hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

DB Regio (allgemein) Fotos

216 Bilder
<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste Seite  >>

In der Zeit wo man auf die  Hamster  als RE 9 noch wartete wurde im Sandwich gefahren....
Die 111 077-4  (91 80 6111 077-4 D-DB) als Zuglok und die 111 075-8 (91 80 6111 075-8 D-DB) als Schublok am 14.04.2012, mit 5 DoSto-Wagen als RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) Aachen - Köln - Siegen, bei der Einfahrt in den Bahnhof Betzdorf/Sieg. 

Beide Loks sind Stuttgarter-Loks und waren, durch den Lokmangel in NRW bedingt durch die Sandwich-Züge, vom Dez. 2010 bis Dez. 2012 von der DB Regio Baden-Württemberg an die DB Regio NRW ausgeliehen.  
Durch das Fahren im Sandwich konnte man wie hier mit 5 DoSto-Wagen, anstelle von vier fahren, und dabei den Fahrplan halten.
In der Zeit wo man auf die "Hamster" als RE 9 noch wartete wurde im Sandwich gefahren.... Die 111 077-4 (91 80 6111 077-4 D-DB) als Zuglok und die 111 075-8 (91 80 6111 075-8 D-DB) als Schublok am 14.04.2012, mit 5 DoSto-Wagen als RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) Aachen - Köln - Siegen, bei der Einfahrt in den Bahnhof Betzdorf/Sieg. Beide Loks sind Stuttgarter-Loks und waren, durch den Lokmangel in NRW bedingt durch die Sandwich-Züge, vom Dez. 2010 bis Dez. 2012 von der DB Regio Baden-Württemberg an die DB Regio NRW ausgeliehen. Durch das Fahren im Sandwich konnte man wie hier mit 5 DoSto-Wagen, anstelle von vier fahren, und dabei den Fahrplan halten.
Armin Schwarz


Die 111 119-4 (91 80 6111 119-4 D-DB) der DB Regio schiebt den RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) Siegen - Köln - Aachen am 23.12.2015 vom Bahnhof Betzdorf/Sieg weiter in Richtung Köln. 

Die Lok wurde 1979 bei Krauss-Maffei AG in München unter der Fabriknummer 19851 gebaut, der elektrische Teil ist von Siemens.
Die 111 119-4 (91 80 6111 119-4 D-DB) der DB Regio schiebt den RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) Siegen - Köln - Aachen am 23.12.2015 vom Bahnhof Betzdorf/Sieg weiter in Richtung Köln. Die Lok wurde 1979 bei Krauss-Maffei AG in München unter der Fabriknummer 19851 gebaut, der elektrische Teil ist von Siemens.
Armin Schwarz


Die 143 270-7 (91 80 6143 270-7 D-DB), ex DR 243 270-6, der DB Regio AG steht am 26.05.2014 mit dem RE 20  Main-Lahn-Express  in den Bahnhof Limburg an der Lahn zu Abfahrt nach Frankfurt am Main bereit.
Die 143 270-7 (91 80 6143 270-7 D-DB), ex DR 243 270-6, der DB Regio AG steht am 26.05.2014 mit dem RE 20 "Main-Lahn-Express" in den Bahnhof Limburg an der Lahn zu Abfahrt nach Frankfurt am Main bereit.
Armin Schwarz


Die 143 568-4 (91 80 6143 568-4 D-DB) der DB Regio AG, ex DR 243 568-3, fährt am 31.10.2015, mit dem RB 27  Rhein-Erft-Bahn  Koblenz Hbf - Köln Hbf, in den Bahnhof Bonn-Beuel ein.

Die Lok wurde 1990 bei LEW (Lokomotivbau Elektrotechnische Werke Hans Beimler Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 18575 gebaut und als DR 243 568-3 an die Deutsche Reichsbahn geliefert. Da sie bereits 1991 an die DB vermietet wurde, erfolgte auch 1991 die Umzeichnung in 143 568-4.
Die 143 568-4 (91 80 6143 568-4 D-DB) der DB Regio AG, ex DR 243 568-3, fährt am 31.10.2015, mit dem RB 27 "Rhein-Erft-Bahn" Koblenz Hbf - Köln Hbf, in den Bahnhof Bonn-Beuel ein. Die Lok wurde 1990 bei LEW (Lokomotivbau Elektrotechnische Werke Hans Beimler Hennigsdorf) unter der Fabriknummer 18575 gebaut und als DR 243 568-3 an die Deutsche Reichsbahn geliefert. Da sie bereits 1991 an die DB vermietet wurde, erfolgte auch 1991 die Umzeichnung in 143 568-4.
Armin Schwarz


