hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Galerie Erste

4 Bilder

Der neue zweiteilige einrichtungs Straßenbahntriebwagen (LRV Light Rail Vehicle) vom Betreiber und zugleich Hersteller İstanbul Ulaşım Sanayi ve Ticaret A.Ş., kurz Istanbul Ulaşım,  präsentiert auf der InnoTrans 2014 in Berlin (26.09.2014). Das Fahrzeug soll auf der Istanbuler Linie T 4 (Hafif Metro Istanbul) eingesetzt werde. 

Technische Daten:
Spurweite: 1.435 mm
Achsanordnung: Bo’2’Bo’
Drehgestelle: 2 Trieb- und 1 Laufdrehgestell
Eigengewicht: 43,5 t
Länge über Kupplung: 25.400 mm
Drehzapfenabstand: 8.500 mm
Max. Breite: 2.650 mm
Max. Höhe: 3.860 mm
Innenraumhöhe: 2.270 mm
Raddurchmesser: 680 mm (neu) / 600 mm (abgenutzt)
Gangbreite: 650 mm
Elektrische Türen: 4 pro Seite (je 1.400 x 2.000 mm)
Sitzplätze: 47
Stehplätze (6 Pes. / m2): 166
Kleister befahrbaher Gleisbogen: R 30 m
Kleister Kuppenradius: 300 m
Max Steigung: 6%
Achslast: 11 t
Kupplungskraft: 400 kN
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h (Betriebsgeschw. 50 km/h)
Max. Beschleunigung: 1,07 m/s2
Motoren: 4 asynchronen 3-Phasen-Motoren
Motorleistung: 4 x 120 kW
Nennfahrdrahtspannung : 750 V DC
Der neue zweiteilige einrichtungs Straßenbahntriebwagen (LRV Light Rail Vehicle) vom Betreiber und zugleich Hersteller İstanbul Ulaşım Sanayi ve Ticaret A.Ş., kurz Istanbul Ulaşım, präsentiert auf der InnoTrans 2014 in Berlin (26.09.2014). Das Fahrzeug soll auf der Istanbuler Linie T 4 (Hafif Metro Istanbul) eingesetzt werde. Technische Daten: Spurweite: 1.435 mm Achsanordnung: Bo’2’Bo’ Drehgestelle: 2 Trieb- und 1 Laufdrehgestell Eigengewicht: 43,5 t Länge über Kupplung: 25.400 mm Drehzapfenabstand: 8.500 mm Max. Breite: 2.650 mm Max. Höhe: 3.860 mm Innenraumhöhe: 2.270 mm Raddurchmesser: 680 mm (neu) / 600 mm (abgenutzt) Gangbreite: 650 mm Elektrische Türen: 4 pro Seite (je 1.400 x 2.000 mm) Sitzplätze: 47 Stehplätze (6 Pes. / m2): 166 Kleister befahrbaher Gleisbogen: R 30 m Kleister Kuppenradius: 300 m Max Steigung: 6% Achslast: 11 t Kupplungskraft: 400 kN Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h (Betriebsgeschw. 50 km/h) Max. Beschleunigung: 1,07 m/s2 Motoren: 4 asynchronen 3-Phasen-Motoren Motorleistung: 4 x 120 kW Nennfahrdrahtspannung : 750 V DC
Armin Schwarz


Der Hersteller GE Transportation (General Electric Transportation) präsentierte auf der InnoTrans 2014 in Berlin (26.09.2014) die diesel-elektrische GE PowerHaul PH37ACi Lokomotive für den europäischen Kontinent (ähnlich der britischen Class 70). Die ausgestellte Lokomotive war in TCDD (Türkiye Cumhuriyeti Devlet Demiryolları = Türkische Staatsbahn) Lackierung mit der fiktiven Nummer DE 29006, die türkische Baureihenbezeichnung wäre DE 36000.

Obwohl sie aussieht wie eine Lok für die TCDD, wird sie als solche nicht geliefert. Technisch wird die Lok für den Betrieb in Westeuropa konfiguriert. Die Lok wurde im Mai 2013, in Lizenz von GE, von TÜLOMSAŞ (Türkiye Lokomotif ve Motor Sanayii A.Ş.) in Eskişehir (Türkei) unter der Fabriknummer TLMGE 003 gebaut (derzeitiger Eigentümer ist GE Transportation, Erie in USA). TÜLOMSAŞ ist eine Tochtergesellschaft der türkischen Staatsbahn, diese soll auch die Lizenzbauten für den europäischen Kontinent, sowie Afrika und den Mittleren Osten, fertigen. Im Sommer 2013 war die Lok bereits  auf Testfahrten in Schweden. 

