hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Mailand (Milano) sonstige Fotos

4 Bilder

Der Bahnhof Milano Porta Genova (Stazione di Milano Porta Genova) von der Straßenseite am 29.12.2015. 

Der Bahnhof wurde 1870 als Durchgangsbahnhof an der Bahnstrecke Milano–Mortara mit dem Namen Milano Porta Ticinese eröffnet, 1923 wurde er in Milano Porta Genova umbenannt. Mit der Stillegung des alten Bahnhofs Milano Centrale im Jahre 1931 wurde er Endstation der Bahnstrecke Milano–Mortara und somit zum Kopfbahnhof. 

Vom Bahnhof verkehren die Regionalzüge der Linie Milano–Mortara im stündlichen Taktverkehr, einige Zugpaare fahren in der Hauptverkehrszeit über Mortara weiter nach Alessandria.

Unter dem Bahnhof befindet sich der unterirdische U-Bahnhof Porta Genova, der von Zügen der Linie M2 der Metropolitana di Milano bedient wird. Und vor dem Bahnhof halten Straßenbahnen der ATM Linien 9 und 10.
Der Bahnhof Milano Porta Genova (Stazione di Milano Porta Genova) von der Straßenseite am 29.12.2015. Der Bahnhof wurde 1870 als Durchgangsbahnhof an der Bahnstrecke Milano–Mortara mit dem Namen Milano Porta Ticinese eröffnet, 1923 wurde er in Milano Porta Genova umbenannt. Mit der Stillegung des alten Bahnhofs Milano Centrale im Jahre 1931 wurde er Endstation der Bahnstrecke Milano–Mortara und somit zum Kopfbahnhof. Vom Bahnhof verkehren die Regionalzüge der Linie Milano–Mortara im stündlichen Taktverkehr, einige Zugpaare fahren in der Hauptverkehrszeit über Mortara weiter nach Alessandria. Unter dem Bahnhof befindet sich der unterirdische U-Bahnhof Porta Genova, der von Zügen der Linie M2 der Metropolitana di Milano bedient wird. Und vor dem Bahnhof halten Straßenbahnen der ATM Linien 9 und 10.
Armin Schwarz

Italien / Bahnhöfe / Mailand (Milano) sonstige, Mailand 2015 und 2017

52 1200x800 Px, 19.11.2017


Der Bahnhof Milano Porta Genova (Stazione di Milano Porta Genova) am 29.12.2015. 

Der Bahnhof wurde 1870 als Durchgangsbahnhof an der Bahnstrecke Milano–Mortara mit dem Namen Milano Porta Ticinese eröffnet, 1923 wurde er in Milano Porta Genova umbenannt. Mit der Stillegung des alten Bahnhofs Milano Centrale im Jahre 1931 wurde er Endstation der Bahnstrecke Milano–Mortara und somit zum Kopfbahnhof. 

Vom Bahnhof verkehren die Regionalzüge der Linie Milano–Mortara im stündlichen Taktverkehr, einige Zugpaare fahren in der Hauptverkehrszeit über Mortara weiter nach Alessandria.
Der Bahnhof Milano Porta Genova (Stazione di Milano Porta Genova) am 29.12.2015. Der Bahnhof wurde 1870 als Durchgangsbahnhof an der Bahnstrecke Milano–Mortara mit dem Namen Milano Porta Ticinese eröffnet, 1923 wurde er in Milano Porta Genova umbenannt. Mit der Stillegung des alten Bahnhofs Milano Centrale im Jahre 1931 wurde er Endstation der Bahnstrecke Milano–Mortara und somit zum Kopfbahnhof. Vom Bahnhof verkehren die Regionalzüge der Linie Milano–Mortara im stündlichen Taktverkehr, einige Zugpaare fahren in der Hauptverkehrszeit über Mortara weiter nach Alessandria.
Armin Schwarz

Italien / Bahnhöfe / Mailand (Milano) sonstige, Mailand 2015 und 2017

53 1200x809 Px, 19.11.2017

Z
wei Regionalzüge der TRENORD stehen Steuerwagen voraus am 29.12.2015 im Bahnhof Milano Porta Genova (Stazione di Milano Porta Genova) zur Abfahrt bereit.
Z wei Regionalzüge der TRENORD stehen Steuerwagen voraus am 29.12.2015 im Bahnhof Milano Porta Genova (Stazione di Milano Porta Genova) zur Abfahrt bereit.
Armin Schwarz


Der Treno Alta Frequentazione Ale 426 - 013 / Ale 506 - 013 der Trenord verlässt am 28.12.2015 den Bahnhof Milano Porta Romana in Richtung Milano Romolo.

