hellertal.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Ospizio Bernina gefällt uns so gut, dass wir es nie schaffen, darüber hinaus weiter südwärts zu fahren - also musst ich für dieses Bild ein Trick anwenden: Ich reiste via Milano von Süden her an: Ein

(ID 174827)



Ospizio Bernina gefällt uns so gut, dass wir es nie schaffen, darüber hinaus weiter südwärts zu fahren - also musst ich für dieses Bild ein Trick anwenden: Ich reiste via Milano von Süden her an: Ein Ospizio Bernina gefällt uns so gut, dass wir es nie schaffen, darüber hinaus weiter südwärts zu fahren - also musst ich für dieses Bild ein Trick anwenden: Ich reiste via Milano von Süden her an: Ein Allegra dreht auf dem Brusio Kreisviadukt zum Fest  100 Jahre Berninabahn  eine Ehrenrunde.
8. Mai 2010

Ospizio Bernina gefällt uns so gut, dass wir es nie schaffen, darüber hinaus weiter südwärts zu fahren - also musst ich für dieses Bild ein Trick anwenden: Ich reiste via Milano von Süden her an: Ein Allegra dreht auf dem Brusio Kreisviadukt zum Fest "100 Jahre Berninabahn" eine Ehrenrunde.
8. Mai 2010

Stefan Wohlfahrt 07.01.2012, 263 Aufrufe, 5 Kommentare

EXIF: SONY DSLR-A350, Datum 2010:05:08 15:26:26, Belichtungsdauer: 0.003 s (1/320) (1/320), Blende: f/5.6, ISO100, Brennweite: 35.00 (350/10)

5 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Armin Schwarz 07.01.2012 17:30

Weltbekannt und immer wieder schön anzuschauen. Eine gelungene Aufnahme, gefällt mir.
Gruß Armin

Stefan Wohlfahrt 07.01.2012 17:45

Hallo Armin, da muss ich nochmals hin, mit einer Prise mehr Sonne und viel Zeit...
Gruss Stefan

Armin Schwarz 07.01.2012 18:01

Da melde Dich vorher bei mir, wenn es Zeit und Portemonnaie zulassen, dann würde ich gerne mit.

Hans und Jeanny De Rond 07.01.2012 19:14

Hallo Stefan,
ein Allegra am 8. Mai 2001?
Nichtdestotrotz gefällt mir das Bild des Kreisviadukts sehr gut. Da wir immer nur im fahrenden Zug an dieser interessanten Stelle saßen, haben wir leider keine zeigenswerten Aufnahmen davon.
Beste Grüße
Hans

Stefan Wohlfahrt 07.01.2012 19:37

2001 - Das war der Alegra Prototyp...
Nein im Ernst, eine Aufnahmedatum bringt nichts, wenn es falsch ist. Das Bild entstand 2010, ich habe den Text angepasst, danke für den Hinweis.
Gruss Stefan

Ein Bernina-Bahn Regionalzug hat Ospizio Bernina verlassen und fährt nun dem Lago Bianco entlang Richtung Alp Grüm.
13. Sept. 2016
Ein Bernina-Bahn Regionalzug hat Ospizio Bernina verlassen und fährt nun dem Lago Bianco entlang Richtung Alp Grüm. 13. Sept. 2016
Stefan Wohlfahrt

Ein Bernina-Bahn Regionalzug hat Ospizio Bernina verlassen und fährt nun dem Lago Bianco entlang Richtung Alp Grüm. 
13. Sept. 2016
Ein Bernina-Bahn Regionalzug hat Ospizio Bernina verlassen und fährt nun dem Lago Bianco entlang Richtung Alp Grüm. 13. Sept. 2016
Stefan Wohlfahrt

Schweiz / RhB / Berninabahn (UNESCO-Weltkulturerbe

23  2 1200x866 Px, 15.06.2017


Der Bahnhof Alp Grüm (2091 m ü. M) am 20.02.2017. Die Bahnstation Alp Grüm der Rhätischen Bahn (RhB) liegt an der Berninalinie von Pontresina nach Tirano. Sie befindet sich an der Südseite des Berninapasses und ist der letzte Bahnhof der Strecke im deutschen Sprachraum. Das heutige Bahnhofsgebäude, zugleich Buffet und Hotel, wurde 1926 eröffnet.

