hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Baureihe 202 (DR 112, V100 Ost) Fotos

35 Bilder
1 2 nächste Seite  >>

Mit verkehrtherum geschalteten Lichtern, fährt die V 100-BUG-04 (92 80 1202 240-8 D-BUG), ex DB 202 240-8, ex DR 112 204-7, ex DR 110 240-9, am 27.10.2018 als Lz durch Siegen-Eiserfeld in Richtung Siegen. 

Im Hintergrund die 105 m hohe Siegtalbrücke der A45 (Sauerlandlinie).
Mit verkehrtherum geschalteten Lichtern, fährt die V 100-BUG-04 (92 80 1202 240-8 D-BUG), ex DB 202 240-8, ex DR 112 204-7, ex DR 110 240-9, am 27.10.2018 als Lz durch Siegen-Eiserfeld in Richtung Siegen. Im Hintergrund die 105 m hohe Siegtalbrücke der A45 (Sauerlandlinie).
Armin Schwarz


Mit verkehrtherum geschalteten Lichtern, fährt die V 100-BUG-04 (92 80 1202 240-8 D-BUG), ex DB 202 240-8, ex DR 112 240-7, ex DR 110 240-9, am 27.10.2018 als Lz durch Siegen-Eiserfeld in Richtung Siegen. 

Die V 100.1 wurde 1970 bei LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler“, Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 12522 gebaut und als 110 240-9 an die DR (Deutsche Reichsbahn) ausgeliefert. 1984 erfolgte der Umbau in DR 112 240-7 (Remotorisierung unter Verwendung eines 12-Zylinder-Viertakt-Dieselmotor vom Typ 12 KVD 18/21 AL-4 mit 1200 PS (932 kW) Leistung im Raw Stendal) und 1992 die Umzeichnung in DR 202 240-8, ab den 1.12.1994 dann DB 202 240-8. Im Jahr 2000 erfolgte die Ausmusterung bei der DB und ging ans SFZ - Schienenfahrzeugzentrum Stendal. Im Jahr 2010 ging sie dann an Uwe Adam EVU GmbH in Eisenach al 23  JUDY  (92 80 1202 240-8 D-BWESA) und 2016 kam sie dann zur BUG.
Mit verkehrtherum geschalteten Lichtern, fährt die V 100-BUG-04 (92 80 1202 240-8 D-BUG), ex DB 202 240-8, ex DR 112 240-7, ex DR 110 240-9, am 27.10.2018 als Lz durch Siegen-Eiserfeld in Richtung Siegen. Die V 100.1 wurde 1970 bei LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler“, Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 12522 gebaut und als 110 240-9 an die DR (Deutsche Reichsbahn) ausgeliefert. 1984 erfolgte der Umbau in DR 112 240-7 (Remotorisierung unter Verwendung eines 12-Zylinder-Viertakt-Dieselmotor vom Typ 12 KVD 18/21 AL-4 mit 1200 PS (932 kW) Leistung im Raw Stendal) und 1992 die Umzeichnung in DR 202 240-8, ab den 1.12.1994 dann DB 202 240-8. Im Jahr 2000 erfolgte die Ausmusterung bei der DB und ging ans SFZ - Schienenfahrzeugzentrum Stendal. Im Jahr 2010 ging sie dann an Uwe Adam EVU GmbH in Eisenach al 23 "JUDY" (92 80 1202 240-8 D-BWESA) und 2016 kam sie dann zur BUG.
Armin Schwarz


Die 1151 der ITB - Industrietransportgesellschaft mbH Brandenburg (92 82 0001 151-0 L-ITB), am 19.09.2018 beim Hbf Brandenburg an der Havel.

