hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Neue Bilder

13379 Bilder
<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>
Macquirie 186 238 steht am 4 November 2017 in Amsterdam Centraal.
Macquirie 186 238 steht am 4 November 2017 in Amsterdam Centraal.
Leon schrijvers

Niederlande / E-Loks / 186 (TRAXX 140MS)

21 1200x799 Px, 04.11.2017

Arriva 505 steht abgestellt in Dordrecht Centraal am 4 November 2017.
Arriva 505 steht abgestellt in Dordrecht Centraal am 4 November 2017.
Leon schrijvers

Am 4 November 2017 steht 1733 in Amsterdam Centraal.
Am 4 November 2017 steht 1733 in Amsterdam Centraal.
Leon schrijvers

Niederlande / E-Loks / 1700

23 1200x800 Px, 04.11.2017

Museumstriebzug 766 steht am 4 November 2017 in Amsterdam Centraal anlässlich der Offener Tur Tag bei das Bw Watergraafsmeer.
Museumstriebzug 766 steht am 4 November 2017 in Amsterdam Centraal anlässlich der Offener Tur Tag bei das Bw Watergraafsmeer.
Leon schrijvers

Museumstriebzug 766 steht am 4 November 2017 in Amsterdam Centraal anlässlich der Offener Tur Tag bei das Bw Watergraafsmeer.
Museumstriebzug 766 steht am 4 November 2017 in Amsterdam Centraal anlässlich der Offener Tur Tag bei das Bw Watergraafsmeer.
Leon schrijvers

Museumstriebzug 766 steht am 4 November 2017 in Amsterdam Centraal anlässlich der Offener Tur Tag bei das Bw Watergraafsmeer.
Museumstriebzug 766 steht am 4 November 2017 in Amsterdam Centraal anlässlich der Offener Tur Tag bei das Bw Watergraafsmeer.
Leon schrijvers

Beim Offener Tur Tag ins Bw Amsterdam-Watergraafsmeer wurde auch 406 003 fotografiert.
Beim Offener Tur Tag ins Bw Amsterdam-Watergraafsmeer wurde auch 406 003 fotografiert.
Leon schrijvers


Ein 5-teiliger Stadler Flirt der HLB Bahn (Hessischen Landesbahn) fährt am 01.11.2017, als RE 99 Main-Sieg-Express (Siegen-Gießen-Fankfurt), über den Rudersdorfer Viadukt in Richtung Gießen.
Ein 5-teiliger Stadler Flirt der HLB Bahn (Hessischen Landesbahn) fährt am 01.11.2017, als RE 99 Main-Sieg-Express (Siegen-Gießen-Fankfurt), über den Rudersdorfer Viadukt in Richtung Gießen.
Armin Schwarz

Die SBB Re 420 297-1 erreicht mit einem Güterzug Villenneuve. Die Fotostelle ist noch ausbaubar, verdeckt doch der Baum links das Château de Chillon.
4. Sept. 2017
Die SBB Re 420 297-1 erreicht mit einem Güterzug Villenneuve. Die Fotostelle ist noch ausbaubar, verdeckt doch der Baum links das Château de Chillon. 4. Sept. 2017
Stefan Wohlfahrt

Ein FART CEX  Centovalli Express  verlässt den unterirdischen Bahnhof von Domossola und macht sich auf den wunderschöne Weg nach Locarno.
18. Sept. 2017
Ein FART CEX "Centovalli Express" verlässt den unterirdischen Bahnhof von Domossola und macht sich auf den wunderschöne Weg nach Locarno. 18. Sept. 2017
Stefan Wohlfahrt

Schweiz / Privatbahnen / Centovalli-Bahn (SSiF und FART)

19  1 1200x790 Px, 04.11.2017

Ein SBB ETR 610 als EC 37 Genève - Venezia SL bei der Durchfahrt in Vogogna.
18 Sept. 2017
Ein SBB ETR 610 als EC 37 Genève - Venezia SL bei der Durchfahrt in Vogogna. 18 Sept. 2017
Stefan Wohlfahrt

Einer der letzen Dampfzüge der Saison 2017 verlässt Blonay; danach wird es still zwischen Blonay und Chamby...
... doch nächstes Jahr, zum fünfzig jährigen Jubiläum wird wieder so mancher Dampf- und Elektro Zug Erinnerungen an die  gute, alte Zeit  wecken.
Blonay, den 27. Okt. 2017
Einer der letzen Dampfzüge der Saison 2017 verlässt Blonay; danach wird es still zwischen Blonay und Chamby... ... doch nächstes Jahr, zum fünfzig jährigen Jubiläum wird wieder so mancher Dampf- und Elektro Zug Erinnerungen an die "gute, alte Zeit" wecken. Blonay, den 27. Okt. 2017
Stefan Wohlfahrt


