hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Neue Bilder

10788 Bilder
<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
Die Ae 6/6 11419 (Appenzell IR) erreicht mit einem Güterzug Lutry.
10. Nov. 2008
Die Ae 6/6 11419 (Appenzell IR) erreicht mit einem Güterzug Lutry. 10. Nov. 2008
Stefan Wohlfahrt

D-DB 50 80 31-34 428 -8 ein ABnrz 417

Dieser Wagen gehört dem Regionalverkehr Baden - Würtemberg Stuttgart und hatte seine letzte HU am 06.02.13 gehabt und dürfte somit rein Fristtechnisch noch einige Jahre in der Region Stuttgart anzutreffen sein.

Als Innenraumdesign weist dieser Wagen das Schleswig - Holstein Design auf.
D-DB 50 80 31-34 428 -8 ein ABnrz 417 Dieser Wagen gehört dem Regionalverkehr Baden - Würtemberg Stuttgart und hatte seine letzte HU am 06.02.13 gehabt und dürfte somit rein Fristtechnisch noch einige Jahre in der Region Stuttgart anzutreffen sein. Als Innenraumdesign weist dieser Wagen das Schleswig - Holstein Design auf.
Jonas Locher

Deutschland / Wagen / Personenwagen

23 1200x900 Px, 06.04.2017

Langsam aber sicher zeigen sich immer mehr 612 auf der Donautalbahn um ihre älteren Geschwister der Br 611 abzulösen, sie sollen alle das neue Landesdesign BW innen & außen erhalten, aber die meisten sind noch Verkehrsrot Lackiert und haben noch die alte Inneneinrichtung.

So war 612 069 am 01.04.17 im Re Pendel zwischen Ulm und Sigmaringen eingeplant und kam als Re 22347 in Ulm an.
Langsam aber sicher zeigen sich immer mehr 612 auf der Donautalbahn um ihre älteren Geschwister der Br 611 abzulösen, sie sollen alle das neue Landesdesign BW innen & außen erhalten, aber die meisten sind noch Verkehrsrot Lackiert und haben noch die alte Inneneinrichtung. So war 612 069 am 01.04.17 im Re Pendel zwischen Ulm und Sigmaringen eingeplant und kam als Re 22347 in Ulm an.
Jonas Locher

Deutschland / Triebzüge / BR 612 (RegioSwinger)

28 1200x900 Px, 06.04.2017

Wie in alten Zeiten:

Seit Ende Februar verkehren wieder planmäßig Re Züge mit 218 und 3 n Wagen im Donautal(Mo -Sa) und einmal am Tag auf der Brenzbahn(Mo -Fr).

Am Samstag 01.04.17 hatte die 218 456 die Ehre den ganzen Tag zwischen Ulm und Sigmaringen zu pendeln.

Hier abfahrbereit als Re 22340 Ulm - Sigmaringen in Ulm Hbf.
Wie in alten Zeiten: Seit Ende Februar verkehren wieder planmäßig Re Züge mit 218 und 3 n Wagen im Donautal(Mo -Sa) und einmal am Tag auf der Brenzbahn(Mo -Fr). Am Samstag 01.04.17 hatte die 218 456 die Ehre den ganzen Tag zwischen Ulm und Sigmaringen zu pendeln. Hier abfahrbereit als Re 22340 Ulm - Sigmaringen in Ulm Hbf.
Jonas Locher

Deutschland / Dieselloks / BR 218 (V 164)

22 1200x900 Px, 06.04.2017


Die 152 101-2 (91 80 6152 101-2 D-DB) der DB Cargo Deutschland AG fährt am 02.04.2017 mit einem gemischtem Güterzug durch Muderbach (Sieg) in Richtung Köln.