Die V 100.1 wurde 1983 von LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler“, Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 12524 gebaut und an die Deutsche Reichsbahn als DR 110 242-5 geliefert, 1981 erfolgte der Umbau zur DR 112 242-3 im Bw Cottbus.  Zum 01.01.1992 erfolgte die Umzeichnung in DR 202 242-4 und zum 01.01.1994 in DB 202 242-4 in Mai 2000 erfolgte die Ausmusterung bei der DB und sie ging ans SFZ - Schienenfahrzeugzentrum in Stendal, 2003 dann an die NEG - Norddeutsche Eisenbahngesellschaft mbH in Trier als Nr. 03, 2006 ging es dann zur CFL Cargo wo sie als 1151 bezeichnet wurde (92 82 0001 151-0 L-CFLCA). Letztlich im Juni 2014 ging sie dann an die ITB - Industrietransportgesellschaft mbH Brandenburg in Brandenburg an der Havel, blieb aber weiterhin in Luxemburg registriert bzw. eingestellt.
Die 1151 der ITB - Industrietransportgesellschaft mbH Brandenburg (92 82 0001 151-0 L-ITB), am 19.09.2018 beim Hbf Brandenburg an der Havel. Die V 100.1 wurde 1983 von LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler“, Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 12524 gebaut und an die Deutsche Reichsbahn als DR 110 242-5 geliefert, 1981 erfolgte der Umbau zur DR 112 242-3 im Bw Cottbus. Zum 01.01.1992 erfolgte die Umzeichnung in DR 202 242-4 und zum 01.01.1994 in DB 202 242-4 in Mai 2000 erfolgte die Ausmusterung bei der DB und sie ging ans SFZ - Schienenfahrzeugzentrum in Stendal, 2003 dann an die NEG - Norddeutsche Eisenbahngesellschaft mbH in Trier als Nr. 03, 2006 ging es dann zur CFL Cargo wo sie als 1151 bezeichnet wurde (92 82 0001 151-0 L-CFLCA). Letztlich im Juni 2014 ging sie dann an die ITB - Industrietransportgesellschaft mbH Brandenburg in Brandenburg an der Havel, blieb aber weiterhin in Luxemburg registriert bzw. eingestellt.
Armin Schwarz


V 100.03 (98 80 3202 488-3 D-HGB) der HGB Hessische Güterbahn GmbH, ex DB bzw. DR 202 488-3, ex DR 112 488-2, ex DR 110 488-4, am 01.07.2015 im Hauptbahnhof Frankfurt am Main, im Bauzugeinsatz.

Die V 100.1 wurde 1972 von LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler“, Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 13527 gebaut und als 110 488-4 an die DR geliefert, 1989 erfolgte der Umbau in DR 112 488-2 (Remotorisierung unter Verwendung eines 12-Zylinder-Viertakt-Dieselmotor vom Typ 12 KVD 18/21 AL-4 mit 1200 PS (932 kW) Leistung im Raw Stendal) und 1992 die Umzeichnung in DR 202 488-3, ab den 1.12.1994 dann DB 202 488-3. Im Jahr 2000 erfolgte die Ausmusterung bei der DB.

Die Entwicklung der DR-Baureihe V 100 einer vierachsigen Diesellokomotive mit Mittelführerstand und hydraulischer Kraftübertragung erfolgte Anfang der sechziger Jahre bei VEB Lokomotivbau Karl Marx Babelsberg (LKM), die auch die ersten Prototypen bauten. Die Serienfertigung lief jedoch bei LEW.
V 100.03 (98 80 3202 488-3 D-HGB) der HGB Hessische Güterbahn GmbH, ex DB bzw. DR 202 488-3, ex DR 112 488-2, ex DR 110 488-4, am 01.07.2015 im Hauptbahnhof Frankfurt am Main, im Bauzugeinsatz. Die V 100.1 wurde 1972 von LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler“, Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 13527 gebaut und als 110 488-4 an die DR geliefert, 1989 erfolgte der Umbau in DR 112 488-2 (Remotorisierung unter Verwendung eines 12-Zylinder-Viertakt-Dieselmotor vom Typ 12 KVD 18/21 AL-4 mit 1200 PS (932 kW) Leistung im Raw Stendal) und 1992 die Umzeichnung in DR 202 488-3, ab den 1.12.1994 dann DB 202 488-3. Im Jahr 2000 erfolgte die Ausmusterung bei der DB. Die Entwicklung der DR-Baureihe V 100 einer vierachsigen Diesellokomotive mit Mittelführerstand und hydraulischer Kraftübertragung erfolgte Anfang der sechziger Jahre bei VEB Lokomotivbau Karl Marx Babelsberg (LKM), die auch die ersten Prototypen bauten. Die Serienfertigung lief jedoch bei LEW.
Armin Schwarz


Die V 100.04 (92 80 1202 374-5 D-HGB) der HGB (Hessische Güterbahn GmbH, Buseck) ex DR 110 374-6, ex DR 112 374-4, ex DB 202 374-5, wurde am 13.08.2017 gerade beim Bf Dillenburg abgestellt.

Die V 100.1 wurde 1971 von LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler“ Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 12883 gebaut und an die DR als 110 374-6 ausgeliefert. Der Umbau in 112 374-4 erfolgte 1981, eine Umzeichnung in 202 374-5 erfolgte 1992 und 1994 ging sie dann mit in die DB über. Die z-Stellung und Ausmusterung bei der DB erfolgten im Jahr 2001.