Der Treno Alta Frequentazione wurde, als  Doppelstock-Elektrotriebzug, für den Regionalverkehr konzipiert. Das Design der von dem Konsortium AnsaldoBreda, ABB Tecnomasio (Motore) und Firema (Bordsysteme und Steuerung) produzierten Züge stammt vom italienischen Designer Pininfarina, der zuvor mit dem  Design 500 ETR betraut war. Die aus vier miteinander verbundenen Wagen bestehenden Züge besitzen auf beiden Seiten 8 doppeltürige Schwenkschiebetüren. Ein Triebzug setzt sich zusammen aus dem Motorwagen Ale 426, zwei nicht angetriebene Zwischenwagen Le 736 und einem Motorwagen Ale 506.

Technische Daten:
Spurweite:  1.435 mm (Normalspur)
Achsformel:  Bo'2' + 2'2' + 2'2' + 2'Bo'
Zugzusammensetzung: ALe 426 + Le 736 + Le 736 + ALe 506
Länge über Puffer: 103.970 (25.895/26.090/26.090/25.895 mm)
Achsabstand im Motor-Drehgestell:  2.700 mm
Achsabstand im Lauf-Drehgestell:  2.550 mm
Drehzapfenabstände: Ale 18.590 mm / Le 19.500 mm
Breite: 2.828 mm
Höhe:  4.300 mm
Eigengewicht:  213 t ( 63 + 44 + 44 + 62 t)
Höchstgeschwindigkeit:  140 km/h
Stundenleistung:  3.640 kW
Dauerleistung: 2.500 kW
Anfahrzugkraft: 214 kN
Dauerzugkraft: 147 kN
Treibraddurchmesser:  1.100 mm
Laufraddurchmesser: 920
Stromsystem:  3 kV Gleichstrom
Sitzplätze:  429
Der Treno Alta Frequentazione Ale 426 - 013 / Ale 506 - 013 der Trenord verlässt am 28.12.2015 den Bahnhof Milano Porta Romana in Richtung Milano Romolo. Der Treno Alta Frequentazione wurde, als Doppelstock-Elektrotriebzug, für den Regionalverkehr konzipiert. Das Design der von dem Konsortium AnsaldoBreda, ABB Tecnomasio (Motore) und Firema (Bordsysteme und Steuerung) produzierten Züge stammt vom italienischen Designer Pininfarina, der zuvor mit dem Design 500 ETR betraut war. Die aus vier miteinander verbundenen Wagen bestehenden Züge besitzen auf beiden Seiten 8 doppeltürige Schwenkschiebetüren. Ein Triebzug setzt sich zusammen aus dem Motorwagen Ale 426, zwei nicht angetriebene Zwischenwagen Le 736 und einem Motorwagen Ale 506. Technische Daten: Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Achsformel: Bo'2' + 2'2' + 2'2' + 2'Bo' Zugzusammensetzung: ALe 426 + Le 736 + Le 736 + ALe 506 Länge über Puffer: 103.970 (25.895/26.090/26.090/25.895 mm) Achsabstand im Motor-Drehgestell: 2.700 mm Achsabstand im Lauf-Drehgestell: 2.550 mm Drehzapfenabstände: Ale 18.590 mm / Le 19.500 mm Breite: 2.828 mm Höhe: 4.300 mm Eigengewicht: 213 t ( 63 + 44 + 44 + 62 t) Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h Stundenleistung: 3.640 kW Dauerleistung: 2.500 kW Anfahrzugkraft: 214 kN Dauerzugkraft: 147 kN Treibraddurchmesser: 1.100 mm Laufraddurchmesser: 920 Stromsystem: 3 kV Gleichstrom Sitzplätze: 429
Armin Schwarz

GALERIE 3





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.