hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Ungarn

2 Bilder

Plasser & Theurer Dynamischer Gleisstabilisator DGS 62 N, H- MÁV 99 55 9126 001-4, für die MÁV Magyar Államvasutak (Ungarische Staatsbahnen), präsentiert auf der iaf 2017 in Münster (am 01.06.2017).

Die Wirkungsweise:
Bei der Durcharbeitung mit der Stopfmaschine wird das Gleis nivelliert, gehoben, gerichtet und unterstopft. Dabei wird der Schotter unter den Schwellen im Bereich der Stopfzonen verdichtet.

Die anschließende dynamische Stabilisation sorgt für ein homogenes Schottergefüge. Die dabei in den Schotter geleitete Vibration in Verbindung mit der statischen Auflast bewirkt, dass sich die Schotterkörner formbündig enger aneinander schlichten. Eine kräftefreie Neuordnung der Schottersteine ist die Folge. Die Anzahl der Hohlräume verringert sich, die Schottersteine weisen anstelle von einzelnen Berührungspunkten eine größere Zahl von Berührungsflächen und Berührungskanten auf. Auch zwischen Schwellen und Schottersteinen steigt die Summe der Berührungsflächen stark an.

Die dabei erzielte Homogenisierung des Schotterbettes erhöht die Nachhaltigkeit der Gleisinstandhaltung. Die insgesamt größere Reibungsfläche zwischen Schwellen und Schotter ergibt einen größeren Querverschiebewiderstand sowohl für das belastete als auch für das unbelastete Gleis. Im Gegensatz zu anderen, herkömmlichen Methoden der Schotterbehandlung erfolgt eine räumliche Verdichtung mit einer vollkommen veränderten Schotterstruktur. Für die Schwelle wird unter Beibehaltung oder sogar Verbesserung der einwandfreien Gleisgeometrie ein neues Auflager geschaffen, breitere Zonen des Schotterbettes übernehmen die Übertragung der Kräfte. Auch der Längsverschiebewiderstand steigt.

Während der Arbeit kann der dynamische Querverschiebewiderstand ohne zusätzlichen Arbeitsschritt gemessen und aufgezeichnet werden. Das gleiche gilt für alle weiteren für die Sicherheit wesentlichem Parameter der Gleisgeometrie.                          

Das Prinzip:
Das Gleis wird mittels des Dynamischen Gleisstabilisators in waagrechte Schwingungen versetzt und gleichzeitig mit einer vertikalen statischen Auflast beaufschlagt. Die dadurch bewirkte Neuordnung der Schottersteine hat zur Folge, dass das Gleis abgesenkt und in das Schotterbett eingerieben wird

TECHNISCHE DATEN der  DGS 62 N:
Hersteller:  Plasser & Theurer
Baujahr:  2017
Spurweite: 1.435 mm
Achsfolge: Bo'2 '
Eigengewicht: 69.000 kg
Länge über Puffer: 18.540 mm
Drehzapfenabstand: 12.300 mm
Höhe: 4.015  mm
Breite: 2.940  mm
Motor: Deutz BF 8 M 2015 C, aktiver  Rußpartikelfilter
Leistung: 370  kW
max. Geschwindigkeit in Eigenfahrt: 100 km/h
max. Geschwindigkeit in Schleppfahrt: 100 km/h
Kleinster befahrbarer Gleisbogen: R = 100 m
Ausrüstung: 2 Stück Stabilisationsaggregate, Frequenz 0 – 42 Hz verstellbar, Empfohlene Arbeitsfrequenz 30 – 35 Hz
Arbeitsgeschwindigkeit nach RiL:  max. 2.000 m/h
Plasser & Theurer Dynamischer Gleisstabilisator DGS 62 N, H- MÁV 99 55 9126 001-4, für die MÁV Magyar Államvasutak (Ungarische Staatsbahnen), präsentiert auf der iaf 2017 in Münster (am 01.06.2017). Die Wirkungsweise: Bei der Durcharbeitung mit der Stopfmaschine wird das Gleis nivelliert, gehoben, gerichtet und unterstopft. Dabei wird der Schotter unter den Schwellen im Bereich der Stopfzonen verdichtet. Die anschließende dynamische Stabilisation sorgt für ein homogenes Schottergefüge. Die dabei in den Schotter geleitete Vibration in Verbindung mit der statischen Auflast bewirkt, dass sich die Schotterkörner formbündig enger aneinander schlichten. Eine kräftefreie Neuordnung der Schottersteine ist die Folge. Die Anzahl der Hohlräume verringert sich, die Schottersteine weisen anstelle von einzelnen Berührungspunkten eine größere Zahl von Berührungsflächen und Berührungskanten auf. Auch zwischen Schwellen und Schottersteinen steigt die Summe der Berührungsflächen stark an. Die dabei erzielte Homogenisierung des Schotterbettes erhöht die Nachhaltigkeit der Gleisinstandhaltung. Die insgesamt größere Reibungsfläche zwischen Schwellen und Schotter ergibt einen größeren Querverschiebewiderstand sowohl für das belastete als auch für das unbelastete Gleis. Im Gegensatz zu anderen, herkömmlichen Methoden der Schotterbehandlung erfolgt eine räumliche Verdichtung mit einer vollkommen veränderten Schotterstruktur. Für die Schwelle wird unter Beibehaltung oder sogar Verbesserung der einwandfreien Gleisgeometrie ein neues Auflager geschaffen, breitere Zonen des Schotterbettes übernehmen die Übertragung der Kräfte. Auch der Längsverschiebewiderstand steigt. Während der Arbeit kann der dynamische Querverschiebewiderstand ohne zusätzlichen Arbeitsschritt gemessen und aufgezeichnet werden. Das gleiche gilt für alle weiteren für die Sicherheit wesentlichem Parameter der Gleisgeometrie. Das Prinzip: Das Gleis wird mittels des Dynamischen Gleisstabilisators in waagrechte Schwingungen versetzt und gleichzeitig mit einer vertikalen statischen Auflast beaufschlagt. Die dadurch bewirkte Neuordnung der Schottersteine hat zur Folge, dass das Gleis abgesenkt und in das Schotterbett eingerieben wird TECHNISCHE DATEN der DGS 62 N: Hersteller: Plasser & Theurer Baujahr: 2017 Spurweite: 1.435 mm Achsfolge: Bo'2 ' Eigengewicht: 69.000 kg Länge über Puffer: 18.540 mm Drehzapfenabstand: 12.300 mm Höhe: 4.015 mm Breite: 2.940 mm Motor: Deutz BF 8 M 2015 C, aktiver Rußpartikelfilter Leistung: 370 kW max. Geschwindigkeit in Eigenfahrt: 100 km/h max. Geschwindigkeit in Schleppfahrt: 100 km/h Kleinster befahrbarer Gleisbogen: R = 100 m Ausrüstung: 2 Stück Stabilisationsaggregate, Frequenz 0 – 42 Hz verstellbar, Empfohlene Arbeitsfrequenz 30 – 35 Hz Arbeitsgeschwindigkeit nach RiL: max. 2.000 m/h
Armin Schwarz