Zwei gekuppelte 4-teilige Bombardier Talent 2 (442 755 / 442 255 und 442 260 / 442 760) der DB Regio NRW fahren am 07.11.2015, als RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) Siegen - Köln - Aachen, vom Bahnhof Betzdorf/Sieg weiter in Richtung Köln.
Zwei gekuppelte 4-teilige Bombardier Talent 2 (442 755 / 442 255 und 442 260 / 442 760) der DB Regio NRW fahren am 07.11.2015, als RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) Siegen - Köln - Aachen, vom Bahnhof Betzdorf/Sieg weiter in Richtung Köln.
Armin Schwarz


Die 111 122-8 (91 80 6111 122-8 D-DB) der DB Regio NRW fährt am 07.11.2015, mit dem RE 9  rsx / Rhein-Sieg-Express  (Aachen-Köln-Siegen), in den Bahnhof Betzdorf/Sieg ein. 

Die Lok wurde 1980 von Krauss-Maffei in München unter der Fabriknummer  19854 gebaut, der elektrische Teil wurde von Siemens geliefert.

Von den Loks der Baureihe 111 wurden zwischen 1974 bis 1984 insgesamt 227 Stück von verschiedenen Herstellern (AEG, BBC, Henschel, Krauss-Maffei, Krupp, Siemens) gebaut, 222 Stück sind noch im Bestand der DB. Die Baureihe 111 ist die Nachfolgerin der Schnellzuglok-Baureihe 110, an deren Konstruktion sie sich auch stark anlehnt.  Besonderes Augenmerk legte man dabei auf die Verbesserung der Laufruhe bei hohen Geschwindigkeiten durch neue Drehgestelle und verbesserte Arbeitsbedingungen für den Lokführer.

Auf dem Dach waren die neuen Einholm-Stromabnehmer Bauart SBS 65 vorgesehen, welche jedoch bei den Maschinen der ersten bis dritten Serie (111 001–146) nur zum Teil verwendet wurden und kurz darauf wieder abgebaut und gegen Scherenstromabnehmer der Bauart DBS 54 ausgetauscht wurden, da die Einholmstromabnehmer für die Baureihe 103 benötigt wurden. Deshalb fahren Loks der ersten Serien teilweise bis heute mit Scheren-Stromabnehmern DBS 54a, wie hier die gezeigte 111 122-8.

Eingesetzt werden die 160 km/h schnellen Lokomotiven heute vorwiegend im Regional- und Nahverkehr, während bei der Indienststellung auch der leichte Personen-Fernverkehr zu ihrem Aufgabengebiet gehörte.


Technische Daten:
Spurweite: 1.435 mm
Achsformel: Bo'Bo'
Länge über Puffer: 16.750 mm. 
Fahrmotoren: 4 Stück  á 905 kW = 3.620 kW Leistung, 
Dienstgewicht: 83 t 
Anfahrzugkraft: 274 kN
Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
Die 111 122-8 (91 80 6111 122-8 D-DB) der DB Regio NRW fährt am 07.11.2015, mit dem RE 9 "rsx / Rhein-Sieg-Express" (Aachen-Köln-Siegen), in den Bahnhof Betzdorf/Sieg ein. Die Lok wurde 1980 von Krauss-Maffei in München unter der Fabriknummer 19854 gebaut, der elektrische Teil wurde von Siemens geliefert. Von den Loks der Baureihe 111 wurden zwischen 1974 bis 1984 insgesamt 227 Stück von verschiedenen Herstellern (AEG, BBC, Henschel, Krauss-Maffei, Krupp, Siemens) gebaut, 222 Stück sind noch im Bestand der DB. Die Baureihe 111 ist die Nachfolgerin der Schnellzuglok-Baureihe 110, an deren Konstruktion sie sich auch stark anlehnt. Besonderes Augenmerk legte man dabei auf die Verbesserung der Laufruhe bei hohen Geschwindigkeiten durch neue Drehgestelle und verbesserte Arbeitsbedingungen für den Lokführer. Auf dem Dach waren die neuen Einholm-Stromabnehmer Bauart SBS 65 vorgesehen, welche jedoch bei den Maschinen der ersten bis dritten Serie (111 001–146) nur zum Teil verwendet wurden und kurz darauf wieder abgebaut und gegen Scherenstromabnehmer der Bauart DBS 54 ausgetauscht wurden, da die Einholmstromabnehmer für die Baureihe 103 benötigt wurden. Deshalb fahren Loks der ersten Serien teilweise bis heute mit Scheren-Stromabnehmern DBS 54a, wie hier die gezeigte 111 122-8. Eingesetzt werden die 160 km/h schnellen Lokomotiven heute vorwiegend im Regional- und Nahverkehr, während bei der Indienststellung auch der leichte Personen-Fernverkehr zu ihrem Aufgabengebiet gehörte. Technische Daten: Spurweite: 1.435 mm Achsformel: Bo'Bo' Länge über Puffer: 16.750 mm. Fahrmotoren: 4 Stück á 905 kW = 3.620 kW Leistung, Dienstgewicht: 83 t Anfahrzugkraft: 274 kN Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h
Armin Schwarz