Der fünfteilige Stadler FLIRT 429 542 / 042 der HLB (Hessischen Landesbahn), als RE 99 (Main-Sieg-Express) Siegen-Gießen, fährt hier am 14.10.2017 kurz hinter Dillenburg-Niederscheld auf der Dillstrecke (KBS 445 bei km 127,6) weiter in Richtung Gießen.
Der fünfteilige Stadler FLIRT 429 542 / 042 der HLB (Hessischen Landesbahn), als RE 99 (Main-Sieg-Express) Siegen-Gießen, fährt hier am 14.10.2017 kurz hinter Dillenburg-Niederscheld auf der Dillstrecke (KBS 445 bei km 127,6) weiter in Richtung Gießen.
Armin Schwarz


Etwas verdeckt vom Goldenen Oktober - Ein vierteiliger Bombardier Talent 2 der DB Regio als SE 40 Mittelhessen-Express ( Dillenburg - Gießen - Frankfurt Hbf) fährt am 14.10.2017 in Richtung Gießen, hier zwischen Edingen und Katzenfurt.
Etwas verdeckt vom Goldenen Oktober - Ein vierteiliger Bombardier Talent 2 der DB Regio als SE 40 Mittelhessen-Express ( Dillenburg - Gießen - Frankfurt Hbf) fährt am 14.10.2017 in Richtung Gießen, hier zwischen Edingen und Katzenfurt.
Armin Schwarz


Goldner Oktober - Ein fünfteiliger Stadler FLIRT der HLB Bahn (Hessischen Landesbahn) fährt am 14.10.2017 zwischen Edingen und Katzenfurt (Dillkreis), als RE 99 (Main-Sieg-Express) Siegen - Gießen - Frankfurt Hbf (Umlauf RE 24959), in Richtung Gießen.
Goldner Oktober - Ein fünfteiliger Stadler FLIRT der HLB Bahn (Hessischen Landesbahn) fährt am 14.10.2017 zwischen Edingen und Katzenfurt (Dillkreis), als RE 99 (Main-Sieg-Express) Siegen - Gießen - Frankfurt Hbf (Umlauf RE 24959), in Richtung Gießen.
Armin Schwarz

SBB 560 301 steht am 6 Juni 2015 in Arth-Goldau.
SBB 560 301 steht am 6 Juni 2015 in Arth-Goldau.
Leon schrijvers

Schweiz / Triebzüge (Normalspur) / RBDe 560 NPZ

15 1200x798 Px, 03.11.2017

Dampf und Diesel: PKP SU46-048 verlässt am 23 September 2014 mit der EC WAWEL Wegliniec.
Dampf und Diesel: PKP SU46-048 verlässt am 23 September 2014 mit der EC WAWEL Wegliniec.
Leon schrijvers

Polen / Dieselloks / SU46

20 1200x795 Px, 03.11.2017

Dampf und Diesel: PKP SU46-048 verlässt am 23 September 2014 mit der EC WAWEL Wegliniec.
Dampf und Diesel: PKP SU46-048 verlässt am 23 September 2014 mit der EC WAWEL Wegliniec.
Leon schrijvers

Polen / Dieselloks / SU46

18 1200x801 Px, 03.11.2017

Museumsdiesel T43 235 lauft am Morgen von 12 September 2015 um in Gävle.
Museumsdiesel T43 235 lauft am Morgen von 12 September 2015 um in Gävle.
Leon schrijvers

Schweden / Dieselloks / Diverse Typen

16 1200x803 Px, 03.11.2017

T43 235 rangiert mit ein Musaeumlokzug i ns EM Gävle am 12 September 2017. Leider ist dieses bestes Eisenbahnmuseum Schwedens bis Ende 2019 geschlossen.
T43 235 rangiert mit ein Musaeumlokzug i ns EM Gävle am 12 September 2017. Leider ist dieses bestes Eisenbahnmuseum Schwedens bis Ende 2019 geschlossen.
Leon schrijvers

Schweden / Dieselloks / Diverse Typen

16 1200x799 Px, 03.11.2017

TGOJ Bt 305 steht am 12 September 2015 in Gävle.
TGOJ Bt 305 steht am 12 September 2015 in Gävle.
Leon schrijvers


Die 120 004-7 im Farbdesign wie bei Ablieferung (1980), ex DB 752 004-2 am 30.10.2017 im DB Museum Koblenz.

