hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Frankreich

278 Bilder
<<  vorherige Seite  3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 nächste Seite  >>
. Das Bahnhofsgebäude des Chemin de Fer du Montenvers in Chamonix-Mont-Blanc. Im Hintergrund ist der Mont Blanc zu sehen. 03.08.2008 (Jeanny)
. Das Bahnhofsgebäude des Chemin de Fer du Montenvers in Chamonix-Mont-Blanc. Im Hintergrund ist der Mont Blanc zu sehen. 03.08.2008 (Jeanny)
Hans und Jeanny De Rond

. Le petit train rouge N° 41 des Chemin de Fer du Montenvers fährt am 03.08.2008 in den Bahnhof von Chamonix-Mont-Blanc ein. (Jeanny)

Der Bhe 4/4 N° 41 wurde 1954 in der Schweiz bei SLM Winterthur gebaut, aber in Frankreich bei Decauville in Corbeil-Essonnes fertiggestellt. Die Farbgebung wird als  rouge géraniums  (Geranienrot) bezeichnet, daher werden die Züge im Volksmund auch  petits trains rouges  (kleine rote Züge) genannt.

Der Triebzug ist 15,43 m lang und 2,70 m breit. Vom Typ BB ist er mit 2 Fahrgestellen und 4 Motoren ausgestattet. Er kann mit 20 km/h bergwärts verkehren und mit 14 km/h talwärts. Das Leergewicht beträt 29,5 t. Er gibt 84 Sitzplätze und 16 Stehplätze. Er ist mit Holzbänken ausgestattet.
. Le petit train rouge N° 41 des Chemin de Fer du Montenvers fährt am 03.08.2008 in den Bahnhof von Chamonix-Mont-Blanc ein. (Jeanny) Der Bhe 4/4 N° 41 wurde 1954 in der Schweiz bei SLM Winterthur gebaut, aber in Frankreich bei Decauville in Corbeil-Essonnes fertiggestellt. Die Farbgebung wird als "rouge géraniums" (Geranienrot) bezeichnet, daher werden die Züge im Volksmund auch "petits trains rouges" (kleine rote Züge) genannt. Der Triebzug ist 15,43 m lang und 2,70 m breit. Vom Typ BB ist er mit 2 Fahrgestellen und 4 Motoren ausgestattet. Er kann mit 20 km/h bergwärts verkehren und mit 14 km/h talwärts. Das Leergewicht beträt 29,5 t. Er gibt 84 Sitzplätze und 16 Stehplätze. Er ist mit Holzbänken ausgestattet.
Hans und Jeanny De Rond

. Unterwegs mit dem Petit train rouge. An einer Kreuzungsstelle begegnet uns der talwärts fahrende Zug mit dem Beiwagen N° 56 am Ende des Zuges. 03.08.2008 (Hans)

Der Chemin de fer du Montenvers ist eine Zahnradbahn, die von Chamonix-Mont-Blanc auf den 1913 Meter hohen Montenvers führt. Sie überwindet dabei auf einer Länge von 5,1 km einen Höhenunterschied von 871 Metern.


1892 gab es erstmals konkrete Diskussionen über den Bau einer Zahnradbahn in diesem Gebiet. 1908 wurde mit dem Bau begonnen. Die Eröffnung der ersten Sektion bis zu Kilometer 4,541 fand am 9. August 1908 statt. Die gesamte Strecke zwischen Chamonix–Mont-Blanc und Montenvers wurde dann am 29. Mai 1909 eröffnet. 1953 wurde sie elektrifiziert.

Die Zahnradbahn wird von der Compagnie du Mont-Blanc betrieben. 

Technische Charakteristika:

Spurweite: 1000 mm
Typ: Strub
Zahl der Züge: 6 elektrische Triebwagen und 3 Diesellokomotiven
Geschwindigkeit: 14 bis 20 km/h
Steigung: 11 bis 22 %
Elektrik: Wechselstrom 11 kV, 50 Hz.

