetha am 10 April 2014.
Leon schrijvers


Die beiden schwarzen an die NIAG - Niederrheinische Verkehrsbetriebe AG vermieteten MRCE Dispoloks ES 64 U2-008 / LZB 182 508-2 (91 80 6182 508-2 D-DISPO) und  ES 64 U2-018 / LZB 182 518-1 (91 80 6182 518-1 D-DISPO) ziehen am 18.06.2017 einen Kohlezug (Kohlewagen der Gattung Falns der Touax Touax Rail) durch Koblenz-Lützel in Richtung Süden.
Die beiden schwarzen an die NIAG - Niederrheinische Verkehrsbetriebe AG vermieteten MRCE Dispoloks ES 64 U2-008 / LZB 182 508-2 (91 80 6182 508-2 D-DISPO) und ES 64 U2-018 / LZB 182 518-1 (91 80 6182 518-1 D-DISPO) ziehen am 18.06.2017 einen Kohlezug (Kohlewagen der Gattung Falns der Touax Touax Rail) durch Koblenz-Lützel in Richtung Süden.
Armin Schwarz


Die schwarze an die NIAG - Niederrheinische Verkehrsbetriebe AG vermietete MRCE Dispolok ES 64 U2-025 / LZB 182 525-6 (91 80 6182 525-6 D-DISPO) fährt am 16.06.2017 mit einem Schüttgutwagen-Zug (Wagen der Gattung Falns) durch Koblenz-Eherenbreitstein in Richtung Norden.

Die Lok wurde 2003 von Siemens in München unter der Fabriknummer   20775  für die Siemens Dispolok GmbH (heute MRCE) gebaut.
Die schwarze an die NIAG - Niederrheinische Verkehrsbetriebe AG vermietete MRCE Dispolok ES 64 U2-025 / LZB 182 525-6 (91 80 6182 525-6 D-DISPO) fährt am 16.06.2017 mit einem Schüttgutwagen-Zug (Wagen der Gattung Falns) durch Koblenz-Eherenbreitstein in Richtung Norden. Die Lok wurde 2003 von Siemens in München unter der Fabriknummer 20775 für die Siemens Dispolok GmbH (heute MRCE) gebaut.
Armin Schwarz


Die 182 025-7 (91 80 6182 025-7 D-DB) der DB Regio fährt am 06.05.2017 mit einem RE vom Hauptbahnhof Magdeburg weiter. 

Die Siemens ES 64 U2 wurde 2001 unter der Fabriknummer 20322 gebaut.
Die 182 025-7 (91 80 6182 025-7 D-DB) der DB Regio fährt am 06.05.2017 mit einem RE vom Hauptbahnhof Magdeburg weiter. Die Siemens ES 64 U2 wurde 2001 unter der Fabriknummer 20322 gebaut.
Armin Schwarz

U2-100 durchfahrt rarerweise mit ein Kesselwagenzug Nürnberg Hbf am 15 September 2015.
U2-100 durchfahrt rarerweise mit ein Kesselwagenzug Nürnberg Hbf am 15 September 2015.
Leon schrijvers

Deutschland / E-Loks / BR 182 (Siemens ES 64 U2)

31 1200x797 Px, 17.05.2017

U2-014 sachleppt ein Kohlezug durch Völklingen am 27 März 2017.
U2-014 sachleppt ein Kohlezug durch Völklingen am 27 März 2017.
Leon schrijvers


Die MRCE-Dispolok ES 64 U2-009 / 182 509-0 (91 80 6182 509-0 D-DISPO) ist am 25.09.2016 beim Bahnhof Basel Badischer Bahnhof abgestellt. 

Die Aufnahme konnte ich aus dem Zug heraus machen.
Die MRCE-Dispolok ES 64 U2-009 / 182 509-0 (91 80 6182 509-0 D-DISPO) ist am 25.09.2016 beim Bahnhof Basel Badischer Bahnhof abgestellt. Die Aufnahme konnte ich aus dem Zug heraus machen.
Armin Schwarz


Die MRCE Dispolok 182 563-7 (91 80 6182 563-7 D-DISPO) bzw. ES 64 U2-063 abgestellt am 21.11.2009 beim Bahnhof Passau, aufgenommen aus einem Zug heraus. 