Die Vorserien-Lok wurde1980 von Henschel unter der Fabriknummer 32018 gebaut. Die Lok 120 004 war die erste Hochleistungslok mit Scheibenbremsen der DB.

Die Baureihe 120 ist eine Elektrolokomotivbaureihe der Deutschen Bahn AG und gilt als die erste in Serie gebaute Drehstrom-Lokomotive (mit elektronischen Umrichtern) der Welt. Sie stellt einen Meilenstein in der Entwicklung elektrischer Lokomotiven dar. Am 14. Mai 1979 wurde mit der 120 001 die erste Lokomotive mit Drehstromantriebstechnik an die damalige Deutsche Bundesbahn übergeben. Sie wurde zunächst für eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h zugelassen und beim Betriebswerk Nürnberg Rbf praktisch erprobt. Bis Januar 1980 wurden ihre Schwestern 120 002-005 ausgeliefert. Das optische Erscheinungsbild der Baureihe 120 war prägend für das  Gesicht  der Deutschen Bundesbahn in den 1980er Jahren.

Die ersten fünf Prototypen der Baureihe 120.0 erhielten bei Ablieferung in den Jahren 1979/80 den purpurrot/elfenbeinfarbenen Farbanstrich der Trans-Europ-Express-Züge (TEE). Die insgesamt 60 in Auftrag gegebenen Serienloks der Baureihe 120.1 erhielten beginnend ab dem Jahr 1987 gleich das damals neu eingeführte orientrote Farbschema. Mit Einführung des verkehrsroten Farbschemas ab 1996 erhielten immer mehr Lokomotiven die neue, aktuelle Farbgebung.

Die fünf Vorserien-Lokomotiven wurden über die Jahre immer wieder zusammen mit den anderen 120ern im Plandienst eingesetzt, die meiste Zeit über dienten sie jedoch als Bahndienstfahrzeuge (sie bekamen dazu auch neue Nummern und wurden zur Baureihe 752) oder als Erprobungsträger für neue Technologien, die dann erstmals bei den E-Lok-Neubeschaffungen der späten 1990er Jahre in Serie verwendet wurden. Dazu gehörten z. B. Scheibenbremsen, die vorher aus Platzgründen bei Lokomotiven nicht eingesetzt werden konnten, oder neue Drehgestelle und Umrichter für die Baureihe 101. Stationiert waren die Versuchslokomotiven bei den Bundesbahnzentralämtern in Minden und München.

Bei der Entwicklung der Baureihe 101 zog ABB Henschel die 120 004 und 005 zu Hilfe. ABB Henschel hatte keinen modernen Prototypen, sondern lediglich ein Konzept mit dem Namen Eco2000 und eine Technologie-Demonstration auf Basis von den zwei damals bereits 15 Jahre alten umgebauten Vorserien-120ern.

Bei der Komponenten-Entwicklung für die Eco2000 stützte man sich auf die Vorserien-Loks der Baureihe 120, 120 (bzw. 752) 004 und 005, die von ABB bereits 1992 umgebaut wurden, um neue Technologien in der Praxis erproben zu können. Die 120 005 hatte neue Stromrichter auf Basis von GTO-Thyristoren und eine neue Bordelektronik erhalten, 120 004 darüber hinaus auch vom ICE adaptierte Drehgestelle, Scheibenbremsen, den integrierten Gesamtantrieb (IGA) sowie einen biologisch abbaubaren Polyol-Ester als Kühlmittel für den Haupttransformator. Beide Loks legten in dieser Konfiguration große Strecken im planmäßigen IC-Dienst störungsfrei zurück.[10] 120 004 kann aufgrund der aufwändigen Umbauten als Prototyp der Baureihe 101 angesehen werden.

