hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Personenwagen Fotos

7 Bilder

Der 1./2.Klasse Personenwagen mit Dienst- und Gepäckabteil D-EFSK 56 80 81-40 003-4 ABDn der Eisenbahnfreunde Treysa e.V., ex CFL 2184, hier am 03.02.2018 im Zugverband im Bahnhof Hachenburg.

Die ehemaligen CFL Wegmann-Wagen der Eisenbahnfreunde Treysa wurden im Jahr 2012 bzw. 2014 mit Ausnahme des Fahrradwagens im ungarischen Ausbesserungswerk MVJ in Szombathely aufgearbeitet und hauptuntersucht. 

Geschichte
Mitte der 1960er Jahre tauschte die Luxemburgische Staatsbahn CFL praktischen ihren gesamten Bestand an Personenwagen aus. Dafür wählte sie ein zu den deutschen Silberlingen praktisch baugleiches Modell. Die Sitzwagen besitzen zwei kleine Großräume an den beiden Wagenenden, mit je 24 Sitzplätzen in Sitzgruppen zu je vier Plätzen, sowie in Wagenmitte einen größeren Großraum mit 48 Sitzplätzen in der gleichen Anordnung der Sitzgruppen. Jeder Wagen besitzt zwei Toiletten.

Gefertigt wurden die Wagen in den Jahren 1965 und 1967 bei der Firma Wegmann in Kassel. Deutliche Unterschiede zu den Silberlingen sind die normale Lackierung und Wagen mit Dienst- und Gepäckabteil, die statt der Falttüren Schiebetüren besitzen. Auch die 1. Wagenklasse ist anders gestaltet: während die deutschen Wagen sie in der Wagenmitte in fünf Abteilen mit je 6 Sitzplätzen und Seitengang in diesem Bereich haben (ähnlich den reinen Abteilwagen), wählte Luxemburg die  Mogelpackung  mit nur anderen Sitzbezügen und Teppichböden, ansonsten aber mit der gleichen Großraumanordnung und auch gleichen Sitzabständen wie in der 2. Klasse. Manche der gemischtklassigen Wagen hatten die 1. Klasse auch nur über einem der beiden kleinen Großräume am Wagenende direkt über dem Drehgestell.

Die Eisenbahnfreunde Treysa kauften in den Jahren 2006 bis 2010 fünf reine Sitzwagen 2. Klasse (Bn), einen Sitzwagen mit Dienst- und Gepäckabteil mit 1. und 2. Klasse (ABDn) sowie einen Fahrradwagen (Dn).