Der dreiteilige Bombardier Talent 2 - 442 613 / 442 113 der DB Regio ist am 01.11.2015 im Bahnhof Gießen, als RB 33 nach Hanau, bereits bereit gestellt.
Der dreiteilige Bombardier Talent 2 - 442 613 / 442 113 der DB Regio ist am 01.11.2015 im Bahnhof Gießen, als RB 33 nach Hanau, bereits bereit gestellt.
Armin Schwarz


Zwei gekoppelte 4-teilige Bombardier Talent 2 (442 262/762 und ein weiterer) der DB Regio NRW fahren am 27.10.2015, als RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) Siegen - Köln - Aachen, von Betzdorf/Sieg weiter in Richtung Köln.
Zwei gekoppelte 4-teilige Bombardier Talent 2 (442 262/762 und ein weiterer) der DB Regio NRW fahren am 27.10.2015, als RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) Siegen - Köln - Aachen, von Betzdorf/Sieg weiter in Richtung Köln.
Armin Schwarz


Die 111 126-9 (91 80 6111 126-9 D-DB) der DB Regio NRW schiebt am 27.10.2015, den RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) Aachen - Köln - Siegen, und erreicht bald den Bahnhof Betzdorf/Sieg.

Die Lok wurde 1978 von Krupp unter der Fabriknummer 5438 gebaut, der elektrische Teil wurde von AEG unter der Fabriknummer 8980 geliefert.
Die 111 126-9 (91 80 6111 126-9 D-DB) der DB Regio NRW schiebt am 27.10.2015, den RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) Aachen - Köln - Siegen, und erreicht bald den Bahnhof Betzdorf/Sieg. Die Lok wurde 1978 von Krupp unter der Fabriknummer 5438 gebaut, der elektrische Teil wurde von AEG unter der Fabriknummer 8980 geliefert.
Armin Schwarz


Die 111 094-9 (91 80 6111 094-9 D-DB) der DB Regio Hessen steht am frühen Morgen des 05.10.2015, mit dem RE 70  Riedbahn   im Hauptbahnhof Frankfurt am Main zur Abfahrt nach Mannheim Hbf bereit.

Die Lok wurde 1978 von Krupp unter der Fabriknummer 5431 gebaut, der elektische Teeil wurde von AEG unter der Fabriknummer 8973 geliefert.
Die 111 094-9 (91 80 6111 094-9 D-DB) der DB Regio Hessen steht am frühen Morgen des 05.10.2015, mit dem RE 70 "Riedbahn" im Hauptbahnhof Frankfurt am Main zur Abfahrt nach Mannheim Hbf bereit. Die Lok wurde 1978 von Krupp unter der Fabriknummer 5431 gebaut, der elektische Teeil wurde von AEG unter der Fabriknummer 8973 geliefert.
Armin Schwarz

