hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Bilder von Armin Schwarz

5648 Bilder
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>

Die DB Regio NRW 143 194 (91 80 6143 194-9 D-DB), ex DR 243 194-8, mit der RB 27  Rhein-Erft-Bahn  Köln Hbf - Koblenz Hbf, erreicht am 13.10.2018 bald den Bf Leutesdorf.
Die DB Regio NRW 143 194 (91 80 6143 194-9 D-DB), ex DR 243 194-8, mit der RB 27 "Rhein-Erft-Bahn" Köln Hbf - Koblenz Hbf, erreicht am 13.10.2018 bald den Bf Leutesdorf.
Armin Schwarz


Die Plasser und Theurer Zweischwellenstopfmaschine 09-32 CSM (Schweres Nebenfahrzeug Nr. 97 40 68 550 17-3) und die Plasser & Theurer Schotterverteil- und Planiermaschine SSP 110 SW (Schweres Nebenfahrzeug Nr. 97 16 46 519 18 - 3) der DGU (Deutsche Gleisbau Union), beide von der DGU - Deutsche Gleisbau Union (Koblenz), sonnen sich am 21.10.2018 in Kreuztal, wo sie abgestellt waren.
Die Plasser und Theurer Zweischwellenstopfmaschine 09-32 CSM (Schweres Nebenfahrzeug Nr. 97 40 68 550 17-3) und die Plasser & Theurer Schotterverteil- und Planiermaschine SSP 110 SW (Schweres Nebenfahrzeug Nr. 97 16 46 519 18 - 3) der DGU (Deutsche Gleisbau Union), beide von der DGU - Deutsche Gleisbau Union (Koblenz), sonnen sich am 21.10.2018 in Kreuztal, wo sie abgestellt waren.
Armin Schwarz


Die SBB Cargo Re 482 014-8 (91 85 4482 014-8 CH-SBBC) fährt am 13.10.2018 mit einem Containerzug durch Koblenz-Ehrenbreitstein in Richtung Süden. 

Die Bombardier TRAXX F140 AC1 wurde 2002 von Bombardier in Kassel unter der Fabriknummer 33539 gebaut, sie hat die Zulassung und Ausrüstung für die Schweiz und Deutschland.
Die SBB Cargo Re 482 014-8 (91 85 4482 014-8 CH-SBBC) fährt am 13.10.2018 mit einem Containerzug durch Koblenz-Ehrenbreitstein in Richtung Süden. Die Bombardier TRAXX F140 AC1 wurde 2002 von Bombardier in Kassel unter der Fabriknummer 33539 gebaut, sie hat die Zulassung und Ausrüstung für die Schweiz und Deutschland.
Armin Schwarz


Die DB Cargo 152 018-8  (91 80 6152 018-8 D-DB) fährt am 13.10.2018 mit einem Güterzug durch Neuwied-Feldkirchen in Richtung Norden.
Die DB Cargo 152 018-8 (91 80 6152 018-8 D-DB) fährt am 13.10.2018 mit einem Güterzug durch Neuwied-Feldkirchen in Richtung Norden.
Armin Schwarz


Das Gleisarbeitsfahrzeug GAF 100 R (Schweres Nebenfahrzeug Nr. 97 17 50 011 18-3) mit dem Gleiskraftwagenanhänger H27 (Schweres Nebenfahrzeug Nr. 35.1.081) der DB Netz AG steht am 16.10.2018 beim Bahnhof Herdorf.
Das Gleisarbeitsfahrzeug GAF 100 R (Schweres Nebenfahrzeug Nr. 97 17 50 011 18-3) mit dem Gleiskraftwagenanhänger H27 (Schweres Nebenfahrzeug Nr. 35.1.081) der DB Netz AG steht am 16.10.2018 beim Bahnhof Herdorf.
Armin Schwarz


Bedingt durch die Geiselnahme am Montag den 15.10.2018 im Kölner Hauptbahnhof, mit der daraus resultierenden bis in den Abend dauernden Vollsperrung des Hauptbahnhofs, waren vermutlich Zehntausende Reisende und Hunderte Züge betroffen.  
Auch hier in Betzdorf/Sieg waren die Auswirkungen sehr deutlich zu spüren. 

Mit über 2 Stunden Verspätung erreicht die 146 001-3 (91 80 6146 001-3 D-DB) der DB Regio NRW mit dem RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) Aachen - Köln - Siegen, den Bahnhof Betzdorf (Sieg). Eigentlich ist der Hbf Siegen das Endziel, aber durch die Verspätung war es nun Betzdorf, Reisende die weiter in Richtung Siegen mussten, waren gezwungen in die Regionalbahn (LINT´s der HLB) umsteigen. Nachdem der Lokführer von der Lok auf den Steuerwagen gewechselt hatte ging es gleich wieder retour.
Bedingt durch die Geiselnahme am Montag den 15.10.2018 im Kölner Hauptbahnhof, mit der daraus resultierenden bis in den Abend dauernden Vollsperrung des Hauptbahnhofs, waren vermutlich Zehntausende Reisende und Hunderte Züge betroffen. Auch hier in Betzdorf/Sieg waren die Auswirkungen sehr deutlich zu spüren. Mit über 2 Stunden Verspätung erreicht die 146 001-3 (91 80 6146 001-3 D-DB) der DB Regio NRW mit dem RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) Aachen - Köln - Siegen, den Bahnhof Betzdorf (Sieg). Eigentlich ist der Hbf Siegen das Endziel, aber durch die Verspätung war es nun Betzdorf, Reisende die weiter in Richtung Siegen mussten, waren gezwungen in die Regionalbahn (LINT´s der HLB) umsteigen. Nachdem der Lokführer von der Lok auf den Steuerwagen gewechselt hatte ging es gleich wieder retour.
Armin Schwarz


Bedingt durch die Geiselnahme am Montag den 15.10.2018 im Kölner Hauptbahnhof, mit der daraus resultierenden bis in den Abend dauernden Vollsperrung des Hauptbahnhofs, waren vermutlich Zehntausende Reisende und Hunderte Züge betroffen.  
Auch hier in Betzdorf/Sieg waren die Auswirkungen sehr deutlich zu spüren. 