Die Siemens ES 64 F wurde 2000 bei Krauss-Maffei in München unter der Fabriknummer 20228 gebaut, sie hat EBA-Nummer EBA 96Q15A 101.
Die 152 101-2 (91 80 6152 101-2 D-DB) der DB Cargo Deutschland AG fährt am 02.04.2017 mit einem gemischtem Güterzug durch Muderbach (Sieg) in Richtung Köln. Die Siemens ES 64 F wurde 2000 bei Krauss-Maffei in München unter der Fabriknummer 20228 gebaut, sie hat EBA-Nummer EBA 96Q15A 101.
Armin Schwarz


Mit gut 10 Minuten Verspätung fährt der ICE 3 - Tz 302  Hansestadt Lübeck  (BR 403), als ICE 755 (Dortmund Hbf  - Köln Messe/Deutz - Frankfurt(M) Flughafen Fernbf - Nürnberg Hbf) am 25.03.2017 in den Bahnhof Montabaur ein. Dieser ICE hält an allen drei Zwischenbahnhöfen der Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main, d.h. in Siegburg/Bonn, Montabaur und Limburg/Süd.

Dieser ICE 3 Triebzug der 1. Bauserie (Redesign Januar 2017) setzt sich aus acht Wagen gebildet, es sind dies 403 002-9, 403 102-7, 403 202-5, 403 302-3, 403 802-2, 403 702-4, 403 602-6 und 403 502-8.
Mit gut 10 Minuten Verspätung fährt der ICE 3 - Tz 302 "Hansestadt Lübeck" (BR 403), als ICE 755 (Dortmund Hbf - Köln Messe/Deutz - Frankfurt(M) Flughafen Fernbf - Nürnberg Hbf) am 25.03.2017 in den Bahnhof Montabaur ein. Dieser ICE hält an allen drei Zwischenbahnhöfen der Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main, d.h. in Siegburg/Bonn, Montabaur und Limburg/Süd. Dieser ICE 3 Triebzug der 1. Bauserie (Redesign Januar 2017) setzt sich aus acht Wagen gebildet, es sind dies 403 002-9, 403 102-7, 403 202-5, 403 302-3, 403 802-2, 403 702-4, 403 602-6 und 403 502-8.
Armin Schwarz


ICE3-Detailbild von 93 80 5403 002-9 D-DB hier Zugspitze von Tz 302  Hansestadt Lübeck  am 25.03.2017 im Bahnhof Montabaur. 

Dieser ICE 3 (Baureihe 403) ist aus der 1. Bauserie und bekam im Januar 2017 ein Redesign.
ICE3-Detailbild von 93 80 5403 002-9 D-DB hier Zugspitze von Tz 302 "Hansestadt Lübeck" am 25.03.2017 im Bahnhof Montabaur. Dieser ICE 3 (Baureihe 403) ist aus der 1. Bauserie und bekam im Januar 2017 ein Redesign.
Armin Schwarz


Der Nordeingang zum ICE-Bahnhof Montabaur an der Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main (KBS 472 bei Streckenkilometer 89) am 25.03.2017.  Hier ist alles unter den Gleisen, wobei mitlerweile die Geschäfte alle leerstehen un zu vermieten sind. Man muss aber auch wissen, das Montabaur kein Ümsteigebahnhof ist, sonder eher ein Park und Ride Bahnhof ist.
Der Nordeingang zum ICE-Bahnhof Montabaur an der Schnellfahrstrecke Köln–Rhein/Main (KBS 472 bei Streckenkilometer 89) am 25.03.2017. Hier ist alles unter den Gleisen, wobei mitlerweile die Geschäfte alle leerstehen un zu vermieten sind. Man muss aber auch wissen, das Montabaur kein Ümsteigebahnhof ist, sonder eher ein Park und Ride Bahnhof ist.
Armin Schwarz

Ein eigentlich ganz banales Bild: Der CEV GTW Be 2/6 7001 errreicht St-Legier Gare. Doch auf den zweiten Blick überrascht die Destination des GTW: Château d'Oex. Zudem fuhr der Zug ohne Halt durch (dies kann das Bild natürlich nicht zeigen) und zuletzt ist noch anzumerken, dass die CEV GTW Be 2/6 bei der CEV praktisch keine Plandienste mehr absolvieren.
3. April 2017
Ein eigentlich ganz banales Bild: Der CEV GTW Be 2/6 7001 errreicht St-Legier Gare. Doch auf den zweiten Blick überrascht die Destination des GTW: Château d'Oex. Zudem fuhr der Zug ohne Halt durch (dies kann das Bild natürlich nicht zeigen) und zuletzt ist noch anzumerken, dass die CEV GTW Be 2/6 bei der CEV praktisch keine Plandienste mehr absolvieren. 3. April 2017
Stefan Wohlfahrt