. Ferien in Garmisch-Partenkirchen - Der DB vierteilige FLIRT 3 mit der Nummer 1428 512 machte wohl auch Ferien in Oberbayern, jedesmal wenn wir in Garmisch-Partenkirchen waren, stand er dort am Bahnsteig und konnte am 05.10.2015 dort abgelichtet werden. (Hans)
. Ferien in Garmisch-Partenkirchen - Der DB vierteilige FLIRT 3 mit der Nummer 1428 512 machte wohl auch Ferien in Oberbayern, jedesmal wenn wir in Garmisch-Partenkirchen waren, stand er dort am Bahnsteig und konnte am 05.10.2015 dort abgelichtet werden. (Hans)
Hans und Jeanny De Rond


Die 143 263-2 (91 80 6143 263-2 D-DB) der DB Regio, ex DR 243 263-1, fährt am 07.10.2015 mit dem RB 27  Rhein-Erft-Bahn  (Mönchengladbach - Köln . Koblenz) in den Hauptbahnhof Köln ein. 

Die Lok wurde 1987 von LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke Hans Beimler) in Hennigsdorf unter der Fabriknummer 20146 gebaut und als 243 263-1 an die Deutsche Reichsbahn (DR) geliefert, 1992 erfolgte die Umzeichnung in DR 143 263-2 und 1994 in DB 143 263-2.
Die 143 263-2 (91 80 6143 263-2 D-DB) der DB Regio, ex DR 243 263-1, fährt am 07.10.2015 mit dem RB 27 "Rhein-Erft-Bahn" (Mönchengladbach - Köln . Koblenz) in den Hauptbahnhof Köln ein. Die Lok wurde 1987 von LEW (VEB Lokomotivbau Elektrotechnische Werke Hans Beimler) in Hennigsdorf unter der Fabriknummer 20146 gebaut und als 243 263-1 an die Deutsche Reichsbahn (DR) geliefert, 1992 erfolgte die Umzeichnung in DR 143 263-2 und 1994 in DB 143 263-2.
Armin Schwarz


Über die Bahnsteige hinweg im Hbf Nürnberg konnte ich am 01.07.2015 die an die DB Regio AG vermietete 214 014-3 (92 80 1214 014-3 D-ALS) der Alstom Lokomotiven Service, ex DB 212 163-0, ex DB V 100 2163, erwischen.    

Die ursprüngliche DB V 100.20 wurde 1964 von Henschel unter der Fabriknummer 30849 gebaut und als V 100 2163 an die Deutsche Bundesbahn geliefert. Mit der Einführung des EDV-Nummernschema erfolgte zum 01.01.1968 die Umzeichnung in DB 212 163-0, so fuhr sie bis zur Ausmusterung bei der DB zum 18.12.2001. Im Jahr 2002 ging sie an ALS - ALSTOM Lokomotiven Service GmbH in Stendal, wo sie 2008 gemäß Umbaukonzept  BR 214  umgebaut und als 214 014-3 bezeichnet wurde. Seit 2008 ist sie auch an die DB Regio AG - Regio Mittelfranken vermietet.

Technische Daten siehe:
http://hellertal.startbilder.de/bild/deutschland~strecken~kbs-440-ruhr-sieg-strecke/444082/die-bbl-18---214-027-5.html
Über die Bahnsteige hinweg im Hbf Nürnberg konnte ich am 01.07.2015 die an die DB Regio AG vermietete 214 014-3 (92 80 1214 014-3 D-ALS) der Alstom Lokomotiven Service, ex DB 212 163-0, ex DB V 100 2163, erwischen. Die ursprüngliche DB V 100.20 wurde 1964 von Henschel unter der Fabriknummer 30849 gebaut und als V 100 2163 an die Deutsche Bundesbahn geliefert. Mit der Einführung des EDV-Nummernschema erfolgte zum 01.01.1968 die Umzeichnung in DB 212 163-0, so fuhr sie bis zur Ausmusterung bei der DB zum 18.12.2001. Im Jahr 2002 ging sie an ALS - ALSTOM Lokomotiven Service GmbH in Stendal, wo sie 2008 gemäß Umbaukonzept "BR 214" umgebaut und als 214 014-3 bezeichnet wurde. Seit 2008 ist sie auch an die DB Regio AG - Regio Mittelfranken vermietet. Technische Daten siehe: http://hellertal.startbilder.de/bild/deutschland~strecken~kbs-440-ruhr-sieg-strecke/444082/die-bbl-18---214-027-5.html
Armin Schwarz


Die 111 128-5 (91 80 6111 128-5 D-DB) fährt mit dem RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) Siegen - Köln - Aachen am 10.09.2015 in den Bahnhof Betzdorf/Sieg ein. 