Besonderheiten:

Da sich die Bahnfahrzeuge ausschließlich an der Zahnstange des Systems Strub autonom bewegen können, wird diese am Bahnübergang mit der Avenue Cachat le Géant in Chamonix für die Überfahrt des Zugs nach dem Schließen der Schranken über das Straßenniveau angehoben.
. Unterwegs mit dem Petit train rouge. An einer Kreuzungsstelle begegnet uns der talwärts fahrende Zug mit dem Beiwagen N° 56 am Ende des Zuges. 03.08.2008 (Hans) Der Chemin de fer du Montenvers ist eine Zahnradbahn, die von Chamonix-Mont-Blanc auf den 1913 Meter hohen Montenvers führt. Sie überwindet dabei auf einer Länge von 5,1 km einen Höhenunterschied von 871 Metern. 1892 gab es erstmals konkrete Diskussionen über den Bau einer Zahnradbahn in diesem Gebiet. 1908 wurde mit dem Bau begonnen. Die Eröffnung der ersten Sektion bis zu Kilometer 4,541 fand am 9. August 1908 statt. Die gesamte Strecke zwischen Chamonix–Mont-Blanc und Montenvers wurde dann am 29. Mai 1909 eröffnet. 1953 wurde sie elektrifiziert. Die Zahnradbahn wird von der Compagnie du Mont-Blanc betrieben. Technische Charakteristika: Spurweite: 1000 mm Typ: Strub Zahl der Züge: 6 elektrische Triebwagen und 3 Diesellokomotiven Geschwindigkeit: 14 bis 20 km/h Steigung: 11 bis 22 % Elektrik: Wechselstrom 11 kV, 50 Hz. Besonderheiten: Da sich die Bahnfahrzeuge ausschließlich an der Zahnstange des Systems Strub autonom bewegen können, wird diese am Bahnübergang mit der Avenue Cachat le Géant in Chamonix für die Überfahrt des Zugs nach dem Schließen der Schranken über das Straßenniveau angehoben.
Hans und Jeanny De Rond

. Diese Aussicht kann man genießen bei der Einfahrt des  Petit train rouge  in den Endbahnhof Montenvers. 03.08.2008 (Jeanny)

Montenvers (1913 m) ist ein Felssporn und Aussichtspunkt über dem Mer de Glace bei Chamonix und Namensgeber der Chemin de fer du Montenvers, einer im Jahr 1909 eröffneten Zahnradbahn, die von Chamonix auf den Montenvers führt. An der Bergstation befinden sich ein Hotel, ein Panoramarestaurant, eine Galerie alpiner Kristalle und ein Museum über alpine Fauna. Von der Bergstation führt eine kurze Seilbahn (Baujahr: 1960) steil die Moränenflanke hinunter zur Gletscherzunge des Mer de Glace. Durch das Zurückschmelzen des Gletschers liegt mittlerweile auch die Talstation dieser Seilbahn etliche Höhenmeter oberhalb des Gletschers.

Das Mer de Glace, zu Deutsch Eismeer, ist der größte Gletscher Frankreichs und der Mont-Blanc-Gruppe und der viertgrößte Gletscher der Alpen. Das Mer de Glace (bzw. das System der dazugehörenden Einzelgletscher) ist ca. 12 km lang und variiert in seiner Breite zwischen 700 und 1950 m. Das Eis hat eine maximale Dicke von 420 m. Die Fließgeschwindigkeit dieses Gletschers beträgt durchschnittlich 90 m pro Jahr, was für einen Gletscher in den Alpen sehr viel ist. Charakteristisch für das Mer de Glace sind seine Ogiven, die als abwechselnd helle und dunkle Bänder wie »Jahresringe« quer zur Fließrichtung über den Gletscher ziehen. Früher floss der Gletscher an seinem Ende über eine Steilstufe hinunter ins Tal von Chamonix.
. Diese Aussicht kann man genießen bei der Einfahrt des "Petit train rouge" in den Endbahnhof Montenvers. 03.08.2008 (Jeanny) Montenvers (1913 m) ist ein Felssporn und Aussichtspunkt über dem Mer de Glace bei Chamonix und Namensgeber der Chemin de fer du Montenvers, einer im Jahr 1909 eröffneten Zahnradbahn, die von Chamonix auf den Montenvers führt. An der Bergstation befinden sich ein Hotel, ein Panoramarestaurant, eine Galerie alpiner Kristalle und ein Museum über alpine Fauna. Von der Bergstation führt eine kurze Seilbahn (Baujahr: 1960) steil die Moränenflanke hinunter zur Gletscherzunge des Mer de Glace. Durch das Zurückschmelzen des Gletschers liegt mittlerweile auch die Talstation dieser Seilbahn etliche Höhenmeter oberhalb des Gletschers. Das Mer de Glace, zu Deutsch Eismeer, ist der größte Gletscher Frankreichs und der Mont-Blanc-Gruppe und der viertgrößte Gletscher der Alpen. Das Mer de Glace (bzw. das System der dazugehörenden Einzelgletscher) ist ca. 12 km lang und variiert in seiner Breite zwischen 700 und 1950 m. Das Eis hat eine maximale Dicke von 420 m. Die Fließgeschwindigkeit dieses Gletschers beträgt durchschnittlich 90 m pro Jahr, was für einen Gletscher in den Alpen sehr viel ist. Charakteristisch für das Mer de Glace sind seine Ogiven, die als abwechselnd helle und dunkle Bänder wie »Jahresringe« quer zur Fließrichtung über den Gletscher ziehen. Früher floss der Gletscher an seinem Ende über eine Steilstufe hinunter ins Tal von Chamonix.
Hans und Jeanny De Rond