26. Juni 2011 pendelte ein  normarler  dreiteiliger NPZ anstelle des gelben  Train des Vignes  zwischen Vevey und Puidoux Chexbres.
26. Juni 2011 pendelte ein "normarler" dreiteiliger NPZ anstelle des gelben "Train des Vignes" zwischen Vevey und Puidoux Chexbres.
Stefan Wohlfahrt

Langsam werden die CEV /MVR GTW Be 2/6 an der Riviera selten. Grund genug, sie nochmals im Bild festzuhalten.
Der CEV / MVR GTW Be 2/6 7004 als Regionalzug 2333 Les Avants - Montreux kurz vor Sonzier.
3. April 2007
Langsam werden die CEV /MVR GTW Be 2/6 an der Riviera selten. Grund genug, sie nochmals im Bild festzuhalten. Der CEV / MVR GTW Be 2/6 7004 als Regionalzug 2333 Les Avants - Montreux kurz vor Sonzier. 3. April 2007
Stefan Wohlfahrt

Der wohl letzte Frühling der CEV /MVR GTW Be 2/6 an der Riviera: Der CEV / MVR GTW Be 2/6 7004 als Regionalzug 2333 Les Avants - Montreux kurz vor Sonzier.
3. April 2007
Der wohl letzte Frühling der CEV /MVR GTW Be 2/6 an der Riviera: Der CEV / MVR GTW Be 2/6 7004 als Regionalzug 2333 Les Avants - Montreux kurz vor Sonzier. 3. April 2007
Stefan Wohlfahrt


Zwei Bombardier Talent 2 der DB Regio, der dreiteilige 442 603 / 442 103 gekuppelt mit dem vierteiligen 442 254 / 442 754, , als RE 9 - Rhein Sieg Express (RSX) Aachen - Köln - Siegen, erreichen am 02.04.2017 bald den Bahnhof Wissen/Sieg.
Zwei Bombardier Talent 2 der DB Regio, der dreiteilige 442 603 / 442 103 gekuppelt mit dem vierteiligen 442 254 / 442 754, , als RE 9 - Rhein Sieg Express (RSX) Aachen - Köln - Siegen, erreichen am 02.04.2017 bald den Bahnhof Wissen/Sieg.
Armin Schwarz


Zweiwegeturmwagen bzw. Zweiwege MAN TGS 26.440 mit WINDHOFF SFE (SFESchienenfahrsysteme-Einheit), hydraulischem selbstaufnehmenden Trommelbock und Hubarbeitsbühne, Schweres-Nebenfahrzeug-Nr. 99 80 9906 009-2 D-SPL, (EBA 09C05B 004), der SPL Powerlines Germany GmbH abgestellt am 01.04.2017 in Betzdorf/Sieg.

Das Fahrzeug besitzt zwei hydraulisch absenkbare Drehgestelle, bei dem alle Räder einzeln hydraulisch angetriebenen (über Innenverzahnung und Hydromotor) werden. Die äußeren Achsen (bzw. Räder) verfügen über Sandstreueinrichtungen (Sandstreuer). Die Zweiwegeeinrichtung, wie auch der Aufbau wurden 2010 von der WINDHOFF Bahn- und Anlagentechnik GmbH in Rheine gebaut (Fabrik Nr. 101007259/2696). Die Hubarbeitsbühne selbst ist von Palfinger, Modell PA 125 (B009-AB-A 100112887, Baujahr 2010). Die Hubarbeitsbühne kann auch als Kran (2 t) verwendet werden, dabei befindet sich ein Kranhaken am Ende des Auslegers unterhalb von der Bühne.
Der Trommelbock vom Typ TB20SB wurden 2010 von der ZECK GmbH in Schesslitz (Oberfranken) gebaut (Fabrik Nr. 104426, er hat ein zul. Gesamtgewicht von 3.200 kg.