Die Lok wurde 1979 von Krupp unter der Fabriknummer 5440 gebaut, der elektrische Teil wurde von AEG unter der Fabriknummer 8982 geliefert.
Die 111 128-5 (91 80 6111 128-5 D-DB) fährt mit dem RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) Siegen - Köln - Aachen am 10.09.2015 in den Bahnhof Betzdorf/Sieg ein. Die Lok wurde 1979 von Krupp unter der Fabriknummer 5440 gebaut, der elektrische Teil wurde von AEG unter der Fabriknummer 8982 geliefert.
Armin Schwarz


Eine weitere Ansicht........
Die 111 128-5 (91 80 6111 128-5 D-DB) fährt mit dem RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) Siegen - Köln - Aachen am 10.09.2015 in den Bahnhof Betzdorf/Sieg ein.
Eine weitere Ansicht........ Die 111 128-5 (91 80 6111 128-5 D-DB) fährt mit dem RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) Siegen - Köln - Aachen am 10.09.2015 in den Bahnhof Betzdorf/Sieg ein.
Armin Schwarz


Zwei gekoppelte Dieseltriebwagen mit Neigetechnik der Baureihe 612  RegioSwinger  der DB Regio fahren am 01.07.2015 von Marktredwitz, als RE 3085 (Nürnberg Hbf - Hof Hbf), weiter in Richtung Hof. Vorne ist es 612 165.

Der RE fährt hier nun auf der KBS 855 (Regensburg–Hof), die linke Strecke ist die KBS 860 (Nürnberg–Cheb)
Zwei gekoppelte Dieseltriebwagen mit Neigetechnik der Baureihe 612 "RegioSwinger" der DB Regio fahren am 01.07.2015 von Marktredwitz, als RE 3085 (Nürnberg Hbf - Hof Hbf), weiter in Richtung Hof. Vorne ist es 612 165. Der RE fährt hier nun auf der KBS 855 (Regensburg–Hof), die linke Strecke ist die KBS 860 (Nürnberg–Cheb)
Armin Schwarz


Das „Mopsgesicht“ 440 310-1 (94 80 0440 310-1 D-DB), ein dreiteiliger  elektrischer Triebzug vom Typ Alstom Coradia Continental der DB Regio „Mainfrankenbahn“ fährt am 01.07.2015, als RB 58806 (Fürth – Nürnberg - Neustadt an der Aisch), in den Hbf Nürnberg ein.

Der ET wurde 2009 von ALSTOM Transport Deutschland GmbH in Salzgitter gebaut, die Abnahme erfolgte jedoch erst am 07.12.2010.

Die Triebzüge Alstom Coradia Continental gehören zur Fahrzeugfamilie modularer, vollständig niederfluriger elektrischer Nahverkehrs-Gliedertriebzüge Alstom Coradia, des Herstellers Alstom Transport Deutschland, vormals Alstom LHB, Salzgitter.
Der Coradia Continental wird mit seiner ursprünglichen Kopfform (BR 440) umgangssprachlich „Mopsgesicht“, mit der crashoptimierten Kopfform (BR 1440) „Grinsekatze“ genannt.

Aus dem Konzept des auf radial einstellenden Einzelachsfahrwerken fahrende LIREX entstand durch Fortentwicklung eine Familie von vollständig niederflurigen Triebzügen mit konventionellen Enddrehgestellen und Jakobs-Drehgestellen zwischen den Mittelwagen. Dabei wurde zuerst die für den Betrieb in nordischen Ländern geeignete Unterfamilie Alstom Coradia Nordic entwickelt und später daraus die Unterfamilie Coradia Continental für den Betrieb in Mitteleuropa abgeleitet. Von den Coradia Nordic unterscheiden sich die Coradia Continental-Fahrzeuge durch einen neuen, dem deutschen Umgrenzungsprofil angepassten Wagenkasten mit geraden Seitenwänden.