Derzeit sind die Typgenehmigung für die PH37ACai in den westeuropäischen Ländern noch nicht erteilt worden. Allerdings sind die Zulassung für die Niederlande, Belgien, Luxemburg und Deutschland beantragt wurde und ist in vollem Gange. In den BeNeLux-Staaten sind dynamischen Prüfungen durchgeführt und Bauartzulassung wird voraussichtlich in Kürze erteilt. Auch in Deutschland rechnet GE Transportation mit einem erfolgreichen Zulassungsprozess. Seit Dezember 2013 warten bereits die ersten Kunden auf die Zulassungen, so auch für die gebauten HHPI Lokomotiven 29.008 und 29.009, um sie in den Niederlanden und Deutschland nutzen zu können.

Technische Daten:
Spurweite: 1.435 mm
Achsanordnung: 	Co'Co'
Länge über Puffer: 21.700 mm
Höhe: 4.300 mm
Breite: 2.900 mm
Eigengewicht: 120.000 kg
Dienstgewicht: 127.650 kg
Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h (optional bis 160 km/h)
Anfahrzugkraft: 600 kN
Dauerzugkraft: 427 kN
Maximale Bremsleistung: 290 kN
Dieselmotor: V-16-Zylinder-Dieselmotor vom Typ GE PowerHaul P616
Leistung: 2.750 kW (3700PS) bei 1.500 U/min
Hubraum: 99,84 l
Motorgewicht: 13.100 kg
Anzahl der elektr. (AC) Fahrantriebe: 6 
Kraftstofftank: 8.700 l (Diesel)
Der Hersteller GE Transportation (General Electric Transportation) präsentierte auf der InnoTrans 2014 in Berlin (26.09.2014) die diesel-elektrische GE PowerHaul PH37ACi Lokomotive für den europäischen Kontinent (ähnlich der britischen Class 70). Die ausgestellte Lokomotive war in TCDD (Türkiye Cumhuriyeti Devlet Demiryolları = Türkische Staatsbahn) Lackierung mit der fiktiven Nummer DE 29006, die türkische Baureihenbezeichnung wäre DE 36000. Obwohl sie aussieht wie eine Lok für die TCDD, wird sie als solche nicht geliefert. Technisch wird die Lok für den Betrieb in Westeuropa konfiguriert. Die Lok wurde im Mai 2013, in Lizenz von GE, von TÜLOMSAŞ (Türkiye Lokomotif ve Motor Sanayii A.Ş.) in Eskişehir (Türkei) unter der Fabriknummer TLMGE 003 gebaut (derzeitiger Eigentümer ist GE Transportation, Erie in USA). TÜLOMSAŞ ist eine Tochtergesellschaft der türkischen Staatsbahn, diese soll auch die Lizenzbauten für den europäischen Kontinent, sowie Afrika und den Mittleren Osten, fertigen. Im Sommer 2013 war die Lok bereits auf Testfahrten in Schweden. Derzeit sind die Typgenehmigung für die PH37ACai in den westeuropäischen Ländern noch nicht erteilt worden. Allerdings sind die Zulassung für die Niederlande, Belgien, Luxemburg und Deutschland beantragt wurde und ist in vollem Gange. In den BeNeLux-Staaten sind dynamischen Prüfungen durchgeführt und Bauartzulassung wird voraussichtlich in Kürze erteilt. Auch in Deutschland rechnet GE Transportation mit einem erfolgreichen Zulassungsprozess. Seit Dezember 2013 warten bereits die ersten Kunden auf die Zulassungen, so auch für die gebauten HHPI Lokomotiven 29.008 und 29.009, um sie in den Niederlanden und Deutschland nutzen zu können. Technische Daten: Spurweite: 1.435 mm Achsanordnung: Co'Co' Länge über Puffer: 21.700 mm Höhe: 4.300 mm Breite: 2.900 mm Eigengewicht: 120.000 kg Dienstgewicht: 127.650 kg Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h (optional bis 160 km/h) Anfahrzugkraft: 600 kN Dauerzugkraft: 427 kN Maximale Bremsleistung: 290 kN Dieselmotor: V-16-Zylinder-Dieselmotor vom Typ GE PowerHaul P616 Leistung: 2.750 kW (3700PS) bei 1.500 U/min Hubraum: 99,84 l Motorgewicht: 13.100 kg Anzahl der elektr. (AC) Fahrantriebe: 6 Kraftstofftank: 8.700 l (Diesel)
Armin Schwarz


Der türkische Hersteller Durmazlar Railway Systems (DURMARAY) präsentierte auf der InnoTrans 2014 in Berlin (26.09.2014) das 100%-Niederflur-Straßenbahn-Triebwagen   Silkworm“ ( Seidenraupe ) für die viertgrößte türkische Stadt Bursa. Hier ist es ein fünfteiliger Zweirichtungstriebwagen. Die Fahrzeuge basieren auf der Combino Familie von Siemens, dessen Traktionsausrüstung auch verwendet wird.