Da Linie RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) große Verspätungen hatte, was wahrhaft nicht das Verschulden der DB war, endeten die Züge in Betzdorf und es ging gleich wieder retour. Reisende die weiter in Richtung Siegen mussten, waren gezwungen in die Regionalbahn (LINT´s der HLB) umsteigen.

Hier hält gerade der VT 262 ein LINT 41 der HLB (Hessische Landesbahn), als RB90  Westerwald-Sieg-Bahn  (Westerburg - Altenkirchen - Au/Sieg - Betzdorf - Siegen), und nimmt eine große Schar an Reisende auf. Ich war sehr überrascht wie viele Menschen doch in einem LINT 41 gehen, aber umfallen konnte keiner mehr.
Bedingt durch die Geiselnahme am Montag den 15.10.2018 im Kölner Hauptbahnhof, mit der daraus resultierenden bis in den Abend dauernden Vollsperrung des Hauptbahnhofs, waren vermutlich Zehntausende Reisende und Hunderte Züge betroffen. Auch hier in Betzdorf/Sieg waren die Auswirkungen sehr deutlich zu spüren. Da Linie RE 9 (rsx - Rhein-Sieg-Express) große Verspätungen hatte, was wahrhaft nicht das Verschulden der DB war, endeten die Züge in Betzdorf und es ging gleich wieder retour. Reisende die weiter in Richtung Siegen mussten, waren gezwungen in die Regionalbahn (LINT´s der HLB) umsteigen. Hier hält gerade der VT 262 ein LINT 41 der HLB (Hessische Landesbahn), als RB90 "Westerwald-Sieg-Bahn" (Westerburg - Altenkirchen - Au/Sieg - Betzdorf - Siegen), und nimmt eine große Schar an Reisende auf. Ich war sehr überrascht wie viele Menschen doch in einem LINT 41 gehen, aber umfallen konnte keiner mehr.
Armin Schwarz


Die WRS Re 421 381-5 (91 85 4421 381-5 CH-WRSCH), ex SBB Re 4/4 II 11381 fährt am 13.10.2018, mit einem Kerosin (Flugturbinenkraftstoff der Güte Jet A-1) beladenen Kesselwagenzug, durch Leutesdorf in Richtung Süden.
Die WRS Re 421 381-5 (91 85 4421 381-5 CH-WRSCH), ex SBB Re 4/4 II 11381 fährt am 13.10.2018, mit einem Kerosin (Flugturbinenkraftstoff der Güte Jet A-1) beladenen Kesselwagenzug, durch Leutesdorf in Richtung Süden.
Armin Schwarz


Nach ICE-Brand am 12.10.2018 bei Montabaur war die Schnellstrecke Frankfurt-Köln gesperrt und die ICE wurden über die Rheinstrecken umgeleitet. Hier fährt der ICE 3 MF - Tz 4680  Würzburg  (406 080 / 406 580) gekuppelt mit dem ICE 3 M - Tz 4607  Hannover  (406 007 / 406 507) am 13.10.2018, auf der rechten Rheinstrecke, durch Leutesdorf in Richtung Köln.
Nach ICE-Brand am 12.10.2018 bei Montabaur war die Schnellstrecke Frankfurt-Köln gesperrt und die ICE wurden über die Rheinstrecken umgeleitet. Hier fährt der ICE 3 MF - Tz 4680 "Würzburg" (406 080 / 406 580) gekuppelt mit dem ICE 3 M - Tz 4607 "Hannover" (406 007 / 406 507) am 13.10.2018, auf der rechten Rheinstrecke, durch Leutesdorf in Richtung Köln.
Armin Schwarz


Der 24-achsiger Tragschnabelwagen TSW 348 der Kübler Spedition, UIC 83 54 9964 002-6 CZ ELBA Uaai (eingestellt über ELBA Logistik GmbH) beladen mit einem 300 t schweren (ohne Ölfüllung) 300 MVA Transformator von General Electric ist am 13.10.2018 beim Bahnhof Koblenz-Ehrenbreitstein, mit dem Begleitwagen zum Tragschnabelwagen D-ELBA 56 80 89-40 305-5  WGSmk 855, abgestellt. Mit Ölfüllung würde der Trafo sogar in der Transportstellung 353 t wiegen und könnte dann nicht mehr mit diesem Wagen gefahren werden. 

Der Tragschnabelwagen wurde 2016 von Kübler gebaut.