Die Züge der Fahrzeugfamilie werden aus einem Baukasten standardisierter Einzelfahrzeuge gebildet, die ihre technische Ausrüstung mit Ausnahme der Fahrmotoren auf dem Dach tragen. Die Endwagen gibt es in zwei Längen, die jeweils einen Haupttransformator, einen Antriebsumrichter und einen Nebenbetriebeumrichter tragen. Die Mittelwagen tragen die weiteren Ausrüstungen Stromabnehmer, Kompressor und Batteriekasten. Mittig auf jedem Fahrzeug ist das Klimagerät für den Fahrgastraum angeordnet. Bei den Fahrzeugen der Baureihe 0440 steht auf den Endwagen ein separater Motorkühler, bei den Fahrzeugen der Baureihe 1440 ist dieser mit dem Kühler des Haupttransformators zusammengefasst.

Der Fahrzeugkopf kann mit Crashverzehrelementen ausgeführt werden; bei den Fahrzeugen der Baureihe 0440 sind diese nicht installiert, um die Fahrzeuglänge zu verringern und Kosten zu sparen.

Der Coradia Continental wird in unterschiedlichen Längen angeboten. Dazu wird die Anzahl der Mittelwagen (Baureihe 441.x: mit Antriebsachsen, 841.x: nicht angetrieben) variiert und zusätzlich werden die Endwagen (Baureihe 440.x) in zwei verschiedenen Längen geliefert, hier in der kurzen Form.

TECHNISCHE DATEN des dreiteiligen ET (440.3 – 441.3 – 440.8):
Hersteller:  Alstom,
Achsformel:  Bo’(2’) (Bo’) Bo’ (Jakobsdrehgestelle in Klammern)
Spurweite:  1.435 mm (Normalspur)
Länge über Kupplung:  54.500 mm
Höhe:  4.280 mm
Breite:  2.920 mm
Leergewicht:  112 t
Höchstgeschwindigkeit:  160 km/h
Stundenleistung:  2.160 kW
Kupplungstyp:  Scharfenbergkupplung
Das „Mopsgesicht“ 440 310-1 (94 80 0440 310-1 D-DB), ein dreiteiliger elektrischer Triebzug vom Typ Alstom Coradia Continental der DB Regio „Mainfrankenbahn“ fährt am 01.07.2015, als RB 58806 (Fürth – Nürnberg - Neustadt an der Aisch), in den Hbf Nürnberg ein. Der ET wurde 2009 von ALSTOM Transport Deutschland GmbH in Salzgitter gebaut, die Abnahme erfolgte jedoch erst am 07.12.2010. Die Triebzüge Alstom Coradia Continental gehören zur Fahrzeugfamilie modularer, vollständig niederfluriger elektrischer Nahverkehrs-Gliedertriebzüge Alstom Coradia, des Herstellers Alstom Transport Deutschland, vormals Alstom LHB, Salzgitter. Der Coradia Continental wird mit seiner ursprünglichen Kopfform (BR 440) umgangssprachlich „Mopsgesicht“, mit der crashoptimierten Kopfform (BR 1440) „Grinsekatze“ genannt. Aus dem Konzept des auf radial einstellenden Einzelachsfahrwerken fahrende LIREX entstand durch Fortentwicklung eine Familie von vollständig niederflurigen Triebzügen mit konventionellen Enddrehgestellen und Jakobs-Drehgestellen zwischen den Mittelwagen. Dabei wurde zuerst die für den Betrieb in nordischen Ländern geeignete Unterfamilie Alstom Coradia Nordic entwickelt und später daraus die Unterfamilie Coradia Continental für den Betrieb in Mitteleuropa abgeleitet. Von den Coradia Nordic unterscheiden sich die Coradia Continental-Fahrzeuge durch einen neuen, dem deutschen Umgrenzungsprofil angepassten Wagenkasten mit geraden Seitenwänden. Die Züge der Fahrzeugfamilie werden aus einem Baukasten standardisierter Einzelfahrzeuge gebildet, die ihre technische Ausrüstung mit Ausnahme der Fahrmotoren auf dem Dach tragen. Die Endwagen gibt es in zwei Längen, die jeweils einen Haupttransformator, einen Antriebsumrichter und einen Nebenbetriebeumrichter tragen. Die Mittelwagen tragen die weiteren Ausrüstungen Stromabnehmer, Kompressor und Batteriekasten. Mittig auf jedem Fahrzeug ist das Klimagerät für den Fahrgastraum angeordnet. Bei den Fahrzeugen der Baureihe 0440 steht auf den Endwagen ein separater Motorkühler, bei den Fahrzeugen der Baureihe 1440 ist dieser mit dem Kühler des Haupttransformators zusammengefasst. Der Fahrzeugkopf kann mit Crashverzehrelementen ausgeführt werden; bei den Fahrzeugen der Baureihe 0440 sind diese nicht installiert, um die Fahrzeuglänge zu verringern und Kosten zu sparen. Der Coradia Continental wird in unterschiedlichen Längen angeboten. Dazu wird die Anzahl der Mittelwagen (Baureihe 441.x: mit Antriebsachsen, 841.x: nicht angetrieben) variiert und zusätzlich werden die Endwagen (Baureihe 440.x) in zwei verschiedenen Längen geliefert, hier in der kurzen Form. TECHNISCHE DATEN des dreiteiligen ET (440.3 – 441.3 – 440.8): Hersteller: Alstom, Achsformel: Bo’(2’) (Bo’) Bo’ (Jakobsdrehgestelle in Klammern) Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Länge über Kupplung: 54.500 mm Höhe: 4.280 mm Breite: 2.920 mm Leergewicht: 112 t Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h Stundenleistung: 2.160 kW Kupplungstyp: Scharfenbergkupplung
Armin Schwarz