TECHNISCHE DATEN: 
Hersteller: Wegmann in Kassel
Baujahr: 1967
Spurweite: 1.435 mm 
Achsfolge:  2'2'
Länge über Puffer:  26 400 mm
Wagenkastenlänge:  26.100 mm
Wagenkastenbreite: 2.825 mm
Höhe über Schienenoberkante: 4.050 mm
Drehzapfenabstand:  19.000 mm
Achsstand:  21.500 mm
Achsstand im Drehgestell:  2.500 mm
Drehgestellbauart: Minden-Deutz 420
Laufraddurchmesser: 950 mm
Leergewicht: 28,5 t
Sitzplätze: 96 (plus 4 Klappsitze)
Höchstgeschwindigkeit:  140 km/h
Toiletten: 2
Bremsenbauart: KNORR KE-GP-A
Kleinster befahrbarer Glesibogen:  R= 140 m
Besonderheiten: Die Wagen haben Dampf- und Elektroheizung sowie Türblockierung.
Der 1./2.Klasse Personenwagen mit Dienst- und Gepäckabteil D-EFSK 56 80 81-40 003-4 ABDn der Eisenbahnfreunde Treysa e.V., ex CFL 2184, hier am 03.02.2018 im Zugverband im Bahnhof Hachenburg. Die ehemaligen CFL Wegmann-Wagen der Eisenbahnfreunde Treysa wurden im Jahr 2012 bzw. 2014 mit Ausnahme des Fahrradwagens im ungarischen Ausbesserungswerk MVJ in Szombathely aufgearbeitet und hauptuntersucht. Geschichte Mitte der 1960er Jahre tauschte die Luxemburgische Staatsbahn CFL praktischen ihren gesamten Bestand an Personenwagen aus. Dafür wählte sie ein zu den deutschen Silberlingen praktisch baugleiches Modell. Die Sitzwagen besitzen zwei kleine Großräume an den beiden Wagenenden, mit je 24 Sitzplätzen in Sitzgruppen zu je vier Plätzen, sowie in Wagenmitte einen größeren Großraum mit 48 Sitzplätzen in der gleichen Anordnung der Sitzgruppen. Jeder Wagen besitzt zwei Toiletten. Gefertigt wurden die Wagen in den Jahren 1965 und 1967 bei der Firma Wegmann in Kassel. Deutliche Unterschiede zu den Silberlingen sind die normale Lackierung und Wagen mit Dienst- und Gepäckabteil, die statt der Falttüren Schiebetüren besitzen. Auch die 1. Wagenklasse ist anders gestaltet: während die deutschen Wagen sie in der Wagenmitte in fünf Abteilen mit je 6 Sitzplätzen und Seitengang in diesem Bereich haben (ähnlich den reinen Abteilwagen), wählte Luxemburg die "Mogelpackung" mit nur anderen Sitzbezügen und Teppichböden, ansonsten aber mit der gleichen Großraumanordnung und auch gleichen Sitzabständen wie in der 2. Klasse. Manche der gemischtklassigen Wagen hatten die 1. Klasse auch nur über einem der beiden kleinen Großräume am Wagenende direkt über dem Drehgestell. Die Eisenbahnfreunde Treysa kauften in den Jahren 2006 bis 2010 fünf reine Sitzwagen 2. Klasse (Bn), einen Sitzwagen mit Dienst- und Gepäckabteil mit 1. und 2. Klasse (ABDn) sowie einen Fahrradwagen (Dn). TECHNISCHE DATEN: Hersteller: Wegmann in Kassel Baujahr: 1967 Spurweite: 1.435 mm Achsfolge: 2'2' Länge über Puffer: 26 400 mm Wagenkastenlänge: 26.100 mm Wagenkastenbreite: 2.825 mm Höhe über Schienenoberkante: 4.050 mm Drehzapfenabstand: 19.000 mm Achsstand: 21.500 mm Achsstand im Drehgestell: 2.500 mm Drehgestellbauart: Minden-Deutz 420 Laufraddurchmesser: 950 mm Leergewicht: 28,5 t Sitzplätze: 96 (plus 4 Klappsitze) Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h Toiletten: 2 Bremsenbauart: KNORR KE-GP-A Kleinster befahrbarer Glesibogen: R= 140 m Besonderheiten: Die Wagen haben Dampf- und Elektroheizung sowie Türblockierung.
Armin Schwarz


2. Klasse Personenwagen D-EFSK 56 80 22-40 435-0 Bn, ex L-CFL 51  82  22  40  435-3 Bn,  der Eisenbahnfreunde Treysa e.V., hier am 03.12.2016 im Zugverband beim Bahnhof Westerburg.

Die ehemaligen CFL Wegmann-Wagen der Eisenbahnfreunde Treysa wurden im Jahr 2012 bzw. 2014 mit Ausnahme des Fahrradwagens im ungarischen Ausbesserungswerk MVJ in Szombathely aufgearbeitet und hauptuntersucht. 

Geschichte
Mitte der 1960er Jahre tauschte die Luxemburgische Staatsbahn CFL praktischen ihren gesamten Bestand an Personenwagen aus. Dafür wählte sie ein zu den deutschen Silberlingen praktisch baugleiches Modell. Die Sitzwagen besitzen zwei kleine Großräume an den beiden Wagenenden, mit je 24 Sitzplätzen in Sitzgruppen zu je vier Plätzen, sowie in Wagenmitte einen größeren Großraum mit 48 Sitzplätzen in der gleichen Anordnung der Sitzgruppen. Jeder Wagen besitzt zwei Toiletten.