TECHNISCHE DATEN des TSW 348 (laut Anschriften):
Spurweite: 1.435 mm (Normalspur)
Anzahl der Achsen: 24 in 6 Drehgestellen á 4 Achsen
Gattung/Bauart: Uaai 
Länge über Puffer: 44.350 mm (Leerfahrt) / 55.500 mm (mit Trafo)
Drehzapfenabstand zwischen den Drehgestellen: 6.000 mm
Eigengewicht: 176 t
Maximale Ladegewicht: 358 t
Max. Achslast: 24 t 
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h (Leerfahrt) / 65 km/h (Beladen)
Kleinster befahrbarer Gleisbogenhalbmesser: 75 m (bei Außen Führung), 150 m ( bei Innen Führung)
Bremse: KE-GP LL (6x DRV 2A-450)
Zulassungen für: CZ, SK, D, CH, S
Der 24-achsiger Tragschnabelwagen TSW 348 der Kübler Spedition, UIC 83 54 9964 002-6 CZ ELBA Uaai (eingestellt über ELBA Logistik GmbH) beladen mit einem 300 t schweren (ohne Ölfüllung) 300 MVA Transformator von General Electric ist am 13.10.2018 beim Bahnhof Koblenz-Ehrenbreitstein, mit dem Begleitwagen zum Tragschnabelwagen D-ELBA 56 80 89-40 305-5 WGSmk 855, abgestellt. Mit Ölfüllung würde der Trafo sogar in der Transportstellung 353 t wiegen und könnte dann nicht mehr mit diesem Wagen gefahren werden. Der Tragschnabelwagen wurde 2016 von Kübler gebaut. TECHNISCHE DATEN des TSW 348 (laut Anschriften): Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Anzahl der Achsen: 24 in 6 Drehgestellen á 4 Achsen Gattung/Bauart: Uaai Länge über Puffer: 44.350 mm (Leerfahrt) / 55.500 mm (mit Trafo) Drehzapfenabstand zwischen den Drehgestellen: 6.000 mm Eigengewicht: 176 t Maximale Ladegewicht: 358 t Max. Achslast: 24 t Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h (Leerfahrt) / 65 km/h (Beladen) Kleinster befahrbarer Gleisbogenhalbmesser: 75 m (bei Außen Führung), 150 m ( bei Innen Führung) Bremse: KE-GP LL (6x DRV 2A-450) Zulassungen für: CZ, SK, D, CH, S
Armin Schwarz


Der 24-achsiger Tragschnabelwagen TSW 348 der Kübler Spedition, UIC 83 54 9964 002-6 CZ ELBA Uaai (eingestellt über ELBA Logistik GmbH) beladen mit einem 300 t schweren (ohne Ölfüllung) 300 MVA Transformator von General Electric ist am 13.10.2018 beim Bahnhof Koblenz-Ehrenbreitstein, mit dem Begleitwagen zum Tragschnabelwagen D-ELBA 56 80 89-40 305-5  WGSmk 855, abgestellt. Mit Ölfüllung würde der Trafo sogar in der Transportstellung 353 t wiegen und könnte dann nicht mehr mit diesem Wagen gefahren werden. 

Der Tragschnabelwagen wurde 2016 von Kübler gebaut.

TECHNISCHE DATEN des TSW 348 (laut Anschriften):
Spurweite: 1.435 mm (Normalspur)
Anzahl der Achsen: 24 in 6 Drehgestellen á 4 Achsen
Gattung/Bauart: Uaai 
Länge über Puffer: 44.350 mm (Leerfahrt) / 55.500 mm (mit Trafo)
Drehzapfenabstand zwischen den Drehgestellen: 6.000 mm
Eigengewicht: 176 t
Maximale Ladegewicht: 358 t
Max. Achslast: 24 t 
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h (Leerfahrt) / 65 km/h (Beladen)
Kleinster befahrbarer Gleisbogenhalbmesser: 75 m (bei Außen Führung), 150 m ( bei Innen Führung)
Bremse: KE-GP LL (6x DRV 2A-450)
Zulassungen für: CZ, SK, D, CH, S
Der 24-achsiger Tragschnabelwagen TSW 348 der Kübler Spedition, UIC 83 54 9964 002-6 CZ ELBA Uaai (eingestellt über ELBA Logistik GmbH) beladen mit einem 300 t schweren (ohne Ölfüllung) 300 MVA Transformator von General Electric ist am 13.10.2018 beim Bahnhof Koblenz-Ehrenbreitstein, mit dem Begleitwagen zum Tragschnabelwagen D-ELBA 56 80 89-40 305-5 WGSmk 855, abgestellt. Mit Ölfüllung würde der Trafo sogar in der Transportstellung 353 t wiegen und könnte dann nicht mehr mit diesem Wagen gefahren werden. Der Tragschnabelwagen wurde 2016 von Kübler gebaut. TECHNISCHE DATEN des TSW 348 (laut Anschriften): Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Anzahl der Achsen: 24 in 6 Drehgestellen á 4 Achsen Gattung/Bauart: Uaai Länge über Puffer: 44.350 mm (Leerfahrt) / 55.500 mm (mit Trafo) Drehzapfenabstand zwischen den Drehgestellen: 6.000 mm Eigengewicht: 176 t Maximale Ladegewicht: 358 t Max. Achslast: 24 t Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h (Leerfahrt) / 65 km/h (Beladen) Kleinster befahrbarer Gleisbogenhalbmesser: 75 m (bei Außen Führung), 150 m ( bei Innen Führung) Bremse: KE-GP LL (6x DRV 2A-450) Zulassungen für: CZ, SK, D, CH, S
Armin Schwarz


Der 24-achsiger Tragschnabelwagen TSW 348 der Kübler Spedition, UIC 83 54 9964 002-6 CZ ELBA Uaai (eingestellt über ELBA Logistik GmbH) beladen mit einem 300 t schweren (ohne Ölfüllung) 300 MVA Transformator von General Electric ist am 13.10.2018 beim Bahnhof Koblenz-Ehrenbreitstein, mit dem Begleitwagen zum Tragschnabelwagen D-ELBA 56 80 89-40 305-5  WGSmk 855, abgestellt. Mit Ölfüllung würde der Trafo sogar in der Transportstellung 353 t wiegen und könnte dann nicht mehr mit diesem Wagen gefahren werden. 