. Der Fotograf und sein Sujet - Eine Quietschi (BR 425) Doppeleinheit wird im Bahnhof Bonn-Beuel fachgerecht von einem sehr netten Fotografen abgelichtet. 27.06.2015 (Jeanny)
. Der Fotograf und sein Sujet - Eine Quietschi (BR 425) Doppeleinheit wird im Bahnhof Bonn-Beuel fachgerecht von einem sehr netten Fotografen abgelichtet. 27.06.2015 (Jeanny)
Hans und Jeanny De Rond

. Am letzten Juni Wochenende gab es große Probleme mit der ungewöhnlichen Zugkomposition DB Regio Süwex/CFL KISS. Meistens fuhr einer der beiden Züge allein auf der Verbindung Trier Hbf - Koblenz Hbf. 

Am 26.06.2015 erreicht der DB Regio Süwex 5-teilige FLIRT 429 114 allein aus Koblenz kommend den Hauptbahnhof von Trier und wird kurze Zeit später seine Reise nach Mannheim Hbf fortsetzen. Währenddessen wird der in Trier gebliebene CFL KISS die Fahrgäste nach Luxemburg Stadt bringen. (Jeanny)
. Am letzten Juni Wochenende gab es große Probleme mit der ungewöhnlichen Zugkomposition DB Regio Süwex/CFL KISS. Meistens fuhr einer der beiden Züge allein auf der Verbindung Trier Hbf - Koblenz Hbf. Am 26.06.2015 erreicht der DB Regio Süwex 5-teilige FLIRT 429 114 allein aus Koblenz kommend den Hauptbahnhof von Trier und wird kurze Zeit später seine Reise nach Mannheim Hbf fortsetzen. Währenddessen wird der in Trier gebliebene CFL KISS die Fahrgäste nach Luxemburg Stadt bringen. (Jeanny)
Hans und Jeanny De Rond

Der Alstom Coradia LINT 41 der DB Regio 648 462 / 648 962 (95 80 0648 462-9 D-DB / 95 80 0648 962-8 D-DB) hat am 11.06.2015 , als RB 85 (Lübeck - Sierksdorf Oldenburg in Holstein -Puttgarden), den Haltepunkt Großenbrode erreicht. 

Der Dieseltriebzug wurde 2011 von Alstom (LHB) in Salzgitter unter der Fabriknummer 0001001230 013 gebaut.
Der Alstom Coradia LINT 41 der DB Regio 648 462 / 648 962 (95 80 0648 462-9 D-DB / 95 80 0648 962-8 D-DB) hat am 11.06.2015 , als RB 85 (Lübeck - Sierksdorf Oldenburg in Holstein -Puttgarden), den Haltepunkt Großenbrode erreicht. Der Dieseltriebzug wurde 2011 von Alstom (LHB) in Salzgitter unter der Fabriknummer 0001001230 013 gebaut.
Armin Schwarz