Gefertigt wurden die Wagen in den Jahren 1965 und 1967 bei der Firma Wegmann in Kassel. Deutliche Unterschiede zu den Silberlingen sind die normale Lackierung und Wagen mit Dienst- und Gepäckabteil, die statt der Falttüren Schiebetüren besitzen. Auch die 1. Wagenklasse ist anders gestaltet: während die deutschen Wagen sie in der Wagenmitte in fünf Abteilen mit je 6 Sitzplätzen und Seitengang in diesem Bereich haben (ähnlich den reinen Abteilwagen), wählte Luxemburg die  Mogelpackung  mit nur anderen Sitzbezügen und Teppichböden, ansonsten aber mit der gleichen Großraumanordnung und auch gleichen Sitzabständen wie in der 2. Klasse. Manche der gemischtklassigen Wagen hatten die 1. Klasse auch nur über einem der beiden kleinen Großräume am Wagenende direkt über dem Drehgestell.

Die Eisenbahnfreunde Treysa kauften in den Jahren 2006 bis 2010 fünf reine Sitzwagen 2. Klasse (Bn), einen Sitzwagen mit Dienst- und Gepäckabteil mit 1. und 2. Klasse (ABDn) sowie einen Fahrradwagen (Dn).

TECHNISCHE DATEN: 
Hersteller: Wegmann in Kassel
Baujahr: 1965
Spurweite: 1.435 mm 
Achsfolge:  2'2'
Länge über Puffer:  26 400 mm
Wagenkastenlänge:  26.100 mm
Wagenkastenbreite: 2.825 mm
Höhe über Schienenoberkante: 4.050 mm
Drehzapfenabstand:  19.000 mm
Achsstand:  21.500 mm
Achsstand im Drehgestell:  2.500 mm
Drehgestellbauart: Minden-Deutz 420
Laufraddurchmesser: 950 mm
Leergewicht: 28,5 t
Sitzplätze: 96 (plus 4 Klappsitze)
Höchstgeschwindigkeit:  140 km/h
Toiletten: 2
Bremsenbauart: KNORR KE-GP-A
Kleinster befahrbarer Glesibogen:  R= 140 m
Besonderheiten: Die Wagen haben Dampf- und Elektroheizung sowie Türblockierung.

Quellen: http://eftreysa.de/page.php?27 und http://www.rail.lu/materiel/cflwegmann.html
2. Klasse Personenwagen D-EFSK 56 80 22-40 435-0 Bn, ex L-CFL 51 82 22 40 435-3 Bn, der Eisenbahnfreunde Treysa e.V., hier am 03.12.2016 im Zugverband beim Bahnhof Westerburg. Die ehemaligen CFL Wegmann-Wagen der Eisenbahnfreunde Treysa wurden im Jahr 2012 bzw. 2014 mit Ausnahme des Fahrradwagens im ungarischen Ausbesserungswerk MVJ in Szombathely aufgearbeitet und hauptuntersucht. Geschichte Mitte der 1960er Jahre tauschte die Luxemburgische Staatsbahn CFL praktischen ihren gesamten Bestand an Personenwagen aus. Dafür wählte sie ein zu den deutschen Silberlingen praktisch baugleiches Modell. Die Sitzwagen besitzen zwei kleine Großräume an den beiden Wagenenden, mit je 24 Sitzplätzen in Sitzgruppen zu je vier Plätzen, sowie in Wagenmitte einen größeren Großraum mit 48 Sitzplätzen in der gleichen Anordnung der Sitzgruppen. Jeder Wagen besitzt zwei Toiletten. Gefertigt wurden die Wagen in den Jahren 1965 und 1967 bei der Firma Wegmann in Kassel. Deutliche Unterschiede zu den Silberlingen sind die normale Lackierung und Wagen mit Dienst- und Gepäckabteil, die statt der Falttüren Schiebetüren besitzen. Auch die 1. Wagenklasse ist anders gestaltet: während die deutschen Wagen sie in der Wagenmitte in fünf Abteilen mit je 6 Sitzplätzen und Seitengang in diesem Bereich haben (ähnlich den reinen Abteilwagen), wählte Luxemburg die "Mogelpackung" mit nur anderen Sitzbezügen und Teppichböden, ansonsten aber mit der gleichen Großraumanordnung und auch gleichen Sitzabständen wie in der 2. Klasse. Manche der gemischtklassigen Wagen hatten die 1. Klasse auch nur über einem der beiden kleinen Großräume am Wagenende direkt über dem Drehgestell. Die Eisenbahnfreunde Treysa kauften in den Jahren 2006 bis 2010 fünf reine Sitzwagen 2. Klasse (Bn), einen Sitzwagen mit Dienst- und Gepäckabteil mit 1. und 2. Klasse (ABDn) sowie einen Fahrradwagen (Dn). TECHNISCHE DATEN: Hersteller: Wegmann in Kassel Baujahr: 1965 Spurweite: 1.435 mm Achsfolge: 2'2' Länge über Puffer: 26 400 mm Wagenkastenlänge: 26.100 mm Wagenkastenbreite: 2.825 mm Höhe über Schienenoberkante: 4.050 mm Drehzapfenabstand: 19.000 mm Achsstand: 21.500 mm Achsstand im Drehgestell: 2.500 mm Drehgestellbauart: Minden-Deutz 420 Laufraddurchmesser: 950 mm Leergewicht: 28,5 t Sitzplätze: 96 (plus 4 Klappsitze) Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h Toiletten: 2 Bremsenbauart: KNORR KE-GP-A Kleinster befahrbarer Glesibogen: R= 140 m Besonderheiten: Die Wagen haben Dampf- und Elektroheizung sowie Türblockierung. Quellen: http://eftreysa.de/page.php?27 und http://www.rail.lu/materiel/cflwegmann.html
Armin Schwarz