Der Tragschnabelwagen wurde 2016 von Kübler gebaut.

TECHNISCHE DATEN des TSW 348 (laut Anschriften):
Spurweite: 1.435 mm (Normalspur)
Anzahl der Achsen: 24 in 6 Drehgestellen á 4 Achsen
Gattung/Bauart: Uaai 
Länge über Puffer: 44.350 mm (Leerfahrt) / 55.500 mm (mit Trafo)
Drehzapfenabstand zwischen den Drehgestellen: 6.000 mm
Eigengewicht: 176 t
Maximale Ladegewicht: 358 t
Max. Achslast: 24 t 
Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h (Leerfahrt) / 65 km/h (Beladen)
Kleinster befahrbarer Gleisbogenhalbmesser: 75 m (bei Außen Führung), 150 m ( bei Innen Führung)
Bremse: KE-GP LL (6x DRV 2A-450)
Zulassungen für: CZ, SK, D, CH, S
Der 24-achsiger Tragschnabelwagen TSW 348 der Kübler Spedition, UIC 83 54 9964 002-6 CZ ELBA Uaai (eingestellt über ELBA Logistik GmbH) beladen mit einem 300 t schweren (ohne Ölfüllung) 300 MVA Transformator von General Electric ist am 13.10.2018 beim Bahnhof Koblenz-Ehrenbreitstein, mit dem Begleitwagen zum Tragschnabelwagen D-ELBA 56 80 89-40 305-5 WGSmk 855, abgestellt. Mit Ölfüllung würde der Trafo sogar in der Transportstellung 353 t wiegen und könnte dann nicht mehr mit diesem Wagen gefahren werden. Der Tragschnabelwagen wurde 2016 von Kübler gebaut. TECHNISCHE DATEN des TSW 348 (laut Anschriften): Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Anzahl der Achsen: 24 in 6 Drehgestellen á 4 Achsen Gattung/Bauart: Uaai Länge über Puffer: 44.350 mm (Leerfahrt) / 55.500 mm (mit Trafo) Drehzapfenabstand zwischen den Drehgestellen: 6.000 mm Eigengewicht: 176 t Maximale Ladegewicht: 358 t Max. Achslast: 24 t Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h (Leerfahrt) / 65 km/h (Beladen) Kleinster befahrbarer Gleisbogenhalbmesser: 75 m (bei Außen Führung), 150 m ( bei Innen Führung) Bremse: KE-GP LL (6x DRV 2A-450) Zulassungen für: CZ, SK, D, CH, S
Armin Schwarz


Begleitwagen für Schwertransporte der Kübler Spedition D-ELBA 56 80 89-40 305-5  WGSmk 855 (eingestellt über ELBA Logistik), abgestellt mit 24-achsigem Tragschnabelwagen beim Bahnhof Koblenz-Ehrenbreitstein.

TECHNISCHE DATEN:
Länge über Puffer: 26.400 mm
Wagenkastenlänge: 26.100 mm
Drehzapfenabstand: 19.000 mm
Achsstand im Drehgestell: 2.500 mm
Leergewicht: 43 t
Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h
Begleitwagen für Schwertransporte der Kübler Spedition D-ELBA 56 80 89-40 305-5 WGSmk 855 (eingestellt über ELBA Logistik), abgestellt mit 24-achsigem Tragschnabelwagen beim Bahnhof Koblenz-Ehrenbreitstein. TECHNISCHE DATEN: Länge über Puffer: 26.400 mm Wagenkastenlänge: 26.100 mm Drehzapfenabstand: 19.000 mm Achsstand im Drehgestell: 2.500 mm Leergewicht: 43 t Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h
Armin Schwarz


Begleitwagen für Schwertransporte der Kübler Spedition D-ELBA 56 80 89-40 305-5  WGSmk 855 (eingestellt über ELBA Logistik), abgestellt mit 24-achsigem Tragschnabelwagen beim Bahnhof Koblenz-Ehrenbreitstein.

TECHNISCHE DATEN:
Länge über Puffer: 26.400 mm
Wagenkastenlänge: 26.100 mm
Drehzapfenabstand: 19.000 mm
Achsstand im Drehgestell: 2.500 mm
Leergewicht: 43 t
Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h
Begleitwagen für Schwertransporte der Kübler Spedition D-ELBA 56 80 89-40 305-5 WGSmk 855 (eingestellt über ELBA Logistik), abgestellt mit 24-achsigem Tragschnabelwagen beim Bahnhof Koblenz-Ehrenbreitstein. TECHNISCHE DATEN: Länge über Puffer: 26.400 mm Wagenkastenlänge: 26.100 mm Drehzapfenabstand: 19.000 mm Achsstand im Drehgestell: 2.500 mm Leergewicht: 43 t Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h
Armin Schwarz