. Eigentlich wollte ich nie eine orange farbene Sybic in Luxemburg ablichten, aber die Gerüchteküche um den ex EC Vauban brodelt wieder mal, sodass ich mich dann doch am 15.07.2014 dazu entschloss ein Bild vom ehemaligen Prestige Zug zu machen: Die SNCF BB 26168 hat den EXP 91  Vauban  Bruxelles Midi - Basel von der SNCB HLE 1349 übernommen und steht nun abfahrbereit im Bahnhof von Luxemburg Stadt.

Nach letzen Meldungen, soll 2016 dieser Zug, sowie der EXP  Iris  definitiv abgeschafft werden. Sie sollen durch TGV nach Strasbourg ersetzt werden. Dann wird es keine direkten Verbindungen mehr zwischen Luxemburg (resp. Brüssel) und der Schweiz geben.
. Eigentlich wollte ich nie eine orange farbene Sybic in Luxemburg ablichten, aber die Gerüchteküche um den ex EC Vauban brodelt wieder mal, sodass ich mich dann doch am 15.07.2014 dazu entschloss ein Bild vom ehemaligen Prestige Zug zu machen: Die SNCF BB 26168 hat den EXP 91 "Vauban" Bruxelles Midi - Basel von der SNCB HLE 1349 übernommen und steht nun abfahrbereit im Bahnhof von Luxemburg Stadt. Nach letzen Meldungen, soll 2016 dieser Zug, sowie der EXP "Iris" definitiv abgeschafft werden. Sie sollen durch TGV nach Strasbourg ersetzt werden. Dann wird es keine direkten Verbindungen mehr zwischen Luxemburg (resp. Brüssel) und der Schweiz geben.
Hans und Jeanny De Rond

. Der Fotograf und sein Sujet - Besonders viel Mühe gibt sich der nette Fotograf beim Ablichten der SNCF Fret Prima BB 37015, als diese am 20.06.2014 ihren Güterzug über die Moselstrecke in Richtung Winnigen zieht. (Jeanny)
. Der Fotograf und sein Sujet - Besonders viel Mühe gibt sich der nette Fotograf beim Ablichten der SNCF Fret Prima BB 37015, als diese am 20.06.2014 ihren Güterzug über die Moselstrecke in Richtung Winnigen zieht. (Jeanny)
Hans und Jeanny De Rond

. Die Akiem BB 37022 kommt am Anschluss zum Kraftwerk Ensdorf mit dem Suppenzug aus Völklingen und fährt in Richtung Dillinger Hütte. Wie ein Tausendfüßler reihen sich die Torpedowagen hinter der Lok ein. 18.07.2014 (Hans)
. Die Akiem BB 37022 kommt am Anschluss zum Kraftwerk Ensdorf mit dem Suppenzug aus Völklingen und fährt in Richtung Dillinger Hütte. Wie ein Tausendfüßler reihen sich die Torpedowagen hinter der Lok ein. 18.07.2014 (Hans)
Hans und Jeanny De Rond

Die SNCF BB 37 015 mit einem langen Güterzug zwischen Kobern Gondorf und Winningen.
20. Juni 2014
Die SNCF BB 37 015 mit einem langen Güterzug zwischen Kobern Gondorf und Winningen. 20. Juni 2014
Stefan Wohlfahrt


Die SNCF FRET 437014 fährt am 20.06.2014 mit einem Güterzug, auf der Moselstrecke (KBS 690), durch Kattenes in Richtung Koblenz. 