Das Fahrzeug besitzt keine Drehgestelle, sondern sogenannte Fahrwerke. Die Räder werden in Fahrwerksrahmen gelagert, welche nicht drehbar unter den kurzen Waggonsegmenten (1., 3. und 5. Segment) angeordnet sind, die dann über Drehgelenke und Faltenbalg mit achslosen, längeren Waggonsegmenten verbunden sind. Die Räder sind nicht durch eine Achse verbunden, sondern einzeln gelagert und paarweise mit Längsmotoren angetrieben. Vorteil dieser Bauart ist der durchgehende Niederflur, der bequemes Einsteigen und Barrierefreiheit (für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen) im gesamten Wagen ermöglicht.

Technische Daten:
Spurweite: 1.435 mm
Achsanordnung: Bo’2’Bo’
Länge: 28.500 mm
Breite: 2.450 mm
Höhe: 3.500 mm
Eigengewicht: 39.350 kg
Fußbodenhöhe: 350 mm
Achsabstände in den Fahrgestellen: 1.800 mm
Raddurchmesser: 600 mm (neu) / 520 mm (abgenutzt)
Kleinster befahrbarer Gleisradius: 18 m
Leistung: 4 x 100 kW
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h (Betriebsgeschw. 70 km/h)
Max. Beschleunigung: 1,2 m/s²
Max. Bremsverzögerung (Betriebsbremse): 1,3 m/s²
Bremsverzögerung Notbremsung: 2,8 m/s²
Stromsystem: 750 V DC
Sitzplätze: 50
Fahrgasttüren (je Längsseite): 2 Doppeltüren 1.300 mm breit und 2 Einzeltüren 730 mm breit
Der türkische Hersteller Durmazlar Railway Systems (DURMARAY) präsentierte auf der InnoTrans 2014 in Berlin (26.09.2014) das 100%-Niederflur-Straßenbahn-Triebwagen "Silkworm“ ("Seidenraupe") für die viertgrößte türkische Stadt Bursa. Hier ist es ein fünfteiliger Zweirichtungstriebwagen. Die Fahrzeuge basieren auf der Combino Familie von Siemens, dessen Traktionsausrüstung auch verwendet wird. Das Fahrzeug besitzt keine Drehgestelle, sondern sogenannte Fahrwerke. Die Räder werden in Fahrwerksrahmen gelagert, welche nicht drehbar unter den kurzen Waggonsegmenten (1., 3. und 5. Segment) angeordnet sind, die dann über Drehgelenke und Faltenbalg mit achslosen, längeren Waggonsegmenten verbunden sind. Die Räder sind nicht durch eine Achse verbunden, sondern einzeln gelagert und paarweise mit Längsmotoren angetrieben. Vorteil dieser Bauart ist der durchgehende Niederflur, der bequemes Einsteigen und Barrierefreiheit (für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen) im gesamten Wagen ermöglicht. Technische Daten: Spurweite: 1.435 mm Achsanordnung: Bo’2’Bo’ Länge: 28.500 mm Breite: 2.450 mm Höhe: 3.500 mm Eigengewicht: 39.350 kg Fußbodenhöhe: 350 mm Achsabstände in den Fahrgestellen: 1.800 mm Raddurchmesser: 600 mm (neu) / 520 mm (abgenutzt) Kleinster befahrbarer Gleisradius: 18 m Leistung: 4 x 100 kW Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h (Betriebsgeschw. 70 km/h) Max. Beschleunigung: 1,2 m/s² Max. Bremsverzögerung (Betriebsbremse): 1,3 m/s² Bremsverzögerung Notbremsung: 2,8 m/s² Stromsystem: 750 V DC Sitzplätze: 50 Fahrgasttüren (je Längsseite): 2 Doppeltüren 1.300 mm breit und 2 Einzeltüren 730 mm breit
Armin Schwarz


Škoda Transportation a.s.  aus Pilsen (Tschechische Republik) präsentierte auf der InnoTrans 2014 in Berlin (26.09.2014) die Straßenbahn ForCity Classic Konya – Batterien.