Der  VT 262 (95 80 0648 162-5 D-HEB / 95 80 0648 662-4 D-HEB) ein LINT 41 der HLB (Hessische Landesbahn) erreicht am 08.10.2018, als RB 93 Rothaarbahn (Betzdorf- Siegen - Bad Berleburg), bald den Bahnhof Kkirchen/Sieg.
Der VT 262 (95 80 0648 162-5 D-HEB / 95 80 0648 662-4 D-HEB) ein LINT 41 der HLB (Hessische Landesbahn) erreicht am 08.10.2018, als RB 93 Rothaarbahn (Betzdorf- Siegen - Bad Berleburg), bald den Bahnhof Kkirchen/Sieg.
Armin Schwarz


Der VT 503 (95 80 1648 103-7 D-HEB / 95 80 1648 603-6 D-HEB), ein Alstom Coradia LINT 41 neue Generation, der HLB (Hessische Landesbahn GmbH) erreicht am 08.10.2018, als RB90  Westerwald-Sieg-Bahn  (Westerburg - Altenkirchen - Au/Sieg - Betzdorf - Siegen), den Bahnhof Kirchen (Sieg).
Der VT 503 (95 80 1648 103-7 D-HEB / 95 80 1648 603-6 D-HEB), ein Alstom Coradia LINT 41 neue Generation, der HLB (Hessische Landesbahn GmbH) erreicht am 08.10.2018, als RB90 "Westerwald-Sieg-Bahn" (Westerburg - Altenkirchen - Au/Sieg - Betzdorf - Siegen), den Bahnhof Kirchen (Sieg).
Armin Schwarz


Die 151 167-7 und 151 031-2 fahren am 08.10.2018 in Doppeltraktion mit einem Güterzug durch Kirchen an der Sieg (hier beim Bü Km 120,915) in Richtung Betzdorf.
Die 151 167-7 und 151 031-2 fahren am 08.10.2018 in Doppeltraktion mit einem Güterzug durch Kirchen an der Sieg (hier beim Bü Km 120,915) in Richtung Betzdorf.
Armin Schwarz


Zwei ex DR V 100.1 in Doppeltraktion als Lz, die V 100-SP-006 (92 84 2203 006-6 NL-SLG) und die V 100-SP-009 (92 80 1203 129-2 D-SLG) der SLG Spitzke Logistik GmbH (Großeeren), fahren am 08.10.2018 durch den Bahnhof Kirchen an der Sieg in Richtung Betzdorf.

Die beiden V 100.1 wurden von ALSTOM Lokomotiven Service GmbH in Stendal gemäß Umbaukonzept BR 203.1 in die heutige BR 203 umgebaut.

Ehemalige Bezeichnungen:
Die V 100-SP-006 ist die ex DB 202 340-6, ex DR 112 340-5 und ex DR 110 340-7. Baujahr 1971 LEW 12849.
Die V 100-SP-009  ist die ex DB 202 528-6, ex DR 112 528-5 und ex DR 110 528-7. Baujahr 1973 LEW 13567.
Zwei ex DR V 100.1 in Doppeltraktion als Lz, die V 100-SP-006 (92 84 2203 006-6 NL-SLG) und die V 100-SP-009 (92 80 1203 129-2 D-SLG) der SLG Spitzke Logistik GmbH (Großeeren), fahren am 08.10.2018 durch den Bahnhof Kirchen an der Sieg in Richtung Betzdorf. Die beiden V 100.1 wurden von ALSTOM Lokomotiven Service GmbH in Stendal gemäß Umbaukonzept BR 203.1 in die heutige BR 203 umgebaut. Ehemalige Bezeichnungen: Die V 100-SP-006 ist die ex DB 202 340-6, ex DR 112 340-5 und ex DR 110 340-7. Baujahr 1971 LEW 12849. Die V 100-SP-009 ist die ex DB 202 528-6, ex DR 112 528-5 und ex DR 110 528-7. Baujahr 1973 LEW 13567.
Armin Schwarz


Nun fahren die PESA LINK im Sauerland-Netz endlich....
Der zweiteilige PESA LINK II – 632 609 / 632 109 (95 80 0 632 609-3 D-DB Bpd / 95 80 0 632 109-4 D-DB ABpd) erreicht am 06.10.2018, als RB 52 „Volmetalbahn“ (Dortmund – Hagen – Lüdenscheid), seinen Zielbahnhof Lüdenscheid.

Eigentlich war für Dezember 2015 schon der Einsatz geplant, aber die Triebzüge passten nicht ins deutsche Lichtraumprofil, sie waren wenige Millimeter zu breit  und so gab es keine Zulassung. Der polnische Hersteller PESA (Pojazdy Szynowe Pesa Bydgoszcz SA) musste die Züge umkonstruieren. 

Danach gab es weitere Probleme, die Fahrzeuge entsprachen nicht den bestellten technischen Anforderungen hinsichtlich des Gewichtes und des Antriebes, so musste PESA erneut eine Umkonstruktion an dem Fahrzeugmodell vornehmen. 

Am 30. Mai 2018 hat das Eisenbahnbundesamt EBA die Zulassung für den Einsatz der zweiteiligen Züge vom Typ Pesa Link II (BR 632) für die DB Regio nun erteilt. Für die dreiteiligen Pesa Link III (BR 633) wurde sie mittlerweile auch erteilt. 

Warum es aber solange braucht um Normen und Lastenhefte zu lesen entzieht sich meiner Kenntnis. Wobei die erste erfolgreiche Zulassung in Deutschland gab es im Juni 2016 für die LINK II der NEB.