Die Mehrsystemlok Alstom Prima EL3U/4 wurde 2004 unter der Fabriknummer FRET T 014 von Alstom gebaut und an die Fret SNCF geliefert. Sie hat die NVR-Nummer 91 87 0037 014-4 F-SNCF.
Die SNCF FRET 437014 fährt am 20.06.2014 mit einem Güterzug, auf der Moselstrecke (KBS 690), durch Kattenes in Richtung Koblenz. Die Mehrsystemlok Alstom Prima EL3U/4 wurde 2004 unter der Fabriknummer FRET T 014 von Alstom gebaut und an die Fret SNCF geliefert. Sie hat die NVR-Nummer 91 87 0037 014-4 F-SNCF.
Armin Schwarz

An den Anblick von TGV-Zügen in Lausanne ist man sich nun seit über dreissig Jahen gewohnt, aber ein TGV Duplex ist (Profilbedingt durch die Anschlussstrecken) dann doch etwas besonders.
24. Juni 2014
An den Anblick von TGV-Zügen in Lausanne ist man sich nun seit über dreissig Jahen gewohnt, aber ein TGV Duplex ist (Profilbedingt durch die Anschlussstrecken) dann doch etwas besonders. 24. Juni 2014
Stefan Wohlfahrt


Eigentlich wollte ich am 22.06.2014 bei dem Parkplatz in Kobern-Gondorf nur austreten....
Da kam die weiße PRIMA E 37 526 der CBRail mit einem Güterzug (beladen mit Rundstählen) aus Richtung Koblenz um die Ecke. 

Die Mehrsystemlok Alstom Prima EL3U/4 wurde 2009 unter der Fabriknummer CON 026 von Alstom gebaut und an die CBRail (heute Macquarie European Rail, Luxembourg) geliefert. Sie hat die NVR-Nummer 91 87 0037 526-7 F-CBR.

Technische Daten:
Spurweite: 1.435 mm (Normalspur)
Achsformel: Bo’Bo’
Länge über Puffer: 19.520 mm
Drehzapfenabstand: 10.600 mm
Achsabstand im Drehgestell: 2.600 mm
Raddurchmesser (neu): 1.150 mm
Höhe: 4.310 mm
Breite: 2.857 mm
Dienstgewicht: 89 t
Achslast: 22,25 t
Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h (F) / 120 km/h (D)
Dauerleistung: 4.200 kW
Anfahrzugkraft: 320 kN
Stromsystem: 1,5 kV= / 25 kV, 50 Hz AC sowie 15 kV, 16,7 Hz AC
Anzahl der Fahrmotoren: 4
Eigentlich wollte ich am 22.06.2014 bei dem Parkplatz in Kobern-Gondorf nur austreten.... Da kam die weiße PRIMA E 37 526 der CBRail mit einem Güterzug (beladen mit Rundstählen) aus Richtung Koblenz um die Ecke. Die Mehrsystemlok Alstom Prima EL3U/4 wurde 2009 unter der Fabriknummer CON 026 von Alstom gebaut und an die CBRail (heute Macquarie European Rail, Luxembourg) geliefert. Sie hat die NVR-Nummer 91 87 0037 526-7 F-CBR. Technische Daten: Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Achsformel: Bo’Bo’ Länge über Puffer: 19.520 mm Drehzapfenabstand: 10.600 mm Achsabstand im Drehgestell: 2.600 mm Raddurchmesser (neu): 1.150 mm Höhe: 4.310 mm Breite: 2.857 mm Dienstgewicht: 89 t Achslast: 22,25 t Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h (F) / 120 km/h (D) Dauerleistung: 4.200 kW Anfahrzugkraft: 320 kN Stromsystem: 1,5 kV= / 25 kV, 50 Hz AC sowie 15 kV, 16,7 Hz AC Anzahl der Fahrmotoren: 4
Armin Schwarz


Die nicht gerade saubere E 186 312-5 der Euro Cargo Rail SAS fährt mit einem Containerzug am 31.05.2014 durch Neustadt an der Weinstraße. 

Die Bombardier TRAXX F140 MS wurde 2010/11 bei Bombardier in Kassel unter der Fabriknummer 34789 gebaut und im Februar 2011 an die ECR ausgeliefert. Sie trägt die komplette NVR-Nummer NVR - Nummer 91 80 6186 312-5 D-ECR und die EBA-Nummer EBA 07G12KL 046. Sie hat die Zulassungen für  Deutschland, Frankreich und Belgien. 