Das Basisfahrzeug (LKW) ist ein dreiachsiger MAN TGS 26.440 mit 26 t zulässigem Gesamtgewicht und 440 PS. Angetrieben von einem 12,4 l MAN Sechszylinder-Common-Rail-Dieselmotor vom Typ MAN D2066LF57 mit Abgasrückführung (AGR), selektive katalytische Reduktion (SCR) und Dieselpartikelfilter, mit einer Leistung von 324 kW (440 PS) – 2.100 Nm, EURO 5.

TECHNISCHE DATEN (Schiene):
Spurweite: 1.435 mm 
Achsfolge: Bo´Bo´
Drehzapfenabstand: 5.180 mm
Achsabstand im Drehgestell: 1.000 mm
Treib- und Laufraddurchmesser: 570 mm
Eigengewicht: 25,1 t
Nutzlast: 0,9 t
Anhängelast: 3,5 t
Bremse: Direkte hydraulische Bremse
Zur Mitfahrt zugel. Personenzahl: 1 (und Fahrer)
Höchstgeschwindigkeit (Hg): 25 km/h (Schleppfahrt 10 km/h)
Höchstgeschwindigkeit (Straße): 80 km/h

Hubarbeitsbühne: 
Hersteller: Palfinger, Modell PA 125
Max. Tragkraft: 500 kg (Arbeitskorb)
Max. Tragkraft als Kran: 2 t (keine Belastung im Korb erlaubt)
Max. Höhe: ca. 12,5 m
Max. Ausladung von der Drehpunktmitte: 10 m (nur in Gleisrichtung)
Schwenkbereich des Auslegers: 360°
Max. zul. Windgeschwindigkeit: 12,5 m/s (ca. Windstärke 6)
Max. zul. Schrägstellung des Fahrzeuges: 7,1°
Zweiwegeturmwagen bzw. Zweiwege MAN TGS 26.440 mit WINDHOFF SFE (SFESchienenfahrsysteme-Einheit), hydraulischem selbstaufnehmenden Trommelbock und Hubarbeitsbühne, Schweres-Nebenfahrzeug-Nr. 99 80 9906 009-2 D-SPL, (EBA 09C05B 004), der SPL Powerlines Germany GmbH abgestellt am 01.04.2017 in Betzdorf/Sieg. Das Fahrzeug besitzt zwei hydraulisch absenkbare Drehgestelle, bei dem alle Räder einzeln hydraulisch angetriebenen (über Innenverzahnung und Hydromotor) werden. Die äußeren Achsen (bzw. Räder) verfügen über Sandstreueinrichtungen (Sandstreuer). Die Zweiwegeeinrichtung, wie auch der Aufbau wurden 2010 von der WINDHOFF Bahn- und Anlagentechnik GmbH in Rheine gebaut (Fabrik Nr. 101007259/2696). Die Hubarbeitsbühne selbst ist von Palfinger, Modell PA 125 (B009-AB-A 100112887, Baujahr 2010). Die Hubarbeitsbühne kann auch als Kran (2 t) verwendet werden, dabei befindet sich ein Kranhaken am Ende des Auslegers unterhalb von der Bühne. Der Trommelbock vom Typ TB20SB wurden 2010 von der ZECK GmbH in Schesslitz (Oberfranken) gebaut (Fabrik Nr. 104426, er hat ein zul. Gesamtgewicht von 3.200 kg. Das Basisfahrzeug (LKW) ist ein dreiachsiger MAN TGS 26.440 mit 26 t zulässigem Gesamtgewicht und 440 PS. Angetrieben von einem 12,4 l MAN Sechszylinder-Common-Rail-Dieselmotor vom Typ MAN D2066LF57 mit Abgasrückführung (AGR), selektive katalytische Reduktion (SCR) und Dieselpartikelfilter, mit einer Leistung von 324 kW (440 PS) – 2.100 Nm, EURO 5. TECHNISCHE DATEN (Schiene): Spurweite: 1.435 mm Achsfolge: Bo´Bo´ Drehzapfenabstand: 5.180 mm Achsabstand im Drehgestell: 1.000 mm Treib- und Laufraddurchmesser: 570 mm Eigengewicht: 25,1 t Nutzlast: 0,9 t Anhängelast: 3,5 t Bremse: Direkte hydraulische Bremse Zur Mitfahrt zugel. Personenzahl: 1 (und Fahrer) Höchstgeschwindigkeit (Hg): 25 km/h (Schleppfahrt 10 km/h) Höchstgeschwindigkeit (Straße): 80 km/h Hubarbeitsbühne: Hersteller: Palfinger, Modell PA 125 Max. Tragkraft: 500 kg (Arbeitskorb) Max. Tragkraft als Kran: 2 t (keine Belastung im Korb erlaubt) Max. Höhe: ca. 12,5 m Max. Ausladung von der Drehpunktmitte: 10 m (nur in Gleisrichtung) Schwenkbereich des Auslegers: 360° Max. zul. Windgeschwindigkeit: 12,5 m/s (ca. Windstärke 6) Max. zul. Schrägstellung des Fahrzeuges: 7,1°
Armin Schwarz