Die Siemens ES 64 U2 wurde 2004 vom Siemens-TS Werk in Linz (Österreich) unter der Fabriknummer 21055 gebaut.
Die MRCE Dispolok 182 563-7 (91 80 6182 563-7 D-DISPO) bzw. ES 64 U2-063 abgestellt am 21.11.2009 beim Bahnhof Passau, aufgenommen aus einem Zug heraus. Die Siemens ES 64 U2 wurde 2004 vom Siemens-TS Werk in Linz (Österreich) unter der Fabriknummer 21055 gebaut.
Armin Schwarz


182 020-8 der DB Regio steht am 27.08.2014 im Hbf Dresden (Mittelhalle) mit dem RE50   Saxonia-Express   (Dresden Hbf  – Riesa – Leipzig Hbf) zur Abfahrt bereit.  

Die Lok wurde 2001 von Siemens Krauss-Maffei in München unter der 20317 gebaut. Sie hat die NVR-Nummer 91 80 6182 020-8 D-DB und die EBA-Nummer EBA 00M09A 020.
182 020-8 der DB Regio steht am 27.08.2014 im Hbf Dresden (Mittelhalle) mit dem RE50 "Saxonia-Express" (Dresden Hbf – Riesa – Leipzig Hbf) zur Abfahrt bereit. Die Lok wurde 2001 von Siemens Krauss-Maffei in München unter der 20317 gebaut. Sie hat die NVR-Nummer 91 80 6182 020-8 D-DB und die EBA-Nummer EBA 00M09A 020.
Armin Schwarz


Die schwarze an die DB Regio vermietete MRCE Dispolok ES 64 U2-001 / LZB 182 501-7 (91 80 6182 501-7 D-DISPO) schiebt am 05.10.2015, den aus y-Wagen bestehenden RB 20 (Eisenach – Erfurt – Weimar – Naumburg –  Halle), vom Hbf Erfurt weiter in Richtung Halle. Interssant ist hier das die Lok keine roten Schlussleuchten verwendet, sonder das Signal Zg 3 - Schlußsignal.

Die Lok wurde 2001 von Siemens in München unter der Fabriknummer 20557 für die Siemens Dispolok GmbH (heute MRCE) gebaut.
Die schwarze an die DB Regio vermietete MRCE Dispolok ES 64 U2-001 / LZB 182 501-7 (91 80 6182 501-7 D-DISPO) schiebt am 05.10.2015, den aus y-Wagen bestehenden RB 20 (Eisenach – Erfurt – Weimar – Naumburg – Halle), vom Hbf Erfurt weiter in Richtung Halle. Interssant ist hier das die Lok keine roten Schlussleuchten verwendet, sonder das Signal Zg 3 - Schlußsignal. Die Lok wurde 2001 von Siemens in München unter der Fabriknummer 20557 für die Siemens Dispolok GmbH (heute MRCE) gebaut.
Armin Schwarz


Mit Werbung für das  Deutsch Ungarisches Freundschaftsjahr 2015 / Német-Magyar barátság éve  steht die an die DB Fernverkehr AG vermietete MRCE Dispolok ES 64 U2-021 / LZB 182 521-5 (91 80 6182 521-5 D-DISPO) mit einem IC am frühen Morgen des 05.10.2015 im Hauptbahnhof Frankfurt am Main.

Die Lok wurde 2002 von  Siemens in München unter der Fabriknummer 20771 für die Siemens Dispolok GmbH gebaut. Lange fuhr sie (als Mietlok) für die WLC - Wiener Lokalbahnen Cargo GmbH, seit Juli 2015 ist sie nun an die DB Fernverkehr AG vermietet.
Mit Werbung für das "Deutsch Ungarisches Freundschaftsjahr 2015 / Német-Magyar barátság éve" steht die an die DB Fernverkehr AG vermietete MRCE Dispolok ES 64 U2-021 / LZB 182 521-5 (91 80 6182 521-5 D-DISPO) mit einem IC am frühen Morgen des 05.10.2015 im Hauptbahnhof Frankfurt am Main. Die Lok wurde 2002 von Siemens in München unter der Fabriknummer 20771 für die Siemens Dispolok GmbH gebaut. Lange fuhr sie (als Mietlok) für die WLC - Wiener Lokalbahnen Cargo GmbH, seit Juli 2015 ist sie nun an die DB Fernverkehr AG vermietet.
Armin Schwarz

182 515-7 Dispolok ES 64 U2 015 fährt mit einem Containerzug durch Ulm am 19.09.2009.
182 515-7 Dispolok ES 64 U2 015 fährt mit einem Containerzug durch Ulm am 19.09.2009.
Karl Sauerbrey