Die Euro Cargo Rail SAS (ECR) mit Sitz in Paris ist eine Bahngesellschaft, die derDB Schenker Rail Deutschland AG gehört.
Die nicht gerade saubere E 186 312-5 der Euro Cargo Rail SAS fährt mit einem Containerzug am 31.05.2014 durch Neustadt an der Weinstraße. Die Bombardier TRAXX F140 MS wurde 2010/11 bei Bombardier in Kassel unter der Fabriknummer 34789 gebaut und im Februar 2011 an die ECR ausgeliefert. Sie trägt die komplette NVR-Nummer NVR - Nummer 91 80 6186 312-5 D-ECR und die EBA-Nummer EBA 07G12KL 046. Sie hat die Zulassungen für Deutschland, Frankreich und Belgien. Die Euro Cargo Rail SAS (ECR) mit Sitz in Paris ist eine Bahngesellschaft, die derDB Schenker Rail Deutschland AG gehört.
Armin Schwarz

. Zu breit geraten - Am 12.12.2013 war ein fabrikneuer Alstom Coradia Polyvalent  Régiolis  im BW von Strasbourg abgestellt. Das Bild enstand vom Bahnsteig aus bei dichtem morgendlichem Nebel. (Jeanny)

 Der Alstom Coradia Polyvalent ist ein Gliedertriebzug des Herstellers Alstom aus der Coradia-Familie. Die SNCF hat mit Alstom einen Rahmenvertrag über 1000 Züge unter dem Namen Régiolis für den Einsatz als TER geschlossen. 182 Züge sind bereits bestellt, die von den Regionen Alsace, Aquitaine, Basse-Normandie, Franche-Comté, Haute-Normandie, Lothringen, Midi-Pyrénées, Pays de la Loire, Picardie, Auvergne und Poitou-Charentes bezahlt werden.

Die ersten Züge sollen 2013 in Betrieb gehen.

Die Züge sollen vollständig niederflurig sein und in zwei verschiedenen Varianten gebaut werden: Als elektrischer Triebzug und als Hybridtriebzug (elektrisch und dieselelektrisch). Die Régiolis werden 3-, 4- und 6-teilig ausgeführt.
. Zu breit geraten - Am 12.12.2013 war ein fabrikneuer Alstom Coradia Polyvalent "Régiolis" im BW von Strasbourg abgestellt. Das Bild enstand vom Bahnsteig aus bei dichtem morgendlichem Nebel. (Jeanny) Der Alstom Coradia Polyvalent ist ein Gliedertriebzug des Herstellers Alstom aus der Coradia-Familie. Die SNCF hat mit Alstom einen Rahmenvertrag über 1000 Züge unter dem Namen Régiolis für den Einsatz als TER geschlossen. 182 Züge sind bereits bestellt, die von den Regionen Alsace, Aquitaine, Basse-Normandie, Franche-Comté, Haute-Normandie, Lothringen, Midi-Pyrénées, Pays de la Loire, Picardie, Auvergne und Poitou-Charentes bezahlt werden. Die ersten Züge sollen 2013 in Betrieb gehen. Die Züge sollen vollständig niederflurig sein und in zwei verschiedenen Varianten gebaut werden: Als elektrischer Triebzug und als Hybridtriebzug (elektrisch und dieselelektrisch). Die Régiolis werden 3-, 4- und 6-teilig ausgeführt.
Hans und Jeanny De Rond

Frankreich / Triebzüge / Z 51500/54500 (Régiolis)

221  7 717x950 Px, 28.05.2014

. Die Schatten werden kürzer im Bahnhof von Luxemburg, wenn der EXP 91  Vauban  morgens am Bahnsteig steht. Wenn es  nur  8, anstatt der üblichen 9 SNCB Wagen sind und die Lok eine  en voyage  Sybic ist, dann freut sich die Fotografin.

Die BB 26164 wurde soeben an die Wagen angekuppelt und wartet nun mit dem EXP 91  Vauban  Bruxelles Midi - Basel, bestehend aus zwei 1. Klasse I 10 Wagen und sechs 2. Klasse I 6 Wagen, auf die Abfahrt im Bahnhof von Luxemburg. 11.03.2014 (Jeanny)
. Die Schatten werden kürzer im Bahnhof von Luxemburg, wenn der EXP 91 "Vauban" morgens am Bahnsteig steht. Wenn es "nur" 8, anstatt der üblichen 9 SNCB Wagen sind und die Lok eine "en voyage" Sybic ist, dann freut sich die Fotografin. Die BB 26164 wurde soeben an die Wagen angekuppelt und wartet nun mit dem EXP 91 "Vauban" Bruxelles Midi - Basel, bestehend aus zwei 1. Klasse I 10 Wagen und sechs 2. Klasse I 6 Wagen, auf die Abfahrt im Bahnhof von Luxemburg. 11.03.2014 (Jeanny)
Hans und Jeanny De Rond

