hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Der ATM "Ventotto" 1689 (ATM-Baureihe 1500) aus dem Jahre 1928 als Linie 5 nach Ortica am 28.12.2015 an der Start-Haltestelle Piazza dell'Ospedale Maggiore.

(ID 725797)



Der ATM  Ventotto  1689 (ATM-Baureihe 1500) aus dem Jahre 1928 als Linie 5 nach Ortica am 28.12.2015 an der Start-Haltestelle Piazza dell'Ospedale Maggiore.

Der ATM "Ventotto" 1689 (ATM-Baureihe 1500) aus dem Jahre 1928 als Linie 5 nach Ortica am 28.12.2015 an der Start-Haltestelle Piazza dell'Ospedale Maggiore.

Armin Schwarz 07.02.2021, 11 Aufrufe, 2 Kommentare

EXIF: Canon Canon EOS 6D, Datum 2015:12:28 09:55:12, Belichtungsdauer: 1/80, Blende: 10/1, ISO400, Brennweite: 40/1

2 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Stefan Wohlfahrt 09.02.2021 15:41

Hallo Armin,
dank diesen freundlichen Farben sieht man dem ATM "Ventotto" 1689 sein Alter kaum an.
einen lieben Gruss
Stefan

Armin Schwarz 09.02.2021 16:44

Hallo Stefan,
einige ATM Ventotto´s sind in freundlichen Farben und äußerlich sieht man es ihnen nicht an. Aber innerlich sieht man es schon.
Liebe Grüße
Armin

Der ATM   Ventotto  1825 (Tipo 1928, ATM-Baureihe 1500) als Linie 5 (Ortica - Ospedale Maggiore (Niguarda)) am 14.09.2017 auf der Via Fabio Filzi in Mailand, nähe Milano Centrale.
Der ATM "Ventotto" 1825 (Tipo 1928, ATM-Baureihe 1500) als Linie 5 (Ortica - Ospedale Maggiore (Niguarda)) am 14.09.2017 auf der Via Fabio Filzi in Mailand, nähe Milano Centrale.
Armin Schwarz

Der ATM  Ventotto  1880 (Tipo 1928, ATM-Baureihe 1500) als Linie 9 am 14.09.2017 auf der Via Fabio Filzi in Mailand, nähe Milano Centrale.
Der ATM "Ventotto" 1880 (Tipo 1928, ATM-Baureihe 1500) als Linie 9 am 14.09.2017 auf der Via Fabio Filzi in Mailand, nähe Milano Centrale.
Armin Schwarz

Der Triebwagen 7524 ein AnsaldoBreda  fünfteiliger  Sirio  der Mailänder Verkehrsgesellschaft Azienda Trasporti Milanesi (ATM) erreicht am 29.12.2015 als Linie 14 an der Station Lanza M2 in der Foro Buonaparte. Die fünfteilig  Sirio  der ATM Serie 7500 und 7600 haben den Spitznamen  Sirietto .

Der AnsaldoBreda Sirio ist ein Niederflur-Gelenk-Straßentriebwagen des italienischen Herstellers AnsaldoBreda (heute Hitachi Rail Italy), welches in mehreren europäischen Städten in Betrieb ist. Für die ATM in Mailand wurden zwischen 2003 und 2009 von AnsaldoBreda in Neapel 68 dieser Einrichtungsfahrzeuge geliefert, die bei der ATM als Baureihe 7500 (35 Stück) und als Baureihe 7600 (33 Stück) geführt werden. Sie sind komplett niederflurig, mit einer Bodenhöhe von 350 mm, ausgeführt. Die Sirietto fünfteilig und 26,45 m lang, der erste, dritte und fünfte Wagenkasten ruhen jeweils auf einem Drehgestell, der zweite und vierte Wagenkasten sind als Laufwerksloses schwebendes Mittelteil (Sänfte) ausgeführt. 

Die 35 Stück der ATM Serie 7500 hatte im Heckmodul ursprünglich keine Tür und waren 25,15 m lang. Die Fahrzeuge wurden aber später modifiziert. Heute unterscheiden sie sich von ATM Serie 7600 äußerlich nicht mehr, lediglich die interne Bordausrüstung ist etwas anders.

