hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Polen / Dieselloks

41 Bilder
1 2 nächste Seite  >>
Freightliner PL 66602 durchfahrt am 3 Mai 2018 Rzepin.
Freightliner PL 66602 durchfahrt am 3 Mai 2018 Rzepin.
Leon schrijvers

Freightliner PL 66602 durchfahrt am 3 Mai 2018 Rzepin.
Freightliner PL 66602 durchfahrt am 3 Mai 2018 Rzepin.
Leon schrijvers

Am 2 Mai 2018 steht SM42-2486 in Rzepin.
Am 2 Mai 2018 steht SM42-2486 in Rzepin.
Leon schrijvers

Am 1 Mai 2018 steht SU42-506 mitein Zug(lein)  nach Gorzow in Kosztryn.
Am 1 Mai 2018 steht SU42-506 mitein Zug(lein) nach Gorzow in Kosztryn.
Leon schrijvers

Pol-Miedz Trans M62-161 steht am 2 Mai 2018 in Jaworzyna Slaska.
Pol-Miedz Trans M62-161 steht am 2 Mai 2018 in Jaworzyna Slaska.
Leon schrijvers

Polen / Dieselloks / ST 44 (LTS M62)

9 1200x799 Px, 23.05.2018

SM423-1277 lauft am 2 Mai 2018 um in Jaworzyna Slaska.
SM423-1277 lauft am 2 Mai 2018 um in Jaworzyna Slaska.
Leon schrijvers


Die SM42-616 (98 51 8 620 817-1 PL PKPIC) eine Fablok 6Da (Typ Ls800E) der PKP Intercity steht am 25.06.2017 beim Hauptbahnhof Posen (Poznań Główny).

Die Lok wurde 1973 von FABLOK in Chrzanów unter der Fabriknummer 8772 gebaut.

Mit der Absicht veraltete Rangier- und Güterzugdampfloks zu ersetzen, ließ die PKP (Polskie Koleje Państwowe, deutsch Polnische Staatsbahnen) eine Diesellok mittlerer Leistung als SM 42 entwickeln. Die Konstruktion war 1962 fertiggestellt, einen ersten Prototyp hatte Fablok in Chrzanów im Juni 1964 fertiggestellt. Der Antrieb der Lok erfolgte durch einen aufgeladenen HCP Achtzylinder-Dieselmotor vom Typ a8C22, welcher den Hauptgenerator vom Typ LSPA-740 antreibt, der wiederum die vier elektrischen Gleichstromfahrmotore speist.

Der Prototyp (die SM42-001) absolvierte zunächst umfangreiche Probeeinsätze. Zwei weitere Maschinen (SM42-002 und 003) mit sehr geringfügigen Änderungen folgten im März 1965. Weitere 20 Loks wurden noch im gleichen Jahr geliefert. Die eigentliche Serienproduktion begann 1967 und endete erst 1993 nach 1.856 Loks, davon gingen allein 1.153 Maschinen an die PKP. 

Angesichts des langen Produktionszeitraumes gab es nur wenige Änderungen. Die wichtigste ist der Ersatz der LSa-430 Fahrmotoren durch die vom Typ LSF-430 an der SM42-521. Zwar ist die SM42 keine besonders fortschrittliche Lok, doch erwies sie sich als solide und erfolgreiche Konstruktion.

Heute gibt es noch weitere Varianten (SP42 und SU42) sowie Modernisierungen (6Dg, 6Dk), aber die hier ist eine SM42 bzw. Fablok 6Da, Model Ls800E.