Zweiwegeturmwagen bzw. Zweiwege MAN TGS 26.440 mit WINDHOFF SFE (SFESchienenfahrsysteme-Einheit), hydraulischem selbstaufnehmenden Trommelbock und Hubarbeitsbühne, Schweres-Nebenfahrzeug-Nr. 99 80 9906 009-2 D-SPL, (EBA 09C05B 004), der SPL Powerlines Germany GmbH abgestellt am 01.04.2017 in Betzdorf/Sieg.

Das Fahrzeug besitzt zwei hydraulisch absenkbare Drehgestelle, bei dem alle Räder einzeln hydraulisch angetriebenen (über Innenverzahnung und Hydromotor) werden. Die äußeren Achsen (bzw. Räder) verfügen über Sandstreueinrichtungen (Sandstreuer). Die Zweiwegeeinrichtung, wie auch der Aufbau wurden 2010 von der WINDHOFF Bahn- und Anlagentechnik GmbH in Rheine gebaut (Fabrik Nr. 101007259/2696). Die Hubarbeitsbühne selbst ist von Palfinger, Modell PA 125 (B009-AB-A 100112887, Baujahr 2010). Die Hubarbeitsbühne kann auch als Kran (2 t) verwendet werden, dabei befindet sich ein Kranhaken am Ende des Auslegers unterhalb von der Bühne.
Der Trommelbock vom Typ TB20SB wurden 2010 von der ZECK GmbH in Schesslitz (Oberfranken) gebaut (Fabrik Nr. 104426, er hat ein zul. Gesamtgewicht von 3.200 kg.

Das Basisfahrzeug (LKW) ist ein dreiachsiger MAN TGS 26.440 mit 26 t zulässigem Gesamtgewicht und 440 PS. Angetrieben von einem 12,4 l MAN Sechszylinder-Common-Rail-Dieselmotor vom Typ MAN D2066LF57 mit Abgasrückführung (AGR), selektive katalytische Reduktion (SCR) und Dieselpartikelfilter, mit einer Leistung von 324 kW (440 PS) – 2.100 Nm, EURO 5.

TECHNISCHE DATEN (Schiene):
Spurweite: 1.435 mm 
Achsfolge: Bo´Bo´
Drehzapfenabstand: 5.180 mm
Achsabstand im Drehgestell: 1.000 mm
Treib- und Laufraddurchmesser: 570 mm
Eigengewicht: 25,1 t
Nutzlast: 0,9 t
Anhängelast: 3,5 t
Bremse: Direkte hydraulische Bremse
Zur Mitfahrt zugel. Personenzahl: 1 (und Fahrer)
Höchstgeschwindigkeit (Hg): 25 km/h (Schleppfahrt 10 km/h)
Höchstgeschwindigkeit (Straße): 80 km/h