Der PESA LINK (Projektname DMU 120) ist ein Dieseltriebwagen des polnischen Herstellers PESA (Pojazdy Szynowe Pesa Bydgoszcz SA). Die ČD (Tschechische Bahnen) vermarkten sie als „RegioShark“ (RegioHai). Hai war auch mein erster Eindruck, im September 2014 auf der InnoTrans 2014 in Berlin, als das erste Vorserienfahrzeug 631 001-4 vorgestellt wurde.

Es werden verschiedene Varianten von ein- bis vierteiligen Triebzügen, mit unterschiedlichen Motorleitungen, angeboten.

Der Innenraum des Pesa Link ist im Mittelteil in Niederflurbauweise ausgeführt, während die Fahrgastbereiche an den Fahrzeugenden hochflurig ausgelegt sind. Die Bodenhöhe des Niederflurbereichs beträgt in der DB-Version im Sauerland-Netz 600 mm.Je ein Motor treibt jeweils beide Achsen eines Drehgestells am Fahrzeugende an. Zwischen den beiden Wagenteilen befinden sich nicht angetriebene Jakobsdrehgestelle

Technische Daten der BR 632 (DB):
Spurweite: 1.435 mm (Normalspur)
Achsformel: B'2' B'
Länge über Puffer:  43.730 mm
Höhe: 4.206 mm
Breite: 2.800 mm
Drehzapfenabstand: 17.040 mm
Achsabstand im Drehgestell: 2.100 mm
Dienstgewicht: 86,5 t
Achslast: 18,2 t
Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h
Installierte Leistung: 2 x 390 kW (2 x 523 PS)
Beschleunigung:  0,74 m/s²  0-30 km/h
Antrieb: MTU Powerpack  6 Zylinder, 4-Takt-Dieselmotor mit Abgasturbolader und Ladeluftkühlung vom Typ MTU 6H 1800 R85L
Motornenndrehzahl: 1800 U/min
Motorhubraum: 12,8 l
Motorgewicht (trocken): 4.000 kg
Getriebe: 6-Gang-Automatik ZF 6 AP 2000R EcoLife    
Kraftübertragung: diesel-hydromech.  
Fußbodenhöhe (Niederflurber.):   600 mm                              
Fußbodenhöhe (Hochflurber.):   1.290 mm
Kleinster bef. Halbmesser: 100 m (Werkstatt) / 150 m (Betrieb)
Kupplungstyp: 	Scharfenberg Typ 10
Sitzplätze in der 1. Klasse: 12
Sitzplätze in der 2. Klasse: 82 und 26 Klappsitze
Nun fahren die PESA LINK im Sauerland-Netz endlich.... Der zweiteilige PESA LINK II – 632 609 / 632 109 (95 80 0 632 609-3 D-DB Bpd / 95 80 0 632 109-4 D-DB ABpd) erreicht am 06.10.2018, als RB 52 „Volmetalbahn“ (Dortmund – Hagen – Lüdenscheid), seinen Zielbahnhof Lüdenscheid. Eigentlich war für Dezember 2015 schon der Einsatz geplant, aber die Triebzüge passten nicht ins deutsche Lichtraumprofil, sie waren wenige Millimeter zu breit und so gab es keine Zulassung. Der polnische Hersteller PESA (Pojazdy Szynowe Pesa Bydgoszcz SA) musste die Züge umkonstruieren. Danach gab es weitere Probleme, die Fahrzeuge entsprachen nicht den bestellten technischen Anforderungen hinsichtlich des Gewichtes und des Antriebes, so musste PESA erneut eine Umkonstruktion an dem Fahrzeugmodell vornehmen. Am 30. Mai 2018 hat das Eisenbahnbundesamt EBA die Zulassung für den Einsatz der zweiteiligen Züge vom Typ Pesa Link II (BR 632) für die DB Regio nun erteilt. Für die dreiteiligen Pesa Link III (BR 633) wurde sie mittlerweile auch erteilt. Warum es aber solange braucht um Normen und Lastenhefte zu lesen entzieht sich meiner Kenntnis. Wobei die erste erfolgreiche Zulassung in Deutschland gab es im Juni 2016 für die LINK II der NEB. Der PESA LINK (Projektname DMU 120) ist ein Dieseltriebwagen des polnischen Herstellers PESA (Pojazdy Szynowe Pesa Bydgoszcz SA). Die ČD (Tschechische Bahnen) vermarkten sie als „RegioShark“ (RegioHai). Hai war auch mein erster Eindruck, im September 2014 auf der InnoTrans 2014 in Berlin, als das erste Vorserienfahrzeug 631 001-4 vorgestellt wurde. Es werden verschiedene Varianten von ein- bis vierteiligen Triebzügen, mit unterschiedlichen Motorleitungen, angeboten. Der Innenraum des Pesa Link ist im Mittelteil in Niederflurbauweise ausgeführt, während die Fahrgastbereiche an den Fahrzeugenden hochflurig ausgelegt sind. Die Bodenhöhe des Niederflurbereichs beträgt in der DB-Version im Sauerland-Netz 600 mm.Je ein Motor treibt jeweils beide Achsen eines Drehgestells am Fahrzeugende an. Zwischen den beiden Wagenteilen befinden sich nicht angetriebene Jakobsdrehgestelle Technische Daten der BR 632 (DB): Spurweite: 1.435 mm (Normalspur) Achsformel: B'2' B' Länge über Puffer: 43.730 mm Höhe: 4.206 mm Breite: 2.800 mm Drehzapfenabstand: 17.040 mm Achsabstand im Drehgestell: 2.100 mm Dienstgewicht: 86,5 t Achslast: 18,2 t Höchstgeschwindigkeit: 140 km/h Installierte Leistung: 2 x 390 kW (2 x 523 PS) Beschleunigung: 0,74 m/s² 0-30 km/h Antrieb: MTU Powerpack 6 Zylinder, 4-Takt-Dieselmotor mit Abgasturbolader und Ladeluftkühlung vom Typ MTU 6H 1800 R85L Motornenndrehzahl: 1800 U/min Motorhubraum: 12,8 l Motorgewicht (trocken): 4.000 kg Getriebe: 6-Gang-Automatik ZF 6 AP 2000R EcoLife Kraftübertragung: diesel-hydromech. Fußbodenhöhe (Niederflurber.): 600 mm Fußbodenhöhe (Hochflurber.): 1.290 mm Kleinster bef. Halbmesser: 100 m (Werkstatt) / 150 m (Betrieb) Kupplungstyp: Scharfenberg Typ 10 Sitzplätze in der 1. Klasse: 12 Sitzplätze in der 2. Klasse: 82 und 26 Klappsitze
Armin Schwarz