Weitere Stationen (Eigentümer) waren dann: 2001 an SFZ - Schienenfahrzeugzentrum Stendal (später ALS),  2007 an STOCK -Transport (Mainz)  203 507-9  und seit dem Jahr 2008 ist sie bei der HGB, wo sie seither ihren Dienst tut.
Die V 100.04 (92 80 1202 374-5 D-HGB) der HGB (Hessische Güterbahn GmbH, Buseck) ex DR 110 374-6, ex DR 112 374-4, ex DB 202 374-5, wurde am 13.08.2017 gerade beim Bf Dillenburg abgestellt. Die V 100.1 wurde 1971 von LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler“ Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 12883 gebaut und an die DR als 110 374-6 ausgeliefert. Der Umbau in 112 374-4 erfolgte 1981, eine Umzeichnung in 202 374-5 erfolgte 1992 und 1994 ging sie dann mit in die DB über. Die z-Stellung und Ausmusterung bei der DB erfolgten im Jahr 2001. Weitere Stationen (Eigentümer) waren dann: 2001 an SFZ - Schienenfahrzeugzentrum Stendal (später ALS), 2007 an STOCK -Transport (Mainz) "203 507-9" und seit dem Jahr 2008 ist sie bei der HGB, wo sie seither ihren Dienst tut.
Armin Schwarz

Sonderzug mit der 202 646-6 auf der Fahrt nach Schwarzburg am 14. August 2010. Schiebedienst leistete die 65 1049-9.
Foto: Walter Ruetsch
Sonderzug mit der 202 646-6 auf der Fahrt nach Schwarzburg am 14. August 2010. Schiebedienst leistete die 65 1049-9. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

V 100.03 der HGB  rangiert am 3 Juli 2013 in Remagen.
V 100.03 der HGB rangiert am 3 Juli 2013 in Remagen.
Leon schrijvers

V 100.03 der HGB  rangiert am 3 Juli 2013 in Remagen.
V 100.03 der HGB rangiert am 3 Juli 2013 in Remagen.
Leon schrijvers


Die 202 330-7 (98 80 3202 330-7 D-RCCDE) der Rail Cargo Carrier - Germany GmbH (ehem. EBM Cargo), ex DR 110 330-8, ex DR 112 330-6, ist am 20.05.2017 beim Hbf Hagen abgestellt. 

Die V 100.1 wurde 1971 bei LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke  Hans Beimler , Hennigsdorf) unter der Fabrik-Nr. 12839 gebaut und als 110 330-8 an die DR geliefert.  Ein Umbau (Remotorisierung) in 112 330-6 erfolgte 1990, 1992 wurde sie dann in DR 202 330-7 umgezeichnet und zum 01.01.1994 lief sie dann als DB 202 330-7 bis sie im Jahr 2000 dort  z-gestellt und ausgemustert wurde. 
Nach vielen Stationen und 3 Farbwechsel kam sie 2011 zur EBM Cargo GmbH (heute Rail Cargo Carrier - Germany GmbH) als 202 330-7. A

ktuell angeschrieben ist die NVR-Nummer 98 80 3202 330-7 D-RCCDE (Klassifizierung Diesel-Rangierlok bis 100 km/h) und nicht wie auf vielen Seiten geschrieben 92 80 1202 330-7 D-RCCDE.
Die 202 330-7 (98 80 3202 330-7 D-RCCDE) der Rail Cargo Carrier - Germany GmbH (ehem. EBM Cargo), ex DR 110 330-8, ex DR 112 330-6, ist am 20.05.2017 beim Hbf Hagen abgestellt. Die V 100.1 wurde 1971 bei LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke "Hans Beimler", Hennigsdorf) unter der Fabrik-Nr. 12839 gebaut und als 110 330-8 an die DR geliefert. Ein Umbau (Remotorisierung) in 112 330-6 erfolgte 1990, 1992 wurde sie dann in DR 202 330-7 umgezeichnet und zum 01.01.1994 lief sie dann als DB 202 330-7 bis sie im Jahr 2000 dort z-gestellt und ausgemustert wurde. Nach vielen Stationen und 3 Farbwechsel kam sie 2011 zur EBM Cargo GmbH (heute Rail Cargo Carrier - Germany GmbH) als 202 330-7. A ktuell angeschrieben ist die NVR-Nummer 98 80 3202 330-7 D-RCCDE (Klassifizierung Diesel-Rangierlok bis 100 km/h) und nicht wie auf vielen Seiten geschrieben 92 80 1202 330-7 D-RCCDE.
Armin Schwarz


Wie an einer Perlenkette aufgereiht...
Die 270 003-3, 276 013-6 und 202 535-1 der RCM Rail Care and Management GmbH (München) abgestellt am 29.12.2016 beim Hauptbahnhof Ingolstadt.
Wie an einer Perlenkette aufgereiht... Die 270 003-3, 276 013-6 und 202 535-1 der RCM Rail Care and Management GmbH (München) abgestellt am 29.12.2016 beim Hauptbahnhof Ingolstadt.
Armin Schwarz


Die 202 535-1 (98 80 3202 535-1 D-RCM) der RCM Rail Care and Management GmbH (München) abgestellt am 29.12.2016 beim Hauptbahnhof Ingolstadt.