Die Strecke von Ospizio Bernina nach Poschiavo, an der der als Kreuzungsstation konzipierte Bahnhof liegt, wurde am 5. Juni 1910 von der Bernina-Bahngesellschaft eröffnet.

Vom Bahnhof hat man, vor allem dank der südlich der Station tiefer liegenden 180°-Kurve (Himmelskurve), einen weiten Ausblick auf den Palü-Gletscher, Lago Palü und ins Puschlav. Ab hier schlängeln sich die Züge der RhB in engen, teilweise überdachten Kurven und Kehren sowie durch fünf Kehrtunnel mit einem Gefälle von bis zu 70 ‰ hinunter ins Puschlav (italienischsprachige Schweiz).
Der Bahnhof Alp Grüm (2091 m ü. M) am 20.02.2017. Die Bahnstation Alp Grüm der Rhätischen Bahn (RhB) liegt an der Berninalinie von Pontresina nach Tirano. Sie befindet sich an der Südseite des Berninapasses und ist der letzte Bahnhof der Strecke im deutschen Sprachraum. Das heutige Bahnhofsgebäude, zugleich Buffet und Hotel, wurde 1926 eröffnet. Die Strecke von Ospizio Bernina nach Poschiavo, an der der als Kreuzungsstation konzipierte Bahnhof liegt, wurde am 5. Juni 1910 von der Bernina-Bahngesellschaft eröffnet. Vom Bahnhof hat man, vor allem dank der südlich der Station tiefer liegenden 180°-Kurve (Himmelskurve), einen weiten Ausblick auf den Palü-Gletscher, Lago Palü und ins Puschlav. Ab hier schlängeln sich die Züge der RhB in engen, teilweise überdachten Kurven und Kehren sowie durch fünf Kehrtunnel mit einem Gefälle von bis zu 70 ‰ hinunter ins Puschlav (italienischsprachige Schweiz).
Armin Schwarz

Schweiz / RhB / Berninabahn (UNESCO-Weltkulturerbe, Schweiz / Bahnhöfe / Alle, Albula und Bernina 2017

29 1200x810 Px, 19.04.2017


Der RhB Regio-Zug nach Tirano hat am 20.02.2017 den Bahnhof Alp Grüm (2.091 m ü. M.) erreicht, der Zug besteht aus dem 3-teiligen ALLEGRA-Zweispannungstriebzug (RhB ABe 8/12) 3515  Alois Carigiet  mit 4 angehangenen Personenwagen.  

Auf der Berninabahn sind die Triebzüge das Haupttraktionsmittel und ziehen Regionalzüge, den Bernina-Express sowie Güterzüge.  

Dieser Zweispannungstriebzug ist nicht nur hochmodern, sondern verbirgt in seinem Innern wesentliche Innovationen und viel Power. Die mehrsystemfähige Antriebsausrüstung bringt eine Leistung von 2,6 MW, zudem haben die Triebzüge eine hohe Anfahrzugkraft von 260 kN. Hier auf der Berninabahn (St. Moritz–Tirano) mit einer Maximalsteigung 70 ‰ wird mit 1.000 Gleichstrom gefahren, auf der Arosabahn und der Bahnstrecke Landquart–Davos Platz im 11 kV 16.7 Hz Wechselstrombetrieb.
Der RhB Regio-Zug nach Tirano hat am 20.02.2017 den Bahnhof Alp Grüm (2.091 m ü. M.) erreicht, der Zug besteht aus dem 3-teiligen ALLEGRA-Zweispannungstriebzug (RhB ABe 8/12) 3515 "Alois Carigiet" mit 4 angehangenen Personenwagen. Auf der Berninabahn sind die Triebzüge das Haupttraktionsmittel und ziehen Regionalzüge, den Bernina-Express sowie Güterzüge. Dieser Zweispannungstriebzug ist nicht nur hochmodern, sondern verbirgt in seinem Innern wesentliche Innovationen und viel Power. Die mehrsystemfähige Antriebsausrüstung bringt eine Leistung von 2,6 MW, zudem haben die Triebzüge eine hohe Anfahrzugkraft von 260 kN. Hier auf der Berninabahn (St. Moritz–Tirano) mit einer Maximalsteigung 70 ‰ wird mit 1.000 Gleichstrom gefahren, auf der Arosabahn und der Bahnstrecke Landquart–Davos Platz im 11 kV 16.7 Hz Wechselstrombetrieb.
Armin Schwarz






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.