TECHNISCHE DATEN:
Spurweite: 1.435 mm
Achsfolge: Bo'Bo'
Eigengewicht:  84,0 t
Länge über Puffer: 19.200 mm
Drehzapfenabstand: 10.200 mm
Achsabstand im Drehgestell: 2.800 mm
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
Dauerleistung: 4×1.400 kW = 5.600 kW (7.616 PS)
max. elektrische Bremskraft: 150 kN
Anfahrzugkraft: 340 kN
Fahrmotoren: 4 Drehstrom-Asynchron-Motoren
Antrieb: Hohlwellen-Kardan-Einzelachsantrieb
Stromsystem: 15 kV 16 2/3 Hz, Oberleitung
Die 120 004-7 im Farbdesign wie bei Ablieferung (1980), ex DB 752 004-2 am 30.10.2017 im DB Museum Koblenz. Die Vorserien-Lok wurde1980 von Henschel unter der Fabriknummer 32018 gebaut. Die Lok 120 004 war die erste Hochleistungslok mit Scheibenbremsen der DB. Die Baureihe 120 ist eine Elektrolokomotivbaureihe der Deutschen Bahn AG und gilt als die erste in Serie gebaute Drehstrom-Lokomotive (mit elektronischen Umrichtern) der Welt. Sie stellt einen Meilenstein in der Entwicklung elektrischer Lokomotiven dar. Am 14. Mai 1979 wurde mit der 120 001 die erste Lokomotive mit Drehstromantriebstechnik an die damalige Deutsche Bundesbahn übergeben. Sie wurde zunächst für eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h zugelassen und beim Betriebswerk Nürnberg Rbf praktisch erprobt. Bis Januar 1980 wurden ihre Schwestern 120 002-005 ausgeliefert. Das optische Erscheinungsbild der Baureihe 120 war prägend für das "Gesicht" der Deutschen Bundesbahn in den 1980er Jahren. Die ersten fünf Prototypen der Baureihe 120.0 erhielten bei Ablieferung in den Jahren 1979/80 den purpurrot/elfenbeinfarbenen Farbanstrich der Trans-Europ-Express-Züge (TEE). Die insgesamt 60 in Auftrag gegebenen Serienloks der Baureihe 120.1 erhielten beginnend ab dem Jahr 1987 gleich das damals neu eingeführte orientrote Farbschema. Mit Einführung des verkehrsroten Farbschemas ab 1996 erhielten immer mehr Lokomotiven die neue, aktuelle Farbgebung. Die fünf Vorserien-Lokomotiven wurden über die Jahre immer wieder zusammen mit den anderen 120ern im Plandienst eingesetzt, die meiste Zeit über dienten sie jedoch als Bahndienstfahrzeuge (sie bekamen dazu auch neue Nummern und wurden zur Baureihe 752) oder als Erprobungsträger für neue Technologien, die dann erstmals bei den E-Lok-Neubeschaffungen der späten 1990er Jahre in Serie verwendet wurden. Dazu gehörten z. B. Scheibenbremsen, die vorher aus Platzgründen bei Lokomotiven nicht eingesetzt werden konnten, oder neue Drehgestelle und Umrichter für die Baureihe 101. Stationiert waren die Versuchslokomotiven bei den Bundesbahnzentralämtern in Minden und München. Bei der Entwicklung der Baureihe 101 zog ABB Henschel die 120 004 und 005 zu Hilfe. ABB Henschel hatte keinen modernen Prototypen, sondern lediglich ein Konzept mit dem Namen Eco2000 und eine Technologie-Demonstration auf Basis von den zwei damals bereits 15 Jahre alten umgebauten Vorserien-120ern. Bei der Komponenten-Entwicklung für die Eco2000 stützte man sich auf die Vorserien-Loks der Baureihe 120, 120 (bzw. 752) 004 und 005, die von ABB bereits 1992 umgebaut wurden, um neue Technologien in der Praxis erproben zu können. Die 120 005 hatte neue Stromrichter auf Basis von GTO-Thyristoren und eine neue Bordelektronik erhalten, 120 004 darüber hinaus auch vom ICE adaptierte Drehgestelle, Scheibenbremsen, den integrierten Gesamtantrieb (IGA) sowie einen biologisch abbaubaren Polyol-Ester als Kühlmittel für den Haupttransformator. Beide Loks legten in dieser Konfiguration große Strecken im planmäßigen IC-Dienst störungsfrei zurück.[10] 120 004 kann aufgrund der aufwändigen Umbauten als Prototyp der Baureihe 101 angesehen werden. TECHNISCHE DATEN: Spurweite: 1.435 mm Achsfolge: Bo'Bo' Eigengewicht: 84,0 t Länge über Puffer: 19.200 mm Drehzapfenabstand: 10.200 mm Achsabstand im Drehgestell: 2.800 mm Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h Dauerleistung: 4×1.400 kW = 5.600 kW (7.616 PS) max. elektrische Bremskraft: 150 kN Anfahrzugkraft: 340 kN Fahrmotoren: 4 Drehstrom-Asynchron-Motoren Antrieb: Hohlwellen-Kardan-Einzelachsantrieb Stromsystem: 15 kV 16 2/3 Hz, Oberleitung
Armin Schwarz

<<  vorherige Seite  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.