182 561-1 Siemens Dispolok mit Intercity auf der Geislinger Steige am 20.04.2009.
182 561-1 Siemens Dispolok mit Intercity auf der Geislinger Steige am 20.04.2009.
Karl Sauerbrey


Die MRCE Dispolok ES 64 U2-030 (91 80 6 182 530-6 D-DISPO) ist gerade (am 29.08.2014) mit dem Hamburg-Köln-Express (HKX 1800) in der Endstation Köln Hbf angekommen. Die Wagengarnitur bestand aus  Bombardier Married-Pair-Wagen der Nord-Ostsee-Bahn (NOB) eigentlich für den Betrieb der Marschbahn.
Die MRCE Dispolok ES 64 U2-030 (91 80 6 182 530-6 D-DISPO) ist gerade (am 29.08.2014) mit dem Hamburg-Köln-Express (HKX 1800) in der Endstation Köln Hbf angekommen. Die Wagengarnitur bestand aus Bombardier Married-Pair-Wagen der Nord-Ostsee-Bahn (NOB) eigentlich für den Betrieb der Marschbahn.
Armin Schwarz


Die MRCE Dispolok ES 64 U2-098 182 598-3 fährt am 22.06.2014 als Lokzug (solo), auf der Moselstrecke (KBS 690), durch Kattenes in Richtung Trier.


Die Taurus wurde 2002 von Siemens Krauss-Maffei in München unter Fabriknummer  20787 gebaut, sie trägt die NVR-Nummer 91 80 6182 589-3 D-DISPO und die EBA-Nummer EBA 00M09F 004.          


Die elektrische Zweisystemlokomotive aus der Euro-Sprinter-Familie zweiter Generation nutzt beide in Europa üblichen Wechselstromsysteme und ist derzeit eine der modernsten und leistungsstärksten Lokomotiven für den europäischen Personen- und Güterverkehr. Speziell die als Bosporus-Sprinter ausgelegte Variante der ES 64 U2 ist eine echte Bereicherung im europäischen Schienenverkehr und ermöglicht eine durchgängige Fahrt von Hamburg bis an die türkische Grenze – ohne Wechsel der Lokomotive.

Zulassungen für folgende Länder sind erteilt:  Deutschland, Österreich, Schweiz, Ungarn, Rumänien, Bulgarien. Hier auf diesem Bild sieht man deutlich (hinten) den dritten schmaleren Stromabnehmer für die Schweiz. 

Die Hersteller-Bezeichnung ES64 ist die Abkürzung von EuroSprinter zusammen mit den ersten beiden Ziffern der Nennleistung (6.400 kW). Die Bezeichnung U steht für Universallok.

Technische Daten: Spurweite: 1.435 mm
Achsanordnung: Bo`Bo`
Länge über Puffer: 19.280 mm
Drehzapfenabstand: 9.900 mm
Drehgestellachsstand: 3.000 mm
Laufdurchmesser (neu): 1.150 mm
kleinster befahrbarer Krümmungsradius: 120 m
Dienstgewicht: 86 t
Leistung max. ( Booster ): 7000 kW (9520 PS)
Dauerleistung: 6400 kW (8704 PS)
max. elektrische Bremskraft: 150 kN (15t)
Oberspannungen/Frequenz: 15 kV / 16 2/3Hz und 25 kV 50 Hz
Höchstgeschwindigkeit 230 km/h
Anfahrzugkraft 300 kN
Bauart der Bremsen:  KE-GPR-E mZ (D) (ep)
Antrieb:  Kardan-Gummiringfederantrieb
elektr. Antrieb:  4 Stück Drehstrom- Asynchron
Die MRCE Dispolok ES 64 U2-098 182 598-3 fährt am 22.06.2014 als Lokzug (solo), auf der Moselstrecke (KBS 690), durch Kattenes in Richtung Trier. Die Taurus wurde 2002 von Siemens Krauss-Maffei in München unter Fabriknummer 20787 gebaut, sie trägt die NVR-Nummer 91 80 6182 589-3 D-DISPO und die EBA-Nummer EBA 00M09F 004. Die elektrische Zweisystemlokomotive aus der Euro-Sprinter-Familie zweiter Generation nutzt beide in Europa üblichen Wechselstromsysteme und ist derzeit eine der modernsten und leistungsstärksten Lokomotiven für den europäischen Personen- und Güterverkehr. Speziell die als Bosporus-Sprinter ausgelegte Variante der ES 64 U2 ist eine echte Bereicherung im europäischen Schienenverkehr und ermöglicht eine durchgängige Fahrt von Hamburg bis an die türkische Grenze – ohne Wechsel der Lokomotive. Zulassungen für folgende Länder sind erteilt: Deutschland, Österreich, Schweiz, Ungarn, Rumänien, Bulgarien. Hier auf diesem Bild sieht man deutlich (hinten) den dritten schmaleren Stromabnehmer für die Schweiz. Die Hersteller-Bezeichnung ES64 ist die Abkürzung von EuroSprinter zusammen mit den ersten beiden Ziffern der Nennleistung (6.400 kW). Die Bezeichnung U steht für Universallok. Technische Daten: Spurweite: 1.435 mm Achsanordnung: Bo`Bo` Länge über Puffer: 19.280 mm Drehzapfenabstand: 9.900 mm Drehgestellachsstand: 3.000 mm Laufdurchmesser (neu): 1.150 mm kleinster befahrbarer Krümmungsradius: 120 m Dienstgewicht: 86 t Leistung max. ("Booster"): 7000 kW (9520 PS) Dauerleistung: 6400 kW (8704 PS) max. elektrische Bremskraft: 150 kN (15t) Oberspannungen/Frequenz: 15 kV / 16 2/3Hz und 25 kV 50 Hz Höchstgeschwindigkeit 230 km/h Anfahrzugkraft 300 kN Bauart der Bremsen: KE-GPR-E mZ (D) (ep) Antrieb: Kardan-Gummiringfederantrieb elektr. Antrieb: 4 Stück Drehstrom- Asynchron
Armin Schwarz