Die V 100.4 wurde 1983 von LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler“, Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 1772 gebaut und  an das VEB Kaliwerk  Ernst Thälmann  als WL 2 geliefert.
Die 202 535-1 (98 80 3202 535-1 D-RCM) der RCM Rail Care and Management GmbH (München) abgestellt am 29.12.2016 beim Hauptbahnhof Ingolstadt. Die V 100.4 wurde 1983 von LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler“, Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 1772 gebaut und an das VEB Kaliwerk "Ernst Thälmann" als WL 2 geliefert.
Armin Schwarz

DB: Trotz einem Platzregen wurde der seltene Güterzug mit der dunkelroten 204 354-5 anlässlich der Bahnhofsdurchfahrt Hamburg-Harburg am 9. August 2016 verewigt.
Foto: Walter Ruetsch
DB: Trotz einem Platzregen wurde der seltene Güterzug mit der dunkelroten 204 354-5 anlässlich der Bahnhofsdurchfahrt Hamburg-Harburg am 9. August 2016 verewigt. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch


Die V 100-BUG-02 (98 80 3202 501-3 D-BUG) der BUG Verkehrsbau AG am 28.03.2016 mit Schotterwagen im Hbf Nürnberg. 

Die V 100.4 wurde 1983 von LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler“, Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 17729 gebaut und  an das VEB Kaliwerk  Ernst Thälmann  als WL 1 geliefert. Nach einigen Stationen kam sie 2011 zur BUG Verkehrsbau AG.
Die V 100-BUG-02 (98 80 3202 501-3 D-BUG) der BUG Verkehrsbau AG am 28.03.2016 mit Schotterwagen im Hbf Nürnberg. Die V 100.4 wurde 1983 von LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler“, Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 17729 gebaut und an das VEB Kaliwerk "Ernst Thälmann" als WL 1 geliefert. Nach einigen Stationen kam sie 2011 zur BUG Verkehrsbau AG.
Armin Schwarz

112 565-7 auf dem Bahnhofsfest in Putbus am 11.05.2013
112 565-7 auf dem Bahnhofsfest in Putbus am 11.05.2013
Felix B.

112 565-7 auf dem Bahnhofsfest in Putbus am 11.05.2013
112 565-7 auf dem Bahnhofsfest in Putbus am 11.05.2013
Felix B.


Aus dem Zug heraus konnte ich am 27.08.2014 in Gießen, leider mit Spiegelungen, die 202 241-6 (92 80 1202 241-6 D-BWESA)  Spike  der Uwe Adam EVU GmbH, ex DB 202 241-6, ex DR 112 241-5, ex DR 110 241-7, fotografieren.

Die V 100.1 wurde 1970 bei LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler“, Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 12523 gebaut und als 110 241-7 an die DR (Deutsche Reichsbahn) ausgeliefert. 1981 erfolgte eine Remotorisierung unter Verwendung eines 12-Zylinder-Viertakt-Dieselmotor vom Typ 12 KVD 18/21 AL-4 mit 1200 PS (883 kW) Leistung und die Umzeichnung in DR 112 241-5. Im Jahr 1992 erfolgte die Umzeichnung in DR 202 241-6 und 1994 dann in DB  202 241-6, die Ausmusterung bei der DB erfolgte 2000.
Aus dem Zug heraus konnte ich am 27.08.2014 in Gießen, leider mit Spiegelungen, die 202 241-6 (92 80 1202 241-6 D-BWESA) "Spike" der Uwe Adam EVU GmbH, ex DB 202 241-6, ex DR 112 241-5, ex DR 110 241-7, fotografieren. Die V 100.1 wurde 1970 bei LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler“, Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 12523 gebaut und als 110 241-7 an die DR (Deutsche Reichsbahn) ausgeliefert. 1981 erfolgte eine Remotorisierung unter Verwendung eines 12-Zylinder-Viertakt-Dieselmotor vom Typ 12 KVD 18/21 AL-4 mit 1200 PS (883 kW) Leistung und die Umzeichnung in DR 112 241-5. Im Jahr 1992 erfolgte die Umzeichnung in DR 202 241-6 und 1994 dann in DB 202 241-6, die Ausmusterung bei der DB erfolgte 2000.
Armin Schwarz


Die V 100.05 (202 726-6) der HGB (Hessische Güterbahn GmbH, Buseck) ex DR 110 726-7 ex DB 202 726-6 ist am 26.10.2014 in Betzdorf/Sieg abgestellt.