Im SBB Mieteinsatz: SNCF BB 25547 mit ihrem  RIO Zug bei Russin.
5. Sept. 2008
Im SBB Mieteinsatz: SNCF BB 25547 mit ihrem "RIO"Zug bei Russin. 5. Sept. 2008
Stefan Wohlfahrt

. Farbenfrohe Züge im Bahnhof von Luxemburg - Das Blau der SNCF Computermaus konkurriert mit dem Weinrot des CFL Steuerwagens. 24.02.2014 (Jeanny)
. Farbenfrohe Züge im Bahnhof von Luxemburg - Das Blau der SNCF Computermaus konkurriert mit dem Weinrot des CFL Steuerwagens. 24.02.2014 (Jeanny)
Hans und Jeanny De Rond

Die SNCF  Sybic  BB 26168 (NVR Nummer 91 87 0026 168-1 F-SNCF) steht am 16.06.2013 im Bahnhof Luxemburg Stadt mit dem TNC 4249 / TNC 4251 Luxemburg- Avignon - Nizza / Port Bou zur Abfahrt bereit. 

TCN =  Train de nuit confort (NACHTZUG KOMFORT)

Die Baureihe BB 26000 ist eine elektrische zweisystem mehrzweck Lokomotive der Société nationale des chemins de fer français (SNCF).  Sie wurde zwischen 1988 und 1998 von Alsthom (heute Alstom) in Belfort gebaut. 
Die BB 26000 ist auch unter dem Kunstnamen Sybic gut bekannt, dieses wurde aus synchrone für die Synchronmotoren und bicourant für die Zweisystemfähigkeit gebildet.

Technisch Daten:
Spurweite: 1.435 mm
Achsformel:  B'B'
Länge über Puffer:  17.710 mm
Dienstgewicht:  88,8 t
Radsatzfahrmasse:  22,2 t
Höchstgeschwindigkeit:  200 km/h
Dauerleistung:  5.600 kW
Anfahrzugkraft:  320 kN
Stromsystem:  25 kV/50 Hz AC; 1,5 kV DC
Anzahl der Fahrmotoren:  2
Antrieb:  Hohlwelle
Die SNCF "Sybic" BB 26168 (NVR Nummer 91 87 0026 168-1 F-SNCF) steht am 16.06.2013 im Bahnhof Luxemburg Stadt mit dem TNC 4249 / TNC 4251 Luxemburg- Avignon - Nizza / Port Bou zur Abfahrt bereit. TCN = Train de nuit confort (NACHTZUG KOMFORT) Die Baureihe BB 26000 ist eine elektrische zweisystem mehrzweck Lokomotive der Société nationale des chemins de fer français (SNCF). Sie wurde zwischen 1988 und 1998 von Alsthom (heute Alstom) in Belfort gebaut. Die BB 26000 ist auch unter dem Kunstnamen Sybic gut bekannt, dieses wurde aus synchrone für die Synchronmotoren und bicourant für die Zweisystemfähigkeit gebildet. Technisch Daten: Spurweite: 1.435 mm Achsformel: B'B' Länge über Puffer: 17.710 mm Dienstgewicht: 88,8 t Radsatzfahrmasse: 22,2 t Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h Dauerleistung: 5.600 kW Anfahrzugkraft: 320 kN Stromsystem: 25 kV/50 Hz AC; 1,5 kV DC Anzahl der Fahrmotoren: 2 Antrieb: Hohlwelle
Armin Schwarz

Frankreich / E-Loks / BB 26000 (Sybic)

217  2 1075x1020 Px, 26.01.2014

126163 der SNCF im  en voyage  Design mit dem IC 296 Mulhouse - Luxembourg am 17.06.2013 im Bahnhof Luxemburg (Stadt). 

Die Lok hat die NVR-Nummer 91 87 0026 163-2 F-SNCF sie ist eine Zweisystemlok der Serie BB 26000 die vom Alstom (ehem. Alsthom) gebaut wurde. 
Die BB 26000 ist unter dem Kunstnamen  Sybic  gut bekannt, dieses wurde aus synchrone für die Synchronmotoren und bicourant für die Zweisystemfähigkeit gebildet.
126163 der SNCF im "en voyage" Design mit dem IC 296 Mulhouse - Luxembourg am 17.06.2013 im Bahnhof Luxemburg (Stadt). Die Lok hat die NVR-Nummer 91 87 0026 163-2 F-SNCF sie ist eine Zweisystemlok der Serie BB 26000 die vom Alstom (ehem. Alsthom) gebaut wurde. Die BB 26000 ist unter dem Kunstnamen "Sybic" gut bekannt, dieses wurde aus synchrone für die Synchronmotoren und bicourant für die Zweisystemfähigkeit gebildet.
Armin Schwarz