TECHNISCHE DATEN: 
Spurweite: 1.435 mm (Normalspur)
Achsanordnung: BoBo
Länge über Puffer 14.240 mm
Drehzapfenabstand: 7.500 mm
Achsabstand im Drehgestell: 2.600 mm
Breite: 3.173 mm
Höhe: 4.400 mm 
Treibraddurchmesser  (neu): 1.100 mm
Dienstgewicht: 72 t
Tankinhalt: 2.815 l 
Motor: HCP Achtzylinder-Dieselmotor vom Typ a8C22
Nennleistung: 588 kW (800 PS) 
Nenndrehzahl: 1000 1/min 
Gewicht des Motors: 8.800 kg
Hauptgenerator Typ: LSPA-740
Gewicht des Hauptgenerators: 4.350 kg
Hilfsgenerator Typ: LSPF-280
Traktionsmotore: 4 Stück LSF-430 á 173 kW
Anfahrzugkraft: 219 kN 
Dauerzugkraft: 112 kN
Leistungsübertragung: diesel-elektrisch
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
Kleinste Dauergeschwindigkeit: 13 km/h
Maximale Achslast:  17,5 t
Kleinster befahrbarer Gleisbogen: R=50m
Bremsanlage: Oerlikon
Die SM42-616 (98 51 8 620 817-1 PL PKPIC) eine Fablok 6Da (Typ Ls800E) der PKP Intercity steht am 25.06.2017 beim Hauptbahnhof Posen (Poznań Główny). Die Lok wurde 1973 von FABLOK in Chrzanów unter der Fabriknummer 8772 gebaut. Mit der Absicht veraltete Rangier- und Güterzugdampfloks zu ersetzen, ließ die PKP (Polskie Koleje Państwowe, deutsch Polnische Staatsbahnen) eine Diesellok mittlerer Leistung als SM 42 entwickeln. Die Konstruktion war 1962 fertiggestellt, einen ersten Prototyp hatte Fablok in Chrzanów im Juni 1964 fertiggestellt. Der Antrieb der Lok erfolgte durch einen aufgeladenen HCP Achtzylinder-Dieselmotor vom Typ a8C22, welcher den Hauptgenerator vom Typ LSPA-740 antreibt, der wiederum die vier elektrischen Gleichstromfahrmotore speist. Der Prototyp (die SM42-001) absolvierte zunächst umfangreiche Probeeinsätze. Zwei weitere Maschinen (SM42-002 und 003) mit sehr geringfügigen Änderungen folgten im März 1965. Weitere 20 Loks wurden noch im gleichen Jahr geliefert. Die eigentliche Serienproduktion begann 1967 und endete erst 1993 nach 1.856 Loks, davon gingen allein 1.153 Maschinen an die PKP. Angesichts des langen Produktionszeitraumes gab es nur wenige Änderungen. Die wichtigste ist der Ersatz der LSa-430 Fahrmotoren durch die vom Typ LSF-430 an der SM42-521. Zwar ist die SM42 keine besonders fortschrittliche Lok, doch erwies sie sich als solide und erfolgreiche Konstruktion. Heute gibt es noch weitere Varianten (SP42 und SU42) sowie Modernisierungen (6Dg, 6Dk), aber die hier ist eine SM42 bzw. Fablok 6Da, Model Ls800E. TECHNISCHE DATEN: Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Achsanordnung: BoBo Länge über Puffer 14.240 mm Drehzapfenabstand: 7.500 mm Achsabstand im Drehgestell: 2.600 mm Breite: 3.173 mm Höhe: 4.400 mm Treibraddurchmesser (neu): 1.100 mm Dienstgewicht: 72 t Tankinhalt: 2.815 l Motor: HCP Achtzylinder-Dieselmotor vom Typ a8C22 Nennleistung: 588 kW (800 PS) Nenndrehzahl: 1000 1/min Gewicht des Motors: 8.800 kg Hauptgenerator Typ: LSPA-740 Gewicht des Hauptgenerators: 4.350 kg Hilfsgenerator Typ: LSPF-280 Traktionsmotore: 4 Stück LSF-430 á 173 kW Anfahrzugkraft: 219 kN Dauerzugkraft: 112 kN Leistungsübertragung: diesel-elektrisch Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h Kleinste Dauergeschwindigkeit: 13 km/h Maximale Achslast: 17,5 t Kleinster befahrbarer Gleisbogen: R=50m Bremsanlage: Oerlikon
Armin Schwarz


Hier nochmals, nun von vorne:
Die SM42-616 (98 51 8 620 817-1 PL PKPIC) eine Fablok 6Da (Typ Ls800E) der PKP Intercity steht am 25.06.2017 beim Hauptbahnhof Posen (Poznań Główny).
Hier nochmals, nun von vorne: Die SM42-616 (98 51 8 620 817-1 PL PKPIC) eine Fablok 6Da (Typ Ls800E) der PKP Intercity steht am 25.06.2017 beim Hauptbahnhof Posen (Poznań Główny).
Armin Schwarz

T448.P-065 rangiert am 27 Mai 2015 in Gliwice-Labedy. Die T448P ist eine Polnische Version der Reihe CSD 740 für Privatbahnen.
T448.P-065 rangiert am 27 Mai 2015 in Gliwice-Labedy. Die T448P ist eine Polnische Version der Reihe CSD 740 für Privatbahnen.
Leon schrijvers

Seitenblick auf SM42-1283 in Wegliniec am 23 September 2014.
Seitenblick auf SM42-1283 in Wegliniec am 23 September 2014.
Leon schrijvers