Die V 100.1 wurde 1974 von LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler“ Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 14427 gebaut und an die DR als 110 726-7 ausgeliefert. Der Umbau in 112 726-5 erfolgte 1989, eine Umzeichnung in 202 726-6 erfolgte 1992 und 1994 ging sie dann mit in die DB über. Die z-Stellung und Ausmusterung bei der DB erfolgten im Jahr 2000.

Weitere Stationen (Eigentümer) waren dann: 2000 an SFZ - Schienenfahrzeugzentrum Stendal (später ALS); 2005 an PBSV, Magdeburg (später KCR)  15 ; 2010 an GLG - Gmeinder Lokomotivenfabrik, Mosbach als 203 001-3  Ludwig K.  und seit dem Jahr 2011 ist bei der HGB, wo sie seither ihren Dienst tut, sie hat die NVR-Nummer 92 80 1202 726-6 D-HGB, sowie die EBA-Nummer EBA 01C23K 219.
Die V 100.05 (202 726-6) der HGB (Hessische Güterbahn GmbH, Buseck) ex DR 110 726-7 ex DB 202 726-6 ist am 26.10.2014 in Betzdorf/Sieg abgestellt. Die V 100.1 wurde 1974 von LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler“ Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 14427 gebaut und an die DR als 110 726-7 ausgeliefert. Der Umbau in 112 726-5 erfolgte 1989, eine Umzeichnung in 202 726-6 erfolgte 1992 und 1994 ging sie dann mit in die DB über. Die z-Stellung und Ausmusterung bei der DB erfolgten im Jahr 2000. Weitere Stationen (Eigentümer) waren dann: 2000 an SFZ - Schienenfahrzeugzentrum Stendal (später ALS); 2005 an PBSV, Magdeburg (später KCR) "15"; 2010 an GLG - Gmeinder Lokomotivenfabrik, Mosbach als 203 001-3 "Ludwig K." und seit dem Jahr 2011 ist bei der HGB, wo sie seither ihren Dienst tut, sie hat die NVR-Nummer 92 80 1202 726-6 D-HGB, sowie die EBA-Nummer EBA 01C23K 219.
Armin Schwarz


Die V100.02  (98 80 3202 287-9 D-ECCO) der  SETG - Salzburger Eisenbahn Transportlogistik GmbH aus Salzburg, ex DR 110 287-0, ex DR 112 287-8, ex DR und DB 202 287-9 ist am 18.08.2014 beim Bahnhof Hanau abgestellt.

Die V 100.1 wurde 1970 bei LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler“, Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 12751 gebaut und als 110 287-0 an die DR (Deutsche Reichsbahn) ausgeliefert. Die Entwicklung der DR-Baureihe V 100 einer vierachsigen Diesellokomotive mit Mittelführerstand und hydraulischer Kraftübertragung erfolgte Anfang der sechziger Jahre bei VEB Lokomotivbau Karl Marx Babelsberg (LKM), die auch die ersten Prototypen bauten. Die Serienfertigung lief jedoch bei LEW.

Anhand der vielen Nummer sieht man schon dass die Lok einen bewegten Lebenslauf hat. 1970 erfolgte die Umzeichnung in DR 110 066-8, 1981 erfolgte eine Remotorisierung unter Verwendung eines 12-Zylinder-Viertakt-Dieselmotor vom Typ 12 KVD 18/21 AL-4 mit 1200 PS (883 kW) Leistung im Bw Jüterbog, und die Umzeichnung in DR 112 287-8. Im Jahr 1992 erfolgte die Umzeichnung in DR 202 287-9 und 1994 dann in DB  202 287-9, die Ausmusterung bei der DB erfolgte 1999. Über  SFZ - Schienenfahrzeugzentrum Stendal (später ALS) ging sie dann 2000 an PBSV-Verkehrs-GmbH in Magdeburg  als Lok 11, in Jahr 2009 dann KCL - KUBE CON logistics GmbH als 11 später als 02. Im Jahr 2013 übernahm die österreichische Firma Salzburger Eisenbahn Transportlogistik GmbH (SETG) aus Salzburg vier Loks der BR 202 von KUBE CON logistics, die Lok 01, 02, 03 und 04.