Von Škoda werden im Laufe des Jahres 2015 in die altertümliche türkische Stadt Konya (mehr als 1,1 Millionen Einwohner)  zwölf einzigartige „catenary-free“ Straßenbahnen geliefert. Es handelt sich um ForCity Classic Fahrzeuge (Škoda 28 T), die über den neuesten batteriebetriebenen „oberleitungslosen” Antrieb verfügen, der es den Fahrzeugen ermöglicht, unabhängig von Oberleitungen zu fahren. 

Die Fahrzeuge sollen auf einer neu errichteten Linie mit einer Gesamtlänge von 6 km eingesetzt werden, wobei ein 1,8 km langes Teilstück nicht mit Oberleitungen ausgestattet ist. Im Fall der Straßenbahnen für die türkische Stadt Konya wird Škoda die modernsten Hochleistungsbatterien verwenden. Als eine alternative Lösung bietet Škoda Transportation auch eine Kombination von Traktionsbatterien und Superkondensatoren an. 

Der batteriebetriebene Straßenbahnantrieb wird vor allem in Fällen eingesetzt, in denen die Straßenbahn Gebiete erreichen muss, wo keine Leitungen verlegt werden können, beispielsweise aus ästhetischen Gründen in historischen Stadtzentren. Der Antrieb kann auch bei einer Störung der Oberleitungsstromabnehmer eingesetzt werden und ermöglicht damit eine Entfernung des Fahrzeuges vom frequentierten Ort ohne Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Batterien für die oberleitungslosen Straßenbahnen befinden sich in speziellen Behältern am Dach, in denen – je nach der verlangten Einsatzart – Batterien von verschiedenen Typen und Kapazitäten untergebracht werden können. Diese Batterien werden unter dem normalen Oberleitungseinsatz der Straßenbahn, beispielsweise während der Fahrt auf einem Abschnitt mit Oberleitungen, oder beim Stehen im Depot aufgeladen.

Technische Daten:
Spurweite: 1.435 mm
Länge:  32.520 mm
Breite: 2.550 mm
Höhe des Fahrzeuges über dem Stromabnehmer:  3.560 mm
Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h
Stromsystem: 750 V DC
Leistung: 4 x 100 kW = 400 kW (kurzzeitig 800 kW)
Niederfluranteil: 100 %
Sitzplätze: 60
Škoda Transportation a.s. aus Pilsen (Tschechische Republik) präsentierte auf der InnoTrans 2014 in Berlin (26.09.2014) die Straßenbahn ForCity Classic Konya – Batterien. Von Škoda werden im Laufe des Jahres 2015 in die altertümliche türkische Stadt Konya (mehr als 1,1 Millionen Einwohner) zwölf einzigartige „catenary-free“ Straßenbahnen geliefert. Es handelt sich um ForCity Classic Fahrzeuge (Škoda 28 T), die über den neuesten batteriebetriebenen „oberleitungslosen” Antrieb verfügen, der es den Fahrzeugen ermöglicht, unabhängig von Oberleitungen zu fahren. Die Fahrzeuge sollen auf einer neu errichteten Linie mit einer Gesamtlänge von 6 km eingesetzt werden, wobei ein 1,8 km langes Teilstück nicht mit Oberleitungen ausgestattet ist. Im Fall der Straßenbahnen für die türkische Stadt Konya wird Škoda die modernsten Hochleistungsbatterien verwenden. Als eine alternative Lösung bietet Škoda Transportation auch eine Kombination von Traktionsbatterien und Superkondensatoren an. Der batteriebetriebene Straßenbahnantrieb wird vor allem in Fällen eingesetzt, in denen die Straßenbahn Gebiete erreichen muss, wo keine Leitungen verlegt werden können, beispielsweise aus ästhetischen Gründen in historischen Stadtzentren. Der Antrieb kann auch bei einer Störung der Oberleitungsstromabnehmer eingesetzt werden und ermöglicht damit eine Entfernung des Fahrzeuges vom frequentierten Ort ohne Verkehrsbeeinträchtigungen. Die Batterien für die oberleitungslosen Straßenbahnen befinden sich in speziellen Behältern am Dach, in denen – je nach der verlangten Einsatzart – Batterien von verschiedenen Typen und Kapazitäten untergebracht werden können. Diese Batterien werden unter dem normalen Oberleitungseinsatz der Straßenbahn, beispielsweise während der Fahrt auf einem Abschnitt mit Oberleitungen, oder beim Stehen im Depot aufgeladen. Technische Daten: Spurweite: 1.435 mm Länge: 32.520 mm Breite: 2.550 mm Höhe des Fahrzeuges über dem Stromabnehmer: 3.560 mm Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h Stromsystem: 750 V DC Leistung: 4 x 100 kW = 400 kW (kurzzeitig 800 kW) Niederfluranteil: 100 % Sitzplätze: 60
Armin Schwarz



Kategorien:


Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.