Innenansicht vom CFL 1./2 Klasse Doppelstockwagen DABpza (50 82 36-70 029 -2), am 16.06.2013 auf der Strecke Ettelbrück-Luxemburg. 

Hier ein Blick ins Unterdeck, hier befindet sich ein Teil der 2. Klasse.
Innenansicht vom CFL 1./2 Klasse Doppelstockwagen DABpza (50 82 36-70 029 -2), am 16.06.2013 auf der Strecke Ettelbrück-Luxemburg. Hier ein Blick ins Unterdeck, hier befindet sich ein Teil der 2. Klasse.
Armin Schwarz

Luxemburg / Wagen / Personenwagen

407  2 637x925 Px, 01.08.2013

Innenansicht vom CFL 1./2 Klasse Doppelstockwagen DABpza (50 82 36-70 029 -2), am 16.06.2013 auf der Strecke Ettelbrück-Luxemburg. 

Der Treppenaufgang zum Oberdeck.
Innenansicht vom CFL 1./2 Klasse Doppelstockwagen DABpza (50 82 36-70 029 -2), am 16.06.2013 auf der Strecke Ettelbrück-Luxemburg. Der Treppenaufgang zum Oberdeck.
Armin Schwarz

Luxemburg / Wagen / Personenwagen

232 687x950 Px, 01.08.2013

Innenansicht vom CFL 1./2 Klasse Doppelstockwagen DABpza (50 82 36-70 029 -2), am 16.06.2013 auf der Strecke Ettelbrück-Luxemburg. 

Hier ein Blick ins Oberdeck, in die 1. Klasse, besser sitzen tut man hier wohl nicht, die Sitze haben nur eine andere Farbe.
Innenansicht vom CFL 1./2 Klasse Doppelstockwagen DABpza (50 82 36-70 029 -2), am 16.06.2013 auf der Strecke Ettelbrück-Luxemburg. Hier ein Blick ins Oberdeck, in die 1. Klasse, besser sitzen tut man hier wohl nicht, die Sitze haben nur eine andere Farbe.
Armin Schwarz

Luxemburg / Wagen / Personenwagen

247 677x925 Px, 01.08.2013

Hier noch ein Bild von mir aus anderer Blickrichtung von dem neu gestylten Rendez-vous Wagen (L-CFL BR 51 82 84-40 457-2), mm 14.06.2013 im Bahnhof von Luxemburg. Weitere ausführliche Informationen unter: http://hellertal.startbilder.de/name/einzelbild/number/281476/kategorie/Luxemburg~Wagen~Personenwagen.html
Hier noch ein Bild von mir aus anderer Blickrichtung von dem neu gestylten Rendez-vous Wagen (L-CFL BR 51 82 84-40 457-2), mm 14.06.2013 im Bahnhof von Luxemburg. Weitere ausführliche Informationen unter: http://hellertal.startbilder.de/name/einzelbild/number/281476/kategorie/Luxemburg~Wagen~Personenwagen.html
Armin Schwarz