Detailbild der Frontpartie von dem DB Dieseltriebwagen PESA LINK II 632 109-4 (95 80 0 632 109-4 D-DB ABpd) am 06.10.2018 im Bf Lüdenscheid.
Detailbild der Frontpartie von dem DB Dieseltriebwagen PESA LINK II 632 109-4 (95 80 0 632 109-4 D-DB ABpd) am 06.10.2018 im Bf Lüdenscheid.
Armin Schwarz


Aus dem Zug heraus konnte ich am 19.09.2019 in Berlin die abgestellte Universal-Gleisoberflächen-Reinigungsmaschine (URG) der H.F. Wiebe, Schweres-Nebenfahrzeug-Nr. 97 86 04 501 14-5 ET/ES, aufnehmen.
 
Wer auf die Bahnhofsgleise blickt, findet dort neben den Schienen und Schotter auch Flaschen, Dosen und andere Sachen, die da nicht hingehören. Bis zum Jahre 1997 war es immer eine mühselige Arbeit, die Bahnhofsgleise zu säubern. Regelmäßig mussten Mitarbeiter die Gleisanlagen mit der Hand sauber machen. Um diese Gleisreinigung effektiver gestalten zu können, entwickelte die S-Bahn Berlin GmbH die Universal-Gleisoberflächen-Reinigungsmaschine URG), auch  Staubsaugerzug  genannt.

Entstanden ist er im Auftrag der Firma H. F. Wiebe in der Hauptwerkstatt Schöneweide, die aufgrund ihres jahrzehntelangen für wagenbauliche und elektrische Ausrüstung verantwortlich war.

Gebaut wurde er aus den ehemaligen Triebwagen 476 375 und 475 089.
Seine Saugkraft beträgt zweimal 130 kW, was einer Saugkraft von ca. 200 Hausstaubsaugern entspricht. Das aufnehmbare Volumen des Unrates beträgt 6 m³.

Um den Staub aufwirbeln zu können und das Absaugen zu erleichtern, besitzt der Zug starke Kompressionsmotoren. Die seitlichen Absaugeinrichtungen klappen Sensoren gesteuert bei jedem Hindernis ein. Ein Abluftfilter sorgt dafür, dass die ausgestoßene Luft wieder staubfrei ist.

Eingesetzt wird der Zug immer in den nächtlichen Betriebspausen, da er wegen seiner geringen Arbeitsgeschwindigkeit von 0,7 bis 3 km/h den Regelverkehr behindern würde. Der Auffangbehälter hat ein Volumen von 6 m³. Ein Triebfahrzeugführer sowie zwei weitere Arbeitskräfte werden für einen Einsatz benötigt. Ein Reinigungsgang für ein Bahnsteiggleis dauert maximal 18 Minuten, danach zeigen sich die Gleisanlagen wieder in einem blitzblanken Zustand.