Vierachsiger 47 m³ Uacs Tankwaggon (rumänischer Bauart) für Schüttgut, mit vier Tanks, mit einseitiger unterer Entleerung, mit innerem Auflockerungsring und mit Lufteinspeisung für jeden Behälter, der Firma PULTRANS Vasúti Szállítmányozási Kft., Budapest, hier im Zugverband am 16.06.2015 in Hamburg-Harburg. Betriebsnummer 33 RIV 55 H-PULT 9305 226-6.

Die Pultrans Bahntransport GmbH Budapest. wurde am 1. Juni 1990 gegründet, um der Nachfrage im Bereich Bahntransporte der Bauindustrie nachzukommen. Die Gesellschaft betreibt gegenwärtig 433, mit Pressluft zu entleerende Bahnbehälterwaggons verschiedener Typen, in denen wir die breite Palette von Pulvern (Zement, Kalksteinmehl, Tonerde, Flugasche, Kalkpulver, Kalkhydrat, Soda, Feldspat, Zeolith, Steinsalz usw.) transportieren.

Technische Daten:
Spurweite: 1.435 mm
Anzahl der Achsen: 4 in zwei Drehgestellen
Länge über Puffer: 14.040 mm
Drehzapfenabstand: 9.000 mm
Drehgestellradsatzstand: 1.800 mm
Maximale Breite: 2.980 mm
Maximale Höhe:  4.247 mm
Eigengewicht : 26.500 kg
Maximales Ladegewicht : 53,5Tonnen
Laderaum: 2 x 9,2 m³ + 2 x 14,3 m³ = 47 m³
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h (beladen) / 120 km/h (leer)
Achslast: 20,4 t
Kleinster befahrbarer Radius: 75 m
Vierachsiger 47 m³ Uacs Tankwaggon (rumänischer Bauart) für Schüttgut, mit vier Tanks, mit einseitiger unterer Entleerung, mit innerem Auflockerungsring und mit Lufteinspeisung für jeden Behälter, der Firma PULTRANS Vasúti Szállítmányozási Kft., Budapest, hier im Zugverband am 16.06.2015 in Hamburg-Harburg. Betriebsnummer 33 RIV 55 H-PULT 9305 226-6. Die Pultrans Bahntransport GmbH Budapest. wurde am 1. Juni 1990 gegründet, um der Nachfrage im Bereich Bahntransporte der Bauindustrie nachzukommen. Die Gesellschaft betreibt gegenwärtig 433, mit Pressluft zu entleerende Bahnbehälterwaggons verschiedener Typen, in denen wir die breite Palette von Pulvern (Zement, Kalksteinmehl, Tonerde, Flugasche, Kalkpulver, Kalkhydrat, Soda, Feldspat, Zeolith, Steinsalz usw.) transportieren. Technische Daten: Spurweite: 1.435 mm Anzahl der Achsen: 4 in zwei Drehgestellen Länge über Puffer: 14.040 mm Drehzapfenabstand: 9.000 mm Drehgestellradsatzstand: 1.800 mm Maximale Breite: 2.980 mm Maximale Höhe: 4.247 mm Eigengewicht : 26.500 kg Maximales Ladegewicht : 53,5Tonnen Laderaum: 2 x 9,2 m³ + 2 x 14,3 m³ = 47 m³ Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h (beladen) / 120 km/h (leer) Achslast: 20,4 t Kleinster befahrbarer Radius: 75 m
Armin Schwarz

Ungarn / Wagen / Güterwagen

120 1200x800 Px, 17.07.2015






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.