TECHNISCHE DATEN:
Spurweite: 1.435 mm (Normalspur)
Achsanordnung: B'B'
Leistungsübertragung: dieselhydraulisch
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h
Länge über Puffer: 13.940 mm
Radsatzabstand im Drehgestell: 2.300mm
Drehzapfenabstand: 7.000mm
Gesamtachsstand:  9.300 mm
Breite: 3.100 mm
Höhe über SO: 4.255mm
Dienstgewicht: 64 t
Radsatzfahrmasse: 16 t
Kleinster befahrbarer Gleisbogenradius: 100m
Tankinhalt: 2.600 l
Die V100.02 (98 80 3202 287-9 D-ECCO) der SETG - Salzburger Eisenbahn Transportlogistik GmbH aus Salzburg, ex DR 110 287-0, ex DR 112 287-8, ex DR und DB 202 287-9 ist am 18.08.2014 beim Bahnhof Hanau abgestellt. Die V 100.1 wurde 1970 bei LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke „Hans Beimler“, Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 12751 gebaut und als 110 287-0 an die DR (Deutsche Reichsbahn) ausgeliefert. Die Entwicklung der DR-Baureihe V 100 einer vierachsigen Diesellokomotive mit Mittelführerstand und hydraulischer Kraftübertragung erfolgte Anfang der sechziger Jahre bei VEB Lokomotivbau Karl Marx Babelsberg (LKM), die auch die ersten Prototypen bauten. Die Serienfertigung lief jedoch bei LEW. Anhand der vielen Nummer sieht man schon dass die Lok einen bewegten Lebenslauf hat. 1970 erfolgte die Umzeichnung in DR 110 066-8, 1981 erfolgte eine Remotorisierung unter Verwendung eines 12-Zylinder-Viertakt-Dieselmotor vom Typ 12 KVD 18/21 AL-4 mit 1200 PS (883 kW) Leistung im Bw Jüterbog, und die Umzeichnung in DR 112 287-8. Im Jahr 1992 erfolgte die Umzeichnung in DR 202 287-9 und 1994 dann in DB 202 287-9, die Ausmusterung bei der DB erfolgte 1999. Über SFZ - Schienenfahrzeugzentrum Stendal (später ALS) ging sie dann 2000 an PBSV-Verkehrs-GmbH in Magdeburg als Lok 11, in Jahr 2009 dann KCL - KUBE CON logistics GmbH als 11 später als 02. Im Jahr 2013 übernahm die österreichische Firma Salzburger Eisenbahn Transportlogistik GmbH (SETG) aus Salzburg vier Loks der BR 202 von KUBE CON logistics, die Lok 01, 02, 03 und 04. TECHNISCHE DATEN: Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Achsanordnung: B'B' Leistungsübertragung: dieselhydraulisch Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h Länge über Puffer: 13.940 mm Radsatzabstand im Drehgestell: 2.300mm Drehzapfenabstand: 7.000mm Gesamtachsstand: 9.300 mm Breite: 3.100 mm Höhe über SO: 4.255mm Dienstgewicht: 64 t Radsatzfahrmasse: 16 t Kleinster befahrbarer Gleisbogenradius: 100m Tankinhalt: 2.600 l
Armin Schwarz


Die V100.01  (98 80 3202 066-7 D-ECCO) der  SETG - Salzburger Eisenbahn TransportLogistik GmbH aus Salzburg, ex DR V 100 066, ex DR 110 066-8, ex DR 112 066-6, ex DR und DB 202 066-7 ist wohl als Ersatzteilspender am 25.08.2013 im Bahnhof Stollberg (Sachsen) abgestellt.


Die V 100.1 wurde 1968 bei LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke သHans Beimlerလ, Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 11904 gebaut und als V 100 066 an die DR (Deutsche Reichsbahn) ausgeliefert. Die Entwicklung der DR-Baureihe V 100 einer vierachsigen Diesellokomotive mit Mittelführerstand und hydraulischer Kraftübertragung erfolgte Anfang der sechziger Jahre bei VEB Lokomotivbau Karl Marx Babelsberg (LKM), die auch die ersten Prototypen bauten. Die Serienfertigung lief jedoch bei LEW.