TECHNISCHE DATEN
Maschinenart: Reinigungsmaschine
Hersteller :S-Bahn Berlin GmbH
Baujahr, Erstzulassung:1997
Spurweite: 1.435 mm
Radsatzanordnung: Bo' Bo' + 2' 2'
Radsatzanordnung bei Arbeitsfahrt: 2' 2' + (A1)' (A1)'
Triebwagenseriennummer: 476 375
Arbeitswagenseriennummer: 475 089
Gesamtlänge über Puffer: 34.760 mm
Breite: 2.990 mm
Höhe: 3.550 mm
Gesamtgewicht: 20 t
Zulässige Ladung: 6 t
Ladevolumen: 6 m³
Kleinster befahrbarer Gleisbogen: 140 m
Antriebsleistung für die Streckenfahrt: 360 kW
Antriebsleistung für die Arbeitsfahrt (elektr.): 16 kW
Antriebsleistung für die Saugeinrichtung: 2 x 130 kW
Energieversorgung: 750 V DC (seitliche über Stromschiene)
Anzahl der getriebenen Achsen bei Streckenfahrt: 4
Anzahl der getriebenen Achsen bei Arbeitsfahrt: 2
Höchstgeschwindigkeit bei Streckenfahrt: 80 km/h 
Geschwindigkeit bei Arbeitsfahrt:  0,7 bis 3,0 km/h
Arbeitsbreite: konstante Saugbreite 2,4 m und variable Saugbreite 0,5 m je Seite
Arbeitsrichtung: beidseitig
Aus dem Zug heraus konnte ich am 19.09.2019 in Berlin die abgestellte Universal-Gleisoberflächen-Reinigungsmaschine (URG) der H.F. Wiebe, Schweres-Nebenfahrzeug-Nr. 97 86 04 501 14-5 ET/ES, aufnehmen. Wer auf die Bahnhofsgleise blickt, findet dort neben den Schienen und Schotter auch Flaschen, Dosen und andere Sachen, die da nicht hingehören. Bis zum Jahre 1997 war es immer eine mühselige Arbeit, die Bahnhofsgleise zu säubern. Regelmäßig mussten Mitarbeiter die Gleisanlagen mit der Hand sauber machen. Um diese Gleisreinigung effektiver gestalten zu können, entwickelte die S-Bahn Berlin GmbH die Universal-Gleisoberflächen-Reinigungsmaschine URG), auch "Staubsaugerzug" genannt. Entstanden ist er im Auftrag der Firma H. F. Wiebe in der Hauptwerkstatt Schöneweide, die aufgrund ihres jahrzehntelangen für wagenbauliche und elektrische Ausrüstung verantwortlich war. Gebaut wurde er aus den ehemaligen Triebwagen 476 375 und 475 089. Seine Saugkraft beträgt zweimal 130 kW, was einer Saugkraft von ca. 200 Hausstaubsaugern entspricht. Das aufnehmbare Volumen des Unrates beträgt 6 m³. Um den Staub aufwirbeln zu können und das Absaugen zu erleichtern, besitzt der Zug starke Kompressionsmotoren. Die seitlichen Absaugeinrichtungen klappen Sensoren gesteuert bei jedem Hindernis ein. Ein Abluftfilter sorgt dafür, dass die ausgestoßene Luft wieder staubfrei ist. Eingesetzt wird der Zug immer in den nächtlichen Betriebspausen, da er wegen seiner geringen Arbeitsgeschwindigkeit von 0,7 bis 3 km/h den Regelverkehr behindern würde. Der Auffangbehälter hat ein Volumen von 6 m³. Ein Triebfahrzeugführer sowie zwei weitere Arbeitskräfte werden für einen Einsatz benötigt. Ein Reinigungsgang für ein Bahnsteiggleis dauert maximal 18 Minuten, danach zeigen sich die Gleisanlagen wieder in einem blitzblanken Zustand. TECHNISCHE DATEN Maschinenart: Reinigungsmaschine Hersteller :S-Bahn Berlin GmbH Baujahr, Erstzulassung:1997 Spurweite: 1.435 mm Radsatzanordnung: Bo' Bo' + 2' 2' Radsatzanordnung bei Arbeitsfahrt: 2' 2' + (A1)' (A1)' Triebwagenseriennummer: 476 375 Arbeitswagenseriennummer: 475 089 Gesamtlänge über Puffer: 34.760 mm Breite: 2.990 mm Höhe: 3.550 mm Gesamtgewicht: 20 t Zulässige Ladung: 6 t Ladevolumen: 6 m³ Kleinster befahrbarer Gleisbogen: 140 m Antriebsleistung für die Streckenfahrt: 360 kW Antriebsleistung für die Arbeitsfahrt (elektr.): 16 kW Antriebsleistung für die Saugeinrichtung: 2 x 130 kW Energieversorgung: 750 V DC (seitliche über Stromschiene) Anzahl der getriebenen Achsen bei Streckenfahrt: 4 Anzahl der getriebenen Achsen bei Arbeitsfahrt: 2 Höchstgeschwindigkeit bei Streckenfahrt: 80 km/h Geschwindigkeit bei Arbeitsfahrt: 0,7 bis 3,0 km/h Arbeitsbreite: konstante Saugbreite 2,4 m und variable Saugbreite 0,5 m je Seite Arbeitsrichtung: beidseitig
Armin Schwarz


Der VGF Zweiwege-Unimog U 500 mit Gebr. Trilety Schienenrillenreinigungsgerät „SRG“ am 18.06.2018 (0:38 Uhr) bei der Straßenbah-Haltestelle Frankfurt am Main Hauptbahnhof.
Der VGF Zweiwege-Unimog U 500 mit Gebr. Trilety Schienenrillenreinigungsgerät „SRG“ am 18.06.2018 (0:38 Uhr) bei der Straßenbah-Haltestelle Frankfurt am Main Hauptbahnhof.
Armin Schwarz


Die 185 152-6 (91 80 6185 152-6 D-DB) der DB Cargo Deutschland AG mit Werbung  K+S (früher Kali und Salz AG)  Wachstum ist der Kern unserer Vision   Chancen wahrnehmen  ist am 03.10.2018 in Kreuztal abgestellt.
Die 185 152-6 (91 80 6185 152-6 D-DB) der DB Cargo Deutschland AG mit Werbung K+S (früher Kali und Salz AG) "Wachstum ist der Kern unserer Vision" "Chancen wahrnehmen" ist am 03.10.2018 in Kreuztal abgestellt.
Armin Schwarz


Zwei Traxx F140 AC in Doppeltraktion, die RBH 205 (145 101-2) und RBH 206 (145 102-0) fahren am 29.09.2018 mit einem Kohlezug durch Leutesdorf (Rhein) in Richtung Norden.
Zwei Traxx F140 AC in Doppeltraktion, die RBH 205 (145 101-2) und RBH 206 (145 102-0) fahren am 29.09.2018 mit einem Kohlezug durch Leutesdorf (Rhein) in Richtung Norden.
Armin Schwarz

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 nächste Seite  >>





Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.