hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Baureihe 423 / 433 Fotos

14 Bilder

Inneneinrichtung des ET 423 053 der S-Bahn Köln am 15.09.2018 in Au (Sieg).
Inneneinrichtung des ET 423 053 der S-Bahn Köln am 15.09.2018 in Au (Sieg).
Armin Schwarz


Zwei gekuppelte ET 423 haben am 28.08.2018 gerade den Bahnhof Au (Sieg), als S 19 in Richtung Dürren, verlassen.
Zwei gekuppelte ET 423 haben am 28.08.2018 gerade den Bahnhof Au (Sieg), als S 19 in Richtung Dürren, verlassen.
Armin Schwarz


Ein Teil der Münchener S-Bahn verläuft auf der S-Bahn-Stammstrecke unter der Münchner Innenstadt....
Hier erreicht der ET 423 857-2 gekuppelt mit einem weiteren am 16.06.2017 den Bahnhof München Isartor.

Die S-Bahn-Stammstrecke München (früher auch V-Bahn bzw. Verbindungsbahn) ist eine am 28. April 1972 eröffnete 11 km lange West-Ost-Verbindung der S-Bahn München zwischen dem Bahnhof Pasing und dem Ostbahnhof. Kernstück ist ein 4,343 km langer Tunnel zwischen Hackerbrücke und dem Ostbahnhof unter der Münchner Innenstadt. Der westliche oberirdische Teil der Stammstrecke ging aus der von 1894 bis 1895 errichteten Vorortbahn vom Hauptbahnhof nach Pasing hervor.

Mit Ausnahme der S 20 verkehren alle S-Bahn-Linien mindestens über einen Teil dieser Strecke. Mit ca. 950 Zügen pro Werktag auf der Tunnelstrecke gilt sie damit als eine der am meisten befahrenen zweigleisigen Strecken Deutschlands. Nach Einschätzung der Deutschen Bahn ist die Strecke einer der größten Engpässe im Netz des Unternehmens.
Ein Teil der Münchener S-Bahn verläuft auf der S-Bahn-Stammstrecke unter der Münchner Innenstadt.... Hier erreicht der ET 423 857-2 gekuppelt mit einem weiteren am 16.06.2017 den Bahnhof München Isartor. Die S-Bahn-Stammstrecke München (früher auch V-Bahn bzw. Verbindungsbahn) ist eine am 28. April 1972 eröffnete 11 km lange West-Ost-Verbindung der S-Bahn München zwischen dem Bahnhof Pasing und dem Ostbahnhof. Kernstück ist ein 4,343 km langer Tunnel zwischen Hackerbrücke und dem Ostbahnhof unter der Münchner Innenstadt. Der westliche oberirdische Teil der Stammstrecke ging aus der von 1894 bis 1895 errichteten Vorortbahn vom Hauptbahnhof nach Pasing hervor. Mit Ausnahme der S 20 verkehren alle S-Bahn-Linien mindestens über einen Teil dieser Strecke. Mit ca. 950 Zügen pro Werktag auf der Tunnelstrecke gilt sie damit als eine der am meisten befahrenen zweigleisigen Strecken Deutschlands. Nach Einschätzung der Deutschen Bahn ist die Strecke einer der größten Engpässe im Netz des Unternehmens.
Armin Schwarz

S-Bahn 423 042 verlässt am 27 April 2018 Köln Hbf.
S-Bahn 423 042 verlässt am 27 April 2018 Köln Hbf.
Leon schrijvers

Deutschland / Triebzüge / BR 423 / 433

28 1200x800 Px, 28.05.2018

Am 3 April 2017 steht 423 714 in München Ost.
Am 3 April 2017 steht 423 714 in München Ost.
Leon schrijvers

Deutschland / Triebzüge / BR 423 / 433

44 1200x799 Px, 26.06.2017

DB 423 797 trefft am 22 Mai 2017 in Düsseldorf Hbf ein.
DB 423 797 trefft am 22 Mai 2017 in Düsseldorf Hbf ein.
Leon schrijvers

Deutschland / Triebzüge / BR 423 / 433

50 1200x803 Px, 25.05.2017


Köln Hauptbahnhof am 08.03.2015: Während links am Gleis 9 die 111 151-7 der DB Regio mit dem RE 7 nach Krefeld steht, fahren auf Gleis 10 zwei gekoppelte ET 423 der S-Bahn Köln als S 13 nach Troisdorf aus.
Köln Hauptbahnhof am 08.03.2015: Während links am Gleis 9 die 111 151-7 der DB Regio mit dem RE 7 nach Krefeld steht, fahren auf Gleis 10 zwei gekoppelte ET 423 der S-Bahn Köln als S 13 nach Troisdorf aus.
Armin Schwarz