Anhand der vielen Nummer sieht man schon dass die Lok einen bewegten Lebenslauf hat. 1970 erfolgte die Umzeichnung in DR 110 066-8, 1990 erfolgte eine Remotorisierung unter Verwendung eines 12-Zylinder-Viertakt-Dieselmotor vom Typ 12 KVD 18/21 AL-4 mit 1200 PS (883 kW) Leistung im Raw Stendal. Im Jahr 1992 erfolgte die Umzeichnung in DR 202 066-7 und 1994 dann in DB  202 066-7, die Ausmusterung bei der DB erfolgte 2000. Über  SFZ - Schienenfahrzeugzentrum Stendal (später ALS) ging sie dann 2001 PBSV-Verkehrs-GmbH in Magdeburg  als Lok 12 (ab 2007 NVR-Nr. 98 80 3202 066-7 D-PBSV), 2009 ging sie dann zur KCL - KUBE CON logistics GmbH in Delmenhorst  als Lok 01 (NVR-Nummer: 98 80 3202 066-7 D-KCL). Im Jahr 2013 übernahm die österreichische Firma Salzburger Eisenbahn TransportLogistik GmbH (SETG) aus Salzburg vier Loks der BR 202 von KUBE CON logistics, die Lok 01, 02, 03 und 04, diese die 01 soll nur noch als Ersatzteilspender dienen, leider.


TECHNISCHE DATEN:

Spurweite: 1.435 mm (Normalspur)
Achsanordnung: B'B'
Leistungsübertragung: dieselhydraulisch
Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h
Länge über Puffer: 13.940 mm
Radsatzabstand im Drehgestell: 2.300mm
Drehzapfenabstand: 7.000mm
Gesamtachsstand:  9.300 mm
Breite: 3.100 mm
Höhe über SO: 4.255mm
Dienstgewicht: 64 t
Radsatzfahrmasse: 16 t
Kleinster befahrbarer Gleisbogenradius: 100m
Tankinhalt: 2.600 l

Motordaten (ab 1990):
Motorhersteller: VEB Kühlautomat Berlin-Johannistal
Motorentyp: 12 KVD 18/21 AL-4
Motorart: V-12 Zylinder-Viertakt-Dieselmotor  mit Abgasturbolader und Ladeluftkühlung
Hubraum: 64 Liter (180 mm Bohrung / 210 mm Hub)
Leistung: 1200 PS (883 kW)
Die V100.01 (98 80 3202 066-7 D-ECCO) der SETG - Salzburger Eisenbahn TransportLogistik GmbH aus Salzburg, ex DR V 100 066, ex DR 110 066-8, ex DR 112 066-6, ex DR und DB 202 066-7 ist wohl als Ersatzteilspender am 25.08.2013 im Bahnhof Stollberg (Sachsen) abgestellt. Die V 100.1 wurde 1968 bei LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke သHans Beimlerလ, Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 11904 gebaut und als V 100 066 an die DR (Deutsche Reichsbahn) ausgeliefert. Die Entwicklung der DR-Baureihe V 100 einer vierachsigen Diesellokomotive mit Mittelführerstand und hydraulischer Kraftübertragung erfolgte Anfang der sechziger Jahre bei VEB Lokomotivbau Karl Marx Babelsberg (LKM), die auch die ersten Prototypen bauten. Die Serienfertigung lief jedoch bei LEW. Anhand der vielen Nummer sieht man schon dass die Lok einen bewegten Lebenslauf hat. 1970 erfolgte die Umzeichnung in DR 110 066-8, 1990 erfolgte eine Remotorisierung unter Verwendung eines 12-Zylinder-Viertakt-Dieselmotor vom Typ 12 KVD 18/21 AL-4 mit 1200 PS (883 kW) Leistung im Raw Stendal. Im Jahr 1992 erfolgte die Umzeichnung in DR 202 066-7 und 1994 dann in DB 202 066-7, die Ausmusterung bei der DB erfolgte 2000. Über SFZ - Schienenfahrzeugzentrum Stendal (später ALS) ging sie dann 2001 PBSV-Verkehrs-GmbH in Magdeburg als Lok 12 (ab 2007 NVR-Nr. 98 80 3202 066-7 D-PBSV), 2009 ging sie dann zur KCL - KUBE CON logistics GmbH in Delmenhorst als Lok 01 (NVR-Nummer: 98 80 3202 066-7 D-KCL). Im Jahr 2013 übernahm die österreichische Firma Salzburger Eisenbahn TransportLogistik GmbH (SETG) aus Salzburg vier Loks der BR 202 von KUBE CON logistics, die Lok 01, 02, 03 und 04, diese die 01 soll nur noch als Ersatzteilspender dienen, leider. TECHNISCHE DATEN: Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Achsanordnung: B'B' Leistungsübertragung: dieselhydraulisch Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h Länge über Puffer: 13.940 mm Radsatzabstand im Drehgestell: 2.300mm Drehzapfenabstand: 7.000mm Gesamtachsstand: 9.300 mm Breite: 3.100 mm Höhe über SO: 4.255mm Dienstgewicht: 64 t Radsatzfahrmasse: 16 t Kleinster befahrbarer Gleisbogenradius: 100m Tankinhalt: 2.600 l Motordaten (ab 1990): Motorhersteller: VEB Kühlautomat Berlin-Johannistal Motorentyp: 12 KVD 18/21 AL-4 Motorart: V-12 Zylinder-Viertakt-Dieselmotor mit Abgasturbolader und Ladeluftkühlung Hubraum: 64 Liter (180 mm Bohrung / 210 mm Hub) Leistung: 1200 PS (883 kW)
Armin Schwarz