Hubarbeitsbühne: 
Hersteller: Palfinger, Modell PA 125
Max. Tragkraft: 500 kg (Arbeitskorb)
Max. Tragkraft als Kran: 2 t (keine Belastung im Korb erlaubt)
Max. Höhe: ca. 12,5 m
Max. Ausladung von der Drehpunktmitte: 10 m (nur in Gleisrichtung)
Schwenkbereich des Auslegers: 360°
Max. zul. Windgeschwindigkeit: 12,5 m/s (ca. Windstärke 6)
Max. zul. Schrägstellung des Fahrzeuges: 7,1°
Zweiwegeturmwagen bzw. Zweiwege MAN TGS 26.440 mit WINDHOFF SFE (SFESchienenfahrsysteme-Einheit), hydraulischem selbstaufnehmenden Trommelbock und Hubarbeitsbühne, Schweres-Nebenfahrzeug-Nr. 99 80 9906 009-2 D-SPL, (EBA 09C05B 004), der SPL Powerlines Germany GmbH abgestellt am 01.04.2017 in Betzdorf/Sieg. Das Fahrzeug besitzt zwei hydraulisch absenkbare Drehgestelle, bei dem alle Räder einzeln hydraulisch angetriebenen (über Innenverzahnung und Hydromotor) werden. Die äußeren Achsen (bzw. Räder) verfügen über Sandstreueinrichtungen (Sandstreuer). Die Zweiwegeeinrichtung, wie auch der Aufbau wurden 2010 von der WINDHOFF Bahn- und Anlagentechnik GmbH in Rheine gebaut (Fabrik Nr. 101007259/2696). Die Hubarbeitsbühne selbst ist von Palfinger, Modell PA 125 (B009-AB-A 100112887, Baujahr 2010). Die Hubarbeitsbühne kann auch als Kran (2 t) verwendet werden, dabei befindet sich ein Kranhaken am Ende des Auslegers unterhalb von der Bühne. Der Trommelbock vom Typ TB20SB wurden 2010 von der ZECK GmbH in Schesslitz (Oberfranken) gebaut (Fabrik Nr. 104426, er hat ein zul. Gesamtgewicht von 3.200 kg. Das Basisfahrzeug (LKW) ist ein dreiachsiger MAN TGS 26.440 mit 26 t zulässigem Gesamtgewicht und 440 PS. Angetrieben von einem 12,4 l MAN Sechszylinder-Common-Rail-Dieselmotor vom Typ MAN D2066LF57 mit Abgasrückführung (AGR), selektive katalytische Reduktion (SCR) und Dieselpartikelfilter, mit einer Leistung von 324 kW (440 PS) – 2.100 Nm, EURO 5. TECHNISCHE DATEN (Schiene): Spurweite: 1.435 mm Achsfolge: Bo´Bo´ Drehzapfenabstand: 5.180 mm Achsabstand im Drehgestell: 1.000 mm Treib- und Laufraddurchmesser: 570 mm Eigengewicht: 25,1 t Nutzlast: 0,9 t Anhängelast: 3,5 t Bremse: Direkte hydraulische Bremse Zur Mitfahrt zugel. Personenzahl: 1 (und Fahrer) Höchstgeschwindigkeit (Hg): 25 km/h (Schleppfahrt 10 km/h) Höchstgeschwindigkeit (Straße): 80 km/h Hubarbeitsbühne: Hersteller: Palfinger, Modell PA 125 Max. Tragkraft: 500 kg (Arbeitskorb) Max. Tragkraft als Kran: 2 t (keine Belastung im Korb erlaubt) Max. Höhe: ca. 12,5 m Max. Ausladung von der Drehpunktmitte: 10 m (nur in Gleisrichtung) Schwenkbereich des Auslegers: 360° Max. zul. Windgeschwindigkeit: 12,5 m/s (ca. Windstärke 6) Max. zul. Schrägstellung des Fahrzeuges: 7,1°
Armin Schwarz

Die kleine Gigants Causeway and Bushmills Railway Dampflok  SHANE  N°3 dampft heute zwischen Gigants Causeway und Bushmills mit ihrem Zug hin und her.
Gigants Causeway Station, den 22. Sept. 2007
Die kleine Gigants Causeway and Bushmills Railway Dampflok "SHANE" N°3 dampft heute zwischen Gigants Causeway und Bushmills mit ihrem Zug hin und her. Gigants Causeway Station, den 22. Sept. 2007
Stefan Wohlfahrt

In Gigants Causeway befindet sich auch das Depot der  Gigants Causeway and Bushmills Railway und hier wird die kleine Dampflok für ihre nächste Fahrt nach Bushmills aufgerüstet.
22. Sept. 2007
In Gigants Causeway befindet sich auch das Depot der Gigants Causeway and Bushmills Railway und hier wird die kleine Dampflok für ihre nächste Fahrt nach Bushmills aufgerüstet. 22. Sept. 2007
Stefan Wohlfahrt