Luxemburg / Wagen / Personenwagen

193  3 1024x695 Px, 22.07.2013

. Am 14.06.2013 konnte ich den neu gestylten Rendez-vous Wagen im Bahnhof von Luxemburg fotografieren. (Hans)

Ein kleiner Einblick in die Geschichte der Wegmann Wagen bzw. des Rendez-vous Wagens:

In den Jahren 1965 und 1967 beschaffte die CFL 60 Nahverkehrswagen bei der Firma Wegmann in Kassel. Diese Wagen  waren aus der Bauart Bnb-59 (später Bn 719) der Deutschen Bundesbahn abgeleitet worden. Die Ausführung war den technischen Gegebenheiten auf dem luxemburgischen Streckennetz angepaßt worden. Dank ihrer universellen Ausstattung erreichten die Wagen im Planverkehr Ziele wie Liège, Amsterdam, Koblenz, Limburg (Lahn) sowie heute noch nach Blankenberge. Im Sonderverkehr wurden GAR Antreffen, Köln, Hamburg, Bremerhaven, Berlin, Budapest, Salzburg, Innsbruck, Wien Brig, Chur, Chiasso und Dijon erreicht.

57 dieser Wagen wurden bei der CFL in Anbetracht der Zunahme der Zugleistungen um 40% zwischen 1990 und 1995 generalüberholt. 2 Wagen waren zuerst abgestellt ehe sie dann in Fahrradwagen (Velos) umgebaut wurden.

Der 60. Wagen wurde einer neuen Bestimmung zugeführt: der RENDEZ-VOUS Wagen des G.A.R.

Seit seiner Gründung im Jahre 1973 organisiert der GAR (Groupement des Amis du Rail asbl) Gruppenreisen für seine Mitglieder in enger Zusammenarbeit mit der CFL. Um den stets wachsenden Ansprüchen der Teilnehmer gerecht zu werden, wurde das Verpflegungssystem immer mehr ausgebaut. Gab es anfangs lediglich kalte Getränke, so konnten ab 1979 Kaffee und Croissants, ab 1980 belegte Brötchen und ab 1981 komplette Mahlzeiten angeboten werden.

1986 anläßlich der Fahrt des Sonderzuges  Carolus Magnus  nach Aachen (dem Luxemburger Volke wurde damals der Karlspreis verliehen), wurde erstmals ein Wegmann behelfsmäßig mit auf den Wagen zugeschnittenen Tischen eingerichtet. Diese Einrichtung sollte ab diesem Zeitpunkt bei Sonderzügen den Fahrgästen eine Entspannungsmöglichkeit bieten; mit der entsprechenden Ausstattung erhielt der jeweilige Wagen den Namen  Rendez-Vous . Ein Konzept war geboren.

Ab 1987 fand planmäßig ein  Rendez-Vous  Wagen Eingang in die Zugbildung des Blankenberge Expreß.

Da die Montage und Demontage der gesamten Ausrüstung (18 Tische, sowie eine Kücheneinrichtung) vor und nach jeder Fahrt doch aufwendig war, stellte die CFL ab 1990 für die Saison einen Wagen ganzzeitig zur Verfügung. Das System kannte einen sehr großen Erfolg und heute sind Sonderfahrten ohne das  Rendez-Vous  kaum mehr vorstellbar. Es soll hier bemerkt werden, daß alle Mitglieder des GAR diese Arbeiten ehrenamtlich verrichten.

Als Ende 1994 die Generalsanierung des entsprechenden Wagens fällig war. entschloß sich die CFL, fortan einen Wagen für diese Sondereinsätze zu spezialisieren. Die Zusammenarbeit CFL/GAR für den neuen  Rendez-Vous  Wagen konnte beginnen.

Um den zukünftigen Unterhalt rationell zu gestalten, wurde von Anfang an festgehalten, daß ein Wegmann Wagen der CFL die günstigste Ausgangsmöglichkeit für den Umbau bieten würde.