Frankreich / E-Loks / BB 26000 (Sybic)

224  4 1180x816 Px, 22.01.2014

. Der TGV Réseau 508 in den Carmillon Farben wartet am 08.01.2014 im Bahnhof von Luxemburg auf die Abfahrt nach Paris Est. (Hans)
. Der TGV Réseau 508 in den Carmillon Farben wartet am 08.01.2014 im Bahnhof von Luxemburg auf die Abfahrt nach Paris Est. (Hans)
Hans und Jeanny De Rond

Im Archiv gefunden: die SNCF BB 16674 mit einem zu jener Zeit typischen SNCF Regionalzug beim Halt in Mulhouse. 
Scan, 31. Jan. 2000
Im Archiv gefunden: die SNCF BB 16674 mit einem zu jener Zeit typischen SNCF Regionalzug beim Halt in Mulhouse. Scan, 31. Jan. 2000
Stefan Wohlfahrt

Frankreich / E-Loks / BB 16500 / BB 17000

152  1 849x1024 Px, 29.12.2013

. Aus dem Archiv: Als die Welt des EC  Iris  noch in Ordnung war - Am 14.10.2007 steht die BB 15008 mit dem EC 97  Iris  Bruxelles Midi - Zürich abfahrbereit im ziemlich  nackt  aussehenden Bahnhof von Luxemburg. (Jeanny) 

Die Qualität der Bilder ist leider nicht berauschend, sie wurden mit einer kleinen Kompaktkamera aufgenommen.
. Aus dem Archiv: Als die Welt des EC "Iris" noch in Ordnung war - Am 14.10.2007 steht die BB 15008 mit dem EC 97 "Iris" Bruxelles Midi - Zürich abfahrbereit im ziemlich "nackt" aussehenden Bahnhof von Luxemburg. (Jeanny) Die Qualität der Bilder ist leider nicht berauschend, sie wurden mit einer kleinen Kompaktkamera aufgenommen.
Hans und Jeanny De Rond

. Aus dem Archiv: Als die Welt des EC  Iris  noch in Ordnung war - Die BB 15008 steht abfahrbereit mit dem verspäteten EC 97  Iris  Bruxelles Midi - Zürich im Bahnhof von Luxemburg, während links der EC 90  Vauban  Zürich - Bruxelles Midi darauf wartet von einer SNCB HLE 20 übernommen zu werden.  14.10.2007 (Jeanny)
. Aus dem Archiv: Als die Welt des EC "Iris" noch in Ordnung war - Die BB 15008 steht abfahrbereit mit dem verspäteten EC 97 "Iris" Bruxelles Midi - Zürich im Bahnhof von Luxemburg, während links der EC 90 "Vauban" Zürich - Bruxelles Midi darauf wartet von einer SNCB HLE 20 übernommen zu werden. 14.10.2007 (Jeanny)
Hans und Jeanny De Rond

. Der Mond schaut zu, als die Soléa Alstom Citadis 302 Tram am 10.12.2013 an der Haltestelle République in Mulhouse ankommt. (Jeanny)

Im Stadtnetz kommen 27 Niederflurbahnen vom Typ Citadis 302 zum Einsatz. Die Züge sind 32,5 m lang, 2,65 m breit und 3,3 m hoch. Sie haben 64 Sitz- und 175 Stehplätze. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 70 km/h. Die Stromversorgung erfolgt über eine mit 750 V betriebene Oberleitung. Für das 2006 in Betrieb gegangene Grundnetz sind zunächst nur 15 Züge erforderlich; aus wirtschaftlichen Gründen erfolgte jedoch die Beschaffung aller für das geplante Stadtnetz erforderlichen 27 Fahrzeuge. Zwei Züge der Straßenbahn Mulhouse sind vorübergehend nach Buenos Aires ausgeliehen, ein weiterer war in Utrecht unterwegs, weitere fünf Fahrzeuge wurden nach Melbourne abgegeben.