Es gibt allerlei zu tun, um die kleine  Gigants Causeway and Bushmills Railway Dampflok für die nächste Fahrt vorzubereiten.
22. Sept. 2007
Es gibt allerlei zu tun, um die kleine Gigants Causeway and Bushmills Railway Dampflok für die nächste Fahrt vorzubereiten. 22. Sept. 2007
Stefan Wohlfahrt

Die Dampflok N°1 von 1904 habe ich leider nicht gesehen, doch die Dieselok Rory (Baujahr 1976) mit der Nummer 2 gab es, leicht verdeckt, zu fotografieren.
22. Sept. 2007
Die Dampflok N°1 von 1904 habe ich leider nicht gesehen, doch die Dieselok Rory (Baujahr 1976) mit der Nummer 2 gab es, leicht verdeckt, zu fotografieren. 22. Sept. 2007
Stefan Wohlfahrt

Bushmills - Endstation. Und so muss die Lok umgesetzt werden um den Zug wieder nach G Gigants Causeway zurückzufahren. 
Früher, bis 1949 fur die Bahn elektrisch und bis nach Portrush (Gesamtlänge Gigants Causeway - Portrush: 9 1/4 Meilen bzw. 14.9 Km).
22. Sept. 2007
Bushmills - Endstation. Und so muss die Lok umgesetzt werden um den Zug wieder nach G Gigants Causeway zurückzufahren. Früher, bis 1949 fur die Bahn elektrisch und bis nach Portrush (Gesamtlänge Gigants Causeway - Portrush: 9 1/4 Meilen bzw. 14.9 Km). 22. Sept. 2007
Stefan Wohlfahrt

Die 1949 gebaute Lok N° 3 SHANE umfährt in Bushmills ihren Zug um ihn dann nach  Gigants Causeway zurückzufahren.
22. Sept. 2007
Die 1949 gebaute Lok N° 3 SHANE umfährt in Bushmills ihren Zug um ihn dann nach Gigants Causeway zurückzufahren. 22. Sept. 2007
Stefan Wohlfahrt

In Chamby kreuzen sich der mit einer  Alpina Komposition  (Serie 9000) geführte Regionalzug 2224 von Montreux nach Zweisimmen und der MOB Belle Epoque 2217 von Zweisimmen nach Montreux mit einer GDe 4/4 (Serie 6000) an der Spitze.
27. März 2017
In Chamby kreuzen sich der mit einer "Alpina Komposition" (Serie 9000) geführte Regionalzug 2224 von Montreux nach Zweisimmen und der MOB Belle Epoque 2217 von Zweisimmen nach Montreux mit einer GDe 4/4 (Serie 6000) an der Spitze. 27. März 2017
Stefan Wohlfahrt

Der Regionalzug 2224 von Montreux nach Zweisimmen kurz vor der Weiterfahrt nach dem Kreuzungshalt in Chamby.
27. März 2017
Der Regionalzug 2224 von Montreux nach Zweisimmen kurz vor der Weiterfahrt nach dem Kreuzungshalt in Chamby. 27. März 2017
Stefan Wohlfahrt

WB/BLT: Der Bahnhof Waldenburg mit den BDe 4/4 13, 12 und 16 am 1. April 2017.
Hier handelt es sich um die einzige Privatbahn der Schweiz mit einer Spurweite von nur 750 mm was sich bald ändern wird. Nach dem neuen Konzept sollen sogar die Züge selbstfahrend und ohne Lokomotivführer verkehren.  
Foto: Walter Ruetsch
WB/BLT: Der Bahnhof Waldenburg mit den BDe 4/4 13, 12 und 16 am 1. April 2017. Hier handelt es sich um die einzige Privatbahn der Schweiz mit einer Spurweite von nur 750 mm was sich bald ändern wird. Nach dem neuen Konzept sollen sogar die Züge selbstfahrend und ohne Lokomotivführer verkehren. Foto: Walter Ruetsch
Walter Ruetsch

Schweiz / Privatbahnen / WB Waldenburgerbahn

28  1 1200x707 Px, 01.04.2017

<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.