Die Ausführung der Arbeiten wurde der CFL Werkstätte Petingen übertragen, die elektrische Ausrüstung dem Personal der Werkstätte Luxemburg anvertraut. Der GAR hatte alle  Rendez-Vous  spezifischen teile zu besorgen (Küche, Gepäckablagen, Bezüge der Sitze, …)

Folgende wichtige Umbauten waren vorzunehmen:
- Einrichtung einer großen und funktionellen Küche mit Gasherd unter gleichzeitiger Stillegung einer der beiden früheren Einstiegsplattformen.
- Stromversorgung sowohl über die klassische Lichtmaschine als auch (Wahlweise) durch ein 6,5 kW Dieselaggregat und entsprechende Anpassungen an den elektrischen Schaltkreisen.
- Optimale thermische und akustische Isolierung des Wagens.
- Anpassung des Heizungssystems.
- Verlegen eines speziellen rutschhemmenden Bodens.
- Einbau fester Tische zwischen den Sitzen mit Befestigung an der Seitenwand und Abstützung auf einem Bein am Boden.
- Zusätzliche Beleuchtung (umschaltbar) durch elektrische Tischlampen.
- Beziehen der Sitze mit Stoff.
- Umbau der Sitze und Veränderung der Inneneinrichtung durch den Einbau von Längsgepäckträgern.
- Einrichtung einer Garderobe für die Mannschaft.
- Lackierung in einer besonderen, aber dennoch dem derzeit gültigen CFL Design entsprechenden   Form.
- Für die Wände wurden feuerfeste Platten in dunkelroter Farbe sowie rostfreier Stahl im Küchenbereich verwendet.

Es stehen maximal 66 Sitzplätze zur Verfügung. Der Wagen kann mit einer Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h in Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Holland, Italien, Österreich und der Schweiz eingesetzt werden.

Ende 2005 sind der Rendez-Vous Wagen sowie weitere 7 Wegmann Wagen vom Luxemburger Staat (Kulturministerium / Amt für Denkmalschutz) als historisch wertvoll klassiert worden. Die Wagen sind aber weiterhin im Besitz der CFL. Nachdem die Revisionsfristen 2010 abgelaufen waren wurde der Wagen abgestellt.