TECHNISCHE DATEN:
Spurweite: 1.435 mm
Achsformel: Bo' 2' Bo'
Stromsystem: 550 bis 600 V DC (=)
Baujahre:  2003 bis 2009 (Serie 7500) und 2008 bis 2009 (Serie 7600)
Gebaute Stück:  68 
Hersteller: AnsaldoBreda (heute Hitachi Rail Italy)
Länge über alles: 26.450 mm
Achsabstand im Drehgestell: 1.700 mm
Lauf- und Treibraddurchmesser: 660 mm
Breite: 2.400 mm
Höhe: 3.414 mm
Sitzplätze: 54
Stehplätze (6 Pers./m²): 152
Fußbodenhöhe: 350 mm
Leistung: 4 x 106 kW (424 kW)
Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h
Niederfluranteil: 100 %
Der Triebwagen 7524 ein AnsaldoBreda fünfteiliger "Sirio" der Mailänder Verkehrsgesellschaft Azienda Trasporti Milanesi (ATM) erreicht am 29.12.2015 als Linie 14 an der Station Lanza M2 in der Foro Buonaparte. Die fünfteilig "Sirio" der ATM Serie 7500 und 7600 haben den Spitznamen "Sirietto". Der AnsaldoBreda Sirio ist ein Niederflur-Gelenk-Straßentriebwagen des italienischen Herstellers AnsaldoBreda (heute Hitachi Rail Italy), welches in mehreren europäischen Städten in Betrieb ist. Für die ATM in Mailand wurden zwischen 2003 und 2009 von AnsaldoBreda in Neapel 68 dieser Einrichtungsfahrzeuge geliefert, die bei der ATM als Baureihe 7500 (35 Stück) und als Baureihe 7600 (33 Stück) geführt werden. Sie sind komplett niederflurig, mit einer Bodenhöhe von 350 mm, ausgeführt. Die Sirietto fünfteilig und 26,45 m lang, der erste, dritte und fünfte Wagenkasten ruhen jeweils auf einem Drehgestell, der zweite und vierte Wagenkasten sind als Laufwerksloses schwebendes Mittelteil (Sänfte) ausgeführt. Die 35 Stück der ATM Serie 7500 hatte im Heckmodul ursprünglich keine Tür und waren 25,15 m lang. Die Fahrzeuge wurden aber später modifiziert. Heute unterscheiden sie sich von ATM Serie 7600 äußerlich nicht mehr, lediglich die interne Bordausrüstung ist etwas anders. TECHNISCHE DATEN: Spurweite: 1.435 mm Achsformel: Bo' 2' Bo' Stromsystem: 550 bis 600 V DC (=) Baujahre: 2003 bis 2009 (Serie 7500) und 2008 bis 2009 (Serie 7600) Gebaute Stück: 68 Hersteller: AnsaldoBreda (heute Hitachi Rail Italy) Länge über alles: 26.450 mm Achsabstand im Drehgestell: 1.700 mm Lauf- und Treibraddurchmesser: 660 mm Breite: 2.400 mm Höhe: 3.414 mm Sitzplätze: 54 Stehplätze (6 Pers./m²): 152 Fußbodenhöhe: 350 mm Leistung: 4 x 106 kW (424 kW) Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h Niederfluranteil: 100 %
Armin Schwarz

Die ATM Tram 4613 Mailänder Verkehrsgesellschaft Azienda Trasporti Milanesi (ATM) erreicht am 29.12.2015 als Linie 14 an der Station Lanza M2 in der Foro Buonaparte. 

Von der Tram ATM Serie 4600 wurden 1955 von Stanga in Padua  13 Fahrzeuge gebaut (4601bis 4613), die elektrische Ausrüstung ist von TIBB, 10 Fahrzeuge sind heute noch im Einsatz. Die Entwicklung basiert auf der Serie 5300, jedoch sind diese hier als 2 teilige Gelenktriebwagen ausgeführt.  Ähnlich (fast baugleich) ist die ATM Serie 4700 jedoch wurden diese 20 Fahrzeuge 1956 bis 1960 von Breda und TIBB gebaut. Die Serie 4600 hat eine elektropneumatische Steuerung, die Serie 4700 hat hingegen eine reine elektrische Steuerung.

TECHNISCHE DATEN:
Spurweite: 1.435 mm
Anzahl der Achsen: 6
Achsformel: Bo' 2' Bo'
Stromsystem: 550 V DC (=)
Baujahr: 1955
Länge über alles: 19.840 mm
Achsabstand im Drehgestell: 1.800 mm
Drehzapfenabstände: 6.300 mm
Lauf- und Treibraddurchmesser: 680 mm
Breite: 2.400 mm
Höhe: 3.212 mm
Eigengewicht: 26,5 t
Sitzplätze: 36
Stehplätze: 139
Fußbodenhöhe: 880 mm
Leistung: 4 x 55 kW (220 kW)
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
Motoren: 4 Stück vom Typ TIBB GLM 0300
Die ATM Tram 4613 Mailänder Verkehrsgesellschaft Azienda Trasporti Milanesi (ATM) erreicht am 29.12.2015 als Linie 14 an der Station Lanza M2 in der Foro Buonaparte. Von der Tram ATM Serie 4600 wurden 1955 von Stanga in Padua 13 Fahrzeuge gebaut (4601bis 4613), die elektrische Ausrüstung ist von TIBB, 10 Fahrzeuge sind heute noch im Einsatz. Die Entwicklung basiert auf der Serie 5300, jedoch sind diese hier als 2 teilige Gelenktriebwagen ausgeführt. Ähnlich (fast baugleich) ist die ATM Serie 4700 jedoch wurden diese 20 Fahrzeuge 1956 bis 1960 von Breda und TIBB gebaut. Die Serie 4600 hat eine elektropneumatische Steuerung, die Serie 4700 hat hingegen eine reine elektrische Steuerung. TECHNISCHE DATEN: Spurweite: 1.435 mm Anzahl der Achsen: 6 Achsformel: Bo' 2' Bo' Stromsystem: 550 V DC (=) Baujahr: 1955 Länge über alles: 19.840 mm Achsabstand im Drehgestell: 1.800 mm Drehzapfenabstände: 6.300 mm Lauf- und Treibraddurchmesser: 680 mm Breite: 2.400 mm Höhe: 3.212 mm Eigengewicht: 26,5 t Sitzplätze: 36 Stehplätze: 139 Fußbodenhöhe: 880 mm Leistung: 4 x 55 kW (220 kW) Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h Motoren: 4 Stück vom Typ TIBB GLM 0300
Armin Schwarz

Italien / Stadtverkehr / Mailand / Milano (ATM), Mailand 2015 und 2017

8 1200x861 Px, 12.02.2021






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.