Die 202 330-7 der  EBM Cargo GmbH (ex DR 110 330-8, ex DR 112 330-6) am 20.07.2013 im Bauzugdienst (mit MFS-Wagen) in Katzenfurt  (Lahn-Dill-Kreis) an der KBS 445  Dillstrecke . 

Die V 100.1 wurde 1971 bei LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke  Hans Beimler , Hennigsdorf) unter der Fabrik-Nr. 12839 gebaut und als 110 330-8 an die DR geliefert.  Ein Umbau (Remotorisierung) in 112 330-6 erfolgte 1990, 1992 wurde sie dann in DR 202 330-7 umgezeichnet und zum 01.01.1994 lief sie dann als DB 202 330-7 bis sie im Jahr 2000 dort  z-gestellt und ausgemustert wurde. 
Nach vielen Stationen und 3 Farbwechsel kam sie  2011 zur EBM Cargo GmbH (Gummersbach) als 202 330-7, hier trägt sie nun die NVR-Nummer 92 80 1202 330-7 D-EBM.
Die 202 330-7 der EBM Cargo GmbH (ex DR 110 330-8, ex DR 112 330-6) am 20.07.2013 im Bauzugdienst (mit MFS-Wagen) in Katzenfurt (Lahn-Dill-Kreis) an der KBS 445 "Dillstrecke". Die V 100.1 wurde 1971 bei LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke "Hans Beimler", Hennigsdorf) unter der Fabrik-Nr. 12839 gebaut und als 110 330-8 an die DR geliefert. Ein Umbau (Remotorisierung) in 112 330-6 erfolgte 1990, 1992 wurde sie dann in DR 202 330-7 umgezeichnet und zum 01.01.1994 lief sie dann als DB 202 330-7 bis sie im Jahr 2000 dort z-gestellt und ausgemustert wurde. Nach vielen Stationen und 3 Farbwechsel kam sie 2011 zur EBM Cargo GmbH (Gummersbach) als 202 330-7, hier trägt sie nun die NVR-Nummer 92 80 1202 330-7 D-EBM.
Armin Schwarz

Aus eine etwas anderen Perspektive....
Die 202 330-7 der  EBM Cargo GmbH (ex DR 110 330-8, ex DR 112 330-6) am 20.07.2013 im Bauzugdienst (mit MFS-Wagen) in Katzenfurt  (Lahn-Dill-Kreis) an der KBS 445  Dillstrecke . 
Hier mit dem Schutzwagen (der MFS 40 ZW) 27 80 3302 160-3 D-GBM der GBM Wiebe Gleisbaumaschinen GmbH .
Aus eine etwas anderen Perspektive.... Die 202 330-7 der EBM Cargo GmbH (ex DR 110 330-8, ex DR 112 330-6) am 20.07.2013 im Bauzugdienst (mit MFS-Wagen) in Katzenfurt (Lahn-Dill-Kreis) an der KBS 445 "Dillstrecke". Hier mit dem Schutzwagen (der MFS 40 ZW) 27 80 3302 160-3 D-GBM der GBM Wiebe Gleisbaumaschinen GmbH .
Armin Schwarz

- Gleisbaustelle Bahnhof Herdorf (Erneuerung Gleis 2) - Die V 100.05 (202 726-6) der HGB (Hessische Güterbahn GmbH, Buseck) ex DR 110 726-7, ex DB 202 726-6 steht mit ihren Güterwagen im Bahnhof von Herdorf und wartet bis der Zug vollbeladen ist mit dem alten Schotter. 14.10.2012 (Hans)
- Gleisbaustelle Bahnhof Herdorf (Erneuerung Gleis 2) - Die V 100.05 (202 726-6) der HGB (Hessische Güterbahn GmbH, Buseck) ex DR 110 726-7, ex DB 202 726-6 steht mit ihren Güterwagen im Bahnhof von Herdorf und wartet bis der Zug vollbeladen ist mit dem alten Schotter. 14.10.2012 (Hans)
Hans und Jeanny De Rond

1 2 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.