Ein großer Teil der S-Bahnen durch Frankfurt am Main verläuft unterirdisch....
Hier fahren am 28.02.2015 zwei gekoppelte ET der Baureihe 423 der   S-Bahn Rhein-Main (423 327-6 und weiterer), als S6 Friedberg (Hess) - Frankfurt (Main) Süd, auf Gleis 101 in den Bahnhof  Frankfurt (Main) Hbf tief ein.
Ein großer Teil der S-Bahnen durch Frankfurt am Main verläuft unterirdisch.... Hier fahren am 28.02.2015 zwei gekoppelte ET der Baureihe 423 der S-Bahn Rhein-Main (423 327-6 und weiterer), als S6 Friedberg (Hess) - Frankfurt (Main) Süd, auf Gleis 101 in den Bahnhof Frankfurt (Main) Hbf tief ein.
Armin Schwarz


Die ET 423 332-6 / 423 832-5 gekuppelt mit 423 453-0 / 423 953-9 der DB Regio Hessen / S-Bahn Rhein-Main stehen am 27.08.2014 als S6 (Friedberg - Bad Vilbel - Frankfurt Hbf (tief) - Frankfurt Süd) im Bahnhof Friedberg (Hessen) zur Abfahrt nach Frankfurt bereit.
Die ET 423 332-6 / 423 832-5 gekuppelt mit 423 453-0 / 423 953-9 der DB Regio Hessen / S-Bahn Rhein-Main stehen am 27.08.2014 als S6 (Friedberg - Bad Vilbel - Frankfurt Hbf (tief) - Frankfurt Süd) im Bahnhof Friedberg (Hessen) zur Abfahrt nach Frankfurt bereit.
Armin Schwarz


ET 423 791-3 der S-Bahn Köln gekoppelt mit einem Weiteren schlängeln sich als S 12   Düren - Köln - Siegburg - Hennef (Sieg)  am 29.08.2014 durch das Gleisvorfeld vom Hbf Köln, den sie gleich erreichen. 

Die vierteiligen Triebzüge der Baureihe 423 sind 67,40 m lang. Als Leichtbaufahrzeug besteht er größtenteils aus Aluminium. Als Antrieb wird hier Drehstromtechnik mit Bremsstromrückspeisung eingesetzt, die Leistung beträgt 2.350 kW. die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 140 km/h.

Hinweis: Die Aufnahme vom Bahnsteig gemacht.
ET 423 791-3 der S-Bahn Köln gekoppelt mit einem Weiteren schlängeln sich als S 12 "Düren - Köln - Siegburg - Hennef (Sieg)" am 29.08.2014 durch das Gleisvorfeld vom Hbf Köln, den sie gleich erreichen. Die vierteiligen Triebzüge der Baureihe 423 sind 67,40 m lang. Als Leichtbaufahrzeug besteht er größtenteils aus Aluminium. Als Antrieb wird hier Drehstromtechnik mit Bremsstromrückspeisung eingesetzt, die Leistung beträgt 2.350 kW. die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 140 km/h. Hinweis: Die Aufnahme vom Bahnsteig gemacht.
Armin Schwarz


Drei gekoppelte S-Bahn-Triebzüge der Baureihe 423/433 der S-Bahn Rhein-Main fahren am 11.08.2014, als Linie S5 (Friedrichsdorf - Bad Homburg - Frankfurt am Main) in den Bahnhof Bad Homburg vor der Höhe ein.
Drei gekoppelte S-Bahn-Triebzüge der Baureihe 423/433 der S-Bahn Rhein-Main fahren am 11.08.2014, als Linie S5 (Friedrichsdorf - Bad Homburg - Frankfurt am Main) in den Bahnhof Bad Homburg vor der Höhe ein.
Armin Schwarz


Ein  Kurzzug  der Baureihe 423 / 433 bestehend aus  423 055-3 / 433 055-1 / 433 555-0 und 423 555-2 der S-Bahn Köln steht am 19.07.2014 im Bahnhof Au(Sieg). 

Der ET 423 / 433 wurde 1999 bei ABB Daimler-Benz Transportation GmbH (Adtranz) in Hennigsdorf unter den Fabriknummer 174236 / 174366 / 174301 und 174431 gebaut, die Abnahme fand am 15.02. 2000 statt. Die EBA-Nummer sind EBA 95W35B 055a bis d.