Anfang 2012 wurden der Rendez-Vous BR457 nach Neumünster überführt. Der BR457 erhielt eine komplette Revision mit einem Neuanstrich.
. Am 14.06.2013 konnte ich den neu gestylten Rendez-vous Wagen im Bahnhof von Luxemburg fotografieren. (Hans) Ein kleiner Einblick in die Geschichte der Wegmann Wagen bzw. des Rendez-vous Wagens: In den Jahren 1965 und 1967 beschaffte die CFL 60 Nahverkehrswagen bei der Firma Wegmann in Kassel. Diese Wagen waren aus der Bauart Bnb-59 (später Bn 719) der Deutschen Bundesbahn abgeleitet worden. Die Ausführung war den technischen Gegebenheiten auf dem luxemburgischen Streckennetz angepaßt worden. Dank ihrer universellen Ausstattung erreichten die Wagen im Planverkehr Ziele wie Liège, Amsterdam, Koblenz, Limburg (Lahn) sowie heute noch nach Blankenberge. Im Sonderverkehr wurden GAR Antreffen, Köln, Hamburg, Bremerhaven, Berlin, Budapest, Salzburg, Innsbruck, Wien Brig, Chur, Chiasso und Dijon erreicht. 57 dieser Wagen wurden bei der CFL in Anbetracht der Zunahme der Zugleistungen um 40% zwischen 1990 und 1995 generalüberholt. 2 Wagen waren zuerst abgestellt ehe sie dann in Fahrradwagen (Velos) umgebaut wurden. Der 60. Wagen wurde einer neuen Bestimmung zugeführt: der RENDEZ-VOUS Wagen des G.A.R. Seit seiner Gründung im Jahre 1973 organisiert der GAR (Groupement des Amis du Rail asbl) Gruppenreisen für seine Mitglieder in enger Zusammenarbeit mit der CFL. Um den stets wachsenden Ansprüchen der Teilnehmer gerecht zu werden, wurde das Verpflegungssystem immer mehr ausgebaut. Gab es anfangs lediglich kalte Getränke, so konnten ab 1979 Kaffee und Croissants, ab 1980 belegte Brötchen und ab 1981 komplette Mahlzeiten angeboten werden. 1986 anläßlich der Fahrt des Sonderzuges "Carolus Magnus" nach Aachen (dem Luxemburger Volke wurde damals der Karlspreis verliehen), wurde erstmals ein Wegmann behelfsmäßig mit auf den Wagen zugeschnittenen Tischen eingerichtet. Diese Einrichtung sollte ab diesem Zeitpunkt bei Sonderzügen den Fahrgästen eine Entspannungsmöglichkeit bieten; mit der entsprechenden Ausstattung erhielt der jeweilige Wagen den Namen "Rendez-Vous". Ein Konzept war geboren. Ab 1987 fand planmäßig ein "Rendez-Vous" Wagen Eingang in die Zugbildung des Blankenberge Expreß. Da die Montage und Demontage der gesamten Ausrüstung (18 Tische, sowie eine Kücheneinrichtung) vor und nach jeder Fahrt doch aufwendig war, stellte die CFL ab 1990 für die Saison einen Wagen ganzzeitig zur Verfügung. Das System kannte einen sehr großen Erfolg und heute sind Sonderfahrten ohne das "Rendez-Vous" kaum mehr vorstellbar. Es soll hier bemerkt werden, daß alle Mitglieder des GAR diese Arbeiten ehrenamtlich verrichten. Als Ende 1994 die Generalsanierung des entsprechenden Wagens fällig war. entschloß sich die CFL, fortan einen Wagen für diese Sondereinsätze zu spezialisieren. Die Zusammenarbeit CFL/GAR für den neuen "Rendez-Vous" Wagen konnte beginnen. Um den zukünftigen Unterhalt rationell zu gestalten, wurde von Anfang an festgehalten, daß ein Wegmann Wagen der CFL die günstigste Ausgangsmöglichkeit für den Umbau bieten würde. Die Ausführung der Arbeiten wurde der CFL Werkstätte Petingen übertragen, die elektrische Ausrüstung dem Personal der Werkstätte Luxemburg anvertraut. Der GAR hatte alle "Rendez-Vous" spezifischen teile zu besorgen (Küche, Gepäckablagen, Bezüge der Sitze, …) Folgende wichtige Umbauten waren vorzunehmen: - Einrichtung einer großen und funktionellen Küche mit Gasherd unter gleichzeitiger Stillegung einer der beiden früheren Einstiegsplattformen. - Stromversorgung sowohl über die klassische Lichtmaschine als auch (Wahlweise) durch ein 6,5 kW Dieselaggregat und entsprechende Anpassungen an den elektrischen Schaltkreisen. - Optimale thermische und akustische Isolierung des Wagens. - Anpassung des Heizungssystems. - Verlegen eines speziellen rutschhemmenden Bodens. - Einbau fester Tische zwischen den Sitzen mit Befestigung an der Seitenwand und Abstützung auf einem Bein am Boden. - Zusätzliche Beleuchtung (umschaltbar) durch elektrische Tischlampen. - Beziehen der Sitze mit Stoff. - Umbau der Sitze und Veränderung der Inneneinrichtung durch den Einbau von Längsgepäckträgern. - Einrichtung einer Garderobe für die Mannschaft. - Lackierung in einer besonderen, aber dennoch dem derzeit gültigen CFL Design entsprechenden Form. - Für die Wände wurden feuerfeste Platten in dunkelroter Farbe sowie rostfreier Stahl im Küchenbereich verwendet. Es stehen maximal 66 Sitzplätze zur Verfügung. Der Wagen kann mit einer Höchstgeschwindigkeit von 140 km/h in Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Holland, Italien, Österreich und der Schweiz eingesetzt werden. Ende 2005 sind der Rendez-Vous Wagen sowie weitere 7 Wegmann Wagen vom Luxemburger Staat (Kulturministerium / Amt für Denkmalschutz) als historisch wertvoll klassiert worden. Die Wagen sind aber weiterhin im Besitz der CFL. Nachdem die Revisionsfristen 2010 abgelaufen waren wurde der Wagen abgestellt. Anfang 2012 wurden der Rendez-Vous BR457 nach Neumünster überführt. Der BR457 erhielt eine komplette Revision mit einem Neuanstrich.
Hans und Jeanny De Rond

Luxemburg / Wagen / Personenwagen

193  2 1024x780 Px, 22.07.2013






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.