DB: Noch im Jahre 2006 verkehrte der RE Konstanz-Stuttgart mit Lokomotiven der BR 110. Am 11. November 2006 schob die DB 110 468-6 die alten Personenwagen nach Stuttgart. Die Aufnahme ist bei einem Zwischenhalt in Singen entstanden.
Foto: Walter Ruetsch
DB: Noch im Jahre 2006 verkehrte der RE Konstanz-Stuttgart mit Lokomotiven der BR 110. Am 11. November 2006 schob die DB 110 468-6 die alten Personenwagen nach Stuttgart. Die Aufnahme ist bei einem Zwischenhalt in Singen entstanden. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch


Die 111 028-7 (91 80 6111 028-7 D-DB) der DB Regio NRW mit n-Wagen (ex Silberlinge), als Verstärker zum RE 9 - Rhein-Sieg-Express,  ist am 17.05.2015 im Bahnhof Niederschelden abgestellt.

Die 111er wurde 1976 bei Krauss-Maffei AG in München unter der Fabriknummer 19765 gebaut.
Die 111 028-7 (91 80 6111 028-7 D-DB) der DB Regio NRW mit n-Wagen (ex Silberlinge), als Verstärker zum RE 9 - Rhein-Sieg-Express, ist am 17.05.2015 im Bahnhof Niederschelden abgestellt. Die 111er wurde 1976 bei Krauss-Maffei AG in München unter der Fabriknummer 19765 gebaut.
Armin Schwarz


Zwei gekoppelte 4-teilige Bombardier Talent 2 ( 442 256 / 756 und 442 762 / 262) der DB Regio NRW fahren am 17.05.2015, als RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) Siegen - Köln - Aachen, durch den Bahnhof Niederschelden in Richtung Betzdorf.
Zwei gekoppelte 4-teilige Bombardier Talent 2 ( 442 256 / 756 und 442 762 / 262) der DB Regio NRW fahren am 17.05.2015, als RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) Siegen - Köln - Aachen, durch den Bahnhof Niederschelden in Richtung Betzdorf.
Armin Schwarz


n-Wagen Nahverkehrs-Steuerwagen 2. Klasse „Karlsruher Kopf“ , D-DB 50 80 82-34 347-8 Bnrdzf 470, ex BDnrzf 740.2, der DB Regio NRW abgestellt (mit dem RE 9-Verstärker) am 17.05.2015 im Bahnhof Niederschelden.

Als n-Wagen wird eine Gattung von Personenwagen der Deutschen Bundesbahn bezeichnet. Umgangssprachlich ist die Wagengattung als Silberling bekannt geworden. Diese Bezeichnung verdanken die Nahverkehrswagen ihrem Wagenkasten aus blankem Edelstahl mit aufgebürstetem Pfauenaugenmuster.

Technische Daten:
Baujahr: 1977
Hersteller (Umbau): AW Karlsruhe
Spurweite: 1.435 mm
Anzahl der Achsen: 4 in zwei Drehgestelle
Drehzapfenabstand: 19.000 mm
Achsabstand im Drehgestell: 2.500 mm
Drehgestellbauart: Minden-Deutz 430
Länge über Puffer: 26.400 mm
Wagenkastenbreite: 2.825 mm
Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h
Eigengewicht: 33 t
Sitzplätze: 80 (2. Klasse)
n-Wagen Nahverkehrs-Steuerwagen 2. Klasse „Karlsruher Kopf“ , D-DB 50 80 82-34 347-8 Bnrdzf 470, ex BDnrzf 740.2, der DB Regio NRW abgestellt (mit dem RE 9-Verstärker) am 17.05.2015 im Bahnhof Niederschelden. Als n-Wagen wird eine Gattung von Personenwagen der Deutschen Bundesbahn bezeichnet. Umgangssprachlich ist die Wagengattung als Silberling bekannt geworden. Diese Bezeichnung verdanken die Nahverkehrswagen ihrem Wagenkasten aus blankem Edelstahl mit aufgebürstetem Pfauenaugenmuster. Technische Daten: Baujahr: 1977 Hersteller (Umbau): AW Karlsruhe Spurweite: 1.435 mm Anzahl der Achsen: 4 in zwei Drehgestelle Drehzapfenabstand: 19.000 mm Achsabstand im Drehgestell: 2.500 mm Drehgestellbauart: Minden-Deutz 430 Länge über Puffer: 26.400 mm Wagenkastenbreite: 2.825 mm Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h Eigengewicht: 33 t Sitzplätze: 80 (2. Klasse)
Armin Schwarz

GALERIE 3
<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.