182 020-8 der DB Regio steht am 27.08.2014 im Hbf Dresden (Mittelhalle) mit dem RE50   Saxonia-Express   (Dresden Hbf  – Riesa – Leipzig Hbf) zur Abfahrt bereit.  

Die Lok wurde 2001 von Siemens Krauss-Maffei in München unter der 20317 gebaut. Sie hat die NVR-Nummer 91 80 6182 020-8 D-DB und die EBA-Nummer EBA 00M09A 020.

Die ES 64 U2, in Österreich und unter der geschützten Bezeichnung Taurus bekannt, wurde ursprünglich als Universallok für die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) entwickelt und wird dort als Baureihe 1016 (reine 15-kV-Version) und 1116 (2-System-Version mit 15 kV und 25 kV für internationalen Verkehr nach Ungarn) geführt. Sie stellt die zweite Generation der EuroSprinter-Familie dar und basiert auf den Lokomotiven der Baureihe 152 und der Baureihe 120 der Deutsche Bahn AG. Die Zweisystembauart für 15 kV- und 25 kV-Bahnstromsysteme ist traktions- und sicherungstechnisch für Deutschland, Österreich und Ungarn ausgerüstet und zugelassen, seit Mai 2002 ist zudem ihr Einsatz in der Schweiz erlaubt. Durch die vorhandene Technik ist sie ebenso für die Wechselstromstrecken in Tschechien und der Slowakei geeignet. So ist mit ihr eine durchgängige Fahrt von Hamburg bis an die türkische Grenze, ohne Wechsel der Lokomotive, möglich.

Die Maschinen der Serie ES 64 U2 sind wendezugfähig ausgeführt und ab Werk mit zwei Einholm-Stromabnehmern ausgerüstet. Der Antrieb der Lok erfolgt über einen speziell für sie entwickelten Hohlwellen-Antrieb mit Bremswelle (HAB). 
Beim Anfahren der Lokomotive aus dem Stillstand ist ein Geräusch zu vernehmen, das an das Durchspielen einer Tonleiter auf einem Tenorsaxophon erinnert. Es entsteht durch die Steuerung der Stromrichter. Das hörbare Geräusch ist dabei die doppelte Taktfrequenz der Pulswechselrichter, welche stufenweise angehoben wird.

Die Frequenz ändert sich dabei in Ganz- und Halbtonschritten über zwei Oktaven von d bis d  im Tonvorrat der Stammtöne.

Die österreichischen Behörden verweigerten im Jahr 2001 die Zulassung der DB-Baureihe 152 in Österreich, weil man die auftretenden Gleiskräfte als zu hoch bewertete. Aus diesem Grund wandelte die Deutsche Bahn AG die Bestellung der letzten 25 Lokomotiven der DB-Baureihe 152 in 25 Maschinen der DB-Baureihe 182 um, die der ÖBB-Baureihe 1116 entspricht, allerdings wurde auf den bei der 1116 im Ursprungszustand üblichen dritten Stromabnehmer verzichtet, eine Nachrüstung wäre allerdings mit geringem Aufwand möglich.