...und SU46-011 setzt sich vor ein Kohlezug in Wegliniec, 23 September 2014.
...und SU46-011 setzt sich vor ein Kohlezug in Wegliniec, 23 September 2014.
Leon schrijvers

Polen / Dieselloks / SU46

18 1200x799 Px, 11.11.2017

SU46-011 lauft am 23 September 2014 um in Wegliniec...
SU46-011 lauft am 23 September 2014 um in Wegliniec...
Leon schrijvers

Polen / Dieselloks / SU46

18 1200x801 Px, 11.11.2017

PKP SU46-029 zieht ein Kohlerzug in Wegliniec am 23 September 2014.
PKP SU46-029 zieht ein Kohlerzug in Wegliniec am 23 September 2014.
Leon schrijvers

Polen / Dieselloks / SU46

21 1200x799 Px, 11.11.2017

PKP SU46-029 zieht ein Kohlerzug in Wegliniec am 23 September 2014.
PKP SU46-029 zieht ein Kohlerzug in Wegliniec am 23 September 2014.
Leon schrijvers

Polen / Dieselloks / SU46

21 1200x800 Px, 11.11.2017

SU46-023 steht am 23 September 2014 in Wegliniec.
SU46-023 steht am 23 September 2014 in Wegliniec.
Leon schrijvers

Polen / Dieselloks / SU46

21 1200x797 Px, 08.11.2017

SU46-048 wartet auf EC 246 WAWEL in Cottbus am 23 September 2014.
SU46-048 wartet auf EC 246 WAWEL in Cottbus am 23 September 2014.
Leon schrijvers

Polen / Dieselloks / SU46

20 1200x802 Px, 08.11.2017

SU46-014 steht am 23 September 2014 in Wegliniec.
SU46-014 steht am 23 September 2014 in Wegliniec.
Leon schrijvers

Polen / Dieselloks / SU46

17 1200x802 Px, 08.11.2017

Dampf und Diesel: PKP SU46-048 verlässt am 23 September 2014 mit der EC WAWEL Wegliniec.
Dampf und Diesel: PKP SU46-048 verlässt am 23 September 2014 mit der EC WAWEL Wegliniec.
Leon schrijvers

Polen / Dieselloks / SU46

29 1200x795 Px, 03.11.2017

Dampf und Diesel: PKP SU46-048 verlässt am 23 September 2014 mit der EC WAWEL Wegliniec.
Dampf und Diesel: PKP SU46-048 verlässt am 23 September 2014 mit der EC WAWEL Wegliniec.
Leon schrijvers

Polen / Dieselloks / SU46

26 1200x801 Px, 03.11.2017

SM42-1251 rangiert Kohlewagen in Wegliniec und wird am 23 September 2014 auf den Chip gebrannt.
SM42-1251 rangiert Kohlewagen in Wegliniec und wird am 23 September 2014 auf den Chip gebrannt.
Leon schrijvers

Die M62-3536 (92 51 3 630 405-0 PL-PLATA) der P.H.U. LOKOMOTIV Bronisław Plata, vermietet an die PKP Cargo Service, ex CTL ST44-R010, ex PEG V200.010, ex PKP ST44-952, am 27.06.2017 im Bahnhof Rzepin / Polen (deutsch Reppen).

Die „Taigatrommel“ wurde 1979 von der Lokomotivfabrik Woroschilowgrad (heute Lokomotivfabrik Luhansk) unter der Fabriknummer 3536 gebaut und als ST44-952 an die PKK geliefert. Im Jahr 1999 ging sie an die Prignitzer Eisenbahn GmbH, bis sie 2006 wieder nach Polen an die CTL Logistics Sp. z o.o. ging. In Jahre 2016 erfolgte bei PESA Bydgoszcz S.A. eine Modernisierung und die Lok kam als M62-3536 zur P.H.U. LOKOMOTIV Bronisław Plata. Die M 62 ist auch die eigentliche Typenbezeichnung von LTS.

Die Lokomotiven der Baureihe ST44 der Polnischen Staatsbahnen (PKP) sind sechsachsige dieselelektrische Lokomotiven für den schweren Güterzugdienst. Die ST44 ist die polnische Variante der Bauart M62 von der sowjetischen Lokomotivfabrik Lugansk (LTS).