Die Grundfarbe der Straßenbahnen ist gelb, die einzelnen Fahrzeuge sind mit unterschiedlichen roten oder schwarzen geometrischen Motiven versehen. Die Bevölkerung konnte im September 2003 über das Design mit abstimmen; die Frontpartie der Citadis-Züge unterscheidet sich von normalen Ausführung des Herstellers. Die Ansage der Haltestellen in den Fahrzeugen erfolgt abwechselnd durch eine Frauen- und Männerstimme und wird eingeleitet durch Motive, die der französische Komponist Pierre Henry beisteuerte.
. Der Mond schaut zu, als die Soléa Alstom Citadis 302 Tram am 10.12.2013 an der Haltestelle République in Mulhouse ankommt. (Jeanny) Im Stadtnetz kommen 27 Niederflurbahnen vom Typ Citadis 302 zum Einsatz. Die Züge sind 32,5 m lang, 2,65 m breit und 3,3 m hoch. Sie haben 64 Sitz- und 175 Stehplätze. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 70 km/h. Die Stromversorgung erfolgt über eine mit 750 V betriebene Oberleitung. Für das 2006 in Betrieb gegangene Grundnetz sind zunächst nur 15 Züge erforderlich; aus wirtschaftlichen Gründen erfolgte jedoch die Beschaffung aller für das geplante Stadtnetz erforderlichen 27 Fahrzeuge. Zwei Züge der Straßenbahn Mulhouse sind vorübergehend nach Buenos Aires ausgeliehen, ein weiterer war in Utrecht unterwegs, weitere fünf Fahrzeuge wurden nach Melbourne abgegeben. Die Grundfarbe der Straßenbahnen ist gelb, die einzelnen Fahrzeuge sind mit unterschiedlichen roten oder schwarzen geometrischen Motiven versehen. Die Bevölkerung konnte im September 2003 über das Design mit abstimmen; die Frontpartie der Citadis-Züge unterscheidet sich von normalen Ausführung des Herstellers. Die Ansage der Haltestellen in den Fahrzeugen erfolgt abwechselnd durch eine Frauen- und Männerstimme und wird eingeleitet durch Motive, die der französische Komponist Pierre Henry beisteuerte.
Hans und Jeanny De Rond

Frankreich / Stadtverkehr / Straßenbahn Mulhouse

182 1200x838 Px, 17.12.2013

. Freundlich grüßt der Fahrer der SNCF Tram-Train Siemens Avanto N° 19 die Fotografen beim Einbiegen von der Avenue du Maréchal Foch in die Rue du 17 Novembre unweit des Hauptbahnhofs von Mulhouse. 10.12.2013 (Jeanny)

Für die Tram-Train-Verbindung ins Thurtal bestellte die französische Staatsbahn SNCF beim Hersteller Siemens Transportation Systems zwölf Zweisystemstadtbahnen vom Typ Avanto. Die SNCF setzt diesen Fahrzeugtyp seit 2006 auf der Linie 4 der Pariser Straßenbahn ein. Die Triebwagen wurden ab 2009 ausgeliefert und sind im Betriebshof der Straßenbahn am Ausstellungsgelände untergebracht. Sie bieten bei einer Länge von 36,4 m und einer Breite von 2,65 m 85 Sitz- und 146 Stehplätze. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 100 km/h. Die blau-sibergraue Farbgebung der Triebwagen entspricht dem Farbschema der TER; dabei wurden die geometrischen Motive der Citadis-Züge übernommen. Für den regulären Betrieb der Strecke ins Thurtal werden vier der zwölf Triebwagen benötigt.
. Freundlich grüßt der Fahrer der SNCF Tram-Train Siemens Avanto N° 19 die Fotografen beim Einbiegen von der Avenue du Maréchal Foch in die Rue du 17 Novembre unweit des Hauptbahnhofs von Mulhouse. 10.12.2013 (Jeanny) Für die Tram-Train-Verbindung ins Thurtal bestellte die französische Staatsbahn SNCF beim Hersteller Siemens Transportation Systems zwölf Zweisystemstadtbahnen vom Typ Avanto. Die SNCF setzt diesen Fahrzeugtyp seit 2006 auf der Linie 4 der Pariser Straßenbahn ein. Die Triebwagen wurden ab 2009 ausgeliefert und sind im Betriebshof der Straßenbahn am Ausstellungsgelände untergebracht. Sie bieten bei einer Länge von 36,4 m und einer Breite von 2,65 m 85 Sitz- und 146 Stehplätze. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 100 km/h. Die blau-sibergraue Farbgebung der Triebwagen entspricht dem Farbschema der TER; dabei wurden die geometrischen Motive der Citadis-Züge übernommen. Für den regulären Betrieb der Strecke ins Thurtal werden vier der zwölf Triebwagen benötigt.
Hans und Jeanny De Rond

Frankreich / Stadtverkehr / Straßenbahn Mulhouse

184 1200x747 Px, 17.12.2013

<<  vorherige Seite  3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 nächste Seite  >>


Kategorien:


Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.