Mit Baureihe 423 werden die beiden angetriebenen Steuerwagen bezeichnet, während die ebenfalls angetriebenen Mittelwagen als Baureihe 433 klassifiziert werden. Die vierteiligen Triebzüge der Baureihe 423 / 433 sind 67,40 m lang. Der Triebzug ist für den S-Bahn-Betrieb gebaut und besitzt kein WC. Als Leichtbaufahrzeug besteht er größtenteils aus Aluminium. Als Antrieb wird hier Drehstromtechnik mit Bremsstromrückspeisung eingesetzt, die Leistung beträgt 2.350 kW. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit des Triebzugs beträgt 140 km/h.
Ein "Kurzzug" der Baureihe 423 / 433 bestehend aus 423 055-3 / 433 055-1 / 433 555-0 und 423 555-2 der S-Bahn Köln steht am 19.07.2014 im Bahnhof Au(Sieg). Der ET 423 / 433 wurde 1999 bei ABB Daimler-Benz Transportation GmbH (Adtranz) in Hennigsdorf unter den Fabriknummer 174236 / 174366 / 174301 und 174431 gebaut, die Abnahme fand am 15.02. 2000 statt. Die EBA-Nummer sind EBA 95W35B 055a bis d. Mit Baureihe 423 werden die beiden angetriebenen Steuerwagen bezeichnet, während die ebenfalls angetriebenen Mittelwagen als Baureihe 433 klassifiziert werden. Die vierteiligen Triebzüge der Baureihe 423 / 433 sind 67,40 m lang. Der Triebzug ist für den S-Bahn-Betrieb gebaut und besitzt kein WC. Als Leichtbaufahrzeug besteht er größtenteils aus Aluminium. Als Antrieb wird hier Drehstromtechnik mit Bremsstromrückspeisung eingesetzt, die Leistung beträgt 2.350 kW. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit des Triebzugs beträgt 140 km/h.
Armin Schwarz


Zwei gekuppelte ET 423 in Doppeltraktion (423 555  und 423 553) der S-Bahn Köln, als S12 (Düren - Köln - Siegburg . Au(Sieg) schlängeln sich am 10.06.2014 vor der Einfahrt in den Bahnhof Au (Sieg) über die Weichen.
Zwei gekuppelte ET 423 in Doppeltraktion (423 555 und 423 553) der S-Bahn Köln, als S12 (Düren - Köln - Siegburg . Au(Sieg) schlängeln sich am 10.06.2014 vor der Einfahrt in den Bahnhof Au (Sieg) über die Weichen.
Armin Schwarz

Triebzug 423 195-7 / 433 195/ 433 695 / 423 695 der S-Bahn Köln steht am 28.04.2013 im Bahnhof Troisdorf.

Die Triebzüge der Baureihe 423/433 sind S-Bahn-Triebzüge, die seit 1998 den Vorgänger DB-Baureihe 420 ablösen. 

Mit Baureihe 423 werden die beiden angetriebenen Steuerwagen bezeichnet, während die ebenfalls angetriebenen Mittelwagen als Baureihe 433 klassifiziert werden. Insgesamt wurden 462 Einheiten gebaut.

Die vierteiligen Triebzüge der Baureihe 423 sind 67.400 mm über Kupplung lang. Da der Triebzug für den S-Bahn-Betrieb gebaut wurde besitzt er kein WC. Als Leichtbaufahrzeug besteht er größtenteils aus Aluminium, das Leergewicht beträgt 105,0 t. Als Antrieb wird hier Drehstromtechnik mit Bremsstromrückspeisung eingesetzt, die Leistung beträgt 2.350 kW. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit des Triebzugs beträgt 140 km/h.

Die Achsformel ist Bo'(Bo') (2') (Bo')Bo', in Klammern die Jakobsdrehgestelle.
Triebzug 423 195-7 / 433 195/ 433 695 / 423 695 der S-Bahn Köln steht am 28.04.2013 im Bahnhof Troisdorf. Die Triebzüge der Baureihe 423/433 sind S-Bahn-Triebzüge, die seit 1998 den Vorgänger DB-Baureihe 420 ablösen. Mit Baureihe 423 werden die beiden angetriebenen Steuerwagen bezeichnet, während die ebenfalls angetriebenen Mittelwagen als Baureihe 433 klassifiziert werden. Insgesamt wurden 462 Einheiten gebaut. Die vierteiligen Triebzüge der Baureihe 423 sind 67.400 mm über Kupplung lang. Da der Triebzug für den S-Bahn-Betrieb gebaut wurde besitzt er kein WC. Als Leichtbaufahrzeug besteht er größtenteils aus Aluminium, das Leergewicht beträgt 105,0 t. Als Antrieb wird hier Drehstromtechnik mit Bremsstromrückspeisung eingesetzt, die Leistung beträgt 2.350 kW. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit des Triebzugs beträgt 140 km/h. Die Achsformel ist Bo'(Bo') (2') (Bo')Bo', in Klammern die Jakobsdrehgestelle.
Armin Schwarz






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.