Die Hersteller-Bezeichnung ES64 ist die Abkürzung von EuroSprinter zusammen mit den ersten beiden Ziffern der Nennleistung (6400 kW). Die Bezeichnung U steht für Universallok.

Technische Daten:
Achsfolge:  Bo`Bo`
Spurweite:  1.435 mm
Länge über Puffer:  19.280 mm
Drehzapfenabstand: 9.900 mm
Breite: 3.000 mm
Raddurchmesser (neu):  1.150 mm
Gewicht: 86 t
Spannungssysteme:  15 kV, 16,7 Hz und 25 kV, 50 Hz
Dauerleistung:  6.400 kW
Höchstgeschwindigkeit:  230 km/h
182 020-8 der DB Regio steht am 27.08.2014 im Hbf Dresden (Mittelhalle) mit dem RE50 "Saxonia-Express" (Dresden Hbf – Riesa – Leipzig Hbf) zur Abfahrt bereit. Die Lok wurde 2001 von Siemens Krauss-Maffei in München unter der 20317 gebaut. Sie hat die NVR-Nummer 91 80 6182 020-8 D-DB und die EBA-Nummer EBA 00M09A 020. Die ES 64 U2, in Österreich und unter der geschützten Bezeichnung Taurus bekannt, wurde ursprünglich als Universallok für die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) entwickelt und wird dort als Baureihe 1016 (reine 15-kV-Version) und 1116 (2-System-Version mit 15 kV und 25 kV für internationalen Verkehr nach Ungarn) geführt. Sie stellt die zweite Generation der EuroSprinter-Familie dar und basiert auf den Lokomotiven der Baureihe 152 und der Baureihe 120 der Deutsche Bahn AG. Die Zweisystembauart für 15 kV- und 25 kV-Bahnstromsysteme ist traktions- und sicherungstechnisch für Deutschland, Österreich und Ungarn ausgerüstet und zugelassen, seit Mai 2002 ist zudem ihr Einsatz in der Schweiz erlaubt. Durch die vorhandene Technik ist sie ebenso für die Wechselstromstrecken in Tschechien und der Slowakei geeignet. So ist mit ihr eine durchgängige Fahrt von Hamburg bis an die türkische Grenze, ohne Wechsel der Lokomotive, möglich. Die Maschinen der Serie ES 64 U2 sind wendezugfähig ausgeführt und ab Werk mit zwei Einholm-Stromabnehmern ausgerüstet. Der Antrieb der Lok erfolgt über einen speziell für sie entwickelten Hohlwellen-Antrieb mit Bremswelle (HAB). Beim Anfahren der Lokomotive aus dem Stillstand ist ein Geräusch zu vernehmen, das an das Durchspielen einer Tonleiter auf einem Tenorsaxophon erinnert. Es entsteht durch die Steuerung der Stromrichter. Das hörbare Geräusch ist dabei die doppelte Taktfrequenz der Pulswechselrichter, welche stufenweise angehoben wird. Die Frequenz ändert sich dabei in Ganz- und Halbtonschritten über zwei Oktaven von d bis d" im Tonvorrat der Stammtöne. Die österreichischen Behörden verweigerten im Jahr 2001 die Zulassung der DB-Baureihe 152 in Österreich, weil man die auftretenden Gleiskräfte als zu hoch bewertete. Aus diesem Grund wandelte die Deutsche Bahn AG die Bestellung der letzten 25 Lokomotiven der DB-Baureihe 152 in 25 Maschinen der DB-Baureihe 182 um, die der ÖBB-Baureihe 1116 entspricht, allerdings wurde auf den bei der 1116 im Ursprungszustand üblichen dritten Stromabnehmer verzichtet, eine Nachrüstung wäre allerdings mit geringem Aufwand möglich. Die Hersteller-Bezeichnung ES64 ist die Abkürzung von EuroSprinter zusammen mit den ersten beiden Ziffern der Nennleistung (6400 kW). Die Bezeichnung U steht für Universallok. Technische Daten: Achsfolge: Bo`Bo` Spurweite: 1.435 mm Länge über Puffer: 19.280 mm Drehzapfenabstand: 9.900 mm Breite: 3.000 mm Raddurchmesser (neu): 1.150 mm Gewicht: 86 t Spannungssysteme: 15 kV, 16,7 Hz und 25 kV, 50 Hz Dauerleistung: 6.400 kW Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h
Armin Schwarz


Die MRCE Dispolok ES 64 U2-001 182 501-7 als Schublok von einem Nahverkehrszug im Bahnhof Eisennach am 24.08.2013.