Durch die Konzeption als Güterzuglokomotive beträgt die Höchstgeschwindigkeit nur 100 km/h, eine Zugheizung ist nicht vorhanden. Charakteristisch für die ST44 im Gegensatz zu den anderen Lokomotiven vom Typ M62 sind die bei den PKP üblichen großen Scheinwerfer. Dies ist aber bei dieser bei modernisierten Lok nicht mehr der Fall, zu Vergleich siehe http://hellertal.startbilder.de/bild/polen~dieselloks~st-44-lts-m62/364742/diesellokomotiven-in-polenpkp-st-44-001-1966.html die ST 44 - 001.

Die Lieferungen der ST44 wurden bis 1988 fortgeführt und umfassten 1113 regelspurige Lokomotiven. Die PKP waren damit sowohl die letzte Bahngesellschaft in Europa, die die M62 beschaffte, als auch diejenige, die die größte Stückzahl M62 erhielt.

Von 1977 bis 1980 wurden zusätzlich 68 ST44 in der sowjetischen Breitspur (Spurweite 1.524 mm) für die Linia Hutnicza Szerokotorowa zwischen Sławków (bei Będzin) und der Grenze zur Sowjetunion (heute Ukraine) bei Hrubieszów beschafft.

Die Baureihe ST44 ist trotz des teilweise geringen Alters bereits größtenteils ausgemustert. 

TECHNISCHE DATEN der Urausführung:
Spurweite: 	1.435 mm (ST44-001 bis -1500) / 1.524 mm (ST44-2001 bis -2068)
Achsformel: Co' Co'
Länge über Puffer: 17.550 mm
Drehzapfenabstand: 8.600 mm
Achsabstand im Drehgestell: 4.200 mm
Treibraddurchmesser: 	1.050 mm
Höhe: 4.493 mm
Breite: 2.950 mm
Eigengewicht: 110 t
Dienstgewicht: 116 t
Maximale Achslast:  19,03 t
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Installierte Leistung: 1.471 kW
Traktionsleistung: 1.271 kW
maximale Zugkraft: 372,65 kN
Diesel-Motorentyp: 	14 D 40
Nenndrehzahl: 	750 min−1
Max. Tankinhalt (Diesel): 3.900 l
Leistungsübertragung: elektrisch
Traktionsmotoren: 6 x 118AU2N-ED (Dauerleistung 305 kW je Motor)
Zugheizung: nicht vorhanden
Die M62-3536 (92 51 3 630 405-0 PL-PLATA) der P.H.U. LOKOMOTIV Bronisław Plata, vermietet an die PKP Cargo Service, ex CTL ST44-R010, ex PEG V200.010, ex PKP ST44-952, am 27.06.2017 im Bahnhof Rzepin / Polen (deutsch Reppen). Die „Taigatrommel“ wurde 1979 von der Lokomotivfabrik Woroschilowgrad (heute Lokomotivfabrik Luhansk) unter der Fabriknummer 3536 gebaut und als ST44-952 an die PKK geliefert. Im Jahr 1999 ging sie an die Prignitzer Eisenbahn GmbH, bis sie 2006 wieder nach Polen an die CTL Logistics Sp. z o.o. ging. In Jahre 2016 erfolgte bei PESA Bydgoszcz S.A. eine Modernisierung und die Lok kam als M62-3536 zur P.H.U. LOKOMOTIV Bronisław Plata. Die M 62 ist auch die eigentliche Typenbezeichnung von LTS. Die Lokomotiven der Baureihe ST44 der Polnischen Staatsbahnen (PKP) sind sechsachsige dieselelektrische Lokomotiven für den schweren Güterzugdienst. Die ST44 ist die polnische Variante der Bauart M62 von der sowjetischen Lokomotivfabrik Lugansk (LTS). Durch die Konzeption als Güterzuglokomotive beträgt die Höchstgeschwindigkeit nur 100 km/h, eine Zugheizung ist nicht vorhanden. Charakteristisch für die ST44 im Gegensatz zu den anderen Lokomotiven vom Typ M62 sind die bei den PKP üblichen großen Scheinwerfer. Dies ist aber bei dieser bei modernisierten Lok nicht mehr der Fall, zu Vergleich siehe http://hellertal.startbilder.de/bild/polen~dieselloks~st-44-lts-m62/364742/diesellokomotiven-in-polenpkp-st-44-001-1966.html die ST 44 - 001. Die Lieferungen der ST44 wurden bis 1988 fortgeführt und umfassten 1113 regelspurige Lokomotiven. Die PKP waren damit sowohl die letzte Bahngesellschaft in Europa, die die M62 beschaffte, als auch diejenige, die die größte Stückzahl M62 erhielt. Von 1977 bis 1980 wurden zusätzlich 68 ST44 in der sowjetischen Breitspur (Spurweite 1.524 mm) für die Linia Hutnicza Szerokotorowa zwischen Sławków (bei Będzin) und der Grenze zur Sowjetunion (heute Ukraine) bei Hrubieszów beschafft. Die Baureihe ST44 ist trotz des teilweise geringen Alters bereits größtenteils ausgemustert. TECHNISCHE DATEN der Urausführung: Spurweite: 1.435 mm (ST44-001 bis -1500) / 1.524 mm (ST44-2001 bis -2068) Achsformel: Co' Co' Länge über Puffer: 17.550 mm Drehzapfenabstand: 8.600 mm Achsabstand im Drehgestell: 4.200 mm Treibraddurchmesser: 1.050 mm Höhe: 4.493 mm Breite: 2.950 mm Eigengewicht: 110 t Dienstgewicht: 116 t Maximale Achslast: 19,03 t Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h Installierte Leistung: 1.471 kW Traktionsleistung: 1.271 kW maximale Zugkraft: 372,65 kN Diesel-Motorentyp: 14 D 40 Nenndrehzahl: 750 min−1 Max. Tankinhalt (Diesel): 3.900 l Leistungsübertragung: elektrisch Traktionsmotoren: 6 x 118AU2N-ED (Dauerleistung 305 kW je Motor) Zugheizung: nicht vorhanden
Armin Schwarz