Die Lok wurde 2001 unter Fabriknummer  20557 gebaut, sie trägt die NVR-Nummer 91 80 6182 501-7 D-DISPO und die EBA 00M09B 001.

Die elektrische Zweisystemlokomotive aus der Euro-Sprinter-Familie zweiter Generation nutzt beide in Europa üblichen Wechselstromsysteme und ist derzeit eine der modernsten und leistungsstärksten Lokomotiven für den europäischen Personen- und Güterverkehr. Speziell die als Bosporus-Sprinter ausgelegte Variante der ES 64 U2 ist eine echte Bereicherung im europäischen Schienenverkehr und ermöglicht eine durchgängige Fahrt von Hamburg bis an die türkische Grenze – ohne Wechsel der Lokomotive.
Zulassungen für folgende Länder sind erteilt:  Deutschland, Österreich, Schweiz, Ungarn, Rumänien, Bulgarien

Die Hersteller-Bezeichnung ES64 ist die Abkürzung von EuroSprinter zusammen mit den ersten beiden Ziffern der Nennleistung (6400 kW). Die Bezeichnung U steht für Universallok.

Technische Daten:
Achsfolge:  Bo`Bo`
Spurweite:  1.435 mm
Länge über Puffer:  19.280 mm
Drehzapfenabstand: 9.900 mm
Breite: 3.000 mm
Raddurchmesser (neu):  1.150 mm
Gewicht: 86 t
Spannungssysteme:  15 kV, 16,7 Hz und 25 kV, 50 Hz
Dauerleistung:  6.400 kW
Höchstgeschwindigkeit:  230 km/h
Anfahrzugskraft:  300 kN

Quelle: Mitsui Rail Capital Europe GmbH
Die MRCE Dispolok ES 64 U2-001 182 501-7 als Schublok von einem Nahverkehrszug im Bahnhof Eisennach am 24.08.2013. Die Lok wurde 2001 unter Fabriknummer 20557 gebaut, sie trägt die NVR-Nummer 91 80 6182 501-7 D-DISPO und die EBA 00M09B 001. Die elektrische Zweisystemlokomotive aus der Euro-Sprinter-Familie zweiter Generation nutzt beide in Europa üblichen Wechselstromsysteme und ist derzeit eine der modernsten und leistungsstärksten Lokomotiven für den europäischen Personen- und Güterverkehr. Speziell die als Bosporus-Sprinter ausgelegte Variante der ES 64 U2 ist eine echte Bereicherung im europäischen Schienenverkehr und ermöglicht eine durchgängige Fahrt von Hamburg bis an die türkische Grenze – ohne Wechsel der Lokomotive. Zulassungen für folgende Länder sind erteilt: Deutschland, Österreich, Schweiz, Ungarn, Rumänien, Bulgarien Die Hersteller-Bezeichnung ES64 ist die Abkürzung von EuroSprinter zusammen mit den ersten beiden Ziffern der Nennleistung (6400 kW). Die Bezeichnung U steht für Universallok. Technische Daten: Achsfolge: Bo`Bo` Spurweite: 1.435 mm Länge über Puffer: 19.280 mm Drehzapfenabstand: 9.900 mm Breite: 3.000 mm Raddurchmesser (neu): 1.150 mm Gewicht: 86 t Spannungssysteme: 15 kV, 16,7 Hz und 25 kV, 50 Hz Dauerleistung: 6.400 kW Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h Anfahrzugskraft: 300 kN Quelle: Mitsui Rail Capital Europe GmbH
Armin Schwarz

182 565-2 MRCE Dispolok ES 64 U2-065 vor Güterzug Richtung Regensburg, KBS 880 Nürnberg - Passau, fotografiert im Felsdurchbruch bei Deining am 26.07.2012 --> Unmittelbar hinter dem Felsdurchbruch schließt sich die Brücke über die Weiße Laber an. Hinten rechts ist bereits das Brückengeländer zu sehen.
182 565-2 MRCE Dispolok ES 64 U2-065 vor Güterzug Richtung Regensburg, KBS 880 Nürnberg - Passau, fotografiert im Felsdurchbruch bei Deining am 26.07.2012 --> Unmittelbar hinter dem Felsdurchbruch schließt sich die Brücke über die Weiße Laber an. Hinten rechts ist bereits das Brückengeländer zu sehen.
Frank Grohe






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.