Polen / Dieselloks / ST 44 (LTS M62), Polen / Unternehmen / PKP Cargo, Polen 2017

122  2 1200x808 Px, 10.07.2017


Die SM 42 - 2646 (92 51 3 620 106-6 PL-PNI) der PNI Sp. z o.o. (Przedsiębiorstwo Napraw Infrastruktury) hat am 26.06.2017 den Bahnhof Warszawa Gdańskain (in Warschau), mit einem Wohnschlafwagen, durchfahren.

Die diesel-elektrische Lok wurde 1990 von FABLOK Chrzanów unter der Fabriknummer 6D-10505/1990 gebaut. 

TECHNISCHE DATEN der SM 42: 
Spurweite: 1.435 mm (Normalspur)
Achsanordnung: Bo'Bo
Länge über Puffer 14.240 mm
Drehzapfenabstand: 7.500 mm
Achsabstand im Drehgestell: 2.600 mm
Breite: 3.173 mm
Höhe: 4.400 mm 
Treibraddurchmesser  (neu): 1.100 mm
Dienstgewicht: 70 t
Tankinhalt: 2.840 l 
Dieselmotor: 8-Zylinder MTU  a8C22
Nennleistung: 588 kW (800 PS) 
Nenndrehzahl: 1000 1/min 
Traktionsmotore: 4 Stück LSF-430 á 173 kW
Maximale Zugkraft: 228 kN 
Leistungsübertragung: diesel-elektrisch
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
Maximale Achslast:  17,5 t
Bremsanlage: Oerlikon
Die SM 42 - 2646 (92 51 3 620 106-6 PL-PNI) der PNI Sp. z o.o. (Przedsiębiorstwo Napraw Infrastruktury) hat am 26.06.2017 den Bahnhof Warszawa Gdańskain (in Warschau), mit einem Wohnschlafwagen, durchfahren. Die diesel-elektrische Lok wurde 1990 von FABLOK Chrzanów unter der Fabriknummer 6D-10505/1990 gebaut. TECHNISCHE DATEN der SM 42: Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Achsanordnung: Bo'Bo Länge über Puffer 14.240 mm Drehzapfenabstand: 7.500 mm Achsabstand im Drehgestell: 2.600 mm Breite: 3.173 mm Höhe: 4.400 mm Treibraddurchmesser (neu): 1.100 mm Dienstgewicht: 70 t Tankinhalt: 2.840 l Dieselmotor: 8-Zylinder MTU a8C22 Nennleistung: 588 kW (800 PS) Nenndrehzahl: 1000 1/min Traktionsmotore: 4 Stück LSF-430 á 173 kW Maximale Zugkraft: 228 kN Leistungsübertragung: diesel-elektrisch Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h Maximale Achslast: 17,5 t Bremsanlage: Oerlikon
Armin Schwarz

M62-1812 steht mit ex-KPEV-Garnitur am 30 April 2011 in Wolsztyn.
M62-1812 steht mit ex-KPEV-Garnitur am 30 April 2011 in Wolsztyn.
Leon schrijvers

M62-1812 steht am 30 April 2011 in Wolsztyn.
M62-1812 steht am 30 April 2011 in Wolsztyn.
Leon schrijvers

1 2 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.